Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 30

Diskutiere im Thema MPH und Flugreisen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Stefanus

    Gast

    MPH und Flugreisen

    Hallo Leute,
    ich fliege am Montag mit ein paar Freunden nach Griechenland. Im Vorfeld habe ich mich erkundigt, dass man für die Reise dort hin (weil Griechenland in diesem "Schenger-Abkommen" drin ist) ein Attest vom Arzt benötigt und zusätzlich noch eine Beglaubigung durch das Gesundheitsamt.
    Aktueller Standpunkt ist, dass er mir ein Attest nun ausgestellt hat aber dieses nicht vom Gesundheitsamt beglaubt worden ist. Anscheinend soll das teilweise auch mehrere Wochen/Monate gehen. Ich habe ihm vertraut als er mir das Attest ausgestellt hat aber mir ist jetzt erst bewusst, dass es nur wirklich gültig ist mit Beglaubigung.
    Nunja, ich kann jetzt an der Situation nichts ändern. Defakto habe ich nun ein Attest von ihm wo der Wirkstoff/Einnahme/Medikamentennahme/Behandlung des ADS usw. drauf steht.
    Jetzt ist meine Frage an euch bzw. euren Erfahrungen:
    Meine Freunde wissen nicht, dass ich Medikinet nehme und mir ist es auch lieber wenn sie es nicht wissen, also am Besten wäre es wenn ich erst garnichts am Flughafen vorlegen muss. Meine große Frage ist im Moment ob ich nun die Medikamente ins Handgepäck nehmen soll oder doch in den Koffer. Im Handgepäck wäre der Vorteil, dass ich auch bei Gepäckverlust sie dabei habe aber auf der anderen Seite ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie mich auf die Medikamente ansprechen bzw. ich Attest zeigen muss. Wenn ich die Medikamente im Koffer transportiere ist die Wahrscheinlichkeit, dass der unter dem Scanner so auffällig ist, eher gering. Negativ wäre halt wenn sie mich dann doch raus beten um den Koffer zu kontrollieren und dann denken ich habe die Medikamente verheimlicht. Da würden sie wohl dann auch noch eher auf die Beglaubigung des Gesundheitsamtes herumreiten (könnte ich mir zumindest vorstellen).
    Was würdet ihr mir empfehlen aus euren Erfahrungen?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: MPH und Flugreisen

    Also in den Gesetzestexten ist zwar das Prozedere vorgeschrieben, das du erwähnt hast. Es steht aber nirgends, wo die Medikamente transportiert werden müssen. Zumindest rechtlich ist es egal ob Koffer oder Handgepäck.

  3. #3
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: MPH und Flugreisen

    Und wenn Du selbst zum Gesundheitsamt gehst? Die Beglaubigung muss doch nicht der Arzt einholen. Zu allen anderen Fragen, die von Dir aufgeführten Transportmöglichkeiten betreffend, können wir Dir keine Antworten geben, denn du fragst nach Möglichkeiten des illegalen Transports.
    Geändert von Steintor (22.08.2014 um 20:15 Uhr)

  4. #4
    Stefanus

    Gast

    AW: MPH und Flugreisen

    @Steintor: Nö frage ich nicht, ich nehme ein Medikament welches bei mir nach ausführlicher Diagnose ausgestellt wurde. Mein Arzt hat mir das Attest ausgestellt um das eben auch für andere klar zu machen.
    Kern der Frage ist, wo ich mit meinem legalen Medikament, was mir von meinem Arzt verordnet wird am Flughafen am wenigsten Stress habe. Ich darf das Medikament ja nehmen aber das Problem könnte sein, dass ein paar ganz Genaue die Genehmigung des Arztes MIT Unterschrift vom Gesundheitsamt sehen wollen. Gesetzestext hin oder her ich habe schon in ein paar anderen Foren gelesen und da wurden die Leute bei der Kontrolle des Handgepäcks nicht mal auf die Medikamente angesprochen sondern sie wurden einfach ignoriert und es wurde nur geschaut wo Flüssigkeiten sind usw. In einem anderen Beitrag habe ich auch gefunden, dass ein Arzt zu seinem Patient gemeint hat, er kennt aus seiner Erfahrung heraus keinen Patienten der Probleme mit Auslandsreisen und MPH hatte außer bei Flügen nach Kanada. Ich bin mir ziemlich sicher, dass schon so einige (gerade ADSler) ohne irgendeine Bescheinigung und Medikinet ins Ausland gereist sind und selbst nach der Reise nicht mal gewusst haben dass man ein Attest braucht das genehmigt worden ist.
    Große Rede um den Brei, mir geht es um einen Istzustand den ich habe und Zeit fürs Gesundheitsamt habe ich eben bis Montag nicht mehr.

    @Swidi: Danke dir, ich glaub dann mach ich es wirklich in den Koffer.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: MPH und Flugreisen

    Stefanus schreibt:
    Hallo Leute,
    ich fliege am Montag mit ein paar Freunden nach Griechenland. Im Vorfeld habe ich mich erkundigt, dass man für die Reise dort hin (weil Griechenland in diesem "Schenger-Abkommen" drin ist) ein Attest vom Arzt benötigt und zusätzlich noch eine Beglaubigung durch das Gesundheitsamt.
    Aktueller Standpunkt ist, dass er mir ein Attest nun ausgestellt hat aber dieses nicht vom Gesundheitsamt beglaubt worden ist. Anscheinend soll das teilweise auch mehrere Wochen/Monate gehen. Ich habe ihm vertraut als er mir das Attest ausgestellt hat aber mir ist jetzt erst bewusst, dass es nur wirklich gültig ist mit Beglaubigung.

    Ich wollte schon vor langer Zeit mal eine genaue Anleitung zu diesem Thema schreiben ... aber die Aufschieberitis ...

    Also:
    Dir ist da anscheinend eine Menge Kram erzählt worden ....

    Zunächst einmal:
    Eine Beglaubigung vom Arzt kannst Du sonstwo hin treten, in diesem Fall nützt sie Dir gar nichts, das hat auch einen ganz einfachen Grund:
    Die dürfte wohl in Deutsch geschrieben worden sein und man kann kaum von Zollbeamten in aller Herren (Schengen-) Länder erwarten, dass die damit was anfangen können .

    Was Du brauchst, ist ein bestimmtes Formular, nämlich die Bescheinigung nach Artikel 75 des Schengener Durchführungsabkommens (Direktlink zum Dokument), herausgegeben von und herunterladbar bei der Bundesopiumstelle des BfArM (Link zur Formularseite des BfArM, dort gibt es auch ein Musterformular)

    Dieses Formular, und NUR dieses Formular wird nun ausgefüllt und von Deinem Arzt unterschrieben, dann gehst Du damit, also mit dem ausgefüllten und unterschriebenen Formular zum Gesundheitsamt und die setzen ihren Stempel und ihre Unterschrift darunter und beglaubigen es damit.

    Ausgefüllt werden kann das von Dir, der Arzt unterschreibt das dann, ich persönlich würde das empfehlen, denn in den Praxen sind die Mitarbeiter und Ärzte damit verständlicherweise überfordert, weil die das so gut wie nie zu Gesicht bekommen.

    Das geht üblicherweise sehr schnell.
    Als wir vorletztes Jahr nach Lanzarote geflogen sind, habe ich das Teil ausgefüllt, in der Arztpraxis unterschreiben lassen und hab mir dann einen Termin beim Gesundheitsamt zur Beglaubigung geben lassen.
    Der war erforderlich, weil die Ärzte dort auch viele Außentermine haben und es nutzt ja nun mal nix, wenn man dann da auftaucht und es ist keiner da, der das überhaupt unterschreiben darf.
    Dennoch war das ziemlich kurzfristig, ich glaub das waren nur ein oder zwei Tage nach meinem Anruf ...
    Beim Termin selbst ging das dann sehr schnell, Formular vorgelegt, das kostet auch ein paar Taler (wieviel weiß ich leider jetzt nicht mehr) und dann Stempel und Autogramm und das wars.

    Bei der Reise selber musst Du das nicht ungefragt vorzeigen.
    Wenn es zu einer Kontrolle kommt, kannst Du es vorlegen und damit ist dann auch alles geklärt.
    Wo das Medikament aufbewahrt wird, dazu gibt es auch meines Wissens keine konkrete Anordnung, aber wir sollten bedenken, dass es sich um Medikamente handelt, welche dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen, sie sollten also nicht frei zugänglich sein.
    Wenn sie aber z.B. in einer Kulturtasche oder einer Reiseapotheke in einem abgeschlossenen Koffer verstaut sind, dürfte wohl keiner was dagegen sagen.
    Aber da ist der Konjunktiv zu beachten, ich weiß das nicht mit Sicherheit.
    Ich habe meine Medi's damals so transportiert und hey ... ich bin da oberpingelig und seeeehr vorsichtig und hatte dabei ein gutes Gefühl.


    Das Ausfüllen des Formulares ist nicht ganz einfach, da man einige Felder mißdeuten kann.
    Wenn es Dir noch hilft, will ich gerne versuchen, das kurz zu beschreiben und einen Scan von meinem Forumlar zu machen, in dem die Felder noch mal ausgefüllt zu sehen sind.
    Das Musterformular bem BfArM ist damals etwas unglücklich gewesen ... da wurde auch in der Praxis meines Arztes keiner schlau draus.
    Ich hab mich dann hingesetzt und das gründlich recherchiert und im Grunde ist das ganz simpel, man muss es nur wissen.

    Wenn Du das möchtest, dann mache ich mich gerne daran, kann aber nicht versprechen, wie schnell das geht und ich warte auf Deine Antwort, denn das braucht schon etwas Zeit und ich muss das Dokument erst scannen und bearbeiten etc.
    Das mache ich nicht "mal eben schnell" auf Verdacht

    Viele Grüße
    Fliegerlein

  6. #6
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: MPH und Flugreisen

    Also ich war selbst beim Gesundheitsamt und die haben die Beglaubigung sofort gemacht. Ich hatte vorher das Formular vom Doc ausgefüllt und ein Rezept dabei und dann haben die das abgestempelt und gut war's.

    Ich hatte die Medis dann mitsamt dem Zettel im Handgepäck aber es hat einfach keinen interessiert. (Bin nach Spanien/Mallorca geflogen) Hatte die offen in ner Plastiktüte mit meinem Flüssgkeiten-Zeugs.

    Im Nachhinein hab ich mich echt geärgert, dass ich die 15€ für die Beglaubigung ausgegeben hab beim Gesundheitsamt.

    Ich würd sie an deiner Stelle einfach in den Koffer tun und das Schreiben von deinem Arzt dazu etc. - vor allem aufgrund dessen, dass die Zeit bei dir so knapp ist.

    €dit: Das soll jetzt nicht heißen, dass ich grundsätzlich empfehle das mit der Beglaubigung sein zu lassen. Ich würd es auch jederzeit wieder machen, allein um auf der sicheren Seite zu sein. Aber ich ärger mich trotzdem über das ausgegebene Geld. Denn für mich als Studentin sind für jede Reise 15€ Gebühr echt viel...Wenn ich überlege, dass ich das sogar jedes mal haben müsste wenn ich mal eben spontan nach Holland zum shoppen fahre und meine Medis wie immer in der Handtasche hab. Da denk ich ja nicht drüber nach, dass die da drin sind ...

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: MPH und Flugreisen

    Stefanus schreibt:
    Gesetzestext hin oder her ich habe schon in ein paar anderen Foren gelesen und da wurden die Leute bei der Kontrolle des Handgepäcks nicht mal auf die Medikamente angesprochen sondern sie wurden einfach ignoriert und es wurde nur geschaut wo Flüssigkeiten sind usw. In einem anderen Beitrag habe ich auch gefunden, dass ein Arzt zu seinem Patient gemeint hat, er kennt aus seiner Erfahrung heraus keinen Patienten der Probleme mit Auslandsreisen und MPH hatte außer bei Flügen nach Kanada. Ich bin mir ziemlich sicher, dass schon so einige (gerade ADSler) ohne irgendeine Bescheinigung und Medikinet ins Ausland gereist sind und selbst nach der Reise nicht mal gewusst haben dass man ein Attest braucht das genehmigt worden ist.
    Das mag sein ... aber letztlich kann ich dazu nur immer wieder sagen, dass das ein russisches Roulettspiel ist ... das kann Tausendmal gut gehen, aber was, wenn Du der Tausendeinste bist?
    Dann will's keiner gewesen sein

    Ganz im Ernst:
    Auch ich bin nicht kontrolliert worden, aber der Teufel ist bekanntlich ein Eichhörnchen und steckt dort, wo man ihn am wenigsten vermutet und ganz ehrlich:
    Wir reden hier von Medikamenten, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen und damit würde ich nicht solche Spielchen wagen oder Risiken eingehen, denn was hierzulande vielleicht noch mit einem Fingerzeig endet, kann in anderen Ländern schon ganz andere Folgen haben und da hätt ich sowas von keinen Bock drauf ...

    Mag sein, dass alles gut geht und sich keiner drum schert, ... aber wehe wenn ....
    Selbst wenn das halbwegs gut ausgeht, den Ärger und eventuell dabei anfallende Kosten etc. ... ich würd mir das ersparen wollen.
    Allerdings ist Dein Fall jetzt wirklich heftig kurzfristig ....

  8. #8
    Stefanus

    Gast

    AW: MPH und Flugreisen

    Hey Fliegerlein, danke für deine ausführliche Antwort. Das Ding ist nur so: Ich habe genau dieses Dokument im Vorfeld ausgedruckt und mit zum Arzt genommen. Dann habe ich ihm das Dokument gegeben und ich meinte, dass ich nach Griechenland für ne Woche gehe und das unterschrieben bräuchte. Er meinte dann von sich aus, dass er mir ein Attest ausstellt. Ich dachte, dass er da eben Ahnung von hat (was wohl nicht der Fall war) und hab das Dokument wieder eingesteckt -.-
    Jetzt habe ich halt nur dieses Attest und fast jeden Post den ich lese von Leuten die im Ausland waren, haben wohl keine Probs gehabt mit dem MPH bzw. teilweise sind die auch nur mit nem normalen Attest geflogen mussten es aber nicht vorzeigen. Die meisten hatten Medikinet im Handgepäck und es wurde wohl einfach ignoriert und als normales Medikament abgestempelt. Die mussten dann garnichts vorzeigen. Ich kann mir halt vorstellen, dass ein paar Beamte doch mal genauer hinschauen aber dann muss ich denen halt mit dem Attest klar machen, dass ich nunmal das Medikament brauche. Wo wird denn überhaupt das Handgepäck bzw. Gepäck kontrolliert? (Bin noch nie geflogen). Beim Abflug, nach dem Aussteigen oder beides?

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: MPH und Flugreisen

    l1nch3n schreibt:
    Im Nachhinein hab ich mich echt geärgert, dass ich die 15€ für die Beglaubigung ausgegeben hab beim Gesundheitsamt.
    Freu Dich, dass alles gut gelaufen ist, aber ärgere Dich nicht, denn diese 15€ hätten Dich im Zweifelsfall vor weitaus schlimmeren Konsequenzen bewahrt.
    Es geht nicht darum, dass man dann auch gefälligst kontrolliert wird, wenn man das gemacht hat, sondern darum, dass man für den Fall dass, auf der sicheren Seite ist ... aber wer gerne russisch Roulette spielt .

    l1nch3n schreibt:
    Ich würd sie an deiner Stelle einfach in den Koffer tun und das Schreiben von deinem Arzt dazu etc. - vor allem aufgrund dessen, dass die Zeit bei dir so knapp ist.
    Sorry aber:
    So oder so, Zeitknappheit oder nicht, aber das ist ein Rat, zu dem mir ein wenig die Worte fehlen und ein klares NoGo..
    Übernimmst Du dann auch die Konsequenzen, wenn am Ende doch was passiert?

  10. #10
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: MPH und Flugreisen

    Fliegerlein schreibt:
    Freu Dich, dass alles gut gelaufen ist, aber ärgere Dich nicht, denn diese 15€ hätten Dich im Zweifelsfall vor weitaus schlimmeren Konsequenzen bewahrt.
    Es geht nicht darum, dass man dann auch gefälligst kontrolliert wird, wenn man das gemacht hat, sondern darum, dass man für den Fall dass, auf der sicheren Seite ist ... aber wer gerne russisch Roulette spielt .


    Sorry aber:
    So oder so, Zeitknappheit oder nicht, aber das ist ein Rat, zu dem mir ein wenig die Worte fehlen und ein klares NoGo..
    Übernimmst Du dann auch die Konsequenzen, wenn am Ende doch was passiert?

    Ich hab mich doch noch ergänzt, dass ich das grundsätzlich niemandem empfehlen würde und auch wieder das Geld zahlen würde.

    Aber mal ganz realistisch betrachtet: Wir haben Freitag-Abend und er fliegt am Montag? Wie will man das jetzt am WE noch hinbekommen?

    Wenn er die Medis nicht zuhause lassen will - was die Alternative wäre - dann bleibt ihm doch nichts anderes.

    Wenn man mich fragt würde ich auch jedem sagen, dass man sich dieses Formular holen soll und zwar früh genug. Aber es ist nunmal das Kind jetzt schon in den Brunnen gefallen. Und dann muss man selbst entscheiden ob man die Zeit ohne Medis klar kommt oder wenn nicht, muss man das Risiko eben eingehen.


    Da glaub ich, habe ich mich einfach im Eifer des Gefechts unglücklich ausgedrückt. Ich würde auf meine Medis keine Woche verzichten wollen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Stichworte

Thema: MPH und Flugreisen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum