Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Ist (ärztlich verschriebenes) Ephedrin als letzte Option sinnvoll? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Ist (ärztlich verschriebenes) Ephedrin als letzte Option sinnvoll?

    creatrice schreibt:
    Sorry, von mir hier und auch per PN keine Antwort darauf, wie wo und warum ich Ephedrin genommen habe. Für das "woher" ist allein dein Arzt zuständig.


    Nur als Tip....... egal ob es bei dir "Wunder" bewirkt oder nicht, auch egal ob du NW hast oder nicht, das Problem ist die rapide Toleranz. Im Endeffekt also auch nichts von Dauer. Wozu dann diesen Pfad begehen? Enttäuschung ist 100%ig vorprogrammiert.
    Was mach dich denn bitteschön so sicher, dass bei jedem zwangsläufig diese Toleranz auftreten muss?? Du siehst doch im Forum überall, wie extrem verschieden auf dieselbe Substanz reagiert wird. Warum soll das gerade bei Ephedrin der Fall sein und gerade bei MPH, Strattera und AMP nicht? Ein Beleg für die Toleranzbehauptung würde mich da stark interessieren!
    100% ige Enttäuschung zu prognostizieren, ist schon sehr gewagt und überheblich, besonders weil du ja meinen persönlichen Fall/meine biologische Veranlagung überhaupt nicht kennst! Und davon abgesehen: Selbst wenn es nicht zur Dauertherapie taugen würde, könnte es trotzdem bei Gelegenheitseinnahme mit Pausen viel bringen (die Mormonen trinken den Tee als Koffeinersatz auch seit Jahrhunderten ohne beobachtbare dauerhafte Toleranz)...

    Warum willst du mir denn unbedingt so stark davon abraten und schon vorher alle Hoffnungen ausreden ?? Ich will es lieber versuchen und dabei dann eine Enttäuschung miteinkalkulieren...


    Heike schreibt:
    Darf ich fragen, welche krassen Nebenwirkungen du meinst?
    Ja, bei mir das waren vor allem stark zerrütter Schlaf und am Tag permanente grippeähnliche Zerschlagenheit und extreme Gedächtnisprobleme (was aber wohl nicht durch die adrenergen Effekte sondern die anticholinerge Wirkung von Bupropion verursacht wird). Wie hat Elontril denn bei dir gewirkt?
    Hattest du denn auch wie ich bessere körperliche Ausdauer bei Bupropion/Ephedrin, wie war das bei dir (du warst ja glaube ich Leistungssportlerin, oder?)?
    Geändert von Addler86 (18.08.2014 um 20:01 Uhr)

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Ist (ärztlich verschriebenes) Ephedrin als letzte Option sinnvoll?

    mj71 schreibt:
    Wenn es dich interessiert: Ephedrin – Wikipedia
    Danke MJ, den kenne ich natürlich auch . Noch besser finde ich aber diese Quelle: https://web.archive.org/web/20140207...w.ephedrin.ch/

    Bei beiden finde ich aber keine Erwähnung von Toleranzerscheinungen, obwohl ich natürlich definitiv glaube, dass es welche geben kann und gibt -- aber eben nicht in dieser Absolutheit von 100% und zwangsläufig bei allen:

    ephedrin.ch:
    Positive Wirkungen

    Ephedrin wirkt individuell verschieden und hängt auch von der ursprünglichen Stimmungslage ab. Die beschriebenen Wirkungen umfassen ein Gefühl der Leichtigkeit und der Entspannung, eine positive Stimmungslage, einen ausgeprägten Bewegungsdrang, hohe Konzentrationsfähigkeit und Leistungsvermögen, ein gesteigertes Mitteilungbedürfnis und ein allgemeines Wohlbefinden.


  3. #13
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Ist (ärztlich verschriebenes) Ephedrin als letzte Option sinnvoll?

    Die Seite fand ich interessant! Vor allem allgemein... Es ist ehe ein Gebiet die ich interessant finde... So haben einige ADS-Medikamenten Verwandte in der Natur...

  4. #14
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Ist (ärztlich verschriebenes) Ephedrin als letzte Option sinnvoll?

    Addler86 schreibt:
    Ja, bei mir das waren vor allem stark zerrütter Schlaf und am Tag permanente grippeähnliche Zerschlagenheit und extreme Gedächtnisprobleme (was aber wohl nicht durch die adrenergen Effekte sondern die anticholinerge Wirkung von Bupropion verursacht wird). Wie hat Elontril denn bei dir gewirkt?
    Hattest du denn auch wie ich bessere körperliche Ausdauer bei Bupropion/Ephedrin, wie war das bei dir (du warst ja glaube ich Leistungssportlerin, oder?)?
    Ich hatte es zu Zeiten des Leistungssportes nicht genommen, weder Elontril noch Ephedrin.

    Mit Ephedrin hatte ich so einen hohen Ruhepuls, dass an Sport nicht zu denken war. Ruhepuls von 100 ist nicht toll.

    Elontril 300 nehme ich bis heute täglich, plus Methylpheni TAD.
    Die ersten Wochen hatte ich durch das Elontril leichte Schlafprobleme, wenn ich es zu spät am Morgen/Vormittag einnahm. Meine Stimmungslage wurde dadurch stabiler, aber von verstärktem Antrieb oder Konzentration merkte ich nichts.

    Ich muss auch dazu sagen, dass Konzentration oder der Fokus nicht die Hauptgründe waren, dass ich Elontril und MPH nehmen wollte. Mein Hauptproblem ist und war meine emotionale Instabilität. Dass die Konzentration besser wurde, ist mir irgendwie erst später aufgefallen. Kann aber auch daran liegen, dass ich bereits schon in Rente bin.

    Mehr Bewegungsdrang bzw. Lust auf Sport hab ich bis heute nicht, egal welches Stimulanz ich nehme bzw. genommen habe. Mein Körper schmerzt den ganzen Tag, immer woanders, entweder sind es die beiden Wirbelkörperbrüche durch meine Osteoporose oder meine Rippengelenksblockade oder meine Skoliose oder meine Fibromyalgie. Ich weiss, dass Sport besonders die Rückenprobleme verbessern kann, nur hab ich Angst, bei der kleinsten falschen Bewegung, dass es wieder "knack" macht. Die Angst ist stärker als alles andere.

    Mein Ziel ist es aber, wieder leicht anzufangen.....irgendwie, irgendwo, irgendwann.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Viele ADHS-Betroffene nehmen verschriebenes Ritalin nicht, warum?
    Von Gretchen84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 00:31
  2. schon irgendjemand mal EPHEDRIN versucht???
    Von diesel1991 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 19:51

Stichworte

Thema: Ist (ärztlich verschriebenes) Ephedrin als letzte Option sinnvoll? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum