Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema MethylpheniTAD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 22

    MethylpheniTAD

    Hallo Ihr lieben :-)

    wer von euch nimmt denn alles unretardiertes MPH?! :-)
    Wenn ja, wie oft am Tag?!

    Liebe Grüße :-)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MethylpheniTAD

    Ich. Kleinstmögliche Dosis, gegen 18h, verlängert Retard-Wirkung in den Abend. Retardiert ist dann nicht nötig. Pünktlich ab 21:20h herrscht dann Normalchaos. Kannst die Uhr nach stellen.

  3. #3
    ellipirelli

    Gast

    AW: MethylpheniTAD

    ich auch, ausschließlich.
    20- 25 mg in variablen Einzeldosen, je nach Tagesform und Anforderungen, 2-3x täglich. Start morgens mit (meistens) 10mg

    guck auch mal hier: https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...pheni-tad.html

    @Wildfang: versteh ich das richtig? Du hast um 18.00 deine erste (und einzige) Einnahme??

    edit: genaues lesen hilft!! du nimmst unretardiertes zusätzlich zum retardierten...
    Geändert von ellipirelli ( 6.08.2014 um 09:47 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: MethylpheniTAD

    Ok....Das bedeutet du nimmst nicht tägl. die selbe Dosis! Darf ich fragen, ob du das selbst für Dich so entschieden hast, oder war das ärztlich so abgesprochen?! Wirkt bei Euch die unretardierte auch 4 Stunden (ab der einnahme) also in dem Fall 3,5h?
    ich wunder mich immer, wie manche mit 2 Einzeldosen zurechtkommen.... Das deckt doch nur den halben tag ( wenn überhaupt) ab.

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MethylpheniTAD

    Hallo Faby87,

    ich nehme auch Methylpheni TAD. Die Wirkung jeder Einzeldosis liegt zwischen 3 und 4 Stunden, je nach Tageszeit und Befinden.

    Morgens nehme ich 10 mg, dann aber schon 3 Stunden später 15 mg. Nachmittags dann nochmal 10 oder 15 mg, je nach dem. Gegen 20 Uhr hört dann die Wirkung auf.

    Wenn ich einen ganz schlechten Tag habe, Kummer etc., abends noch etwas vor habe (Kino, Freunde), dann nehme ich gegen 20 Uhr noch mal eine Dosis von 10 mg. Ist aber selten.
    Höher als 50 mg komme ich nicht am Tag.

    Zu Beginn der Einnahme von Methylpheni TAD nahm ich auch mehr,wie viele hier. Da waren die Einzeldosen 20 oder 25 mg und das 3 mal am Tag, manchmal auch 4 mal.

    Bei mir war es aber dann so, dass ich nach ein paar Monaten immer mehr mit der Dosis herunter gehen konnte. Dachte allerdings auch, wie viele hier, dass ich mehr nehmen müsste, damit es mir besser geht. Das Gegenteil war der Fall.

    Manchmal denke ich, dass nach einiger Zeit der Einnahme sich das Gehirn so langsam "beruhigt" und damit weniger MPH benötigt. Denn einen Spiegel aufbauen gibt es ja nicht bei MPH, also muss es sich um eine Effekt von "positiver Gewöhnung" handeln. Anders wüsste ich nicht, wie ich es nennen sollte.

    Und ich stimme dir vollkommen zu Faby mit deiner Aussage, dass viele gerade mal einen halben Tag abgedeckt haben. Auch z. B. mit Medikinet adult oder Ritalin adult. Das wär mir viel zu wenig.
    Was ich vor allem nicht verstehe.....ADHS bedeutet doch viel mehr als nur sich nicht konzentrieren können auf der Arbeit beispielsweise. Es gibt doch auch das Privatleben. Mich haben z. B. immer die Emotionen weg geschossen wie in Beziehungen. Da tat es richtig weh.....und das ist bis heute so, wenn mein Mann zufällig im Wirkungsloch auf den falschen Knopf drückt.

    Ach so mein Arzt hat mir da auch freie Hand gelassen. Er sagte mir damals, dass ich bis 70 mg gehen kann. Sollte selber entscheiden, wieviel ich wann nehme. Muss aber auch dazu sagen, dass er keine Ahnung hat von der ganzen Materie. Habe mir quasi alles selbst angeeignet an Wissen und Testen.

    lg Heike

  6. #6
    ellipirelli

    Gast

    AW: MethylpheniTAD

    Faby87 schreibt:
    Ok....Das bedeutet du nimmst nicht tägl. die selbe Dosis! Darf ich fragen, ob du das selbst für Dich so entschieden hast, oder war das ärztlich so abgesprochen?! Wirkt bei Euch die unretardierte auch 4 Stunden (ab der einnahme) also in dem Fall 3,5h?
    ich wunder mich immer, wie manche mit 2 Einzeldosen zurechtkommen.... Das deckt doch nur den halben tag ( wenn überhaupt) ab.
    Ich habe die ärztliche Erlaubnis, zu "spielen", solange ich < 40 mg/Tag bleibe, ist jede Dosierungs-Variante"abgesegnet"..
    Momentan dosiere ich grad ein bischen nach unten, weil ich das Gefühl habe, häufiger überdosiert zu sein, was aber auch an einer zusätzlichen "Ämter-Belastung" liegen kann..
    Ich reagiere (evtl wegen einer zusätzlichen HSP) sehr empfindlich auf Medikamente, bei mir reichen oft geringe Mengen.

    Und ich nehme meistens 3 Dosen. Muss aber deutlich dazu sagen, das ich erst seit Ende 2013 überhaupt Medikamente nehme, momentan AU bin, insofern auch erst gegen 8.00 die 1. Dosis (10mg) als "Starter" nehme, dann später noch 1x 10 oder 2x5 mg, je nach Tagesanforderungen.
    Zu deiner "halben Tag-Rechnung" bedeutet das: 8-12/ 12-16, evtl. bis 20 Uhr--- danach bin ich momentan "wie ich bin".
    Wenn ich wieder arbeite, wird das bestimmt nochmal anders "getimed" und eingestellt werden müssen.

    Wirkdauer meistens 4, manchmal, je nach Belastung, auch 5 Stunden. Das (für mich) Schöne am unretardierten MPH ist, das ich keinen so schlagartigen, heftigen Rebound habe, wie beim retardierten.
    Irgendwann merk ich: "oh, du musst ja noch".....
    Manchmal nicht mal das, dann merk ich erst abends,das ich nur meine Morgendosis genommen habe.
    Geändert von ellipirelli ( 6.08.2014 um 13:01 Uhr)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: MethylpheniTAD

    Danke euch für euer Feedback! Nimmt ihr denn parallel zu MPH noch Antidepressiva?! Ich bin erstaunt dass so viele hier retardiertes MPH nicht mögen! Zahlt bei euch das unretardierte MPH die Kasse oder müsst ihr das selbst bezahlen?! Und falls ihr es bezahlt bekommt: musstet ihr einen Antrag stellen?! Immerhin hat es für Erwachsene keine Zulassung.... Riskiert der Arzt da keinen Regress???

    Heike du schreibst, dass dein Arzt keine Ahnung von der Materie hat, dir aber trotzdem MPH verschreibt?! Wie kommt das?!

  8. #8
    ellipirelli

    Gast

    AW: MethylpheniTAD

    Faby87 schreibt:
    Danke euch für euer Feedback! Nimmt ihr denn parallel zu MPH noch Antidepressiva?! Ich bin erstaunt dass so viele hier retardiertes MPH nicht mögen! Zahlt bei euch das unretardierte MPH die Kasse oder müsst ihr das selbst bezahlen?! Und falls ihr es bezahlt bekommt: musstet ihr einen Antrag stellen?! Immerhin hat es für Erwachsene keine Zulassung.... Riskiert der Arzt da keinen Regress???

    keine ADs zusätzlich, zur Kostenübernahmefrage steht einiges im Link aus meiner ersten Antwort.
    Und über Suchfunktion verstreut im Forum noch mehr..

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: MethylpheniTAD

    Ok danke :-)

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MethylpheniTAD

    Faby87 schreibt:

    Heike du schreibst, dass dein Arzt keine Ahnung von der Materie hat, dir aber trotzdem MPH verschreibt?! Wie kommt das?!
    Weil er Psychiater und Neurologe ist und BTM Rezepte ausstellen darf, deshalb. Er hat nur ein gewisses Grundwissen und ein paar wenige Patienten mit ADHS hat er gesagt.
    Er wollte mir doch glattweg zu Beginn der Medikation mit Medikinet adult 3 x 20 mg verordnen. Nun ja....es ist traurig, aber er wird nicht der einzige Arzt sein, der solche Rezepte ausstellt und eigentlich ein viel zu kleines Wissen über alles hat. Und mit Sicherheit betrifft das nicht nur die ADHS bei Erwachsenen.

    Ich war nur heilfroh, dass ich mir meine eigenen Infos an Land gezogen hatte und auch dank dieses Forums hier mir schon viel Wissen angeeignet habe.

    Ich habe mir vor 3 Jahren angewöhnt, die Verantwortung für alles und besonders für meine Gesundheit selbst zu übernehmen. Hab ja leider noch ein paar andere Erkrankungen, die auch nicht ohne sind und wenn ich mich immer auf die Ärzte verlassen hätte, dann wäre ich heute tot (und das ist jetzt keine Übertreibung).

    Ach so....ich muss mein Methylpheni TAD 10 mg aus eigener Tasche bezahlen. Kostet mich 35 Euro im Monat.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MethylpheniTAD Unterschied 10mg/20mg Tabletten
    Von Brrrzz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.2014, 13:17
  2. Methylphenitad zum Einschlafen
    Von Erwin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 20:28
  3. Medikinet retard/Methylphenitad, wer hat Erfahrung?
    Von KaOsPrinzess im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 08:53

Stichworte

Thema: MethylpheniTAD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum