Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 36

Diskutiere im Thema MPH und Festival im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    ellipirelli

    Gast

    AW: MPH und Festival

    Paperella schreibt:
    Vielmehr ist es illegal MPH zu besitzen und zu [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln), wenn man nicht dazu berechtigt wurde. Für mein Problem macht das aber keinen Unterschied.
    Aber selbstverständlich macht das für dein Problem (was keins ist) einen Unterschied.

    Ich weiß nicht, was du noch hören willst, es ist dir jetzt so oft gesagt worden:
    du BIST (durch die ärztliche Verordnung) berechtigt, MPH zu besitzen und einzunehmen- NICHT "zu [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln)"!!!! (mich stört ganz enorm, das du im Zusammenhang mit MPH ständig Drogenslang benutzt).
    Diese Berechtigung belegst du durch das Arztschreiben.

    Wenn du so "strafverfolgungsbesetzt" an die Medikation rangehst, darfst du mit MPH nichtmal Fahrrad fahren, weil du, deiner Denke nach, dann unter Einfluss von *Piep* am Straßenverkehr teilnimmst.
    Ganz ehrlich: ich glaube, der Knoten liegt an deiner Einstellung zu MPH- lös dich doch mal davon, das "Andere" es als illegales Mittel benutzen.
    DU nimmst es, weil du es verschrieben gekriegt hast, weil du es brauchst.
    Du benutzt doch sicher auch Pattex u.ä., ohne ständig im Kopf zu haben, das das strafbewehrt ist, weil "Andere" das schnüffeln...
    Geändert von Alex ( 3.08.2014 um 00:38 Uhr) Grund: s. Edit

  2. #22
    ellipirelli

    Gast

    AW: MPH und Festival

    Les ich jetzt erst:

    Paperella schreibt:
    Sorry aber die Person hat seinen, ihm verschriebenen, Amphetaminsaft mit einer Dosierhilfe oral eingenommen. Solche Dosierspritzen gibt's zu sehr vielen flüssigen Medikamenten zur oralen einnahme.
    Ich sehe da keinen großen Unterschied zwischen Amphetaminsaft und Mph-Tablette das sind beides BTM-Medikamente, die wie man nur dann legal besitzen kann, wenn sie einem verschieben wurden.

    Dir sollte doch aber klar sein, das Polizisten auf "Spritzen" ein bischen allergisch reagieren. Im Übrigen lagen bei dem verlinkten Beispiel wirklich noch andere Begleitumstände vor. Und:genau----> legal, wenn sie einem verschrieben wurden. Werden sie dir doch!



    Man kann Mph missbrauchen um das einschlafen zu Verhindern so kann man die ganze Nacht durchmachen.
    Man kann eine Mph-Tabllette aber auch auf eine bestimmte Art und Weise bearbeiten und auf eine andere Art einnehmen und dann hat es zumindest für ''normale'' Menschen eine extrem aufputschende Wirkung. Wie das bei uns wirken würde weiß ich nicht und will ich auch nicht wissen.
    Mph fällt nicht umsonst unter das Betäubungsmittelgesetz. Somit ist es auch ein illegale Substanz und der Besitz/[ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln) ist nur dann nicht strafbar, wenn es von einem Arzt verordnet bekommen hat.
    Jaaaaa- "man kann"...Tust du doch nicht. Und du nimmst MPH auch nicht auf "andere Art" ein.
    Ich versteh wirklich nicht, aus was du dir ein Problem "bastelst". Anders kann ich es nicht mehr nennen.
    Du HAST es doch verordnet bekommen.
    Von einem Arzt.
    Und damit ist es nicht strafbar.
    Welche Bedingungen sollen denn noch erfüllt sein, damit du von deiner " aber MPH ist illegal-Schiene" runterkommst.

    Du schreibst mit langen Erklärungen und Gesetzeszitaten die ganze Zeit schon selbst, unter welchen Umständen MPH legal ist--- und beharrst immer wieder darauf, das es eben doch illegal sei..
    Und falls das so scheint: ja, ich reg mich allmählich bischen auf über dein Beharren auf dem Illegal-Problem.

    Damit bin ich raus hier
    Geändert von Alex ( 3.08.2014 um 00:39 Uhr) Grund: s. Edit

  3. #23
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH und Festival

    Wenn man natürlich mit einer Gruppe von Leuten da hin fährt,die an sich schon auffällig sind, sei es durch starken Alkoholkonsum und/oder sogar Drogen, dann ist die Gefahr ja deutlich grösser, dass man in eine Polizeikontrolle gerät.

    Oder wenn man selbst Alk trinken will - weil ja alle Alk trinken....gleichzeitig aber nicht auf sein MPH verzichten will.....oder gar kiffen will....weil man ja sonst nicht dazu gehört.

    Also Paperella....du hast die Wahl. Entweder verzichtest du auf dein MPH und trinkst mit....oder du suchst dir die Freunde, mit denen du auf so einem Festival nicht durch unerwünschtes Verhalten auffällst, denn dann ist dein MPH gar kein Problem.

    Du hast Angst, weil du irgend etwas verheimlichst, irgend etwas planst, wo du genau weisst, dass es Schwierigkeiten geben könnte. Du bist ja nicht blöd. Und genau das ist es, was die andern hier auch nicht kapieren.

    Keiner, der nach richtiger Diagnose sein MPH nimmt und es demzufolge ordnungsgemäss einnimmt hat solche Ängste wie du vor so einem Festival. Und selbst wenn die Polizei einen aufgreift.....ja was soll denn passieren bitte schön??? Wie alle Vorredner hier schon gesagt haben....die suchen doch nicht nach MPH??? Dann hätten die ja schon ne MPH Manie. Die haben ganz andere Sorgen da.

    Ausserdem......wer sagt eigentlich, dass ein Nicht-ADHS-ler mit MPH ne ganze Nacht durch machen kann?? Hast du mal in einem Drogen-Forum nach gelesen, wie die Leute dort auf MPH schimpfen?? Und auf Attentin und "unser" Amphetamin allgemein? Das es zu nichts gebrauchen ist? Dort heissen unsere Medis "Dreckszeugs".

    Oder sind Kumpels von dir darauf scharf, von dir mal ein Pillchen MPH beim Festival zu bekommen? Wissen die von deinen Medis??

    Wovor hast du Angst, wenn es nicht einer dieser Punkte ist, die ich oben genannt habe?

    Sei einfach ehrlich....zu uns hier und vor allem zu dir selbst...

    lg Heike

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: MPH und Festival

    Mir fällt nochwas ein: Kann es sein, dass du gerade auf dieser Angst hyperfokussierst? Mir geht das oft so. Da mache ich ernsthaft aus ner Mücke einen Elefanten.Seit mir der Mechanismus klar ist, hab ich zwar immernoch Angst vor dem Elefanten, aber ich weiss dann auch wie übertrieben die Angst ist und dass spätestens zwei Tage spätere alles normal ist.

  5. #25
    ellipirelli

    Gast

    AW: MPH und Festival

    da kann ich jetzt doch die Finger nicht stillhalten:

    Heike schreibt:

    Du hast Angst, weil du irgend etwas verheimlichst
    der Verdacht drängt sich mir auch immer mehr auf und ich glaub, das ich darum auch so "angespitzt" bin.
    Ich fühl mich für dumm verkauft.

    Im letzten Posting hatte ich schon die Frage "dir ist doch MPH vom Arzt verschrieben worden??!!" formuliert --- und wieder rausgenommen, weil ich mir (jaa, ich bin so) nicht wirklich vorstellen kann, das hier jemand mit falschen Vorgaben so nen Aufriss macht, und zig Leute beschäftigt..
    Geändert von ellipirelli ( 1.08.2014 um 12:56 Uhr)

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: MPH und Festival

    Heike schreibt:
    Und genau das ist es, was die andern hier auch nicht kapieren.
    Ich hab das schon kapiert. Ich bin nur sehr vorsichtig mit Unterstellungen. Ich nehme ein Gegenüber grundsätzlich ernst. Und solange ich nichts Gegenteiliges weiß, gilt die "Unschuldsvermutung" bzw. "Wahrheitsannahme"...ich gehe also vom Gesagten aus. Und wenn ich die Situation so, wie geschildert, annehme, halte ich die Sorgen in dem Maß für unbegründet und auch durch eine einfache Bescheinigung des Arztes zu entkräften. Nicht mehr und nicht weniger.

    Dass es Situationen gibt, wo eine Bescheinigung nicht mehr weiterhilft, wurde (auch) mehrfach beschrieben, auch von dir. Aber das kann man ja durch sein Verhalten beeinflussen...was ebenfalls gesagt wurde...

    Paperella schreibt:
    Meine Befürchtung ist, dass mir das selbe passiert wie ihr/ihm.

    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...-festival.html
    Inwieweit sich der dortige Threaderöffner auffällig verhielt, wissen wir nicht. Er schrieb nur, er sei "stark angetrunken" gewesen. Zusätzlich zu seinem Zustand eine Medikamenteneinnahme mitten in der Nacht...:

    ms000 schreibt:
    das war glaub ich sogar mitten in der nacht, also wohl eher eine etwas ungewöhnliche zeit für die einnahme und ich war zugegeben schon stark angetrunken,
    ich glaube sogar genau aus diesen grund hatte mir die BAYERISCHE polizei einen missbrauch vorgeworfen
    obwohl ich im gesamten des tages meine vorgeschriebene höchstdosis nicht überschritten habe....
    Er war außerdem nach eigener Schilderung (wenn ich das richtig verstanden habe) in der Vergangenheit anscheinend mit dem Betäubungsmittelgesetz in Konflikt gekommen:

    ms000 schreibt:
    wurde ich gerade von der polizei beobachtet als ich gerade dabei war
    meine spritze/ dosierungsspritze aufzog (wie üblich) und meine tagesdosis einnahm
    daraufhin kontrollierte mich natürlich gleich die polizei
    und war darüber natürlich überhaupt nicht erfreut

    also musste ich mit der polizei auf ihre stadion
    war nicht besonders erfreulich.... (da ich unter anderen in der vergangenheit leider mit btm zu tun hatte)
    Falls das zutrifft, wäre er gegebenefalls im Polizeiregister entsprechend registriert, was bei einer Kontrolle ja sofort angefragt werden kann. Dann wäre es verständlich und nachvollziehbar, wenn die Person erstens durchsucht, einem Drogentest unterzogen oder/und zur Überprüfung aufs Revier mitgenommen wird...

    Die Threaderöffnerin bezieht sich auf diesen Fall. Welche Parallelen zu ihrer Situation sie sieht, ist mir aus ihrer Schilderung nicht so recht klar geworden und kann ich daher nicht nachvollziehen. Und das habe ich gesagt.
    Ob sie nun ehrlich zu uns ist...ist vor allem ihre Sache und mag ich nicht beurteilen. Solange ich etwas für nicht nachvollziehbar bzw. unbegründet halte, sage ich das lediglich.
    Es ist vor allem wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein. Man hat nix davon, wenn man es nicht tut.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Nach der Beschreibung der Threaderöffnerin geht es hier lediglich darum, sein verschriebenes Medikament im Alltag/am Wocheende einzunehmen und gleichzeitig am Alltagsleben in der Öffentlichkeit in Deutschland teilzunehmen, Kultur zu genießen, an einer organiserten Veranstaltung teilzunehmen, zu feiern, Spaß zu haben, unter Leuten zu sein. Also etwas ganz normales, was die meisten von uns mehr oder weniger häufig tun, ohne die beschriebenen Probleme und Ängste.
    Und (wichtig): Nur darum geht es - nicht um das Führen eines Kraftfahrzeuges bei Einnahme von MPH und nicht von einer Reise ins Ausland. Bei letzteren beiden Themen sind ganz andere Sachen zu beachten.

    Ich bleibe dabei: Ob man Probleme mit der Polizei bekommt, kontrolliert oder durchsucht wird, Drogen-Schnelltests unterzogen wird, seine MPH-Einnahme überhaupt gegenüber Polizisten thematisieren bzw. deren Legitimität "belegen" muss, hängt im Alltag in großem Maße vom eigenen Verhalten ab. Und lässt sich bei entsprechend unauffälligem und nichtprovokativem Vorgehen so unwahrscheinlich machen, dass ich die Mitführung von "Bescheinigungen" für unnötig halte. Wen es beruhigt, der kann es aber trotzdem tun - eine einfache Lösung...ich sehe das Problem auch da nicht.

    LG
    Spezi
    Geändert von Spezi ( 1.08.2014 um 19:45 Uhr)

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: MPH und Festival

    Ich empfinde es als extreme Frechheit, dass mir hier unterstellt wird ich hätte etwas zu verheimlich oder planen würde.

    Welche Freunde ich habe ist im übrigen auch nicht Gegenstand der Diskussion und mein Sache. Ich finds auch Frech, dass mir hier suggeriert wird, dass es Notwendig sei meinen Freundeskreis zu wechseln.
    Ja ich bin die einzige von meinen Freunden die nicht trinkt aber mich würde mal interessieren was für Menschen, ihr eure Freunde genannt habt, bevor ihr MPH genommen hat. Ich vermute hier einfach mal wild ins Blaue, weil das hier ja anscheint zum guten Ton gehört, dass Heike unter MPH von ihren Freunden zum Kiffen und Trinken animiert wurde. Das schlisse ich einfach mal aus ihrem, wohlgemerkt ziemlich anmassenden Text, da ja jemand der sowas noch nicht erlebt hat nie auf so einen Idee kommen würde, genau wie jemand der nichts im Schilde führt keine Angst vor einer Polizeikontrolle und den damit verbunden Unannehmlichkeiten haben darf.

    Weil es ja anscheint von Nöten ist, dass ich mich wegen einer ziemlich einfachen Frage rechtfertigen muss, werde ich das jetzt mal tun und versuchen das ganze so verständlich wie möglich zu halten.
    Die Gründe aus denen ich Angst habe Probleme mit der Polizei zu bekommen:
    1. Ich Zelte mi über 30 Leute von denen ich 10 Persönliche kenne und davon gerade mal 3 zu meinen Freunden zählen würde. D.h. Ich habe absolut keinen Ahnung, wie sich 20 Personen, mit denen ich mir einen ''Schlaplatz'' teile so drauf sind. Ich weiß nicht ob sie sich schon früh Morgens total zulaufen lassen oder ob irgendeiner von ihnen Drogen nimmt.
    2. Ich hab sehr schlechte Erfahrungen mit der Polizei gemacht. Ich gehe ziemlich oft auf Demos und zeigt sich die Polizei nicht gerade von ihrere besten Seite. Deswegen will ich eigentlich jeden längeren Kontakt mit der Polizei vermeiden.
    3. Ich ''verhalte'' mich eben oftmals nicht ''normal''
    Ich habe häufig zitterige Hände, meine Ruhepulz liegt in oft bei 120, was mir auch ansieht, in Form von Schwitzen und sehr roten Wangen und das obwohl ich ziemlich dünn bin. Und bevor mir schon wieder unterstellen wird, dass seien Symptome von Dorgenkonsum, das liegt bei mir an einer Kreislauferkrankung und an meiner Schilddrüsenerkrankung. Und ja mein Psychiater weiß davon und es ist kein Grund kein MPH zu nehmen.
    4. Ich möchte einfach meine Zeit nicht verschwenden, indem ich ewig von der Polizei festgehalten werde bis sie meinen Psychiater erreicht haben und ich verstehe ehrlich gesagt nicht was daran so unverständlich ist.

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: MPH und Festival

    Die Polizei zeigt sich dann nicht von ihrer besten Seite, wenn sich Demonstranten daneben benehmen!!

    ansonsten schließe ich mich denen an, denen das " merkwürdig" vorkommt hier.....

    Ich finde auch unangemessen im Rahmen von medikamentöser!!!!! Indikation von [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln) und in anderer Art zu [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln) zu sprechen.

    sorry!
    Geändert von Alex ( 3.08.2014 um 00:39 Uhr) Grund: s. Edit

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: MPH und Festival

    Hi,

    du musst dich überhaupt nicht rechtfertigen.

    Du kannst aber auch nicht erwarten, dass andere deine Sorgen und Ängste nachvollziehen können, da bzw. wenn sie deine Situation nicht kennen. Und das schreiben. Nicht mehr und nicht weniger.

    Von Unterstellungen halte ich nichts - und das habe ich geschrieben.

    Du hast deine Gründe und gut. Du hast einige genannt, dass musstest du nicht, aber danke dass du es tust und dich bemühst, dass wir es besser nachvollziehen können.

    Egal, ob du dich nun verstanden fühlst oder nicht, hast du auf deine Frage Antworten bekommen, sprich Lösungsvorschläge (ärztliche Bescheinigung, Rezeptkopie...), wie dein Problem zu lösen ist. Von mir und anderen. Damit ist der Sinn deiner Anfrage hier doch erfüllt, oder? Ich sehe keinen Grund für einen pauschalen Rundumschlag deinerseits gegen alle, die versucht haben, dir zu antworten. Da waren duchaus Beiträge mit konstruktiven Hinweisen dabei. Es ist auch nett für andere, wenn sie merken, dass ihr ihr Bemühen um Lösungen und ihre Antworten von Fragesteller gewürdigt werden...

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: MPH und Festival

    Katichaos schreibt:
    Die Polizei zeigt sich dann nicht von ihrer besten Seite, wenn sich Demonstranten daneben benehmen!!

    ansonsten schließe ich mich denen an, denen das " merkwürdig" vorkommt hier.....

    Ich finde auch unangemessen im Rahmen von medikamentöser!!!!! Indikation von [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln) und in anderer Art zu [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln) zu sprechen.

    sorry!

    OT:
    Ich war einmal auf einer Demonstration, die gegen eine Nazikundgebung demonstriert hat. Ich halte nichts von Gewalt und meide deswegen die ''Front'' und Ansammlungen von Demonstranten die offensichtlich zum schwarzen Block gehören (Linke Demonstranten, die auch gerne mal körperlich werden). Damit wir unsere Strecke nicht verlassen wurden der gesamte Zug ständig von Polizisten begleitet. Ein kleines Stück weiter vor mir lief eine Frau/ ein Mädchen, die geschätzt 150 groß war und wahrscheinlich nicht mal volljährig war bzw. sehr kindlich aussah. Sie stolperte über irgendetwas und blieb darauf kurz stehen. Sie wirkte etwas verdutzt und schaute erst auf den Boden und dann nach links und rechts. Sie schaute einen Polizisten etwas länger an. Als sie an ihm runter schaute fühlte er sich dadurch so provoziert, dass er einen Teleskopschlagstock zückte und sie niederschlug.
    Diese Erfahrung hat mich etwas geprägt. Der Polizist hatte sicherlich seine Gründe aber mir macht es einfach angst, das Polizisten in manchen Situation offensichtlich so darauf vorbereitet/angespant sind, dass irgendetwas passiert, was dazu führen könnte das sie sich und andere verteidigen müssen, dass jede kleine Anomalie dazuführt, dass sie sofort angreifen um eine vermeintliche Gefahr abzuwenden. Mir ist klar, dass ein Festival keine Demo ist und so eine Situation sehr unwahrscheinlich ist aber seitdem hab ich einfach eine gewisse Angst vor Polizisten.



    Ich habe lediglich den Wortlaut des BTMG verwendet. Mir wäre es auch so, als würde man im rechtlichen Sinne immer von Medikamenten [ ... ] Begriff gelöscht (siehe Community-Regeln) sprechen und nicht von Einnahme aber da bin ich mir nicht sicher. Es tut mir Leid, wenn sich jemand davon auf den Schlipps getreten fühlt.
    Ich sehe den unterschied zwischen beiden Worten nicht. Man spricht ja auch in Manchen Situationen davon Drogen einzunehmen/zu nehmen.
    Mit ''in anderer Art zu konsumieren'' wollte ich lediglich umschreiben, dass man MPH missbrauchen kann ohne eine Anleitung dazu zu geben, weil ich nicht wollen würde, das wegen mir jemand auf die Idee kommt das auszutesten und weil es hier verboten ist.


    @Spezi
    Ich hatte das Gefühl, dass nur der erste Beitrag wirklich daran orientiert war mir zu helfen. Bei allem was danach kam lag der Hauptaugenmerk mit wenigen Ausnahmen, meiner Meinung nach, eher darauf mich für irgendwas zu kritisieren oder mir etwas zu unterstellen.
    Meine letzter Beitrag bezog sich aber auch nicht auf dich.
    Geändert von Alex ( 3.08.2014 um 00:40 Uhr) Grund: s. Edit

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. polizeikontrolle und amphetaminsulfat (festival)
    Von ms000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.08.2013, 12:13
  2. Medikinet während Festival nicht nehmen?
    Von Gretchen* im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 6.06.2013, 20:20

Stichworte

Thema: MPH und Festival im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum