Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    Heike schreibt:
    also.......so wie sprunghaft du die Dosis änderst kann das nicht gut gehen bzw. wirken.

    Du bist 40 Jahre, hast also auch Jahrzehnte damit verbracht, mit deiner unbekannten und unbehandelten ADHS umzugehen. Mit Sicherheit hast du viel Leid und Kummer durch gemacht.

    Dein Gehirn hat also nun 40 Jahre lang immer eine Unterversorgung mit Dopamin und Noradrenalin gehabt. So, und nun haust du wie ne Verrückte - sorry ist nur so ein Ausdruck - da Botenstoffe rein, dass dein Gehirn vollkommen überfordert ist und herum spinnt. Das ist wie, als wenn du einer Magersüchtigen, die gesund werden will, Unmengen von Essen rein stopfst. Das wird der Magen und der Mensch nicht vertragen oder?
    vielen lieben dank für deine Antwort.

    also ich nehme es nun seit 4 Wochen. meine Ärztin (die hier im forum als sehr gute Spezialistin genannt wird und diverse sehr gute Fachbücher geschrieben hat und Vorstandsmitglied der - keine Ahnung wie das nochmal hieß - ADHS Deutschland (oder so) ist) meinte, als sie mir das verschrieb, ich solle in der ersten Woche jeweils 10 mg ausprobieren, in der zweiten dann mal jeweils 20 mg und in der 3. dann jeweils 30 mg.

    jetzt hatte ich eh versucht langsamer ranzugehen, zb nach einer Woche sprung nur von 10mg auf 15mg. dann nach ein paar weiteren tagen auf 20mg. dann doch lieber wieder zurückgependelt. heute habe ich erstmalig 25 mg ausprobiert. nach 1 stunde war eigentlich alles ganz gut, muss aber trotzdem sagen, dass ich das nach 3 std ganz anders sah und jetzt danach doch wieder nur 10 mg nahm.


    Heike schreibt:

    Ich kann deine Ungeduld verdammt gut verstehen. Bin ich doch selbst erst mit 48 diagnostiziert worden und mit Tabletten eingestellt. Habe übrigens auch fast 1 Jahr Methylpheni TAD genommen. Ich muss sagen, dass ich es in der Wirkung gut fand. Die Konzentration war gut, manchmal auch schon zuuu gut. Habe 15-15-15 genommen. Alle 4 Stunden. Das war für mich die optimale Dosis.

    Gib deinem Gehirn doch bitte Zeit sich an den Wirkstoff zu gewöhnen. Bei mir hat das 6 Monate gedauert. Wenn du meinst, dass du keine Wirkung hast, dann wirkt es doch. Man spürt das irgendwann nicht mehr sooo sehr. Ich habe es nach Wochen einmal einen Tag weg gelassen. Uuuiii da hab ich gemerkt, dass es sehr wohl wirkt bei mir.

    Wenn sich dein Gehirnstoffwechsel an den Wirkstoff gewöhnt hat, dann passiert im Prinzip alles subtil und unterbewusst. Man bekommt keinen "Kick". Dass du am ersten Tag der Einnahme so drauf reagiert hast, war eine Ausnahme. Mehr bringt da nicht mehr. Hier ist es umgekehrt.....weniger bringt mehr. Es ist kein Aufputschmittel, mit dem man plötzlich herum springt wie ein junges Reh und keinerlei Sorgen mehr hat. Sorry, ist nur so ne Allgemein-Aussage von mir an die jenigen, die Wunder erwarten.
    das mit dem "wunder erwarten" war bei mir relativ schnell vorbei. ich bin ehrlich gesagt daher verunsichert, weil ich so oft lese, dass bei soviel erst ab 30 mg was passiert. und ich irgendwie auch nicht verpassen/auslassen möchte, zu sehen, ob bei 30 mg ja dann doch irgendwas doch wieder besser ist. ich weiß nicht so recht, ob Unruhe dann von Überdosierung kommt oder weile noch zu wenig wirkt. glaube aber fast, dass 10 mg oder 15 mg bisher am besten funktionierte - denn da meine ich am meisten, ich hätte fast keine Wirkung. und aufputschen würde ich mich bestimmt nicht wollen, ich will ja lieber meine ruhe dadurch


    Heike schreibt:

    Frage: rauchst du? Und trinkst du Kaffee? Auch das kann Überdosierungssymptome auslösen. Das, was du oben alles beschreibst, sind alles Überdosierungssymptome. Und die sind in der Tat sehr unangenehm.
    ja, ich rauche, leider. auch Kaffee, wobei ich sagen muss, dass Kaffee immer weniger wird, ich habe zb jetzt noch nichtmal die Tasse von morgens ausgetrunken (ich mag auch kalten Kaffee) - normalerweise hatte ich um die zeit 3-4 tassen.


    Heike schreibt:

    Was hat denn dein Arzt dazu gesagt? Du warst ja heute dort.
    ich habe morgen meinen Termin. also den ersten Termin nach Verschreibung von MPH, der Termin, wo ich jetzt mit meiner Ärztin über die verschiedenen Dosierungen sprechen kann. daher nahm ich heute vorsichtshalber mal die 25 mg, damit ich wenigstens im Ansatz was zu ner hohen Dosis sagen kann (auf 30 mg hab ich mich eh nicht hochgetraut). ich bin sehr gespannt, wie das Gespräch morgen verläuft und habe derzeit das Gefühl, dass ich auf jeden kleinsten sch...s achte, ob dies und das und das und dies wohl von MPH kommen könnte und wie ich das einschätze. vielleicht will ich für dessen Termin morgen auch einfach nur zu gut vorbereitet sein und drehe deswegen am rad (puh).


    Heike schreibt:

    Hey....du hast es 40 Jahre lang geschafft.....du schaffst den Rest auch noch und das wesentlich einfacher, das glaub mal. Ich beneide alle 20 jährigen, bei denen nicht schon 20, 30, 40 oder 50 Jahre ins Land gegangen sind so wie bei uns.

    Hab Geduld, auch wenns schwer fällt. Ich hoffe nur sehr, dass dein Arzt Ahnung von der Medikation hat, denn wenn er keine hat, dann wird er dir evtl. etwas anderes aufschreiben mit der Bemerkung, dass du es ja nicht verträgst. Mal schauen. Ich drück dir die Daumen.

    lg Heike
    ich vertraue da total auf sie. sie ist selbst betroffen und 3 ihrer 5 Kinder auch. ist Spezialistin und macht (soweit ich weiß) so gut wie ausschließlich ADHS.


    Heike schreibt:
    Gehst du denn auch regelmässig zur Kontrolle? Man kann nie eine Unterfunktion oder Überfunktion ausschliessen. Das kann enorm schwanken. Und du kannst z. B. einen TSH von 2,0 haben und dein Arzt sagt dir, dass alles okay und in der Norm ist. Tja Pustekuchen.

    Gerade bei ADHS-lern sollte der TSH bei 1,0 liegen und FT3 und FT4 im oberen Drittel. Und natürlich spielt das Wohlbefinden eine sehr wichtige Rolle.

    Magst du deine Werte nennen?

    ich weiß meine werte nicht auswendig. ich glaube auch gar nicht, dass ich irgendwo einen Zettel hätte, wo die draufstehen (und wenn, dann "wo nur!?")
    ich kann dir nur sagen: ich nehme nur 25mg (kleinste Dosis) ohne jod. bin da auch bei einem anerkannten Spezialisten. man rät mir meinen Kropf rauszuoperieren, es wäre aber nicht "zwingend" notwendig, nur wenn es mich stört. besser wärs wohl der Sicherheit halber. schiebe das vor mir her.

    aber ich bin mit meinem aktuellen kontrolltermin auf alle fälle bestimmt seit mindestens 4 Monaten überfällig. werde am besten einen ausmachen jetzt.

  2. #12
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    HardstyleKuh schreibt:
    Okay, sorry =D =D

    Genau richtig, ich bin Hypo.

    4 Woche ist ja noch nicht so lang... Ist ja noch ganz frisch =)
    Wie Attamatajosa schon beschrieben hat, kann es ja auch viele Faktoren gebene, die die Wirkung von MPH beeinflussen. EnergyDrinks darf ich auf gar keinen Fall trinken.
    Dann habe ich auch die Symptome die du auch hast maofatale. Meistens sogar noch extremer :-( Ganz schlimm.

    Gibt es denn eine Dosis, mit der "du" immer zu recht kommst ????
    Würde dem Ganzen auch noch ein wenig Zeit geben. =)

    Grüße
    mein hypo-sohn nimmt auch 5-5-(meist)0

    bei dem war gottseidank sofort klar, dass 10 mg ne Überdosierung ist. er selbst hat das gar nicht so richtig gemerkt. er war NOCH ruhiger als sonst, NOCH abwesender, NOCH zurückgezogener. ich fragte dauernd, ob er sich mit 10 mg schlechter fühlt, er verneinte das. nach ein paar tagen (3?) meinte er dann aber: ich glaub 5mg sind doch besser, ich mag irgendwie nicht mal reden.
    wir haben es (lt ärztlicher Anweisung) dann nach ein paar Wochen nochmal probiert: dasselbe wieder. übrigens auch selbe seltsame Wirkung mit medikinet retard bei ihm. bisher ist das beste bei ihm 5mg als einzeldosis als nicht retardiertes MPH von hexal. also genau das, womit er ganz zu Anfang begonnen hat.

    ich bin echt froh, dass ihm diese dosierungsfindungsodyssee erspart bleibt.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    maofatale schreibt:
    mein hypo-sohn nimmt auch 5-5-(meist)0

    bei dem war gottseidank sofort klar, dass 10 mg ne Überdosierung ist. er selbst hat das gar nicht so richtig gemerkt. er war NOCH ruhiger als sonst, NOCH abwesender, NOCH zurückgezogener. ich fragte dauernd, ob er sich mit 10 mg schlechter fühlt, er verneinte das. nach ein paar tagen (3?) meinte er dann aber: ich glaub 5mg sind doch besser, ich mag irgendwie nicht mal reden.
    wir haben es (lt ärztlicher Anweisung) dann nach ein paar Wochen nochmal probiert: dasselbe wieder. übrigens auch selbe seltsame Wirkung mit medikinet retard bei ihm. bisher ist das beste bei ihm 5mg als einzeldosis als nicht retardiertes MPH von hexal. also genau das, womit er ganz zu Anfang begonnen hat.

    ich bin echt froh, dass ihm diese dosierungsfindungsodyssee erspart bleibt.

    hiiiiiiiiiiiiiiilfeeeeeeeeeeee e ich bin noch mehr verwirrt als sonst?

    hypo=unterfunktion=zu geringer thyrox.-spiegel=hoher TSH Wert <-- richtig????

    hyper=überfunktion=zu hoher thyrox.-spiegel=niedriger TSH Wert <--richtig????

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 1.008

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    adsman schreibt:
    hiiiiiiiiiiiiiiilfeeeeeeeeeeee e ich bin noch mehr verwirrt als sonst?

    hypo=unterfunktion=zu geringer thyrox.-spiegel=hoher TSH Wert <-- richtig????

    hyper=überfunktion=zu hoher thyrox.-spiegel=niedriger TSH Wert <--richtig????
    Ich gehe mal davon aus, daß sich hypo und hyper nicht auf irgendwelche Werte beziehe n, sondern als Vorsilben für das Wörtchen "aktiv" gemeint sind...

  5. #15
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    Ähem.....also Hypo-aktiv und Hyper-aktiv haben beide nichts mit der Schilddrüse gemeinsam. Als Hypoaktiver ADHS-ler kannst du genauso eine Überfunktion der Schilddrüse haben, weil die Dosis von L-Thyroxin zu hoch ist.

    Auffällig ist jedoch wirklich, dass die meisten ADHS-ler, die Probleme mit ihrer Schilddrüse haben, eher zur Unterfunktion neigen als zur Überfunktion.
    Wobei die meisten Hypo-aktiven ADHS-ler schon mal ganz gerne sich eine ÜBER-funktion ihrer Schilddrüse wünschen, um halt aktiver zu sein.

    Gerade bei der Schilddrüse ist es das Allerwichtigste, dass man sich wohl fühlt und leistungsstark. Hahaha ich weiss.....gerade wir ADHS-ler und leistungsstark....ich lach mich weg. Und deshalb ist es bei uns noch schwieriger die richtige Dosierung bei den Schilddrüsenhormonen zu finden. Wie können und sollen wir da unterscheiden, woran gerade jetzt in diesem Moment unsere Antriebsschwäche her kommt?? Davon, davon oder davon??

    Ich orientiere mich deshalb stark an die Werte. Bin jedes halbe Jahr zur Kontrolle, da ich Hashimoto habe. Meine Schilddrüse ist fast ganz weg.

    Hast du Knoten in/an der Schilddrüse? Wird regelmässig ein Ultraschall gemacht von unserem schmetterlings-ähnlich-aussehenden-Superorgan?

    Die Werte kannst du anfordern in schriftlicher Form bei dem Arzt, wo die Untersuchung war.

    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen:

    - du hast einen Kropf; das bedeutet allermeistens eine Unterfunktion der Schilddrüse sowie fehlendes Jod; 25µg sind ja gar nix an Dosis, wenn die Dosis die richtige für dich wäre hättest du keinen Kropf (war bei mir auch so; Kropf wurde immer kleiner bis er ganz futsch war);

    - die meisten Menschen wissen gar nicht, wie immens wichtig die Schilddrüse für den ganzen Stoffwechsel - auch den im Gehirn - ist. Dieses kleine Mini-Organ. Gerade wir ADHS-ler sollten ganz besonders darauf achten, dass unsere Werte okay sind....und zwar nach UNSEREM Gefühl. Allerdings schau zu, dass du nur eins angehst. Nicht Einstellung der MPH Dosis plus L-Thyroxin ändern. Das geht 100% tig schief.

    Wenn du dann aber noch in Kürze eine Dosisänderung wegen der Schilddrüse vornimmst, kann es sein, dass du beim MPH wieder etwas ändern musst. Nach oben oder nach unten, das ist ganz verschieden.

    Bitte fordere deine Werte an beim Arzt. Wichtig sind FT4, FT3, TSH und TPO und TRAK. Die letzten beiden sind Antikörperwerte und auch sehr wichtig bei einem Kropf.
    Wenn du die hast, kann ich viel mehr sagen. Vielleicht geben die dir das auch telefonisch durch, wenn du dort bekannt bist.

    Sorry jetzt haben wir hier einen Schilddrüsenthread draus gemacht

    lg Heike

  6. #16
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    @heike

    ich habe eine vergrößerte Schilddrüse mit "unzähligen" knoten, die weder heiß noch kalt sind. mir fällt der fachbegriff nicht mehr ein, aber es ist wohl quasi "normales" schilddrüsengewebe. da mein Vater auch eine Schilddrüse hat, die "sich selbst auffrisst", wurde bei mir von Jod abgesehen, weshalb ich ein thyroxin-präparat ohne Jod bekomme.

    wie gesagt, meine letzte ultraschalluntersuchung (und blutabnahme dort) war glaube ich im Herbst, ich müsste dringend eine neue machen. werde dann diese ganzen werte erfragen.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    Heike schreibt:
    Ähem.....also Hypo-aktiv und Hyper-aktiv haben beide nichts mit der Schilddrüse gemeinsam. Als Hypoaktiver ADHS-ler kannst du genauso eine Überfunktion der Schilddrüse haben, weil die Dosis von L-Thyroxin zu hoch ist.
    ich bin nur von der griechischen bedeutung hyper=über und hypo=unter ausgegangen.....naja aneinander vorbeigschwätzt, gell, net!?!?

  8. #18
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    adsman schreibt:
    ich bin nur von der griechischen bedeutung hyper=über und hypo=unter ausgegangen.....naja aneinander vorbeigschwätzt, gell, net!?!?
    Hihi Hauptsache wir haben geschwätzt

  9. #19
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    maofatale schreibt:
    @heike

    ich habe eine vergrößerte Schilddrüse mit "unzähligen" knoten, die weder heiß noch kalt sind. mir fällt der fachbegriff nicht mehr ein, aber es ist wohl quasi "normales" schilddrüsengewebe. da mein Vater auch eine Schilddrüse hat, die "sich selbst auffrisst", wurde bei mir von Jod abgesehen, weshalb ich ein thyroxin-präparat ohne Jod bekomme.

    wie gesagt, meine letzte ultraschalluntersuchung (und blutabnahme dort) war glaube ich im Herbst, ich müsste dringend eine neue machen. werde dann diese ganzen werte erfragen.
    Also ich kenne das nur so, dass ein Kropf oder auch Struma genannt durch eine Überanstrengung der Schilddrüse kommt, wenn diese zu viel ackern muss um Hormone abzugeben, die der Körper braucht (quasi das L-Thyroxin, das wir einnehmen, um die Schilddrüse zu entlasten), sprich eine Unterfunktion hat. Das Gewebe einer Struma hat dazu immer Jodmangel. Es gtibt verschiedene Arten von Struma (oder Strumas in Mehrzahl???)

    Und wenn dein Vater Hashimoto hat - da frisst die Schilddrüse sich selbst auf wie bei mir auch - dann hast du es mit Sicherheit vererbt bekommen.
    Hashimoto ist eine Autoimunerkrankung und die sind meistens vererbbar.

    Deine Schilddrüse ist (noch) vergrössert, weil die wie ein Bekloppter arbeiten muss, um die Hormone zu besorgen, die fehlen. Du nimmst meiner Meinung nach mit deinen 25 µg zu wenig an L-Thyroxin. Nimmst du mehr davon, wird die Schilddrüse entlastet und der Kropf wird kleiner, bei gleichzeitiger Jodeinnahme.

    Also...Termin machen und hin.....na los dalli

  10. #20
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung

    naja, das ist die Dosis, die mir der Facharzt aufgrund meiner werte verordnete. und auch nach Nachuntersuchungen nicht veränderte.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ich bin da in einem endokrinologie-zentrum

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Wie verrückt ist noch normal? Wenn das Gehirn anders tickt" Quarks & Co.
    Von Schnarchnase im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2014, 14:16

Stichworte

Thema: Werd noch verrückt mit Dosierungsfindung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum