Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Hallo,

    weiss hier jemand inwiefern Koffein und Methylpenidatchlorid je nach Mensch zusammenspielen können? Kann es zu auf Neurotransmitterebene, bzgl
    Adrenalinfreisetzung, Leberenzymen bekanntermassen zu Wechselwirkungen kommen? Kann mir jemand den biochemischen Hintergrund erklären?

    Hintergrund der Frage ist wie ich meinen Koffeinkonsum seit MPH änderte und wie sich das bei mir subjektiv auswirkte.

    Ich trank bevor ich begann MPH einzunehmen 1 bis 5 Espressos am Tag. Manchmal auch keinen. Immer wenn ich wieder auf 5 Espressos hochdosiert
    war, entschied ich mich irgendwann das für eine kurze Zeit einzustellen, weil es mich mehr oder weniger fertig machte. Ich trinke Kaffee als Genussmittel
    und morgens gerne um den Kreislauf anzuregen.

    Seit ich MPH in unretardierter Form einnehme hat sich auch meine Espressotrinkerei grundlegend geändert. Anfangs gab mir das in der Wechselwirkung
    Koffein und Methylphenidatchlorid das Gefühl einer Art Überdosierung, unangenehm, aber anders als zu viel MPH, so dass mir nach dem morgendlichen
    Espresso zum Zeitpunkt des vollen Anflutens des MPH kurzfristig schwindlig wurde und direkt froh war die letzten zehn Meter zum Stuhl zu schaffen, weil
    ich Bedenken hatte umzufallen. Im Laufe der Monate gewöhnte ich mich an das MPH und nahm hin und wieder ganz gerne morgens einen Kaffee zu mir,
    besonders wenn ich nicht allzu viel geschlafen habe. Das funktionierte soweit ganz gut. Zwischenzeitlich habe ich angefangen wieder etwas mehr Kaffee
    zu trinken, jedoch nicht mehr als 3 Espresso oder Cappucino am Tag.

    Ich nehme morgens 15mg unretardiertes MPH und dann im 3-4 h-Takt 5mg, selten 10mg (je nach Situation), so dass ich am Tag auf insgesamt 40 mg
    komme. Wenn ich bis in die Nacht hinein arbeite oder konzentriert sein will, dann nehme ich auch schon mal nach Mitternacht das letzte mal 5mg ein.

    Zuletzt fiel mir jedoch auf, dass das zu einem sehr schlechten Zustand führte. Der Blutdruck war deutlich erhöht, ich bekam sicherlich auch stressbedingt
    Fressattacken, war enorm unkonzentriert, absolut hyperaktiv, quasi ADS-Symptome nur in verstärkter Form. Das bezeichne ich jetzt mal als eine Gewitter-
    front. Da ich zur Zeit öfters länger wach bin trank ich gestern noch mal um 22 Uhr einen Espresso und die Symptome tobten sich mal wieder wie wild aus.
    Das ist quasi immer wieder ein Blindflug durch die Wolken. Dann hatte ich um 2 Uhr das Schlüsselerlebnis, was einem Landeanflug durch die Wolken auf
    die Rollbahn bei besten Sichtbedingungen entspricht. Ich habe die folgenden 2 Stunden die Wirkung des MPH in länger nicht da gewesener absoluter Klarheit
    wahrgenommen.

    Den Kaffeekonsum stelle ich jetzt jedenfalls bis auf weiteres wieder mal ein und freue mich auf die Sommerferien, die ich ohne MPH verbringen werde.


  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    du nimmst auch nachts methylphendidat? wann schläfst du denn?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Brrrzz schreibt:
    Hallo,


    Zuletzt fiel mir jedoch auf, dass das zu einem sehr schlechten Zustand führte. Der Blutdruck war deutlich erhöht, ich bekam sicherlich auch stressbedingt
    Fressattacken, war enorm unkonzentriert, absolut hyperaktiv, quasi ADS-Symptome nur in verstärkter Form. Das bezeichne ich jetzt mal als eine Gewitter-
    front.

    So in die Richtung fühl ich mich, wenn ich überdosiert bin...

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Sunny19 ich kann problemfrei um Mitternacht noch etwas MPH nehmen, um einen Rebound zu vermeiden
    und mich dann um 2 Uhr schlafen legen, schlafe sofort ein und zb bis 8 Uhr oder auch mal länger durch.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 316

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Als ich mit der Medikamentation angefangen habe habe ich meinen Kaffeekonsum vollständig eingestellt. Genau wegen denselben Symptomen die du beschreibst. Seit ein paar Monaten trinke ich schwarzen Tee, den vertrage ich in Maßen recht gut. Vor ein paar Tagen war ich neugierg wie es mittlerweile mit Kaffee aussieht und habe mir im Cafe einen Espresso bestellt...War keine gute Idee :/

  6. #6
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Also ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ich Koffein und Teein jeglicher Art (Kaffee, Schwarzer und Grüner Tee, Cola, etc.) während der ersten Wirkdauer der Medis (nehme Medikinet adult, also retard) nicht vertrage. Ich bekomme dann ebenfalls die von dir beschriebenen Symptome der gefühlten Überdosierung.

    Das war am Anfang sehr schwer, da ich zwar kein Kaffee-Trinker war, aber viel und gerne Schwarzen Tee getrunken habe.

    Nach der Mittagszeit (so nach ca. 4-5 Stunden nach Einnahme) kann ich dann Koffein in nicht zu großen Mengen vertragen. Sprich: 1 Tasse Kaffee oder Tee oder 2 Gläser Cola.
    Mein Koffein-Zeitfenster ist jedoch sehr gering, da ich nach 17 Uhr auch keinen mehr zu mir nehme, da ich da sehr empfindlich reagiere und dann Einschlafprobleme habe.

    Alles in allem habe ich aufgrund dieser beiden Faktoren - Medikamente und Schlafprobleme - meinen Koffeinkonsum auf fast 0 runter gefahren. Nur ab und an mal eine Cola ist jetzt noch drin und Kaffee nur ganz selten.

    Seitdem hab ich die Probleme mit dem Überdosierungsgefühl auch nicht mehr gehabt.

  7. #7
    Stefanus

    Gast

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Ich denke das Beispiel was du da beschreibst ist schon eine Extremsituation für den Körper. Du hast an dem Tag wahrscheinlich dem Körper einfach zu viel von beidem gegeben, auf der einen Seite Koffein und auf der anderen Seite MPH. Wie du es beschreibst befand sich dein Körper ja schon in einem Stresszustand, anschließend gibst du ihm aber noch mal einen oben drauf mit noch mehr Koffein und MPH, das hat dann wohl schlussendlich zu einem neuronalen Cocktail geführt der sich nicht gerade positiv auswirkt und im total physischen Stress endet. Ich würde generell, gerade wenn du Stress hast die Dosis von Mitteln, die auf deinen Symphatikus wirken, (also sowohl MPH als auch Koffein) nicht noch erhöhen.

    Ich selbst trinke am Morgen gerne mal einen Kaffe zum MPH um auf Betriebstemperatur zu kommen. Wichtig ist nur, dass der Kaffee nicht zu stark ist und die Tasse nicht zu groß sonst ist mein Symphatikus auch wieder übererregt.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Als ich noch das unretadierte Medikinet eingenommen habe, war das mit dem Kaffe kein Thema. Jetzt, wo ich Medikinet Adult einnehme, muss ich meinen Koffein Konsum deutlich reduzieren, damit ich nicht überdosiert bin. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder kann mir sagen woran das liegt? Beim unretadierten war meine Dosis 10 mg und beim Medikinet Adult jetzt ebenfalls.

    geschrieben mit Tapatalk

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Brimborium schreibt:
    Als ich noch das unretadierte Medikinet eingenommen habe, war das mit dem Kaffe kein Thema. Jetzt, wo ich Medikinet Adult einnehme, muss ich meinen Koffein Konsum deutlich reduzieren, damit ich nicht überdosiert bin. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder kann mir sagen woran das liegt? Beim unretadierten war meine Dosis 10 mg und beim Medikinet Adult jetzt ebenfalls.

    geschrieben mit Tapatalk
    bei mir ist genau andersrum.
    retardiert wirkt bei mir nicht annähernd so gut wie das unretardierte und macht mich extrem müde.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein

    Da ich vor MPH ein regelrechter Koffeinjunkie war, habe ich da auch einige Erfahrungen mit.

    Anfangs hatte ich bei den Ersteinnahmen von MPH auch Kaffee getrunken, hatte aber darauf geachtet, das min. 3 Stunden Abstand zwischen Kaffee und MPH waren.

    Ist mir nicht bekommen, "glücklicherweiser" hatte ich dann einen Magen-Darm Virus , der zu einen Zwangsentzug von Kaffee führte.

    Danach wirkte MPH sehr gut und ich war begeistert und ich hatte lange kein Bedürbis nach Kaffee.

    Da ich zwischenzeitlich sehr in Stress war , hatte ich begonnen, Spätnachmittags wieder Kaffee zu trinken, nach dem Rebound, was dazu geführt hatte, das der Rebound
    kaum zu spüren war und ich länger leistungsfähig war. Der Kaffekonsum stieg und ich hatte wieder Überdosierungssymptome, so das ich den Konsum weiter zeitlich trennte.

    An Tagen wo ich nur MPH nahm und kein Kaffee, hatte ich immer mehr das Gefühl, dass das MPH nicht mehr richtig wirkte.

    Also versuchte ich folgendes: radikaler Kaffeeentzug.

    Seitdem wirk MPH wieder richtig richtig gut. Seitdem bin ich der Überzeugung, dass nicht nur Kaffee und MPH miteinander agieren (kein Wunder Kaffee/Koffein ist ein Dopaminreleaser)
    , sondern auch wenn man eine Toleranz gegen Koffein aufgebaut hat an Tagen, wo man kein Kaffee trinkt. D.h. das körpereigene Dopamin.

    Zitat Wikipedia:

    "
    Wenn ein Mensch über längere Zeit hohe Dosen Coffein zu sich nimmt, verändern sich die Nervenzellen. Sie reagieren auf das fehlende Adenosin-Signal und bilden mehr Rezeptoren aus, so dass wieder Adenosin-Moleküle an Rezeptoren binden können. Die Nervenzellen arbeiten langsamer. Die anregende Wirkung des Coffeins ist also stark eingeschränkt."

    Fazit:
    Obige Selbstexperimente habe ich verkürzt dargestellt , aber imho nur kompletter Koffeinabstinenz kann MPH zur vollen Entfaltung bringen, was bitter ist, da ich die Kaffeewirkung mag,
    aber das was MPH mir hilft es viel wertvoller für mein ADS.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH und Koffein - heftige Wechselwirkung?
    Von Schlaflos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 01:31
  2. Wechselwirkung von MPH und Koffein. Ein Erfahrungsbericht mit Fragezeichen
    Von GuyIncognito im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.01.2013, 18:05
  3. Methylphenidat und Koffein (.....und andere Fragen bezgl. Wechselwirkungen)
    Von mimaus78 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 2.11.2011, 20:48
  4. Wechselwirkung Valoron N + MPH (Methylphenidat) und Venlafaxin?
    Von Tigerin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 02:07
  5. Methylphenidat / Ritalin und Koffein ?
    Von Chaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2010, 16:34

Stichworte

Thema: Wechselwirkung Methylphenidat und Koffein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum