Umfrageergebnis anzeigen: Welche auswirkungen hatten Medikamente auf eure Prokrastinationstenz

Teilnehmer
27. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Methylphenidat machte es wesentlich leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    2 7,41%
  • Methylphenidat machte es ein wenig leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    9 33,33%
  • Methylphenidat hatte keinen Einfluss auf meine Prokrastinationstendenz

    14 51,85%
  • Methylphenidat machte es schwieriger ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    2 7,41%
  • Atomoxetin (Strattera) machte es wesentlich leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    0 0%
  • Atomoxetin (Strattera) machte es ein wenig leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    0 0%
  • Atomoxetin (Strattera) hatte keinen für mich merkbaren Einfluss auf meine Prokrastinationstendenz

    0 0%
  • Atomoxetin (Strattera) machte es schwieriger ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    0 0%
  • Bupropion (Wellbutrin, Elontril) machte es wesentlich leichter Aufgaben anzufangen

    2 7,41%
  • Bupropion machte es ein wenig leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    3 11,11%
  • Bupropion hatte keinen für mich keinen merkbaren Einfluss auf meine Prokrastinationstendenz

    0 0%
  • Bupropion machte es schwieriger ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    0 0%
  • Venlafaxin (Efectin, Trevilor) machte es wesentlich leichter Aufgaben anzufangen

    0 0%
  • Venlafaxin machte es ein wenig leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    2 7,41%
  • Venlafaxin hatte keinen für michmerkbaren Einfluss auf meine Prokrastinationstendenz

    0 0%
  • Venlafaxin machte es schwieriger ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    0 0%
  • SSRI machten es wesentlich leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    1 3,70%
  • SSRI machten es ein wenig leichter ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    1 3,70%
  • SSRI machten es ein wenig leichter Aufgaben anzufangen

    2 7,41%
  • SSRI hatten keinen für mich merkbaren Einfluss auf meine Prokrastinationstendenz

    1 3,70%
  • SSRI machten es schwieriger ungeliebte aber notwendige Aufgaben anzufangen

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 100

    Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    An die Aufschieber unter euch. Hatten die Medikamente, die ihr genommten habt einfluss auf eure Prokrastinationstendenz? Wurde es leichter ungeliebte Aufgaben ohne starken Druck von außen anzufangen?

    Bitte nur Medikamente ankreuzen, die euch verschrieben wurden und die ihr genommen habt. Bitte nur an der Umfrage teilnehmen, wenn Ihr entweder vor oder während der Medikation zu den Aufschiebern gezählt hättet.

  2. #2
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    Ich würde sagen,das sich das Aufschieben von verschiedenen Aufgaben nicht gebessert hat. Ich bin nach wie vor noch eine Meisterin im Aufschieben von unangenehmen Aufgaben. Ich nehme unretardiertes Ritalin.

  3. #3
    bil


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    Kommt auch immer ein bisschen auf die Aufgabe drauf an. Ungeliebt sind bei mir beispielsweise Ordnungsdinge im Haushalt allen voran Bügeln. Ich hasse Bügeln. Ungeliebt sind aber auch andere Aufgaben die mit dem Studium zusammenhängen. Seit ich nun Medikinet adult einnehme sieht es bei mir sehr ordentlich aus. Ordnung machen, war auch nicht das Problem, sondern Ordnung halten. Selbst die olle Bügelwäsche stapelt sich nicht mehr (Monate-)lang.
    Was die Uni angeht. Naja. Es ist ein bisschen besser geworden. Es fällt immer noch schwer anzufangen. Wenn man aber dabei ist, läuft es und das mit weniger Ablenkung und mehr Konsequenz als vorher.

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    Ich finde es leichter die Aufgaben zu sehen, also Wahrzunehmen was überhaupt ansteht.
    Aber leider schiebe ich sehr vieles trotzt das ich es wahrnehme bzw. die Prioritäten besser setzen kann , einfach auf.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    Bei mir ändert Medikinet lediglich, dass ich Aufgaben eher zu Ende bringe, also dran bleibe, wenn ich es einmal schaffe anzufangen. Mich dazu zu motivieren bestimmte Sachen zu machen ist aber genauso schwer wie vorher. Ich schiebe und schiebe...

  6. #6
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    Ja, nee schreibt:
    Bei mir ändert Medikinet lediglich, dass ich Aufgaben eher zu Ende bringe, also dran bleibe, wenn ich es einmal schaffe anzufangen. Mich dazu zu motivieren bestimmte Sachen zu machen ist aber genauso schwer wie vorher. Ich schiebe und schiebe...
    genauso geht es mir auch.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz

    Ja. Anfangen muss man schon selber (alles andere wäre ja auch komisch) aber ich bleib auch eher dran.

Ähnliche Themen

  1. Wer darf Medikamente verschreiben? Von wem bekomme ich die Medikamente?
    Von MakeMyDay im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 16:30
  2. Medikamente
    Von Migel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2013, 20:35
  3. Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis
    Von Sternhagel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 01:16
  4. Medikamente?
    Von Hathor im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:15
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 23:05

Stichworte

Thema: Auswirkung der Medikamente auf Die Prokrastinationstendenz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum