Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Ja wieviel denn nun? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    Ja wieviel denn nun?

    ja sagglzement, mich beutelts grad rum!

    bin mitten in der einstellungsphase. begonnen mit 2 x10 mg mph (ich nehme MPH Hexal nicht retardiert) - die ersten tage super! dann irgendwie nachgelassen. dann Steigerung (2 x 15 mg) - irgendwie viel weniger bemerkt - dann Steigerung (2 x 20 mg) und irgendwie nervöser geworden. nun habe ich aber hier mehrfach gelesen, dass das während Menstruation schlechter wirkt.

    daher heute wieder nur 10 mg ausprobiert, weil ich fürchtete, es war vielleicht schon zu hoch. und wieder mein ich fast, ich merke nicht.

    herrgott, das ist ja zum verrückt werden

    wie kann denn das jetzt sein, dass ich die ersten tage soviel bemerkte und jetzt nicht mehr?

    gings euch auch so??

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 320

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Ja, das geht mir auch so ich nehme medikinet adult seit (ja wie lange eigentlich?) ein paar Wochen und hatte mich so gefreut und
    jetzt bin ich euch enttäuscht, weil ich meine Idealdosis nicht "fühlen kann".

    Manchmal ist es mit wenig gut und manchmal nicht, aber eine höhere Dosis verursacht bei mir Kopfschmerzen außerdem kann
    ich mich immer noch nicht gut konzentrieren, was mich am meisten enttäuscht.

    In der prämenstruellen Phase hab ich auch gar nichts gemerkt, nur das ich nicht mehr zum Monster mutiere und meine Angehörigen ankreische.

    Meine Ärztin hat gesagt ich soll ruhig alle Konstellationen ausprobieren von niedrig bis hoch und verschiedene Tageszeiten und Abstände der Einnahmen.


    Ich bin auch nicht in der Lage, zu beschreiben, wie die Medikamente bei mir wirken, nur im Nachhinein sehe ich, dass ich wohl struktuierter sein muss,weil mehr erledigt ist.

    Das mit der Dosierung macht mich also auch total irre

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 120

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Moin, also ich nehme jetzt seit anfang April glaube ich jedenfalls, mph unretadiert.
    Geht nicht anders wegen schichtdienst.

    mal 40 - 20 - 20

    mal 30 - 20- 20- 20

    mal 20 - 20- 20- 20- 20

    mal 20 - 10- 10

    mal 10 - 10- 10

    an freien tagen sehr wenig bis garnicht, kommt drauf an was ansteht.

    war sogar schon mal auf 120 mg über den tag verteilt.

    ehrlich gesagt hab ich auch noch nicht die richtige doses gefunden.

    Was mir aufgefallen ist, ist das ich seit ca 6 wochen Kopfschmerzen habe fast immer nach 8 stunden wach, egal mit welche dosis.

    Denke manchmal is die dosis von der tagesform abhängig.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Hallo,

    komme mit
    10 -10 -10 -10-10/5 mg Medikinet alle 3-4 Stunden ganz gut klar.
    Außer gelegentlich leichte Übelkeit, wenn ich nichts dazu esse, habe ich keine Nebenwirkungen.

    LG
    whaleshark

  5. #5
    reloaded

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 2.492

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Die Hormone sind fies. Ich komm auch auf keine Linie

    aber. Pms wenn zu stark, wird mit Serotonin synthesehemmern behandelt. So war doch der Name, oder?

    das soll da gut helfen. Zusätzlich zu mph.

    ich nehme es auch und werde da mal steigern, weil pms kann einen echt die Woche vers....en.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Es ist gamz haeufig so, dass man in den ersten Tagen eine Wirkung spuert, die eigentlich gar nicht so durch das MPH gemacht wird. Diese vermeintliche Wirkung wird auf eine Anfangseuphorie zurueckgefuehrt.

    MPH wirkt sehr subtil. Es verbessert die Steuerung der Aufmerksamkeit, wenn es wirkt. Durch die verbesserte Aufmerksamkeitssteuerung kann man dann Reize besser filtern und sich auch besser konzentrieren. Ich selbst bemerke bis heute nicht, ob ich die Tablette genommen habe oder nicht, ausser ich hab sie versehentlich doppelt genommen. Bei fuer mich besonders schwierigen Dingen, wie Umzuege oder ausmisten und aufraeumen bemerke ich ein Nachlassen der Wirkung, daran, dass ich ploetzlich ueberfordert bin und total gereizt auf einfache Fragen reagiere. An “normalen“ Tagen bemerke ich eine Wirkung allenfalls daran, dass ich abends nicht voellig erschoepft bin und noch ein soziales Leben habe.

    In der Einstellungsphase konnte ich eine Wirkung nur anhand eines vorher nachher Vergleich feststellen: Formulare ausfuellen ging auf einmal. Ich arbeite strukturierter und mache nicht drei Sachen gleichzeitig, wobei dann due erste Sache vergessen wird. Dieses “aus den Augen, aus dem Sinn!“ ist nicht mehr.

    Mein Doc hat mir in der Einstellungsphase keine frei Hand gelassen, sondern genaue Vorgaben gegeben. Sie hat gesagt, dass die Eigenwahrnehmung bei ADHS Sehr schlecht ist, so dass man Veraenderungen genaudurch Fragen des Arzte herausfinden muss umd das geht nur bei ganz engen Vorgaben. Erst als wir die ootimale Dosis gefunden hatten, habe ich die Freiraeume erhalten, herauszufinden, wieviele Einzeldosen fuer mich am Tag optimal sind.

    Einen Unterschied bei der Wirkung waehrend der Periode bemerke ich nicht. Das kann allerdings bei mir damit zusammenhaengen, dass ich durch die Histaminintoleranz waehrend der Periode bzw. so ab eine Woche vorher ziemlich beeintraechtigt bin. So langsam habe ich es auf dem Schirm rechtzeitig ein Antihistaminikum zu nehmen. Wenn ichdas beruecksichtige, passt auch das MPH.

    Heute hab ich erstmals Ritalin adult genommen. Ich bin gespannt, ob es einen Unterschied zum unretardierten macht. MPH nehme ich jetzt seit drei Jahren.

  7. #7
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Also, dass man auf einmal ein ständig gleich ausgeglichener Mensch ist, kann man wohl von keiner Dosierung erwarten, oder? Ich meine, wir sind keine Maschinen. Natürlich werden wir uns trotz MPH noch mal besser, mal schlechter fühlen, Zyklus-bedingt, Stressbedingt, Wetterbedingt, Frustbedingt und was das Leben noch alles bringt!

    Daher sehe ich persönlich auch die Notwendigkeit, nicht immer höhere Leistungen, die man vorher wegen ADHS nicht konnte, nun mithilfe von immer höherer Dosierung erbringen zu wollen.

    Ich sehe das Medikament als eine Art "Krücke", die den Alltag erleichtern soll und zu starke Beschwerden, vor allem Schmerzen und Qualen der Überreizung und Erschöpfung und inneres Chaos verhindern soll. Aber Zufriedenheit und Glück, totale ständige Ausgeglichenheit und Topleistungen erwarte ich mir davon nicht.

  8. #8
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Ja wieviel denn nun?

    @maggy

    da hast du natürlich recht. absolut.

    nur im moment muss ich eben erstmal rausfinden, wie hoch ich meine Krücke einstellen muss. also muss ich ja genau jetzt zur zeit auf diese dinge achten.

    wenig Wirkung bedeutet bei mir zb Nervosität, gehetzt fühlen, innere Unruhe. nicht unbedingt was ich leiste.

  9. #9
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Verstehe ich, denn das sind ja genau die Symptome wegen denen wir das Medikament einnehmen. Ich meinte auch eher, wenn jemand PMS-Beschwerden oder andere natürliche innere oder äußere Stressfaktoren medikamentös ganz beseitigen möchte, dann könnte das zu einer zu hohen Erwartung an das Medikamente oder zu einer zu hohen Dosierung führen. Als ich z.B. noch Strattera genommen habe, versagte dessen Wirkung, wenn ich erkältet war. Mein Doc kannte dieses Phänomen und meinte, der Körper würde halt seine Prioritäten setzen. Nun automatisch dann mein Medikament zu erhöhen machte ich nicht, denn auch Normalos fühlen sich schlechter, wenn sie erkältet sind.

    Aber wenn die ADHS-Symptome zu hart sind, wäre es natürlich nötig. Weil ich gerade selber mit MPH erste Erfahrungen mache, mache ich mir selber nun die Gedanken, was ein Zuviel ist.
    Geändert von Maggy (10.07.2014 um 20:34 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Ja wieviel denn nun?

    Hallo maofatale,
    merke das Nachlassen der Medis, wenn ich gereizter werde, mich schneller aufrege, ... Meine Umgebung reagiert entsprechend und wir erinnern uns gegenseitig an die Medis ...dadurch hat sich schon einiges entspannt .
    ..
    lg whaleshark

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wie sollte denn medikinet adult denn optimal wirken
    Von planlos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 22:28
  2. Wieviel ist möglich?
    Von repters im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 3.11.2012, 00:27
  3. Wieviel % beim Versorgungsamt?
    Von DEC im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 00:34

Stichworte

Thema: Ja wieviel denn nun? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum