Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Hallöchen liebes Forum,

    mich irritiert meine Medikamenteneinnahme.

    Ich nahm ca. 3 Wochen Concerta 18mg (Restmedikamente meines Sohnes) nach ca. 6 Monaten der sicheren Diagnose und 1 Jahr des Verdachts.
    Mein Leben änderte sich radikal.
    Ich sollte es erst mal so versuchen um zu schauen, ob MPH bei mir Erfolg verspricht, da mein Sohn jene Medis auch nicht mehr benötigte.

    Seit so vielen Jahren konnte ich endlich ich selbst sein und aktiv am Leben teilhaben.
    So war ich endlich in der Lage, meine Fähig- und Fertigkeiten zu erkennen und zu fördern.
    Dann neigten sich die Tabletten dem Ende zu und ich begab mich in sämtliche Untersuchungen, welche für die Verschreibung des Methylphenidat notwendig sind.
    Leider dauerte das eine gefühlte Ewigkeit und ich konnte schnell merken, wie wichtig diese Medikation doch für mich geworden ist.
    Durfte ich doch endlich ein normales Leben führen und tatsächlich endlich Lebensqualität genießen...

    Danach bekam ich Medikinet Adult, was mir absolut gar nichts brachte. Hatte auf mich den gleichen Effekt wie Bonbons.
    Das machte mich schnell traurig und ich wurde depressiv.
    Da wir uns glücklicherweise einig waren, gab es nun wieder Concerta. Dieses Mal 36mg.

    Nun stelle ich fest, dass ich scheinbar trotz höherer Dosierung weniger davon profitiere. Zwar bin ich deutlich besser konzentriert und fokussiert, jedoch bin ich ab 18 Uhr extrem müde und schaffe es auch am Morgen nicht aus dem Bett. Unter den 18 mg stand ich immer nach dem ersten Klingeln des Weckers und freute mich auf den Tag. Auch scheine ich etwas anfälliger für Reize und bin schnell launisch und pampig

    Habt ihr das auch erlebt und könnte es tatsächlich an einer zu hohen Dosis liegen?!
    Könnte es auch einfach insgesamt am ADS liegen?

    Liebe Grüße

    AnnaLynne

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Bei mir verlief die Einstellung folgendermassen: Ich erhöhte Schritt für Schritt. Es dauerte relativ lange, bis ich eine deutliche Wirkung spürte. Die nächst höhere Dosis brachte dann tatsächlich eine Verminderung der Hyperaktivität, sodass es sogar einigen Mitmenschen auffiel. Bei dieser (letzten) Erhöhung war nochmals eine Verbesserung meiner "Reizfilterfähigkeit" zu verzeichnen, allerdings nicht mehr so deutlich wie bei der vorheringen Erhöhung. Da habe ich mir intutitiv gesagt, jetzt ist gut. Nebenwirkungen habe ich - ausser Appetitlosigkeit während der 8h Wirkung - keine.

    Aber klar, wenn eine Erhöhung der Dosis unangenehme Nebeneffekte hervorruft, dann ist weniger unter Umständen mehr.... Ein Patentrezept gibt es da jedoch sicher nicht.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Hallo jetztaber

    und vielen Dank für deine Antwort.

    Unter den 18mg ging es mir sehr gut. Es gab keinerlei Nebenwirkungen. Allerdings war dies ja auch eher ein - eher unüblicher - Test aufgrund der Tatsache, dass wir ja noch restliche Tabletten da hatten und wir uns einig waren, dass wir damit einfach mal schauen wie es mir ergeht.

    Hyperaktivität ist bei mir nicht das Problem. Ich habe eher folgende Symptome:

    + kurze Aufmerksamkeitsspanne und vermehrte Ablenkbarkeit bei Tätigkeiten, die nicht sehr stark motivierend sind
    + schnell wechselnder Brennpunkt des Interesses
    + Flüchtigkeitsfehler
    + verliere beim Lesen den Faden und kann mir den Inhalt nicht merken
    + bekomme oft mangelndes Interesse vorgeworfen (Kann nicht zuhören obwohl ich aufmerksam bin)
    + Mangel an Ausdauer bei Aufgabenstellungen (beginnend in der Grundschule)
    + immer auf dem Sprung, innere Unruhe, insbesondere wenn Abwarten oder zuhören erwartet wird , unfähig zur Entspannung
    + Tagträumerei, schaue Löcher in die Luft, geistesabwesend
    + ständiges Wechseln der Themen während eines Gesprächs, ständig neue Einfälle, "Sprechdurchfall"
    + antriebslos, ohne Eigeninitiative, wortkarg und ziehe mich oft zurück
    + handele ohne nachzudenken, oft unerwartet, lebe Gefühle sofort aus
    + ungeduldig - abwarten fällt mir schwer; reizbar
    + Unterschätzen von Gefahr (z.B. Autofahren)
    + Trage "das Herz auf der Zunge"
    + mangelnde Selbsteinschätzung
    + Integration in eine Gruppe ist meist schwierig (Soziophobie)
    + beginne Aufgaben oft enthusiastisch, schließe sie häufig nicht ab
    + kann mich total begeistern oder auch verweigern, je nach Interesse
    + geringes Selbstwertgefühl, niedrige Selbsteinschätzung
    + starke emotionale Schwankungen, auch bei Kleinigkeiten
    + kleine Anlässe führen zu schnellem Wechsel von Wut, Aggressivität über Deprimiertheit zu Euphorie
    + häufiges Leergefühl, Angstsymptome, Depressionen
    + streitlustig und explosiv
    + leicht reizbar und schnell frustriert
    + brauche häufig Struktur von außen
    + Anfang schwer – lieber alles auf die lange Bank schieben
    + arbeite nur unter Termindruck, dann aber sehr effizient


    Das Concerta half mir insgesamt so gut, dass 90% der Symptome keine Probleme mehr darstellten oder zumindest selbst zu beheben waren.
    Auch meinem näheren Umfeld ist die Veränderung enorm aufgefallen!
    Aktuell ist es aber so, dass vor Allem die Impulsivität, Gereiztheit, mangelnde Belastbarkeit, Zuhören nach wie vor vorhanden sind.
    Hinzu kommt, dass ich total abgeschlagen bin und abends sofort ins Bett falle. Allerdings dauert es ne ganze Weile bis ich schlafen kann.
    Morgens komm ich nicht aus dem Bett...

    Es wäre interessant zu erfahren, ob dies auch anderen so gegangen ist.

    LG

    AnnaLynne

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Ich hoffe doch sehr, dass du die Medikamente verschreiben bekommen hast und nicht einfach mal drauf los probierst.
    Wenn du nicht vorher gründlichst untersucht wurdest kann das ganz böse in die Hosen gehen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Keine Sorge,

    ich habe alle notwendigen Untersuchungen abgeschlossen und bin da sehr sorgfältig, genau wie meine Ärzte auch.
    Das Einzige was vor dem Test fehlte war das EEG. Und jenes haben wir nach dem Test nachgeholt.
    Daneben bin ich seit vielen Jahren in Therapie und habe natürlich sowohl Diagnose als auch Rezept hierfür.
    Mein Sohn (ADHS) wird seit 6 Jahren medikamentös behandelt. Ich kenne mich daher mit den gängigen Präparaten, Nebenwirkungen etc. recht gut aus.

    LG

    AnnaLynne

  6. #6
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Hallo AnnaLynne,

    ich habe dein Post gestern gesehen, aber erst jetzt noch mal aufmerksam durchgelesen.

    Für mich klarer Fall von Überdosierung!
    Wenn du Concerta 18 mg verträgst, bzw. positive Wirkung hast, lass dir das verschreiben.

    Als Erwachsener braucht man i. d. R. viel weniger Methylphenidat.

    In der letzten Mitgliedszeitung des ADHS Deutschland erklärt das Ehepaar Krause dies
    (wieder einmal). Das sind die beiden, die Erwachsenen-ADHS in Deutschland überhaupt
    "salonfähig" gemacht haben. (Ich kann jetzt nicht mehr drüber schreiben, denn da müsste ich den
    Artikel zur Hand nehmen, und der liegt im Schlafzimmer, aus dem ich grad geflüchtet bin.)

    Mir z. B. ist sogar Concerta 18 mg zu viel. Mir reichen 5 mg unretardiert, um mein
    Frontalhirn einzuschalten.

    So, ich hoffe ich kann wieder einschlafen. Blöd, dieses nächtliche Aufwachen, und
    jetzt wollte ich grad nur nach dem Ergebnis des Fußballspiels gucken.

    LG Gretchen

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Hallöchen Gretchen,

    ja ja, diese schlaflosen Nächte...

    Wir hatten auch die unretardierte Form versucht, was jedoch einfach nicht ausreichend war. Ich sitze ja schon ab 6 Uhr an der Arbeit und gehe auch öfter mal erst um 18 Uhr.
    Da müsste ich mir ganz schön viele unretardierte Tabletten einwerfen. Daneben habe ich insgesamt einfach deutlich besser vom Concerta profitiert.

    Wir sind seit einigen Jahren Mitglied und diese Zeitschrift liegt hier auch irgendwo unter den anderen Zeitschriften
    Vielen lieben Dank für den Hinweis! Jetzt hab ich einen weiteren Grund um meine Papiere (mal wieder) zu sortieren und sie mir überhaupt mal genauer anzusehen.

    Zwar kennen wir MPH, Atomoxetin und Dexamphetamin schon eine Weile. Allerdings ja auch nur bei meinem Sohn. Ich habe daher da bisher eben keine eigenen Erfahrungswerte.
    Was denkst du, wie lange es benötigt bis ich eigentlich eine ganz eindeutige Aussage dazu treffen kann? Es sind jetzt 2 Wochen mit 36 mg... Sollte eigentlich ausreichen mit bekannten Nebenwirkungen. Bin leider auch erst jetzt darauf gekommen, dass dies tatsächlich mit der erhöhten Dosis zusammenhängen könnte.

    Danke für dein Feedback
    Hoffe du hast noch schlafen können.

    Liebe Grüße

    AnnaLynne

  8. #8
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Leider viel zu lange geschlafen, deshalb jetzt in Zeitnot.

    Sprich so rasch wie möglich mit dem Arzt. Wenn du mit Concerta 18 mg
    gut zurecht gekommen bist, dann bleib doch dabei.
    Es hat keinen Sinn, die Dopamin-Transporter komplett
    lahm zu legen.

    Ich kann bis 15 mg Medikinet adult auf einmal nehmen, aber das ist manchmal
    schon zuviel, ich werde erst recht unkonzentriert und deprimiert, d. h.
    für langweilige Routinearbeiten hilft es, für kreative Tätigkeiten nicht.


    Was arbeitest du, wenn du so lange Arbeitszeiten hast?
    Dein Sohn kann doch noch nicht so alt sein?

    LG Gretchen

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Hallo Gretchen,

    habe meiner Psychiaterin bereits ein Fax geschickt. Gibt dann bald ein telefonisches Feedback.

    Wie gesagt, bei Medikinet Adult hab ich absolut kaum eine Wirkung gehabt. Bin dadurch vor Allem depressiv geworden.

    Ich habe eine 42Std/Woche und regelmäßig 2-4 Arzttermine in der Woche. Somit muss ich dann öfter mal ne Stunde weg und sitze dann eben noch länger.
    Mein Sohn wird im August 12. Bin mit 20 Mama geworden... Er ist seit seinem 3 Lebensjahr in therapeutischer Behandlung, weil extrem auffällig und auch aktuell
    in der Kinderpsychiatrie. Das ist aber eine andere Baustelle.

    LG

    AnnaLynne

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?!

    Hallo AnnaLynne,

    danke für deine Antwort.
    Ich habe den Artikel von Krause/Krause heute noch mal im Zug gelesen.
    Wenn du Zeit hast, tu's auch mal.

    Mama mit 20 werden ist übrigens nicht schlecht! Dann sind sie einfach früher erwachsen und
    man hat selbst wieder mehr vom Leben. (Ich war 27/31, geht grad noch).

    Deine Auflistung ist übrigens toll.

    LG Gretchen

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 2 Mal täglich Concerta - oder Concerta und Medikinet kombinieren
    Von Rose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 17:45
  2. Medikinet - mehr oder weniger
    Von nirvana im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 19:24
  3. Concerta wird nicht mehr von der Krankenkasse getragen
    Von Victorius im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 03:53

Stichworte

Thema: Concerta - Dosisanpassung - weniger manchmal mehr?! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum