Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Methylphenidat / Ritalin - depressive Stimmungslage im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 2

    Methylphenidat / Ritalin - depressive Stimmungslage

    Hallo,

    Vor einigen Wochen war ich beim Neurologen, da ich sehr viele Symptome einer ADHS aufweise. Vorallem das Vergessen und das "Verpeiltsein" machen mir sehr zu schaffen. Ich kann mich sehr schlecht konzentrieren. Ich fühle mich sehr sehr oft wie benebelt, müde und antriebslos. Ich kann mich nicht erinnern, das letzte mal so richtig wach gewesen zu sein, obwohl ich immer mind 7-8 stunden schlafe. Es passiert sehr oft, dass ich den Faden verliere, währenddem ich selber spreche. Anderen zuzuhören ist umso schwieriger..
    Ich hatte schon desöfteren depressive Phasen. Generell schwankt meine Stimmung extrem. Wenn alles gut laeuft, fühle ich mich super. Sobald es schlecht laeuft (bspw. als ich negative Resonanz bekommen habe bei der Arbeit, weil ich aufgrund eines fast nicht vorhandenen Kurzzeitgedächtnisses viele Aufgaben vergesse) geht meine komplette Stimmung den Bach runter, und bleibt auch den ganzen Tag so!!!

    Nun nehme ich seit einer Woche Ritalin und habe bislang kaum etwas gemerkt.
    Anfangs habe ich 3x5mg genommen, seit zwei Tagen nehme ich 3x10mg, natürlich nach Absprache mit meinem Arzt. Gestern hatte ich das Gefühl konzentrierter zu sein, habe sehr viel gearbeitet, kann aber nicht eindeutig sagen, dass es an der Medikation liegt. Aber heute war es sehr sehr schlimm. Den ganzen Tag schon fühle ich mich dreckig, obwohl ich nen riesen Haufen zu tun habe, habe ich nix gemacht, trotz der Medikation. Ich hab ein innerliches Gefühl von Unwohlsein, Sinnlosigkeit und Angst...ka warum und wovor...

    Nun meine Frage: Kann es sein, dass meine Symptome eher einer Depression zuzuschreiben wären bzw dass ich zusätzlich eine Depr habe? Suizidgedanken hatte ich noch nie und an vielen Tagen fühle ich mich ja auch prima..
    Warum bin ich so extrem unausgeglichen??
    Ich hab keine Lust mehr, mein ganzes Leben nach meiner Stimmungslage zu richten. Ich hatte gehofft, dass MPH jetzt mal etwas Stabilität bringt.

    Danke im Voraus
    Hannes

  2. #2
    Patty

    Gast

    AW: MPH - depressive Stimmungslage

    Hallo Hannes,

    die Frage, ob du eine Depression hast, solltest du möglichst bald mit deinem Neurologen abklären.

    Depressionen sind eine häufige Begleiterscheinung des ADHS. Daher nehmen viele von uns zusätzlich zum MPH ein Antidepressivum.

    Starke Stimmungsschwankungen sind auch ein bekanntes Thema. Sie werden bei mir durch die Medikamente lediglich abgemildert.


    LG Patty

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 3

    AW: MPH - depressive Stimmungslage

    Das kommt mir bekannt vor.

    Vermutlich wären bei mir Antidepressiva auch ohne Ritalin angebracht gewesen.
    Doch Ritalin hat bei mir diese unguten Gefühle verstärkt.

    Besonders auffällig ist es, wenn ich (fast) nichts tue. Vorallem in der Schule waren schon geringe Dosen kritisch. Besonders schlecht vertragen habe ich Ritalin SR. Ich hätte oft am liebsten drauflosgeheult.

    Ein weiteres Problem bei mir ist, dass ich das Einsetzen und vorallem das Abfallen der Wirkung sehr stark spüre.


    Gegen das weinerisch sein und gegen das plötzliche Nachlassen der Wirkung hat mir Concerta geholfen. Leider ist es in der Schweiz für Erwachsene noch nicht zugelassen (soll es aber demnächst werden).

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 2

    AW: MPH - depressive Stimmungslage

    So, habe heute wieder nur jeweils 5mg in Abständen von 3-4 Stunde zu mir genommen. Nach der zweiten Einnahme hat ich wieder das depressive, ängstliche Gefühl in mir.
    Ich war heute morgen auch wieder bei meiner Neurlogin...sie wollte mir gleich Antidepressiva verschreiben... hab aber gesagt, dass ich das noch ausprobieren will. Mache mir jetzt auch sehr krasse Gedanken darüber, dass ich ne Fehldiagnose bezüglich ADHS bekommen habe und mich nur noch selber fertig mache. Leider ist sie die einzige ADHS Expertin in der Umgebung.
    Eine starke Verbesserung spüre ich nach der Einnahme nicht.. nur vorgestern hat ich das Gefühl, nachdem ich 10mg genommene hatte, dass ich laenger an einer Sache geblieben bin. Der naechste Tag, also gestern, war dann wie oben beschrieben: total depri, angstattacke...
    Heute hatte ich auch ganz krasse selbstzweifel, hatte das gefühl, dass ich nichts kann und erst gar nix tun bzw lernen sollte, weil ich ja sowieso wieder alles vergess (obwohl ich bislang recht viel erreicht habe...)

    Noch was: die Kopfschmerzen sind zwar fast weg, aber jetzt hab ich nen ziemlich komisches Gefühl in den Augen, die sind glänzend und es fühlt sich an, als würde etwas von hinten draufdrücken...
    Auch ist mein Apettit extrem zurückgegangen und ich werde recht schnell müde...

    Kann das sein, dass mein Körper sich einfach daran gewöhnen muss und ich das dementsprechend weiterprobieren soll? Kann jemand von einer ähnlichen "Eingewöhnungsphase" berichten? Oder könnten diese Nebenwirkungen Anzeichen für eine Fehldiagnose sein? Ich weiss, dass ich das mit meiner Ärztin abklären sollte, allerdings trau ich Ihr nicht mehr so ganz, und ein anderer ADHS-Spezialist ist auf die schnelle nicht aufzufinden.

    Danke!
    Hannes

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 34

    AW: MPH - depressive Stimmungslage

    Hallo Hannes88
    Mir geht es ähnlich, aber ich habe auf jeden Fall ADHS bin zu allem um auf nummer sicher zu gehen nochmal durch Tests vom Charite gegangen.
    Und zwar habe ich das ADS und die Hyperaktivität, also beide Varianten ich mag mal vermuten das die Wirkung der Medik. auch daran Einfluß haben welchenTyp man vertritt, aber auch ich versuche gerade raus zu finden wie die Wirkung jetzt wirklich ist, da sie bei mir nicht jeden Tag gleich ist mal fühle ich mich overdosed mal genau richtig mal zu wenig,alles bei der gleichen Dosis. vielleicht spielt zu all dem auch noch der Hyperfokus noch eine Rolle den ich auch oft habe? aber wie gesagt ich recherchiere auch gerade.
    Ich bekam erst das Medikinet retard dann das Medikinet unretardiert. ich fühlte mich mit den Mdikamenten meistens total müde und sagte ihnen auch das ich gleich danach schlafen gehen könnte außerdem nehme ich es zum schlafen da ich dadrauf wunderbar u schnell einschlafe.Sie fanden es ungewöhnlich. Jetzt habe ich erst mal raus gefunden weil ich darauf achtete das mich in meinen hyperaktiven Phasen Kaffee müde macht u Medikamente die müde machen wach machen u umgekehrt. Dann stellte ich fest das ich auf den Medikamenten zwar hoch konzentriert war aber sie mich ziemlich depressiv machten obwohl ich ein lebenslustiger Mensch bin. Doch die schönen Emotionen sind wie weg geblasen in meiner hochkonzentrierten Phase auf den Medis. Als ich das merkte, ließ ich die Medikamente mal ganz weg um zu sehen ob ich noch Emotionen habe und steigerte mich wieder total in die schönen Seiten meiner Gefühle rein.Meine Wahrnehmung verändert sich bei mir auch nicht großartig ich merke nur wie plötzlich bei mir die tollen Farben verblassen wenn ich Medikamente nehme ( hört sich verrückt an ich weiß) doch ich wollte genau wissen was passiert. und jetzt teste ich auch gerade rum.
    Doch mir ist aufgefallen das es 2 Tage dauerte eh wirklich wieder alles da war ohne Medikamente bei mir, der extreme Geschmackssinn der extreme Gefühlssinn der visuelle Teil und ich genoß meinen alten Zustand total doch auch mein Chaos u meine unkonzentriertheit machen mir zu schaffen..Wenn ich mehr weiß laß ich es dich wissen

Ähnliche Themen

  1. Ibuprofen Wirkung ähnlich wie Methylphenidat / Ritalin?
    Von DeepCore im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:11
  2. Macht Methylphenidat/Ritalin abhängig bzw. süchtig?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 09:19
  3. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  4. Ritalin, Methylphenidat und Autofahren/Führerschein
    Von Daywalker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 14:45
  5. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: Methylphenidat / Ritalin - depressive Stimmungslage im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum