Seite 3 von 14 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 131

Diskutiere im Thema Erfahrungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Diejenigen, die nachmittags weniger nehmen, haben meistens noch MPH vom vormittag im Blut "übrig". Würden sie dann die selbst Dosis noch mal dazubehmen, wären sie dann überdosiert. Ich habe bisher unretardiertes MPH genommen, da war es dann immer die selbe Dosis, die ich brauche. Die Devise "viel hilft viel" passt da nicht und "weniger ist immer mehr" auch nicht. Es ist wirklich individuell.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Alex hat mal eine Wirkspiegelkurve erstellt, vielleicht verdeutlicht das etwas die Wirkweise der unterschiedlichen MPH-Präparate:
    https://adhs-chaoten.net/content/Plasmaspiegel_MPH_retard.png

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Aktuell nehme ich morgens 20 mg und ca.6 bis 7h später nochmal 20 mg.
    Damit komme ich recht gut hin. Ich konnte sogar meine Trimipramindosierung zum Schlafen darunter reduzieren.

  3. #23
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Swidi, und was ist konkret besser geworden mit den Medis bei dir? Und woran merkst du, dass 20 mg bei dir richtig sind und nicht 10 mg oder 25 oder 5 mg?

    Ich frage das ja wie gesagt als eine, die selber erst seit 2 Wochen Erfahrungen mit, in meinem Fall Medikinet adult 10 mg, macht. Das frühe Aufstehen wird damit von einer Qual mit Übelkeit und Schwäche und Stimmungstief zu einer viel leichteren Sache. Ich schaffe von meiner Arbeit immer noch deutlich weniger als Normalo, aber ich bin jetzt mehr in Bewegung als dass ich erschöpft liege. Das war im letzten Jahr oft umgekehrt.

    Normalerweise rutsche ich ab ca 16 Uhr in ein Tief, ob mit oder ohne Mittagspause, und habe schon Angst davor, wenn mein jugendlicher Sohn heimkommt und ich wach sein muss. Das ist jetzt auch viel leichter als ohne Medikinet. Und wie gesagt kann ich jetzt auch seit Jahren wieder zu Aktionen, die länger als 3 Stunden dauern.


    Die Wirkung einer Kapsel merke ich 8-10 Stunden, darum nehme ich die erste beim Aufstehen, die zweite zum Abendbrot, weil dann noch wache Stunden folgen müssen, die früher die Qual waren.

    Ich glaube, wenn ich 20 mg einnehmen würde, würde ich abheben wie in der Red-Bull-Reklame. Das würde ich mich in meinem Fall also gar nicht trauen.

    Wie erlebst du das?

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Maggy schreibt:
    Swidi, und was ist konkret besser geworden mit den Medis bei dir?
    - ich bin deutlich weniger angespannt.
    - ich kann länger und konzentrierter an etwas dran bleiben v. a. bei der Arbeit
    - mir fällt die Kommunikation und Interaktion mit anderen viel leichter

    .... so richtig merke ich das aber in dem Moment gar nicht. Immer erst, wenn die Wirkung nachlässt oder ich abends darüber nachdenke, wie die Tage gelaufen sind. Dann merke ich einen deutlichen Unterschied zu meinen bisherigen Erfahrungen ohne MPH.

    Und aus oben genannten Gründen und da es mir dadurch insgesamt besser geht, brauche ich weniger Trimipramin, um einschlafen zu können. Dadurch stehe ich morgens einfacher und mit weniger Überhang auf.

    Maggy schreibt:
    Und woran merkst du, dass 20 mg bei dir richtig sind und nicht 10 mg oder 25 oder 5 mg?
    tja wenn ich das wüsste, wäre ich selbst froh. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die richtige Dosierung für mich gefunden habe. Bei 10 mg morgens habe ich noch nichts gemerkt. Bei 20 mg schon, aber dann den deutlichen Rebound nach 6 bis 8h. Mit 20 mg mittags zusätzlich fühlte es sich nachmittags nicht gut an. Ich hatte das Gefühl von einem beschleunigten Puls. Es war jedoch nicht so sondern hat sich nur so angefühlt.

    Mit morgens 20 mg und dann gegen Wirkende nochmals 20 mg fahre ich bislang am besten. Aber ob das die ideale Dosierung ist, muss ich auch noch rausfinden.

    Maggy schreibt:
    Ich glaube, wenn ich 20 mg einnehmen würde, würde ich abheben wie in der Red-Bull-Reklame. Das würde ich mich in meinem Fall also gar nicht trauen.
    Vielleicht bist du ja ein Non-Responder. Besprich das mal am besten mit deinem Arzt. Das kann man hier über das Internet nicht beurteilen. Aber deine Erzählungen erinnern mich eher an die Wirkung von MPH bei Nicht-ADHSlern. Wobei ich damit NICHT sagen will, dass du kein ADHS hast sondern nur, dass ich das nochmal genau besprechen würde. Entweder es ist noch nicht die richtige Dosierung gefunden oder Medikinet adult ist für dich nicht das richtige Medikament.

    Ein aufputschendes Gefühl habe ich gar nicht. Ganz im Gegenteil. Ich fühle mich eher entspannter und weniger angespannt.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Also aufputschend wirkt MPH bei mir auch nicht, zu keinem Zeitpunkt. Ich glaube, das ist so eine Vorstellung, die duch die Medien kolportiert wird und sich einfach festgesetzt hat in den Köpfen.

    DIe optimale Dosis bestimmt man dadurch, dass man in regelmäßigen Abständen(Wochen) um 5mg bzw. beim Retardpräparat um 10mg erhöht, solange, bis man eine Verschlechterung der verbesserten Symptome feststellt. Tritt diese Verschlechterung ein, weiss man, dass man überdosiert ist und der letzte Schritt daruner dann die optimale Dosis war.

    manche werden bei Überdosierung, unruhig, die ADS-Symptome sind voll bzw. verstärkt da. Ich werde müde und könnte quasi im Stehen einschlafen. Mein Hirn fühlt sich an, wie in Wattte gepackt, ich nehme alles nur noch gedämpft war. Als quasi eine Überfilterung der Reize.

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Heute habe ich es eeeeeendlich mal geschafft, die 5mg Packung in der Apotheke abgeholt. Sie soll bei der Feinanpassung der optimalen Dosierung helfen.

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Ich hasse die Aussage, dass Methylphenidat abhängig machen würde. So ein Quatsch, zumindest für ADHSler

    Heute hatte ich einfach nur einen ganz normalen Wochenendtag und deshalb habe ich heute kein Medikinet adult genommen. Und klar merke ich einen Unterschied, aber nicht weil das Entzugssymptome oder so was wären sondern einfach nur das übliche Kopfchaos.
    Vorhin beim Wäsche aufhängen habe ich mich gefragt, warum ich so unendlich viele einzelne Socken habe und die Partner nicht finde. Irgendwann fiel mir dann auf, dass ich ja nur die halbe Maschine geleert hatte...

    Und ich habe heute wieder alle Gedanken querbeet. War ich beim Kaffeetrinken mit Freunden als den anderen auffiel, dass ich mit meinen Gedanken wieder überall und nirgends war...

    Jetzt muss ich nur noch weiter die richtige Dosierung finden. Das gibt jetzt den nächsten Schritt. Aber dass ich von MPH profitiere, ist für mich soooo klar.

  8. #28
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Hallo Swidi, ich profitiere auch davon in den wenigen Wochen, die ich MPH nun nehme. Damit waren einige Unternehmungen wieder möglich, die ich seit Jahren schon nicht mehr machen konnte, ganz normale Dinge, wie Familien-Aktionen unter Menschen, die länger als 3 Stunden dauern. Welch ein Zuwachs an Lebensqualität und Aktionsradius. Es wurde doch in den letzten Jahren krankheitsbedingt recht eng. Allerdings bedeutet das nicht, dass ich ohne Grenze der Belastbarkeit einfach losleben kann wo es vorher nicht ging. Wirklich nur das Mögliche und mit Vorsicht, denn: An diesem superheißschwülen WE habe ich allerdings auch gemerkt, was ich nach wie vor überhaupt nicht vertrage, nämlich extreme Wetterlagen, und dass wie auch bisher der Erschöpfungseinbruch plötzlich und stark kommt, wenn ich das nicht beachte, auch mit MPH. Das gehört aber alles zum Lernprozess.

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Da ich gerade mit einem grippalen Infekt zu Hause bin, habe ich die letzten Tage kein MPH genommen. Schlafen ging seither - insbesondere einschlafen - nur mit Trimipramin.

    Ich habe mich gereizter und angespannter gefühlt. Vor allem das klare Denken war weg. Ich konnte gar nicht richtig runter fahren vor Gedankenstau. Das hat wiederum meine Stimmung in Keller gezogen
    Heute war ich in einem mir unbekannten Supermarkt einkaufen. Ich bin fast verzweifelt, weil ich nichts gefunden habe.

  10. #30
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erfahungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch

    Hallo Swidi,

    ich kann irgendwie nicht verstehen, warum du dir das antust. Nehmen-weglassen. Nehmen-weglassen.

    Ich lese immer nur von Qualen, schlechtem Schlafen, Fressattacken, den Tag kaum überstehen können.....OHNE MPH.

    Dieses Hin und Her mit der Einnahme ist gesundheitlich und psychisch gesehen sowieso mit Sicherheit nicht besser als eine tägliche, gleichbleibende Dosis.

    Warum machst du das? Ich verstehe es nicht. Wenn man leidet, sucht man sich Linderung. Du hast Linderung mit MPH.
    Kann es sein, dass du schon so an dein Leid gewöhnt bist, dass es dir unheimlich wird, wenn es dir tatsächlich besser geht?

    Gerade bei dir ist es ja nicht nur die Konzentration bei der Arbeit, die du benötigst, sondern auch eine emotionale Stabilität. Und die braucht man doch auch, wenn man zu hause ist bzw. Freizeit hat.

    Alles Gute für dich und auch gute Besserung.

    lg Heike

Seite 3 von 14 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Magensäureblocker und Medikinet (Erfahrungsbericht)
    Von Taedy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 13:09
  3. [Erfahrungsbericht] Medikinet adult
    Von jovoelcker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 14:37
  4. Medikinet Adult - Erfahrungsbericht
    Von Mikoo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 19:23
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13

Stichworte

Thema: Erfahrungsbericht Medikinet Adult Therapieversuch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum