Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck

    Hallo!

    Ich muß nun jeden Tag meinen Blutdruck kontrollieren wegen dem Ritalin. Ich hatte schon davor den Eindruck, daß er zu hoch sei ( nahm auch schon vorher Efectin und famill. Vorbelastung). Vor der Einnahme hat mein Arzt bei 140/95 gemessen. Und es ist seither nicht besser.
    Gerade eben hatte ich 150/100 !

    Und nun habe ich auch ein Problem beim Messen: die erste Messung ist meist etwas höher als die gleich darauf folgende. Welchen Wert soll ich nehmen?
    Ich messe immer um Uhrzeiten, in denen das Ritalin wirkt.

    Ich mach mir langsam Sorgen wegen der Sache.

    Mein Arzt wird beim nächsten Termin am 21. schauen und vielleicht ein Blutdruckmittel verschreiben.

    Ma, das nervt mit dem Blutdruck.

    Wie schauts bei euch aus?

    LG!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Ritalin und die Blutdrucksache

    Ich hab keine Ahnung. Zuletzt wurde waehrend der Diagnostik Blutdruck gemessen, ca. eine Stunde nach Einnahme von 10mg Ritalin. Da waren es *glaub* 130:90. Ich bin sonst eigentlich immer bei 120:80.

    Sollte es durchaus beim naechsten Termin mit meinem Hausarzt mal checken lassen.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Ritalin und die Blutdrucksache

    Hab mir nun einen Termin beim Internisten geben lassen. War nämlich bei der Hausärztin und die gab mir die Überweisung. Sie kennt ja meinen Bruder, der auch mit dem Blutdruck Probleme hat.
    Ritalin alleine erhöht den Blutdruck nicht so stark laut dem Buch, das ich mir ansah. Ists bei mir sicher auch eine Vorbelastung....Gene halt.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck

    Zu Eurer Frage ein link, der zwar besser zu Kindern passt, aber auch Erwachsene informiert. Für junge Erwachsene kann man auch durchaus noch die Kinder- und Jugendlichen Normwerte anwenden



    Den Neurotransmitterstoffwechsel manipulieren – Wirkung auf Herz und Kreisauf (5) | Focus Reha

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Blutdruck Probleme wem geht es auch so und was tut ihr dagegen!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 01:41
  3. Niedriger Blutdruck hoher Puls mit Medikinet!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 23:21
  4. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37
  5. PMS und Methylphenidat / Ritalin, Erfahrungen??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:10

Stichworte

Thema: Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum