Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Hallo zusammen,

    tja jetzt war ich in Münster und woilte ja auf 60 mg erhöhen, der Arzt wollte es villt mitmachen...aber auch eventl..doch erst 40 mg am Tag mit einer Therpiepause nach 3 Monaten, um zu sehen, ob die Symptome nun zurückgegangen wären.....und villt keine Intervention Medikinet adult notwendig wären.


    Problem ist leider nur es lag ein Bericht meiner Kardiologin vor, dass ich aufgrund meines Hypertonus bereits eine hypertensive Erkrankung meines linken Herzventrikels entwickelt habe. Zwar meinte meine Hausärztin, dass sei harmlos...jetzt war aber der psychiater doch unsicher geworden, bei Herzerkrankungen könne ja ein plötzlich
    er Herztod eintreten der gefürchtete Torsade de point.....jedenfalls sei das Risiko doch ziemlich hoch.

    Er sprach dann noch mit der Oberärztin und Frau Professor...jedenfalls endete meine Reise mit Mph....nun jäääh ...ich muss leider absetzen. UKM will das nicht mehr tragen, es sei zu gefährlich...

    Aber nichts desto trotz jetzt in zwei Tagen runtergesetzt und es ist alles gut, ich fühle mich jetzt noch besser den je.

    Ich bin immer blass geworden so gegen 10 Uhr und hatte kalte Füsse unter Mph.

    Jetzt meine Frage an Euch und Fachleute hier .....kann es sein, dass nach dieser Behandlung von 8 Wochen eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.

    Ich konnte ja alles wieder ist es möglich nach Therapiepausen, dass man weniger Mph braucht....und was passiert mit den _Dopamintransportern.....in den Kanälen der der dopaminergen Synapsen, wie auch was passiert im Lobus frontale und Präkortex.....werden die Komorbitäten nun verschwinden...

    Ich habe jetzt in den letzten 10 Tagen erlebt, dass nahezu alle Symptome verschwunden waren......außer etwas Müdigkeit und 10 min zu spät kommen sowie etwas Träumen.......und ich fühle mich etwas verkatert ist das normal oder alles ganz schlecht......

    aber trotzdem gut........

    Dann habe ich vermutlich doch zu viel genommen...weiß nicht...aber (ich wiege 97 kg)

    jedenfalls komme ich jetzt noch ohne gut aus......

    Was meint ihr .....??

    LG Timo

    PS jedenfalls in Zukunft muss ich erstmal ohne auskommen.....


    Was mich veranlasst Naturheilkunde zu versuchen .....ich meine TCM zB ohne Arzeneien....

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Huhu weiß hier noch einer Rat oder ??


    LG Timo

  3. #3
    Stefanus

    Gast

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Medikinet adult ist ein Spiegelmedikament, defakto baut es einen Spiegel auf in der Zeit wo es wirkt, danach ist der Spiegel wieder wie zuvor. Eine Adaption des Gehirns an bestimmte Medikamente kann man finden, jedoch meist bei Leuten die das Medikament 24h am Tage nehmen und/oder Leuten die es nicht brauchen und damit keinen Normalzustand herstellen sondern einen zu hohen Pegel erzeugen. Das wären dann Toleranzentwicklungen und eher der gegenteilige Fall den du ansprichst. Placebo ist ja auch immer noch ein Effekt, denke das wird es eher sein. Vllt. hast du aber momentan auch einfach kein Stress usw. und von daher machen sich die Symptome nicht so bemerkbar wie zuvor.

  4. #4
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Also Medikinet adult ist überhaupt KEIN Spiegelmedikament!

    Es ist lediglich retardiert, was heißt, dass eine zweite Dosis zeitverzögert zu wirken beginnt

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Timotheus schreibt:
    Hallo zusammen,

    tja jetzt war ich in Münster und woilte ja auf 60 mg erhöhen, der Arzt wollte es villt mitmachen...aber auch eventl..doch erst 40 mg am Tag mit einer Therpiepause nach 3 Monaten, um zu sehen, ob die Symptome nun zurückgegangen wären.....und villt keine Intervention Medikinet adult notwendig wären.


    Problem ist leider nur es lag ein Bericht meiner Kardiologin vor, dass ich aufgrund meines Hypertonus bereits eine hypertensive Erkrankung meines linken Herzventrikels entwickelt habe. Zwar meinte meine Hausärztin, dass sei harmlos...jetzt war aber der psychiater doch unsicher geworden, bei Herzerkrankungen könne ja ein plötzlich
    er Herztod eintreten der gefürchtete Torsade de point.....jedenfalls sei das Risiko doch ziemlich hoch.

    Er sprach dann noch mit der Oberärztin und Frau Professor...jedenfalls endete meine Reise mit Mph....nun jäääh ...ich muss leider absetzen. UKM will das nicht mehr tragen, es sei zu gefährlich...

    Aber nichts desto trotz jetzt in zwei Tagen runtergesetzt und es ist alles gut, ich fühle mich jetzt noch besser den je.

    Ich bin immer blass geworden so gegen 10 Uhr und hatte kalte Füsse unter Mph.

    Jetzt meine Frage an Euch und Fachleute hier .....kann es sein, dass nach dieser Behandlung von 8 Wochen eine deutliche Verbesserung eingetreten ist.

    Ich konnte ja alles wieder ist es möglich nach Therapiepausen, dass man weniger Mph braucht....und was passiert mit den _Dopamintransportern.....in den Kanälen der der dopaminergen Synapsen, wie auch was passiert im Lobus frontale und Präkortex.....werden die Komorbitäten nun verschwinden...

    Ich habe jetzt in den letzten 10 Tagen erlebt, dass nahezu alle Symptome verschwunden waren......außer etwas Müdigkeit und 10 min zu spät kommen sowie etwas Träumen.......und ich fühle mich etwas verkatert ist das normal oder alles ganz schlecht......

    aber trotzdem gut........

    Dann habe ich vermutlich doch zu viel genommen...weiß nicht...aber (ich wiege 97 kg)

    jedenfalls komme ich jetzt noch ohne gut aus......

    Was meint ihr .....??

    LG Timo

    PS jedenfalls in Zukunft muss ich erstmal ohne auskommen.....


    Was mich veranlasst Naturheilkunde zu versuchen .....ich meine TCM zB ohne Arzeneien....
    60mg was? Ich denke (oder hoffe) du meinst das Medikinet Adult. Mir erschlisst sich nicht, wieso du im Thread Titel Attentin hast? Du erwähnst ja im Post nichts darüber.

    Bei Herzerkrankungen ist es schon heikel... Vor allem weiss man eben nicht genug über die Auswirkung von Herzerkrankungen auf plötzlichen Tod um dir da eine sichere Aussage zu geben.

    Es kann sein, dass du eine langfristige Wirkung spürst, es kann sein dass du unter MPH Strategien entwickeln konntest die dir ohne nicht möglich waren und du so das leben besser meistern kannst. Und wenn du dich jetzt besser fühlst dann wäre es wirklich besser es nicht mehr zu nehmen.

    Das mit den Komorbiditäten: welche hast du denn? Die meisten der Komorbiditäten haben nichts mit Dopamin zu tun und es gibt daher auch keinen Einfuss, höchstens indirekt durch die Effekte vom gesteigerten Dopamin.
    Wenn du kein MPH mehr nimmst dann wird spätestens nach 2 Tagen vermutlich wieder die normale Konzentration an Dopamin haben, da die Wiederaufnahme in die Präsynapse nicht mehr gehindert wird. Es wird also vor allem mit den von mir erwähnten Strategien zusammenhängen.

    Die Dosis ist nicht vom Gewicht abhängig, daher kann man das auch schlecht abschätzen. Es gibt Leute die bei einer Einzeldosis von 5mg MPH IR bereits Überdosierungserscheinungen zeigen, während andere 20mg+ MPH IR ohne Probleme tolerieren. Das ist bei jedem anders. Wenn du die Dosis aber langsam (Abstände zwischen Dosisänderungen über 1 Woche) aufdosiert hast von der kleinstmöglichen Dosis dann solltest du nicht zu viel haben.

    Die Naturheilkunde würde ich gar nicht erst probieren, das ist meiner Meinung nach herausgeschmissenes Geld, in Studien konnte deren Wirksamkeit über Placebo nicht erwiesen werden. Mein Rat wäre: probiere lieber Psychotherapie, dein Psychiater kann dir aufzeigen wie du deinen Alltag spezifisch auf deine Probleme leichter meistern kannst durch Strategien und zeigt dir auf was du verändern musst um die Lösung des Problems zu erreichen. Klar, so kann man nicht alle Probleme lösen (z. B. Ablenkung oder Konzentration) aber dafür z. B. falls du Aggressionen zeigst wie du dich in solchen Situationen zu verhalten hast damit es nicht eskaliert.
    Bei der Konzentration könntest du versuchen einen Sport auszuüben, der Konzentration verlangt, also z. B. Yoga oder sogar Kampfsportarten, da diese oft Meditation etc. eingebaut haben. Oder du kannst lernen zu meditieren.
    Was auch helfen könnte wären Selbsthilfegruppen, frag mal deinen Psychiater danach. Durch den Austausch mit anderen kannst du erfahren wie andere sich mit ihren Problemen herumschlagen und dann für dich nutzen.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Hi zusammen,
    @Hey Blizzard Grüzi in die Schweiz, mmh danke für Deine Antwort wow Du klingst sehr erfahren mann .....ja ich habe Attentin glatt übersehen.....O.o wieder ADS mäßig unterwegs ......also ich erwähnte es, luig schau isi , weil mein Apotheker meinte das wär nicht so schlimm, wie Attentin, das sei ja nur ein Amphetamin- Derivat.....und mein Neuer Arzt in Bethel meinte über die Gefährlichkeit ließe sich streiten, wenn ich will könne ich es wieder sofort bekommen.&nbsp; Jetzt denkt er über Venlafaxin nach und ein anderes Mittel"" ka. habs vergessen, was könnte er gemeint haben nochmal? Also Superharmlos ein Amphetaminderivat cool oder nicht. So auch mein Doc in Bethel er meinte ließe sich drüber streiten...jetzt gehe ich mal nach Bad Oeynhausen in die Weltweit renomierte Klinik und lasse das mal genau Echokardiographisch ausmessen. Dort arbeiten Interantionale Ärzte (auch Schweitzer junge Ärzte) ebend KardiologInnen......ich will eine genaue Messung der Wanddicke des Linken Ventrikels haben Tante Dr S.Kardiologie hat es ja nicht gesagt. Ich weiß das das geht hehe .......und ich will ne Prognose haben ob das wieder weggeht und sie das Mph freigeben. Aber es hält jetzt voll an, ich fühle mich seit &nbsp;1,5 Wochen besser.....ja kann sein, dass ich in der Zeit Strategien erlernt habe. Symptome waren,... Bin vor meiner Frau oft fast ganz weggetreten (was ist;das immer Müde bei Arbeiten, die ich nicht gerne mache (was komisch is) Steuererklärung und Quittungen sortieren, Küche geht ging überhaupt nicht mehr und das dauert 3 Stunden ich bin motorisch verlangsamt, dauernd kreisen die Gedanken ich muss dauernd was denken...geht alles so querbeet. Die Gegenstände sind weit weg......Personen wirken, wie 10 Meter entfernt, alles erscheint gelb oder hinter Milchglas..........Manchmal wird es plötzlich alles dunkler als wenn Gott die Sonne dimmt, das war besonders schlimm in der Dämmerung, Töne machen bei Mekkes machen mich total verrückt dann wache ich auf und weiß nicht welche Zeit und Ort........Dann verliere ich mich dauernd...zB ich gehe in den Keller rede mit mir selbst gehe kurz raus und komme nach 3 Stunden wieder Ich habe oft Depressionen und Ängste und Panikattacken; Ein reissen in der Brust machmal beim Autofahren habe ich einen Schmerz in der Brust dann sehe ich mein Herz, wie es in der mitte druchreißt und das ganze Blut geht ins umliegende Gewebe dann wird auch alles Dick wenn ich dannach fasse ist es plötzlich weg....Ich sehe mich oft Tot unten hingeworfen, oder Tote Menschen wie Geister, manchmal sehe ich so Wäsche berge bei uns sind Personen und schwarze Gestallten...., wo ich mich erschrecke...<br><br>(das war ja mit Citalopram erstmal weg.)&nbsp;<br><br>Dauernd fallen mir täglich Gegenstände herunter 2 Tassen pro Tag, ich träume viel.....oder bekomme ganze Gespräche nicht mit,&nbsp;<br><br>Ich kann mich nicht Konzentrieren bei Nachhilfen verspreche ich mich dauernd......oder bei Vorträgen, dass sie mich auslachen.....Ich rede wenns mir gut geht wirres Zeugs mache viele Rechtschreibfehler und bin ein totaler Chaot.....unordentlich .....<br>Ich gehe vielen Menschen auf die Nerven Rede zu viel oder zuu schnell ......Meine Zustände kann keiner nachvollziehen selbst Schizophrene fühlen sich geschickt es sit als wenn ich auf Speed wäre oder bedrogt, die Polizei hält mich manchmal an und meint mich Zwangs.....Blutabnahme .........Ich bin auch oft sehr aggressiv ,wer mir blöd kommt der muss seines Lebens nicht sicher sein...bin kurz vorm Schlagen und ich empfinde unbändigen Hass........auch gegen Frauen.....das ist mir egal ich konnte mich dann noch gerade noch zurückhalten......meist bin ich dann so verspult dass ich auch gar nicht mehr denken kann.Und es haben einige eine Abreibung verdient oder nicht besonders die Leute von Ämtern.....Na ja was willst Du noch hören.....Panikattakcken aber das Citalopram hat mich enthemmt das ich es jetzt besser in die Tat umsetzen könnte............Antiaggress ion warum dann soll der Staat und die Wirtschaft &nbsp;mit seinen Aggressionen mir gegenüber und meinen Mitmenschen damit aufhören......mit diesen Sachen ....Meist haben aber aggressive hier in dem Minikiez, wo ich jez wohne Angst vor mir weil ich ja total eine Aggressive Sprache drauf habe.....und ihnen sehr nahe komme...sie weichen zurück und halten mich für komplett irre.....ich rede auch mit mir selber draußen weißt Du das ist mir jetzt scheißegal.....sie sind alle so Spießig mit ihren Anzügen und Klamotten.....und Schuhen ....Ich bin Impotent kann keinen Sex mehr so richtig villt nur mit schwulen Jungs ......dafür gäbe es Tabletten..........Schwindel, Kopfschmerzen, Krämpfe habe ich in den Waden und am Hals oder fast schon so Schlundkrämpfe&nbsp;<br><br>I ch komme zu Spät oft manchmal bis Stunden........Na ja ich dachte ich könnte mal wieder was studieren villt Mathematik oder Physik .......das wäre cool......<br><br>Mathematiker werden gesucht...aber bestimmt wirst Du jetzt mich nicht mehr haben wollen, Wegen meiner Aggressionen und meinem Kampfaufrufen........Na ja Kampfsport und was soll ich da machen, ich kann mich aber mittlererweile schlecht einem Lehrer unterordnen ......ich bin so eigen irgendwie.......blodes Groß und klein geschreibe hier ich schreibe jetzt alles klein die großen Buchstaben unterdrücken die kleinen buchstaben........<br><br>Ja diese Stimmungsschwankungen und dann bin ich so unendlich Böse wie von Teufel besessen, und dann wie ein kleines kind von einer sekunde bis zur nächsten sekunde villt bin ich auch multibel.....<br><br>Ich weiß nicht ob eine Therapie das alles verändern kann, Selbsthilfegruppe ja und was ist das hier ich habe ja euch !! Selbsthilfe gruppe&nbsp;&nbsp;villt geh ich da mal hin....wenn da mal welche mich von dem Bösen abhalten können und mir mal aufräumen helfen........würden ja ich würde ohne meine Frau vermüllen.....das gebe ich zu .Aber jetzt geht eben das alles wieder besser die Agros kommen gerade wieder aber ich bin so warum soll ich das eigentlich ändern für wenn ich denke so ein Richter muss hier mal gehörig aufräumen in dieser Stadt Bielefeld wer sich redlich verhält der ist ja gut den lasse ich passieren........(das sind meine Inneren Gedanken ich hoffe Du kannst es verstehen) Ich habe auch ein Helfersyndrom da lege ich dann richtig los.......Und wo im Gehirn kann ich man denn die Komorbitäten ansiedeln, welche Tabletten können da helfen......am Lobus frontale und ich möchte den Ort wissen....villt kann ein aggressiver Arzt da einen Elektroschock mit mir machen....( das machen ja schwer Depressive auch ) Es gibt hier ein Dojo um die Ecke aber die machen auch Kickboxen und na ja ist da nicht eher zu gefährlich für mich und zu brutal.....

    Grüße TimoPS; Oder einen Hirnschrittmacher einsetzen lassen, und in die Areale denke ich mir so Spitze Dioden wo man einen schwachen Gleich strom reinfliesen lässt. Kennt ihr noch Matthias Rust ,dem wollte man was ausdem Gehirnrausschneiden.....und das soll ja nicht weh tun.......Aber unter Narkose so Elektroschocks das wäre was...Naturheilkunde?ja Blizzard hast Du so schlechte Erfahrungen ...Stefanus Hi ja villt kann sein.....Danke Dir......LG Timo


    Aso wegen dem Text tja dann übt mal ein bisschen Konz. aber wer Mph nimmt sollte das sehr gut können gelle....
    Geändert von Timotheus ( 3.04.2014 um 11:23 Uhr) Grund: Text verschroben

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Timotheus schreibt:
    Problem ist leider nur es lag ein Bericht meiner Kardiologin vor, dass ich aufgrund meines Hypertonus bereits eine hypertensive Erkrankung meines linken Herzventrikels entwickelt habe. Zwar meinte meine Hausärztin, dass sei harmlos...jetzt war aber der psychiater doch unsicher geworden, bei Herzerkrankungen könne ja ein plötzlich
    er Herztod eintreten der gefürchtete Torsade de point.....jedenfalls sei das Risiko doch ziemlich hoch.

    Die Torsade-de-points beziehen sich auf eine ganz spezifische Herzerkrankung, eine verlängerte QTc-Zeit/LQTS (die hat nichts mit Hypertonus zu tun). Plötzlicher Herztod tritt da sehr sehr selten auf, wenn dann meist nur bei extremer Belastung/Berufssportler.

    Ich habe eine angeborene verlängerte QTc-Zeit, und nehme auch MPH und Strattera, was die QTc-Zeit noch mehr als MPH erhöht. Wenn man regelmäßig (bei mir alle 3 Monate/wenn keine Beschwerden) ein EKG macht, kann man auch weiterhin diese Medis nehmen. Wichtig ist nur, das man nicht in den Extrembereich von 500ms rutscht.
    Allerdings hat mir mein Doc auch gesagt, das sich das wenige Ärzte trauen, ich denke mal, weil die allgemeine Empfehlung eine Kontraindikation ist. Aber es verlängern fast alle Psychopharmaka die QTc-Zeit, von daher muss man das eventuelle Risiko mit dem Nutzen abwägen.

    Ich würde noch mal mit den Ärzten reden, ob du denn überhaupt ein LQTS hast.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Hallo creatice,

    ja das sind ja gute Neuigkeiten.....echt und Du hast das QTc - Syndrom.....


    ja und bei hypertensiver Herzerkr soll es auch ein Risiko des Herztodes geben......allgm. aber das schreibt die Literatur allerdings soll es im unbehandelten Zusammenhang stehen....zB ohne Antihypertensiva 50 % sterben alle an Apoplex und Herzinfarkt, oder Linksherzinssuffizienz....


    meine QTc Zeiten standen im Normbereich also 433ms oder sogar 300ms (0,24 sec / 93 HF ) also 300 ms deswegen verstehe ich das alles nicht.....in Bethel meinten sie das sie es wagen würden.

    und haben sich über Münsters reaktion gewundert....Bethel geht aber eh eigene Wege und macht eigene Forschung der Arzt dort bei dem ich bin ist auch etwas Älter Anfang 40 der andere dürfte so 34 Jahre alt sein so wie ich. ist villt Efahrungssache.....

    Also ich muss dann wirklich mal nach Oeynhausen gehen.Das Citalopram hat bei mir keine QTc Zeit Verlängerung gemacht, und das nehme ich jetzt seit 3 Jahren Konstant

    Da nke Dir

    LG Timo

    Und wahrscheinlich meinen die Ärzte dann diese Info hier aus dem Deutschen Ärzteblatt juste aus dem Jahre 2011

    Zitat:
    Ergebnisse: Das höchste Risiko für eine Verlängerung des QTc-Intervalls beziehungsweise Auftreten von TdP besteht mit Thioridazin und Ziprasidon. Ein klinisch relevantes Risiko ist auch für Haloperidol nach intravenöser Applikation hoher Dosen bekannt. Auch für die neueren Antipsychotika, vor allem Quetiapin und Amisulprid, die meisten tri- und tetrazyklischen Antidepressiva sowie die neueren Antidepressiva Citalopram, Fluoxetin, Paroxetin und Venlafaxin wurden einzelne TdP-Fälle berichtet. In der Regel kommt es jedoch nur bei Vorliegen mehrerer zusätzlicher Risikofaktoren, wie Alter > 65 Jahre, vorbestehender Herzerkrankung, Bradykardie, weibliches Geschlecht, Hypokaliämie, Hypomagnesiämie, hohe Wirkstoffkonzentration sowie Komedikation mit ebenfalls repolarisationsverlängernder oder den Arzneimittelmetabolismus hemmender Wirkung zu QTc-Verlängerung und TdP."

    Quelle:

    Deutsches Ärzteblatt: Psychopharmakaassoziierte QTc-Intervall-Verlängerung und Torsade de Pointes (14.10.2011)
    Da wird aber Venlafaxin und Strattera (höchst gefährlich wurde mir auch gesagt) und Citalopram und Sympatikomimetika mit aufgeführt.....wenn das so schlimm wäre dann dürfte man das nie nehmen ....wobei Frau sein"" Weiblich ein Risiko ist, und über 65 Jahre zB aber ich weder das eine noch das andere, komisch ......

    Herztodquelle: ja aber doch nur im Fortgeschrittenen Stadium (III) Mit Globaler 'Herzinssuffizienz...so habe ich es gelernt...also erst Links dann Rechts und dann gehts abwärts.....

    Quelle für Alex:

    Hypertensive Herzkrankheit - DocCheck Flexikon

    Halt ich habe was über sehen, die arterielle Hypertonie wird als zusätzliches Risiko mit Hypertrophie angeführt

    Risikofaktoren
    Das Risiko eines Patienten für eine QTc-Verlängerung oder eine TdP hängt in fast allen Fällen nicht nur vom eingenommenen Arzneistoff ab, sondern wird ganz wesentlich durch individuelle und äußere Einflüsse mitbestimmt (6, 7):

    • Alter > 65 Jahre,
    • weibliches Geschlecht (längeres QTc-Intervall als Männer und zweifach höheres Risiko für medikamenteninduzierte TdP),
    • myokardiale Hypertrophie (zum Beispiel bei arterieller Hypertonie),
    • kongenitales QT-Syndrom,
    • Bradykardien (führen per se zur QTc-Verlängerung: Sinusbradykardie; AV-Blockierungen 2. und 3. Grades),
    • Elektrolytstörungen (Hypokaliämie; Hypomagnesiämie),
    • und hohe Plasmakonzentrationen bei Überdosierung/Intoxikation, bei gleichzeitiger Hemmung des Metabolismus durch die Begleitmedikation und/oder der Ausscheidung auf Grund von Nieren-, oder Leberinsuffizienz und bei schneller Injektion.

    In einer Analyse von insgesamt 77 Fällen medikamentenassoziierter TdP bestanden in 85 % zwei oder mehr zusätzliche Risikofaktoren: Herzerkrankung (77 %), Alter > 65 Jahre (54 %), weibliches Geschlecht (69 %) und Hypokaliämie (30 %) (8).
    Geändert von Timotheus ( 3.04.2014 um 13:39 Uhr) Grund: Quellenarbeit

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    Deine QTc-Zeit ist ja absolut im Normbereich...... nicht jede Frau hat z.B. ein LQTS, es ist halt "nur" 1 Faktor der zum Risiko eines LQTS führen KANN.

  10. #10
    Stefanus

    Gast

    AW: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus

    @fekker: Danke fürs korrigieren, aber ändert nichts an dem gesagten

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Attentin - Nebenwirkungen
    Von zlatan_klaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 28.09.2014, 06:12
  2. Attentin - Was beachten?
    Von hitori im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 2.01.2014, 15:44
  3. Wechsel auf Attentin
    Von johny im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 11:25
  4. Attentin
    Von knoevenagel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 20:10
  5. Kurzdefinition "Biochemischer Begriff" ADHS
    Von Sandy1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 16:42

Stichworte

Thema: Therapiepausen bei Mph und Attentin, Biochemischer Wirkmechanismus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum