Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Nur phasenweise gute Wirkung...?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    Nur phasenweise gute Wirkung...??

    So... ich mal wieder mit dem leidigen Thema Präparat- und Dosisfindung für Anfänger... -.-

    Nachdem ich Concerta nun komplett aufgegeben habe, habe ich nach einer kurzen Pause wieder mit Medikinet adult begonnen und hatte anfänglich eine super Wirkung- 20 Minuten nach der Einnahme ging quasi die Sonne in meinem Kopf auf- ich konnte mühelos denken, war ausgeglichen, motiviert, leistungsfähig usw..
    Ich will nicht sagen hypomanisch, aber schon extrem gut...

    Seit 3 Tagen geht diese Wirkung wieder mehr und mehr verloren, teilweise fühle ich mich nach der Einnahme unkonzentrierter und verwirrter als vorher, meine Mimik wird genauso starr wie mein Denken, ich habe das Gefühl, als wäre mein Kopf "völlig offen", da alle Geräusche ungefiltert durch mich durchziehen, bin gereizt, lustlos und müde.
    Das einzige, das mir die Medikation dann bringt, sind Nebenwirkungen wie Extrasystolen, Mundtrockenheit und gelegentliches Schwitzen.

    Was mir persönlich auch auffällt, sind Augenringe obwohl ich nicht allzu wenig geschlafen habe. Könnte es sein, dass es dennoch eine Veränderung der Schlafarchitektur durch die Medikation gibt, die diese Probleme dann mitverursacht? Oder dass es von meinem Zyklus beeinflusst wird?

    Eine andere Erklärungsmöglichkeit wären psychologische Ursachen- die Phasen, in denen es gut läuft, machen mir nämlich irgendwie Angst... Aber ob das direkt die Wirkung aushebeln kann? Oder dass mein Hirnstoffwechsel noch irgendein anderes Problem hat...?? Evtl. doch auch in Richtung Bipolarität?

    Würde mich sehr über eure Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema freuen!

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Mein Arzt sagte mir, dass der Östrogenhaushalten einen großen Einfluss auf die ADHS Symptome hat. Anhand von Zyklusbeobachtungen wurde plötzlich auch vieles bei mir plausibel. Nach Absprache mit dem Arzt kann eine leichte höherdosierung helfen, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Das gute ist: Es ist planbar....

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Kannst und magst du das vielleicht ein wenig näher erläutern? In welcher Zyklusphase soll sich denn die Wirkung wie verändern? Ich bin tatsächlich sehr empfindlich, was Hormone angeht..
    Mein PMS (das teilweise extrem war!) ist durch die Medis insgesamt aber wesentlich besser geworden und das verrückte ist, dass es nun irgendwie asynchron zum Zyklus läuft...
    Also sowohl Heißhunger als auch Verstimmung treten nun zu einem völlig anderen Zeitpunkt auf. Aber gut solange Freunde und Verwandte nicht mehr alle 28 Tage reißaus nehmen müssen, weil ich unzurechnungsfähig und gemeingefährlich werde, soll mir das egal sein!

    Hast du evtl. gute Erfahrungen mit hormonellen Kontrazeptiva gemacht? Ich musste den letzten Pillenversuch leider nach dem 3. Präparat abbrechen, da ich leider starke Nebenwirkungen hatte- es handelte sich stets um Kombipräparate- ich weiß auch nicht, ob eine reine Gestagenpille evtl. auch einen Versuch wert wäre?! Also vor allem, was einen stabilen Hormonhaushalt + zugehörige Stimmungslage angeht...

    LG

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Entropie schreibt:
    Kannst und magst du das vielleicht ein wenig näher erläutern? In welcher Zyklusphase soll sich denn die Wirkung wie verändern? Ich bin tatsächlich sehr empfindlich, was Hormone angeht..
    deiner frage würde ich mich gerne anschließen.
    ich frage mich nämlich auch
    ob der olle zyklus mir in die medis
    reinragen kann....

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Ich erlebe einiges an Einflussfaktoren, die die Wirkung beeinflussen:

    -2. Zyklushälfte und kurz vor der Regel: Ganz kritisch, teils kaum eine Wirkung, ab dem 1. Tag der Regel wieder alles super
    - Wetterwechsel
    - Erkältung oder irgendeine Art von Infekt im Körper schaltet teils die Wirkung komplett aus
    - Schlafmangel, ohne Schlaf nachts wirkt das Medikament am nächsten Tag nciht; da hilft nur viel Koffein

    Ich lasse mittlerweile bei Infekten das Medikament weg weil es dann echt überflüssig ist bei mir. Nehme es vor der Regel wie gewohnt, weil es wohl vielleicht noch schlimmer wäre mit Gereiztheit , Konzentrationsschwäche etc.! Mein Arzt hat dazu keine Erfahrungswerte, aber das sind meine Erfahrungen an mir so über die Jahre,Selbststudie...

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Im Prinzip ist es was Hypie1 sagt:

    Hier ist ein Bild des Verlaufs des Hauptverantwortlichen Hormons Östradiol: http://upload.wikimedia.org/wikipedi...rual_cycle.png

    Meine Beobachtungen sind diesbezüglich noch nicht so fundiert, weil ich das so erst 2 Zyklen beobachte, aber bei mir ist es jedesmal schlecht, wenn das Östradiol absackt: direkt nach dem Eisprung ein wenig, und ab 5. Tage vor der Periode total beschissen. Wenn dann noch äußere Faktoren das begünstigen, hab ich trotz Medis Paniken, die ich seit den Medikamenten sonst nicht mehr hatte. Arbeiten ist an solchen Tagen echt schwierig bis unmöglich. Ab dem ersten Tag der Periode ist alles plötzlich wieder gut, der Kopf ruhig und geordnet.

    Mit hormonellen Verhütungsmitteln hab ich gar keine Erfahrung, ich war immer sehr zerstreut (woher das wohl kommt?!?) und wollte mich da nie auf die lückenlose Einnahme verlassen....

    Da es -soweit ich weiß- auf ein gleichbleibend hohes Niveau der Östrogene ankommt, ist warscheinlich jede Pille gut, die das macht.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Also ich kenne diese Wirkungsschwankungen auch leider nur allzugut. Gerade erst heute habe ich wieder so eine Schwankung mit Strattera erlebt. Hatte so eine Stunde wo es mir relativ gut ging.
    Jetzt ist aber die Lage wieder plötzlich gekippt.

    Ich denke dass all dies sehr viel mit der Psyche zu tun hat. Kommt ein schlechter Gedanke oder eine Angst auf ist man so auf diese Sorgen fixiert dass man die entspannende Wirkung der ADHS-Medikamente nicht mehr wahrnimmt.
    Im einen Moment werden halt Glückshormone wie z.B.Endorphine ausgeschüttet und im nächsten Moment Stresshormone. Das Ganze kann zu einem ziemlichen Auf und Ab werden.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Danke für eure Antworten! Ich habe jetzt beschlossen, einmal Protokoll zu führen, um festzustellen, ob sich ein Muster hinter den ganzen Schwankungen erkennen lässt.
    Zudem habe ich den ärztlichen Rat bekommen, eine realistische Erwartungshaltung bzgl. der Wirkung der Medikamente zu entwickeln. Definitiv auch ein Punkt, an dem ich noch arbeiten muss- finde es allerdings äußerst schwer, da ich überhaupt keine Ahnung habe, was realistische Erwartungen sind, was normale Leistungsfähigkeit ist, etc...

    Kann mir vielleicht jemand ein gutes Buch o.Ä. zu diesem Thema empfehlen? Normalsein für Dummies?

    Außerdem werde ich nun versuchen, das Medikinet adult mit normalem, sprich unretardiertem Medikinet zu ergänzen. Der Arzt betonte aber, dass diese Darreichungsform ein höheres Suchtrisiko mit sich bringe, da die Wirkung mehr einem "Kick" gleichkäme und ich deshalb sehr vorsichtig sein müsste, auch weil ich in der Vergangenheit unterschiedliche Suchtprobleme hatte.
    Das macht mir offen gesagt ein bisschen Angst- hat hier jemand Erfahrungen was das angeht? Tipps?

    LG Ennie

    PS: Wenn das alles nichts bringt, dann steht als nächstes Atomoxetin auf dem Plan... Ich weiß aber nicht, ob ich das wirklich ausprobieren möchte...
    Geändert von Entropie (25.03.2014 um 18:10 Uhr) Grund: Was vergessen^^

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Hallo Entropie

    mich würde sehr interessieren, wie es Dir jetzt geht und was Du verändert hast?

    Zudem habe ich den ärztlichen Rat bekommen, eine realistische Erwartungshaltung bzgl. der Wirkung der Medikamente zu entwickeln. Definitiv auch ein Punkt, an dem ich noch arbeiten muss- finde es allerdings äußerst schwer, da ich überhaupt keine Ahnung habe, was realistische Erwartungen sind, was normale Leistungsfähigkeit ist, etc...
    So etwas ähnliches hat mir mein Arzt auch gesagt. Ich soll mich nicht überfordern, aber das fällt mir an den Tagen, an denen das Ritalin Adult wirkt sehr schwer. Ich möchte dann einfach so viel schaffen, was ich sonst nicht machen konnte. Es fühlt sich auch so toll an, endlich mal Dinge auf die Reihe zu kriegen oder Ideen umzusetzen und dadurch Erfolgserlebnisse zu bekommen.

    Die letzte Woche war echt schlimm... Ich war tierisch gereizt und total depressiv. Als ich meine Periode bekommen habe, ging es mir auch wieder besser. Das MPH wirkt anscheinend wieder. Ich nehme erst seit 8 Wochen MPH. Ich kann also noch nicht sagen, ob es daran liegt. Ich kannte mich vorher mit dem PMS auch nicht aus. Ehrlich gesagt, recherchiere ich erst seit ein paar Tagen.
    Mein Psychiater weiß nichts darüber, ob es Zyklusbedingte Wirklöcher gibt.

    Ich habe jahrelang den NuvaRing genommen, sogar nach meiner Schwangerschaft für ca. 6 Monate. Als mögliche Nebenwirkungen, werden Depressionen angegeben. Ich habe ihn dann nicht mehr genommen und hatte über die Mirena nach gedacht! Zum Glück habe ich mich dagegen entschieden! Meine Frauenärztin meinte, das Depressionen nicht durch Verhütungsmittel ausgelöst werden können. Über das PMS hat sie mir nichts gesagt. Das müsste sie als Frauenärztin doch eigentlich kennen! Sie wollte mir die Mirena andrehen, weil ich mir unschlüssig war, welches Verhütungsmittel ich nehmen sollte. Mit meiner ersten Pille habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht und den NuvaRing wollte ich nicht mehr wegen der Nebenwirkungen nehmen. Ich werde jetzt mit der NFP Methode verhüten und meinen Zyklus bzw. die Wirkung vom MPH genau beobachten.

    Ich habe gelesen, dass (natürliches) Progesteron bei PMS helfen kann. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?

    LG redcopper

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nur phasenweise gute Wirkung...??

    Entropie schreibt:

    Außerdem werde ich nun versuchen, das Medikinet adult mit normalem, sprich unretardiertem Medikinet zu ergänzen. Der Arzt betonte aber, dass diese Darreichungsform ein höheres Suchtrisiko mit sich bringe, da die Wirkung mehr einem "Kick" gleichkäme und ich deshalb sehr vorsichtig sein müsste, auch weil ich in der Vergangenheit unterschiedliche Suchtprobleme hatte.
    Das macht mir offen gesagt ein bisschen Angst- hat hier jemand Erfahrungen was das angeht? Tipps?
    Hallo Ennie,

    was meinst du damit, du willst das Medikinet adult mit unret. MPH ergänzen? Beides gleichzeitig nehmen?

    Das mit dem Erhöhen der Dosis in der Zeit, wo der Zyklus verrückt spielt, habe ich schon öfter gelesen und gehört. Viele Frauen erhöhen dann die Dosis ein bisschen und es hilft ihnen für diese Tage. Die Ärzte wissen meist nichts davon, die uns MPH verschreiben. Trotzdem würde ich immer darüber eine Aufklärung machen. Dadurch können sie auch lernen.

    Schreib mal wie es dir geht mittlerweile.

    lg Heike

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Die gute ADHS-Fee
    Von Steintor im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2013, 21:47
  2. Gute Nachrichten! Zulassung MpH!
    Von 1411erika im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 10:41
  3. Gute/ Schlechte Schulfächer
    Von Redlady im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 1.03.2011, 02:20

Stichworte

Thema: Nur phasenweise gute Wirkung...?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum