Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Methylphenidat Langzeiteinnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 23

    Methylphenidat Langzeiteinnahme

    Hallo Leute,

    könnten sich hier bitte mal die Leute melden, die Methylphenidat über eine lange Zeit (mindestens 3 Jahre) einnehmen ?

    Ich würde sehr gerne etwas über die Langzeit-Nebenwirkungen, Verbesserung/Verschlechterung der Lebensqualität und Erfolge bzw. Misserfolge von einer Langzeiteinnahme erfahren.

    Bitte alle Langzeit-Erfahrungen hier posten.

    Vielen Dank für Antworten im Voraus.

    LG

    coolboy2013

    PS: Sorry falls es so einen Thread schon gibt, aber mich interessiert das sehr und ich konnte über die Suchfunktion nichts finden.
    Geändert von coolboy2013 (16.03.2014 um 17:19 Uhr)

  2. #2
    Stefanus

    Gast

    AW: Methylphenidat Langzeiteinnahme

    Ich nehme MPH leider erst seit 1,5 Jahren, fall also raus. Was ich allerdings noch wichtig finde: Die Dosis, denn wenn jemand seit 10 Jahren 2x5mg nimmt ist das was anderes als jemand der 10 Jahre 2x40mg nimmt.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Methylphenidat Langzeiteinnahme

    Du kannst auch gerne deine Erfahrungen hier posten. Ich hab da nichts dagegen. Ich würde mich sogar sehr freuen.
    :-)

  4. #4
    Stefanus

    Gast

    AW: Methylphenidat Langzeiteinnahme

    Oki Ich versuch mich kurz zu fassen weil ich gleich schon wieder auf den Zug muss.

    Medikation seit Start: 2x20mg Medikinet adult

    Zu den Nebenwirkungen: Dafür solltest du wissen, dass ich mich sehr strikt ernähre und auch stark auf meinen Mikronährstoffhaushalt achte, lass da immer von meiner Mutter Blutbilder machen und je nachdem pass ich dann den Nährstoffhaushalt an.
    Ich hatte nach der Erstneinnahme weder Kopfschmerzen, noch irgendwelche anderen Nebenwirkungen. Nach ein paar Wochen kam es mir immer so vor als ob mein Herz nach der Einnahme ca. 30 Minuten stärker geschlagen hätte, ist aber dann auch genau so schnell wieder verschwunden, habe ich nun seit Monaten nicht mehr gehabt. Ruhepuls haben wir vor ca. einem halben Jahr mal gemessen und der war super. Die einzige Nebenwirkung die ich über die Zeit bemerkt habe ist ein leichter Haarausfall, allerdings habe ich nun auch ein paar Shampoos dagegen gekauft und mir ne Kurzhaarfrisur geschnitten, kann leider nicht beurteilen ob der nun weg ist. Da kann ich in ein paar Wochen mal noch was zu schreiben weil ich sie grad wieder länger wachsen lasse. Ansonsten hab ich ab und zu mal trockene Lippen wenn ich ne ganze Weile nix trinke.

    Zu den positiven Effekten: Dazu lies am besten mein Tagebuch weil das einfach so unglaublich viel ist. Im groben hat sich mein Leben um 180 Grad gedreht, ich gehe entspannter durch den Alltag, sehr wenig Stress empfinden (Stresspickel sind weg), seit der Einnahme war ich komischerweise nicht ein einziges Mal mehr krank, alltägliche Dinge gehen locker von der Hand, ich kann in einer eigenen Wohnung leben ohne im Chaos zu versinken, ich konnte meine soziale Phobie nahezu völlig beseitigen und bin nun auf dem Weg meine erste Freundin in 24 Jahren zu haben was ich hoffentlich auch bald schaffen werde (geht nun irgendwie auch wesentlich einfacher weil man "lockerer" wird und nicht über alles ständig nachdenkt). Das waren wirklich nur die gröbsten Dinge dir mir grad spontan kamen.

    Muss jetzt auch los, hoffe ich konnte dir etwas helfen, wenn du noch fragen hast kann ich sie heut Abend beantworten

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Methylphenidat Langzeiteinnahme

    Wirkt das Medikinet adult bei dir noch so gut wie am Anfang oder hast du nach einer Weile nichts mehr gemerkt und musstest die Dosis erhöhen?

    Medikation seit Start: 2x20mg Medikinet adult
    Ist damit gemeint, dass du heute immernoch 2x20mg täglich nimmst ? Wirkt es noch so wie am Anfang oder merkt man kaum mehr was ??

    Nimmst du es jeden Tag oder nur ein paar Tage die Woche ?

    Hat es deinen Antrieb erhöht bzw. denkst du es hilft auch gegen Antriebslosigkeit?
    Geändert von coolboy2013 (16.03.2014 um 18:24 Uhr)

  6. #6
    Stefanus

    Gast

    AW: Methylphenidat Langzeiteinnahme

    Ja ich nehme täglich 2x20mg seit Beginn. Es wirkt subjektiv wie am Anfang, gerade Morgens nach dem Aufstehen, wenn ich die erste Kapsel nehme, merke ich eine heftige Veränderung bzw. Gelassenheit. Ich selbst merke nicht direkt eine Antriebssteigerung, eher indirekt. Ich werde ruhiger und gelassener und hab so oft keine Motivationsprobleme was anzupacken weil mir bekannt ist, dass es mich nicht so viel Aufwand kostet. Ich denke das Medikament hilft, zumindest direkt, nicht als antriebssteigerndes Mittel. Bei mir hilft da viel mehr Vitamin D und Magnesium, kannst du auch mal im Blutbild abchecken lassen.

Ähnliche Themen

  1. Kopfschmerzen nach Langzeiteinnahme von Methylphenidat / MPH
    Von Serotonin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.02.2012, 13:28
  2. Störungen nach Langzeiteinnahme von Methylphenidat
    Von Serotonin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 2.02.2012, 21:25

Stichworte

Thema: Methylphenidat Langzeiteinnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum