Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 56

Diskutiere im Thema MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Ich bin ja noch in der sogenannten Einstellungsphase. Die erste Packung neigt sich dem Ende.
    Ich habe gerne auch mal ein verlängertes Wochenende ausgesetzt und frage mich nun, wie ich
    zukünftig mit der Einnahme umgehe. Entweder ganz nach Plan täglich meine Dosierungen ein-
    nehmen oder morgens erstmal den Tag auf mich zu kommen lassen und je nach dem was ich
    vorhabe entweder dosierte Selbstkontrolle oder das AD(H)S "ausleben"?

    Spricht etwas dagegen das MPH nur bei Bedarf zu nehmen? Wie geht Ihr damit um?

  2. #2
    ellipirelli

    Gast

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    genau mit dieser Vorgabe habe ich z Zt MethylpheniTAD von meiner Ärztin.
    Das scheint also möglich zu sein.
    Ich habe sehr genau beschrieben, das ich NICHT täglich nehmen möchte, sondern meine Idee die ist, das Medikament als "Firewall" zu nutzen, wenn ich es brauche..(zB in die große Stadt muss, oder viele/besondere Belastungen tagsüber)
    Prinzipiell lebe ich mich nämlich auch lieber aus und mag und schätze mein ADHS auch- ich scheine aber eine nicht zu heftige Variante zu haben und lebe nun schon soooo lange damit....

    PS- grundsätzlich natürlich auch mit dem Arzt klären

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    In Urlaubszeiten gibt es bei uns hier Medis auch nur selten und dann nach Bedarf, weil es ja eigentlich eine medifreie Zeit sein soll. Der Arzt hat das so befürwortet. Ohne Rücksprache mit dem Arzt würde ich da aber nicht selbst rumprobieren.

  4. #4
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Ich nehme nicht jeden Tag MPH (Concerta), ich merke selber wann ich es brauche und wann nicht.
    Habe das so auch mit dem Arzt besprochen und er sagte das es kein problem wäre.

    Bei manchen kann es auch zu Müdigkeit führen wenn MPH z.B. 4 Tage genommen wurde und dann 1-2 Tage nicht mehr (Gefühltes auf-ab).
    Es muss jeden für sich heraus finden wie er damit zu recht kommt, ich für meinen teil empfinde MPH und co. nicht als Dauermedikament wie ADs.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Ich empfehle jeweils mindestens im ersten halben Jahr eine durchgängige Einnahme von MPH. Frau Dr. Krause hat mal sinngemäss gesagt, dass die Wirkung von MPH ja mehr oder weniger mit einem Lichtschalter im Gehirn vergleichbar ist. Wenn man ohne Medikation "lebt" bzw. arbeitet bzw. nur ab und zu, dann ist e mehr oder weniger wie ein Wackelkontakt im Gehirn.

    Wenn man dann längere Zeit Erfahrung hat, kann man auch mal bei Bedarf die Stimulantien einsetzen. Aber auch dann stellt sich eben die Frage, ob man dann überhaupt noch die Medis braucht oder sich Strategien und Nieschen auch ohne Medis geschaffen hat.

  6. #6
    Stefanus

    Gast

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Kann das von web4health so unterschreiben und würde es nicht anders formulieren. Bei mir ist MPH fester Bestandteil von meinem Leben geworden und es ist für mich wie das Insulin das sich ein Zuckerkranker spritzt. Man kann so viel verändern bei sehr wenigen Nebenwirkungen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    Beitrag AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    mein artzt hat mir emfolen mph (retalin) teglich zu nemen des so schneller würde ich mich an die wirkung gewönen was ich mir bis jetzt nur schwer vorstellen kann

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    web4health schreibt:
    Ich empfehle jeweils mindestens im ersten halben Jahr eine durchgängige Einnahme von MPH. Frau Dr. Krause hat mal sinngemäss gesagt, dass die Wirkung von MPH ja mehr oder weniger mit einem Lichtschalter im Gehirn vergleichbar ist. Wenn man ohne Medikation "lebt" bzw. arbeitet bzw. nur ab und zu, dann ist e mehr oder weniger wie ein Wackelkontakt im Gehirn.

    Wenn man dann längere Zeit Erfahrung hat, kann man auch mal bei Bedarf die Stimulantien einsetzen. Aber auch dann stellt sich eben die Frage, ob man dann überhaupt noch die Medis braucht oder sich Strategien und Nieschen auch ohne Medis geschaffen hat.
    Und gilt diese Empfehlung von Ihnen auch für alle oder können Leute, die es nicht so stark haben auch anders machen (also zum Beispiel nur wegen der Schulzeit nehmen und sonst nicht, am Wochenende z.B. oder an Tagen oder in einer Woche, wo nicht so viel los ist in der Schule und mit Lernen ?)

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Gerade wenn man "nicht so stark" betroffen ist, sollte man es dauerhaft (oder gar nicht) nehmen. Wie will man sonst die Wirkung beurteilen. Bei Bedarf MPH macht nur ganz selten Sinn. Wenn überhaupt. wenn man nun aber noch nicht weiss, ob man überhaupt von MPH profitiert, dann sollte man es im Zweifelsfall lieber nicht nehmen. Dann kann ja der Effekt auch nicht so dolle sein...

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Hi,

    ich habe erst Strattera (muss man sowieso täglich nehmen),und danach MPH anfangs täglich genommen, mehrere Monate, um zu beobachten wie die Wirkung ist und was es mir insg. bringt.

    Mittlerweile nehme ich es grundsätzlich an den Arbeitstagen, weil ich hier sehr fremdbestimmt bin und dann trotz toller Selbstmanagementtechniken meine Symptome nicht imGriff habe.Bin eher stark betroffen.Und hier bringt es mir sehr viel.

    An freien Tage brauche ich es nicht, weil ich in verschied.Therapien (vor allem einer systemischen Therapie) gelernt habe meinen Tag so zu gestalten dass es auch ohne geht. Habe aber auch keine Kinder o.Haustiere zu versorgen, also überschaubare Anforderungen!
    Außerderm treibe ich dann extrem viel Sport.

    Aber wie auch schon andere geschrieben haben, am Anfang nicht bei Bedarf, dann bringt es glaube ich wenig.

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum ist mir permanent übel nach der Einnahme von Medikamenten
    Von Valerio im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 17:39
  2. Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme
    Von MadScientist im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 18:13
  3. Einnahme von täglich 60mg Methylphenidat von TAD-Wirkung unklar!?
    Von Engelk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 1.03.2011, 11:58
  4. Nachwirkungen MPH (Methylphenidat)/Einnahme nach Bedarf
    Von Seb im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 19:30

Stichworte

Thema: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum