Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 56

Diskutiere im Thema MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    web4health schreibt:
    Gerade wenn man "nicht so stark" betroffen ist, sollte man es dauerhaft (oder gar nicht) nehmen. Wie will man sonst die Wirkung beurteilen. Bei Bedarf MPH macht nur ganz selten Sinn. Wenn überhaupt. wenn man nun aber noch nicht weiss, ob man überhaupt von MPH profitiert, dann sollte man es im Zweifelsfall lieber nicht nehmen. Dann kann ja der Effekt auch nicht so dolle sein...
    Ganz herzlichen Dank für die Antwort.

    Nun ist es bei mir so, dass ich schon davon "profitiere". Ich konnte jetzt das ertse mal in meinem Leben Leistungen erzielen, die früher undenkbar waren. Mein Studium hätte ich wohl aufgeben müssen, jetzt mit MPH habe ich deutlich gemerkt, dass ich in den Seminaren viel wacher bin, viel mehr mitbekomme, was ich früher gar nicht gemerkt habe, dass ich so wenig mitnehme. Für Prüfungen lernen ging jetzt ohne Probleme . Klar auch im normalen Leben wirkt sich das ADS schon aus bei mir, komme oft zu spät, mein WG-Zimmer sieht oft aus, als wär eine Bombe eingeschlagen - nur deswegen will ich eigentlich nicht MPH nehmen und im Studium auch nicht das ganze Semester durch, halt nur wenn ich es brauche.

    Geht dass, dass ich es eine Woche z.B. nehmen, dann zwei oder drei nicht, dann vielleicht wieder eine oder zwei Wochen und am Wochenende z.B. gar nicht ? Oder ist ein so häufiger Wechsel kontraproduktiv?

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir dies auch noch beantworten könnten und bin ich ja sicher auch nicht der Einzige, der daran interessiert ist, ob man bei nicht so starker Betroffenheit MPH auch so nehmen kann. Deswegen wär hier Ihre Meinung als Fachmann sicher für viele Ratsuchende hier interessant.
    Geändert von Wintertag (19.03.2014 um 19:00 Uhr)

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    web4health schreibt:
    Wenn man dann längere Zeit Erfahrung hat, kann man auch mal bei Bedarf die Stimulantien einsetzen. Aber auch dann stellt sich eben die Frage, ob man dann überhaupt noch die Medis braucht oder sich Strategien und Nieschen auch ohne Medis geschaffen hat.
    Ich glaub, es gibt vielleicht eine Art "Zwischending".
    Bei mir merke ich inzwischen (bin seit, glaube ich, drei Jahren mit Concerta in Behandlung), in welchen Bereichen ich, durch die Medis und Thera/ Unterstützung, neue Strategien aufbauen konnte, die sich auch ohne Medis halten lassen.
    Vielleicht nicht immer, aber dennoch.
    Es gibt Situationen in denen ich abwägen muss, ob es besser ist, die Medis für diesen Tag mal nicht zu nehmen.
    Das ist paradoxerweise dann der Fall, wenn ich z.B. in der Stadt zum einkaufen oder in Supermärkten bin, denn zumindest bei mir bewirkt das Medi eine höhere Reizoffenheit.

    An bestimmten Tagen kann ich auch meinen (häuslichen) Alltag inzwischen auch mal ohne Medi bewältigen, eben durch die erlernten Strategien und sicherlich ist hier der Druck nicht so hoch.
    Aber auch die Hausarbeit will ja gemacht werden und das passierte früher immer auf den allerletzten Drücker mit viel Stress und Ausreden und überhaupt ... naja.
    Das ist heute besser.

    Und dann gibt es umgekehrt auch Tage, an denen ich die Medis besser nicht nehmen sollte.
    Das ist immer dann der Fall, wenn mein Nachtschlaf im Eimer war ...
    Nach einer schlechten Nacht habe ich das Gefühl, dass die Medis es nur schlimmer machen (wobei das ja nichts Neues ist)
    Da ist es dann wirklich besser, sie wegzulassen.
    (EDIT: Wobei "schlechte Nacht" dann wirklich eine beschissene Nacht ist, denn mehrmals wach werden, leichter, unruhiger Schlaf sind ohnehin meine (bzw. des ADS'lers) Normalität)

    Das ist natürlich mit meinem Arzt/Thera abgesprochen, eigenmächtiges weglassen kommt für mich niemals in Frage.

    Mich würd interessieren, ob Du damit so alles in allem konform gehst.

    Auf jeden Fall aber habe und sollte auch ich erstmal über einen längeren Zeitraum (mindestens 2 Jahre müssten das sein) durchgehend die Medis genommen, auch an Wochenenden usw.
    Und meiner Erfahrung nach macht das auch total Sinn, so im Nachhinein betrachtet

    Viele Grüße
    Marcus
    Geändert von Fliegerlein (20.03.2014 um 12:29 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur/ Edit hinzugefügt

  3. #13
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    web4health schreibt:
    Ich empfehle jeweils mindestens im ersten halben Jahr eine durchgängige Einnahme von MPH. Frau Dr. Krause hat mal sinngemäss gesagt, dass die Wirkung von MPH ja mehr oder weniger mit einem Lichtschalter im Gehirn vergleichbar ist. Wenn man ohne Medikation "lebt" bzw. arbeitet bzw. nur ab und zu, dann ist e mehr oder weniger wie ein Wackelkontakt im Gehirn.
    Die durchgängige Einnahme während der ersten Zeit der Medikation finde ich auch unumgänglich. Später kann man MPH bedarfsweise einnehmen. Das hängt aber vom Grad des ADHSs ab. Die bedarfsweise Einnahme ist für Betroffene anzuraten, die sich durch MPH eine Verbesserung der Funktionalität erhoffen, ansonsten aber gut klar kommen. Ein Mitglied meiner SHG nimmt nur zur Arbeit unretardiertes Medikament (ich weiß nicht, ob Ritalin oder Medikinet), um dort besser klar zu kommen. Das sagte mir seine Lebensgefährtin (kein ADS), die sehr unter seinem ADS leidet, das er nach der Arbeit wieder zeigt.

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Wie dann "Profis" nach einem halben Jahr oder länger mit MPH umgehen, ist ja eben eine ganz andere Sache. Es geht erstmal um die Einstellungsphase bzw. die Phase, wo man sowas wie Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung überhaupt erstmal erfahren muss. Viele ADHSler brauchen bis zu 2 Jahren, bis der "Dampfer auf Kurs ist". Das geht dann mit Medikation leichter als ohne.

    Und ab und zu Medikation ist eben dann die denkbar schlechteste Voraussetzung für den Beginn der Behandlung. Dann lieber gar nicht und auf Aussensteuerung durch Coaching bzw. strukturgebende Lebensabschnittsbegleiter oder Psychotherapeuten setzen.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Ich halte die tägliche Einnahme auch für sinnvoll. Einmal musste ich kurz aussetzen.Pollenbelastung in Verbindung mit Nahrungsmittel hatten mich ausser gefecht gesetz.In dieser zeit wurden meine Fingernägel wieder kürzer und ich musste meine Schlüssel wieder mühsam suchen.

    Ich werde die tägliche Einnahme weiter durchziehen.So kann ich meinen Tagesablauf auch viel besser planen.

    LG
    Mike

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Ich hab mich ja vor ein paar Tagen entschlossen doch Medikinet zu nehmen. Ab 25.06.. bin ich dann für 4 Wochen in der Klinik Lahnhöhe und werde es dann absetzen.
    Was mich unsicher macht, ist, ob ich es einmal oder 2 mal täglich nehmen soll. Nehm ich 10 mg nur morgens, ist es zu wenig. Nehm ich 20 mg morgens, steigt der Blutdruck und ich bekomme Herzklopfen. Nehm ich 10 mg morgens und 10 mg mittags, friere ich am Nachmittag und habe auch wieder eine Blutdrucksteigerung.
    Ich überlege jetzt, ob ich vielleich 10 mg morgens und 5 mg mittags nehmen kann.
    Oder würde sich der Blutdruck wieder normalisieren.

    Generell fühle ich mich mit dem Medikinet besser. Klarer habe nicht diese ständigen Heißhungerattacken. OK, meinen Haushalt hab ich immer noch nicht in Angriff genommen, habe aber das Gefühl ich könnte es, wenn ich mich aufraffe.

    Meine Ärztin meinte, ich könnte es auch nach Bedarf nehmen. Das glaube ich jetzt leider nicht. Ich hatte schon Anfangsschwierigkeiten. Schwindel, Kopfschmerzen usw.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Hallo meggy,

    Warum möchtest du es dann absetzen wenn es dir mit Medikament besser geht?
    Ich würde in deiner stelle dein Arzt wechseln! Alleine die aussage deiner Ärztin das du es auch bei bedarf nehmen kannst zeigt das sie kein Fachkompetenz hat!

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass es mir in der Klinik Lahnhöhe durch die ganzheitliche Therapie gut geht. Deshalb möchte ich das Mittel bis zu dem Termin nehmen und dann nicht mehr.
    Ich lasse mir das aber offen und achte darauf, wie es mir geht. Zumal ich ja während der Woche ganz alleine bin. Das war beim letzten Mal nicht so.
    Nach dem letzten Aufenthalt hab ich anschließend meinen Haushalt gut bewerkstelligen können. (Also für meine Verhältnisse) Und ich hab mich wohl gefühlt.
    Dann bin ich zu einer Therapeutin gekommen, die die Ganzheitsmedizin lächerlich gemacht hat. Die mir vorgeworfen hat, ich würde ja nichts für mich tun und das ich jetzt 1 Std. strukturiert im Haushalt hinbekomme nicht zählt. Das wäre ja nur für die Anderen.
    Ich hab versucht ihr zu erklären, dass ich mich freue ein paar Dinge im Haushalt regelmäßig zu erledigen, und dass es mir gut tut. Daraufhin hat diese Frau mich richtig fertiggemacht. Ich hab die Therapie abgebrochen und es ging mir mieser als je zuvor.

    Meine Ärztin ist super. Sie zwingt mich zu nichts und ich fühle mich gut aufgehoben.
    Nur mit dem Medikinet bin ich jetzt erstaunt, wenn ich hier lese, dass man es nicht nur mal fallweise nehmen kann. Sie meinte, dass das geht.
    Das kann ich ihr aber sagen. Anfang April hab ich einen Termin.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    lobber29 schreibt:
    Hallo meggy,

    Warum möchtest du es dann absetzen wenn es dir mit Medikament besser geht?
    Ich würde in deiner stelle dein Arzt wechseln! Alleine die aussage deiner Ärztin das du es auch bei bedarf nehmen kannst zeigt das sie kein Fachkompetenz hat!
    Hallo lobber29

    Ich denke nicht, dass das etwas über die Fachkompetenz der Ärztin aussagt, denn wenn Du mal die anderen Beiträge dieses Threads liest, kannst Du verschiedene Meinungen und Erfahrungen hören.

    Davon abgesehen kann/sollte niemand hier einem Arzt die Fachkompetenz aus der Ferne absprechen.

    LG Emely

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf?

    Ich bin ja hier im Forum um zu lernen.

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Warum ist mir permanent übel nach der Einnahme von Medikamenten
    Von Valerio im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 17:39
  2. Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme
    Von MadScientist im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 18:13
  3. Einnahme von täglich 60mg Methylphenidat von TAD-Wirkung unklar!?
    Von Engelk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 1.03.2011, 11:58
  4. Nachwirkungen MPH (Methylphenidat)/Einnahme nach Bedarf
    Von Seb im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 19:30

Stichworte

Thema: MPH-Einnahme täglich oder nach Bedarf? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum