Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 76

Diskutiere im Thema Gefahren hoher MPH Dosierungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #61
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    Ok. Und nun die dümmste Frage:
    Ich müsste kulturfunktionen "erlernen"
    Ich habe gar keine automatismen.
    Mph helfen mir darin real nicht.
    Wat mach' ich nu?

    See, a squirrel!


    --
    Hier könnte meine Signatur stehen

  2. #62
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Gefahren hoher MPH Dosierungen

    Bitte keine detaillierten Überdosis- und Alkoholerfahrungen im Rahmen von Feten etc, auch keine negativen. Auch das könnte empfänglich Zeitgenossen Triggern.

    Bei mir wirkt Überdosis anders aber auch unangenehm. Ich werd aufgekratzt Müde und bekomme Palpitationen. Fies ...


    ---
    Gesendet von meinem Telefon ... was die heute können ...

  3. #63
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    ähm..ich habe im schlauen ADHS buch g elesen , dass man oft um so hohe dosiwerungen eines einzelnen mediks zu vermeiden, eine Kombi mit was anderen zusammen nimmt, im Standard fall bsp Venlafaxin (SNRI) mit Ritalin oder amphetaminsulfat.

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    noubamofi schreibt:
    ähm..ich habe im schlauen ADHS buch g elesen , dass man oft um so hohe dosiwerungen eines einzelnen mediks zu vermeiden, eine Kombi mit was anderen zusammen nimmt, im Standard fall bsp Venlafaxin (SNRI) mit Ritalin oder amphetaminsulfat.
    Das Problem liegt auch nicht unbedingt an einer Überdosierung sondern oft auch an einem Ungleichgewicht. Hast du z.B. durch ein Medikament Dopamin auf Normalnivaeu aber dafür immnoch viel zu wenig Noradrenalin oder Serotonin
    dann können durchaus auch Symptome einer Dopaminüberdosierung auftreten auch wenn dem tatsächlich übehaupt nicht so ist !
    Deshalb hast du durchaus Recht wenn du sagst dass Kombinationen helfen !

    Das Problem bei ADHS ist nicht wie viele denken einfach nur das Dopamin zu erhöhen sondern ALLE Botenstoffe auf ein ausgeglichenes Normalverhältnis zueinander zu bringen.
    Genau dies macht die ADHS-Behandlung teilweise so unlaublich schwer weil keiner weiß wie die Medikamente inividuell auf die unterschiedlichen Botenstoffe wirken und wie die Ausgangslage aussieht.
    Auch deshalb wirken bei jedem die Medikamente anders.


    Wir müssen halt alle hoffen dass es irgendwann in naher Zukunft möglich sein wird den Spiegel der Botenstoffe direkt im Gehirn zu messen. Damit könnte man unglaublich viele Krankheiten viel viel besser behandeln.
    Geändert von cajo81 (26.03.2014 um 00:05 Uhr)

  5. #65
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    Winston schreibt:
    den Vorwurf Fliegerleins an mich war, der mich sinngemäß für inkompetent erklärt hatte, weil ich es gewagt habe, die Thesen/Aussagen des Web4Health anzuweifeln, welchen er als Fachmann für ADS bezeichnet hat.
    Wer interpretiert denn nun hier Beiträge???
    Ich habe NIEMANDEN für inkompetent erklärt ... abgesehen davon, dass es mir gar nicht zusteht Jemanden für inkompetent zu erklären, habe ich Niemanden für inkompetent gehalten.
    Wie auch immer Du das da rausgelesen hast, es steht dort nirgends.

    Erstens:
    Ich schreibe nicht zwischen den Zeilen und wenn ich nicht offen schreibe, dass ich Jemanden für inkompentent halte, dann drücke ich das auch auf anderen Wegen nicht aus.
    Ich bezeichne Martin auch nicht als Fachmann, ich weiß nun mal, dass er ist ein Fachmann ist.
    Immerhin ist er Arzt mit Spezialisierung auf ADHS und leitet eine ADHS Station in einer Klinik.
    EDIT: Und ich kann seine Vorträge nur jedem empfehlen!

    Und indem ich das schrieb, wollte ich, wie ich ebenfalls zu erklären versuchte, dazu anregen die Beiträge von ihm nicht als spekulativ zu betrachten, sondern sie zum Anlass zu nehmen, die eigenen zu überdenken.

    Und wenn ich jetzt schon wieder lese, dass hier wieder Viele auf einen hacken, dann sollte man vielleicht auch ein wenig genauer hinschauen, was genau und wie geschrieben wurde.
    Es wurde auf Niemandem rumgehackt, bzw alle gegen einen, aber wenn jemand Dinge schreibt, die es zu ergänzen, bzw. korrigieren gilt, dann halte ich das für vollkommen in Ordnung und die Beiträge haben meiner Meinung nach die Sachebene nicht verlassen, sondern wurden vielmehr von einer Person als beleidigend eingestuft.
    Sie mögen nicht der eigenen Ansicht oder der eigenen Kenntnis entsprochen haben, aber sie waren nicht beleidigend.
    Vielmehr waren sie sogar erklärend.
    Aber wenn einer dann lieber in Abwehrstellung geht und anderen beleidigende Aussagen unterstellt oder ihnen unterstellt, man würde ihm etwas vorwerfen oder ihn für inkompetent erklären oder "gewollt wissenschaftlich klingen", dann würde ich schon sagen, dass die Sachebene verlassen wurde, aber dann möge man auch bitte schauen, vom wessen Seite dies passierte.

    Sorry, aber da geht mir schon ein bisschen die Hutschnur hoch, wenn ich versuche mit möglichst verständlichen Erklärungen zu beschreiben, warum Jemand falsch liegt und mir auch die Mühe mache, das eben zu erklären und dann im Gegenzug lesen muss, ich sei beleidigend, würde jemandem Vorwürfe machen und ihn für inkompetent erklären ...
    Ein bisschen Gegenargumentation sollte man schon vertragen können und ehrlich:
    Hier haben nicht mehrere auf einem rumgehackt, eher umgekehrt, das war eine sachliche Diskussion, zumindest war es der Versuch.

    EDIT:
    Und zur vorsorglichen Erklärung: Auch dieser Beitrag befindet sich auf der reinen Sachebene und soll nur zu erklären versuchen, nicht Irgendwem irgendwas vorwerfen oder unterstellen oder sonstwas.
    Sucht in meinen Beiträgen keine Betonungen oder Zwischendenzeileninformationen /-vorwürfe, die da nicht stehen.

    Ich persönlich hätte es schöner gefunden, wenn Winston nicht gleich mit Gegenwehr, Angriff reagiert hätte, nur weil man seine Beiträge hinterfragt, bzw. korrigiert und versucht, ihm das auch argumentativ darzulegen.
    Kein Grund deswegen beleidigt zu sein und kein Grund anderen zu unterstellen, sie würden ihn für inkompetent erklären o.ä.
    Geändert von Fliegerlein (26.03.2014 um 09:01 Uhr) Grund: Edit zugefügt/ Fehlerkorrektur

  6. #66
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    Sorry .... aber massive Gegenwehr kommt meist nur,wenn Mehrere einen "beschiessen" .... Das kann man doch immer wieder beobachten!
    Wenn zwei diskutieren ... und das schon recht hitzig, dann sollte man sich vllt zurück halten?!?



    Jetzt gibt's nen Rüffel für mich, aber das musste ich noch sagen.

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    happypill schreibt:
    Sorry .... aber massive Gegenwehr kommt meist nur,wenn Mehrere einen "beschiessen" .... Das kann man doch immer wieder beobachten!
    Wenn zwei diskutieren ... und das schon recht hitzig, dann sollte man sich vllt zurück halten?!?



    Jetzt gibt's nen Rüffel für mich, aber das musste ich noch sagen.
    Nein, keinen Rüffel, warum auch, aber den Versuch einer Erklärung, auch wenn es OT ist:

    Jemand schreibt etwas und ein anderer setzt dem etwas entgegen.
    Der Erstschreiber reagiert pikiert und dann kommt ein weiterer dazu und versucht die Sachlage zu erklären und erhält ebenfalls Gegenwind, obwohl er nur helfen und die Sache tiefer oder aus anderer Perspektive oder wie auch immer weiter ausführen möchte und zur Klärung beitragen möchte.
    Auch das funktioniert noch nicht so richtig, also versucht auch noch ein weiterer Schreiber zu helfen und ebenfalls zu erklären, warum der Erstschreiber falsch liegen könnte.

    Da nun auch dieser Beitrag dem des Erstschreibers widerspricht, nimmt dieser das dann als Anlass, es als kollektiven Angriff zu betrachten, statt sich zu überlegen, ob möglicherweise etwas an der besagten Argumentation dran ist.
    Die Gegenwehr kam doch bereits, als nur ein Schreiber dem Beitrag von Winston eine Gegenargumentation entgegengesetzt hat.
    Die anderen, ich inkl. wollten doch nur weitergehend erklären, aber da war Winston doch schon nur noch auf Gegenangriff gebürstet, ohne dass man das Gefühl hatte, dass tatsächlich auf die sachlichen Punkte eingegangen, sondern stattdessen gleich in Schiene "jetzt habt Ihr mich aber alle beleidigt" gewechselt wurde.

    Das sieht für mich nicht nach "Mehrere beschießen Einen", sondern "Einer beschießt Mehrere" aus.

    Wenn mir mehrere sagen oder schreiben "Hey, Du liegst falsch", dann würde ich mich fragen, ob das stimmen könnte (das frage ich mich schon wenn mir nur einer das schreibt).
    Und je mehr mir das sagen, um so mehr würde ich meine eigenen Angaben hinterfragen, allein um auch die nötigen sachlichen Argumente für mich liefern zu können.
    Aber ich würd nicht gleich in Abwehr gehen, schon gar nicht in dieser Form.
    Hier steht doch keiner mit dem Rücken zur Wand oder wird in die Ecke getrieben, was solche Reaktionen üblicherweise zum Ausdruck bringen.
    Ich persönlich würde, gerade als noch eher junger User des Forums, erstmal schauen, wer mir da antwortet, mir einige seiner Beiträge anschauen und mich fragen, ob der vielleicht doch recht haben könnte.

    Die Reaktion ist ja durchaus nicht untypisch u.a. für ADS'ler, die wir sehr empfindlich auf Gegenargumentation reagieren und gerne alles mögliche als Angriff verstehen.
    Aber gerade in einem Forum wie diesem sollten wir doch zumindest, vor allem wenn die Gegenagrumentation von mehreren Seiten kommt, einfach mal gelassen hinterfragen, statt gleich auf alle zu schießen.
    Und ich muss schon zugeben, dass ich es eher als "Einer schießt auf Alle" wahrnehme, zumal die Reaktionen mit Unterstellungen gespickt sind, die nun wirklich nicht in den ursprünglichen Postings enthalten sind.

    Ich weiß, das ist OT und ich hätte das auch per PN schreiben können, vielleicht auch sollen.
    Aber so bekommen wir in solchen Situationen ja vielleicht auch einen Einblick in die Mechanismen der Interaktionsdynamik, besonders zwischen ADS'lern.
    Und ich erkenne natürlich auch, besonders Durch Deinen Beitrag, dass gerade ADS'ler eben durch ihre Beeinträchtigungen in Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung leicht dazu tendieren, Dinge in spezieller Weise zu verstehen, die bei genauer Betrachtung aber unlogisch ist.

    Allerdings wüsste ich jetzt auch nicht, wie sich das im Vorfeld hätte vermeiden lassen können.
    Klar, Zurückhaltung, ... aber wäre das so hilfreich gewesen?
    Das war doch eher ein Schlichtungsversuch; ein Versuch mehr Licht in die Sache zu bringen.
    Aber zugegeben, zu dem Zeitpunkt war möglicherweise der Wahrnehmungsfilter schon gesetzt, dass alle einen angreifen wollen und es konnte nur in noch massiverer Gegenwehr enden.
    Aber dennoch bedeutet das ja nicht, dass alle gegen einen schießen, das habe ich nach wie vor eher umgekehrt wahrgenommen.

    Ich weiß, das ist furchtbar OT, aber dennoch ja ein wichtiges und vielleicht für alle hilfreiches Thema, welches anzustreifen auch in diesem Thread nicht wirklich deplaziert ist.

    Liebe Grüße
    Marcus
    Geändert von Fliegerlein (26.03.2014 um 10:04 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  8. #68
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    Vielleicht könnt ihr euch damit trösten, dass, wer auch immer von den hier schreibenden Fachleuten und Nichtfachleuten herausfindet, welche Hirnstrukturen bei ADHS auf welche Weise im Detail verändert sind und wie, wo und und warum MPH wirkt, am Ende sowieso einen Nobelpreis bekommt.
    Denn- solange das nicht geklärt ist, geht es sowieso nur um Meinungen, die auf unterschiedlich vielen und unterschiedlich objektiven Fallbeobachtungen basieren.

    Ennie

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    ich höre und lese gerne meinungen durch um mehr zu erfahren !
    ich vertrau lieber auf mein arzt was er sagt .... weil wenn ich jeden hier recht geben würde dann würde ich sehr verwirrt sein...

    wie ich schon vorher postete das medikinet adult auf 1mg medikinet auf 1 kg körpergewicht gerechnet wird kann ich laut ärzte sagen das es stimmt. mein arzt hat es mir bestätigt und in Zi Mannheim klinik auch!

    auch kann es sein das hier mitglieder sind die fachgebiet adhs sich auskennen. aber wenn die meinungen so auseinander liegen dann vertraue ich lieber meine ärzte und hab kein grund zur sorge

    PS: nur weil ich neu hier bin und frisch diagnotiziert bin heißt das nicht das wir uns auch fachlich damit nicht auseinander setzen grins...

  10. #70
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Gefahren hoher MPH Dosierungen

    Da Fliegerlein sich noch einmal zu diesem unglücklichen STREIT gemeldet hat, folgendes zur Historie:

    Ausgangspunkt/Anlass war meine Aussage, dass ich einige Aussagen von Web4Health für spekulativ halte.

    Hier einige Aussagen von Web4Health aus diesem Thread:

    ADHS ist in erster Linie [...] und nur in einem geringen Mass dann auch noch eine Beeinflussung der Dopamin-Transporter.
    Etwa ab der Pubertät ist die Funktion der Dopamin-Transporter im Gehirn in etwa der der Stinos vergleichbar.
    MPH ist schon gut wirksam, aber allein völlig sinnfrei.
    Ob das Lernen von Kulturfunktionen und Automatisieren dann besser gelingt? Wohl selten.
    [Anm.: bezog sich auf Therapie mit MPH]

    Es geht mir eher darum zu verdeutlichen, dass sich eben gezeigt hat, dass im Frontalhirn vergleichsweise wenig dopaminerge Bahnen liegen. Und dass man Exekutivfunktionen nicht durch eine Tablette Medikinet adult erwirbt.
    Die meisten Deiner Aussagen sind halbwahr bzw. falsch.
    [Anm.: zu meinen Aussagen insgesamt die ich im Wesentlichen von Frau Dr. Krause wiedergegeben habe]

    Falsch ist, dass man bei Kindern nach Körpergewicht dosiert
    [Anm.: zu meiner Aussage:
    "bei Kindern kann man noch recht genau nach dem Körpergewicht dosieren"]

    Grottenfalsch ist, dass ein Erwachsener das Körpergewicht irgendwas aussagt
    [Anm.: zu meiner Aussage:
    "bei Erwachsenen spielt das Körpergewicht zwar auch noch eine Rolle (wahrscheinlich braucht ein 100kg-Mann mehr als ein 200kg-Mann mit gleichem Hirn), der Einfluss ist aber vernachlässigbar, da wohl hauptsächlich die Menge der Dopamintransporter eine Rolle spielt und diese schon sehr unterschiedlich ist bei verschiedenen Menschen (es gibt auch Nonresponder)"]

    Die Aussagen zum umgedrehten "U" sind dann so überhaupt nicht tragbar.
    [Anm.: zu meiner Aussage:
    "zur Dosierung ist die Theorie von dem umgedrehten U (muss man sich auf dem Kopf vorstellen) interessant:
    - der obere Punkt des umgedrehten Us ist die optimale Wirkung. Von Links nach rechts gesehen ist die Dopaminmenge.
    - Die Dopaminmenge eines ADSlers befindet sich links vom Höhepunkt, die Symptome sind also Unruhe usw., die vom Stino eher oben auf dem Punkt
    - Ziel der langen Dosierungsfindung ist es, genau die Menge an MPH herauszufinden, dass der Dopaminpegel ziemlich genau oben auf der Kurve landet
    - bei einem Zuviel an MPH, geht es auf der anderen Seite nämlich wieder bergab mit den Symptomen, dann bekommt mann evtl. ähnliche Symptome, wie ohne (Unruhe)
    - ein Stino wird deshalb direkt nervös, weil er schon oben ist und es nur noch bergab gehen kann."]

    Auch auf mehrfache Nachfrage von einem anderen Threadteilnehmer, wie Web4Health zu einigen dieser Thesen gekommen ist, bzw. ob er Quellenangaben machen kann, ist bisher keine Erklärung erfolgt.

    Was mich außerdem in diesem Thread geärgert hat, ist, dass man etwas zu häufig (nicht nur ich) dezente Hinweise von verschiedenen Teilnehmern bekommt, wenn man Thesen des Web4Health anzweifelt bzw. hinterfragt:

    schau mal auf das profil von web4health
    ausgerechnet einem der Fachleute auf dem Gebiet der ADHS spekulative Aussagen nachzusagen ist dann doch schon recht oberflächlich, wenn ich das mal so anmerken darf.
    Mal abgesehen davon, dass ich mich NICHT für ein Fachleut auf dem Gebiet der ADS halte, nicht mal im Ansatz, so darf ich dann von Dir annehmen, dass Du schon einiges an Erfahrung in der Behandlung von ADS-Patienten und dem Aufbau und der Leitung von ADHS-Stationen in Kliniken hast (und damit mene ich ausdrücklich NICHT mich).
    Wie gesagt, das soll niemanden mundtot machen oder beeindrucken, aber vielleicht einen Anlass bieten, die eigene Argumentation und das eigene Fachwissen in Relation zu setzen und zu hinterfragen.
    Andererseits ist er ganz sicher Fachperson weil er seit Jahren im klinischen Alltag Mensch mit schweren psychischen Erkrankungen behandelt, natürlich auch Medikamente verschreibt, Vorträge hält etc ... was die praktische Erfahrung und die Ausbildung angehet ist er hier in dem Tread sicher der einzige echte Fachmann.
    Außer diesen habe ich noch eine private Nachricht zu diesem Punkt erhalten.

    Es tut mir leid Fliegerlein, wenn ich auf Deine Texte im Detail nicht eingehe.
    Ich weiß, dass ich mich manchmal schlecht ausdrücke. Da Du aber jenseits des eigentlichen Inhalts/Intention meiner Aussagen, jedes Wort darin auf die Goldwaage legst und zerpflückst wäre mir das zu anstrengend und ich glaube auch nicht zielführend.

    Liebe Grüße

    Winston

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hoher IQ -> Ritalin
    Von Mrs.Shankly im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 31.10.2013, 00:11
  2. Rebound stärker je höher die Dosis?
    Von Desdemona75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 20:01
  3. MPH / Methylphenidat in allen Dosierungen ausprobiert
    Von PeerGrombi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 23:04
  4. Ritalin: hoher Blutdruck, oft 170
    Von tagtraum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 21:31
  5. Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 19:52

Stichworte

Thema: Gefahren hoher MPH Dosierungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum