Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Wie finde ich das richtige Medikament für mich? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 41

    Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Ich nehme jetzt seit 1 1/2 Monaten Medikinet Adult.

    Durchaus nehme ich zwischendurch immer wieder eine positive Wirkung war, sei es mehr Antrieb und mehr Konzentration (glaube ich zumindest), stelle aber auch immer wieder Gereiztheit fest und zum Teil große Müdigkeit am Abend, wenn das Medikament aufhört zu wirken.

    Ich habe nun schon mehrfach gelesen und auch in der Selbsthilfegruppe gehört, dass einige Menschen größere Probleme mit dem Medikinet Adult haben, da die oft mehreren Rebounds am Tag, durch die verzögerte, meist nicht lineare Freisetzung, Stimmungsschwankungen oder gar Depressionen hervorruft. Eigentlich wäre ich froh über eine Regulierung meiner Stimmungsschwankungen, aber leider tritt eher das Gegenteil ein (glaube ich).

    Ich soll mich mit der Dosierung ja ausprobieren, aber wie kann ich sie denn noch für mich ändern? Ich nehme im Moment 2 x 15 mg mit fünf Stunden dazwischen.

    Sollte vor vier Tagen auf 20 mg erhöhen. Dies ist mir gar nicht bekommen, war total überdosiert. Ein furchtbares Gefühl, so dass ich überglücklich war, als die Wirkungs endlich wieder nachlies.

    Außerdem finde ich es ziemlich schwer den positiven Nutzen der Medis zu testen, denn woran mache ich diesen fest? Bin mir nicht sicher ob sich wirkich etwas zum positiven geändert hat?!
    Die ersten drei Tage der Einnahme waren wirklich spitze, aber jetzt kann ich nicht mehr wirlich etwas dazu sagen. Hier spielte denke ich auch die Freude darüber mit, dass ich das Medikament nun endlich besitze.

    Ich hatte ja immer Auf und Abs, wo es mal besser und mal schlechter lief. Dachte und hoffte halt mit dem Mdikament beständiger zu werden.
    Jetzt stelle ich mir halt die Frage, ob es nicht so wirkt wie es sollte oder ein anderes Präparat vielleicht wirken könnte?!

    Was nehmt ihr und was wirkt bei euch gut? Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

    Meine Psychaterin würde mir ja auch ein kostenpflichtiges Medikament verschreiben, nur möchte ich meine Testung versuchen einzugrenzen, da mir die Zeit davon läuft. Oder muss ich Medikinet Adult noch mehr Zeit geben?!
    Weiß auch gar nicht, ob ich mir ein anderes Medikament überhaupt leisten könnte.

    Ich denke halt auch, dass man bei sowas etwas mitdenken/mitarbeiten muss, da die Ärzte nicht wirkilich Zeit für den Einzelnen haben.

    Freue mich sehr über euer Mitwirken und eure Unterstützung.

    Eins fällt mir noch ein... Ich habe trotz der Einnahme großen Hunger und schlafe davon wie ein Baby. Ist das bei euch auch so? Oder ist es ein Zeichen dafür, dass es nicht wirklich wirkt?


    Gaaaanz lieben Gruß...
    Geändert von fourposter05 (14.03.2014 um 11:48 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    "Eigenverdacht auf AD(H)S und nimmst Medikamente???
    Frage für mein Verständnis

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Gute Frage!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Wie auch immer.........

    Ich bekomme jetzt seit 7 Monaten Medikinet Adult.Mit der Einstellung sind wir immer noch nicht fertig.
    Jetzt haben wir von 30mg auf 20mg herunterdosiert.Vielleicht komme ich jetzt sogar mit 20-20-0 klar.
    Du kannst dich in der Einstellungsphase auch zum positiven verändern.Wahrscheinlich muss man danach auch öfter mal anpassen.

    Hunger habe ich schon imnmer gehabt und der ist auch geblieben.
    Nehme ich das Medikinet Adult zu spät,schlafe ich zwar noch besser,habe morgens dann aber Probleme in Schwung zu kommen.

    LG
    Mike

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Lieben Dank für eure Antworten,

    die Frage ist berechtigt.
    Ich bin seit dem 17.01. diagnostiziert, weiß aber nicht wo sich das in meinem Profil ändern lässt?!

    Meine Psychaterin hat mir nach unserem gestrigen Telefonat gesagt, ich soll mit der Einnahme bis zum nächsten Termin aussetzen. Ich war durch das Medikinet gereizt und auch weinerlich geworden. Evtl. muss ich dann wohl doch zusätzlich ein Antidepressivum nehmen. Genau das wollte ich aber eigentlich nicht. Noch ein Medikamet zu nehmen schreckt mich irgendwie ab.

    Seid ihr durch das Medikinet auch verstimmt gewesen? Die Komorbiditäten hatte ich soweit eigentlich im Griff und nu das....

    @ HP September
    Warum habt ihr wieder runterdosiert? Woran hast du gemerkt, dass 30 mg zu viel waren? Hast du dich auch so unwohl gefühlt? Nimmst du die Wirkung mit weniger selber wahr, oder sagen dir andere, dass es wirkt?

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    wegen dem Provil ändern, habe ich damals einfach in dem Bereich "Fragen neuer Mitglieder" eine diesbezügliche Bitte geschrieben und dann wurde es geändert ( selbst kann man das nicht umstellen)


    kannst du bitte mal genauer beschreiben, wie das war als du dich über dosiert fühltest, ich weiß nämlich auch immer noch nicht so genau, ob ich richtig eingestellt bin ( soll auch selbst variieren und verschiedenes ausprobieren) und deswegen interessiert mich das Thema, woran und wie man merkt, dass es zuviel ist auch sehr

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Also, bei mir hat sich die Überdosierung in massivem Unwohlsein geäußert.
    Das letzte Mal, als es am schlimmsten war (einmaliger Versuch mit 20 mg) habe ich mich sogar total emotionslos gefühlt und wusste nichts mit mir anzufangen.
    Die Sonne schien und das ist eigentlich ein absoluter Stimmungsgarant für mich, dennoch habe ich nichts empfunden und wusste wirklich nicht wohin mit mir.
    Reden wollte ich auch nicht, da ich erst sehr gereizt war und hinterher sehr weinerlich. Der Zustand hat mir richtig Angst gemacht.
    Ansonsten habe ich die Überdosierung mit einer extremen Augen- und Mundtrockenheit wahrgenommen. Irgendwie kann ich den Zustand leider nicht besser erklären. Ich fühlte mich sehr unwohl und wollte auch nicht angesprochen werden.
    Eigentlich bin ich ein sehr freundlicher und strahlender Mensch, der von anderen auch so wahrgenommen wird, aber da hätte ich selber kein Wort mit mir wechseln wollen.
    War von allem gereizt und genervt. Alles in allem echt nicht schön!!!

    LG

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Ich habe nun schon mehrfach gelesen und auch in der Selbsthilfegruppe gehört, dass einige Menschen größere Probleme mit dem Medikinet Adult haben, da die oft mehreren Rebounds am Tag, durch die verzögerte, meist nicht lineare Freisetzung, Stimmungsschwankungen oder gar Depressionen hervorruft.
    Ich hab es aufgrund kurzer Wirkdauer, schlechter Wirkung und Rebound mit Depression und Aggression wieder absetzen müssen. Heute bekomm ich Attentin. Damit komm ich klar.

    Außerdem finde ich es ziemlich schwer den positiven Nutzen der Medis zu testen, denn woran mache ich diesen fest?
    Ist auch schwierig. Vor allem wenn das Medikament eher subtil wirkt. Ich habe mir während der Einstellungsphase gezielt Aufgaben gesucht die mir vor der Medikation schwer gefallen sind oder deren genaue Fehlerquote ich wusste. Mit Medikament sind mir diese Aufgaben deutlich leichter gefallen und die Fehlerquote war deutlich niedriger. Also muss das Medikament irgendwie wirksam sein.

    Außerdem halte ich ein Medikamententagebuch für sinnvoll.

    Oder muss ich Medikinet Adult noch mehr Zeit geben?!
    Ich hab Medikinet Adult damals 5-6 Monate eingenommen und mir dann ein endgültiges Urteil gebildet. Den Zeitraum hab ich auch gebraucht.

    Ich habe trotz der Einnahme großen Hunger und schlafe davon wie ein Baby. Ist das bei euch auch so? Oder ist es ein Zeichen dafür, dass es nicht wirklich wirkt?
    Ich fresse wie ein Scheunendrescher und schlafe wie ein Baby.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    Ich glaube nicht dass ich überdosiert war.Weniger Medikinet Adult auszuprobieren kommt eher vom Bauchgefühl her.Mir fiel es damals schon schwer den Unterschied von 20mg zu 30mg richtig wahrzunehmen.Das möchte ich jetzt gerne einen Monat noch einmal ausprobieren.
    Die 7 Monate der Einstellung waren trotzdem sehr interessant für mich.Überdosiert habe ich mich bis jetzt eigentlich nie gefühlt.Wenn ich die Zeitabstände nicht eingehalten habe, oder das Essen nicht vernünftig war,konnte ich eine nicht so schöne Wirkung feststellen.Vielleicht wird es sich bald irgendwo zwischen 20-30mg 2x am Tag einpendeln.Aber ich möchte jetzt erst noch die "Feinheiten erfühlen"

    LG
    Mike

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Wie finde ich das richtige Medikament für mich?

    @ Nietzsche

    Darf ich fragen wie viel dich das Attentin im Monat kostet? Ich habe schon viel über dieses Medikament gehört.
    Geändert von fourposter05 (15.03.2014 um 19:19 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich finde mich gerade selbst
    Von Marco1985 im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 21:00
  2. ADS, aber ich finde mich in den Symptomen nicht so ganz wieder...
    Von ugtdm im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 04:51
  3. MPH, wie finde ich die richtige Dosierung heraus
    Von Nicci im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.07.2011, 22:30
  4. ADHS Medikament tötet mich indirekt wegen Hep. C Erkrankung,..
    Von Noid im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:56

Stichworte

Thema: Wie finde ich das richtige Medikament für mich? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum