Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Tilidin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) bei ADHS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    Böse Tilidin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) bei ADHS?

    Hallo Leute,

    mein Arzt hat mir wg chron Rückenschmerzen kurzzeitig das Opioid-Schmerzmittel "Valoron" (Wirkstoff: Tilidin) aufgeschrieben.
    ich nehme da jetzt 2x 100mg pro Tag und habe folgende interessante Entdeckung gemacht:
    ich brauche deutlich weniger Medikinet als sonst, kann konzentriert und energetisch arbeiten, sogar mal entspannt einen langweiligen Film schauen (ganz ohne Medi war das früher schwierig). der vorteil ist insbesondere, dass ich dabei ausgelassen sein kann. ich werde leider schnell sehr ruhig und komme leicht in eine gedrückte, in sich gekehrte stimmung, wenn ich Medikinet an Tagen nehme, die generell eher eintönig sind

    Deswegen meine Frage: Gibt es noch jmd. anderes hier im Forum, der mit Opioid-Schmerzmitteln Erfahrung hat und auch ADHS hat?

    Grüßle
    K

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Also, ich habe ne Weile für meinen Rücken Tramadol bekommen und habe (ohne zusätzliches MPH) nur eines festgestellt: Tramadol macht mich platt, müde und führt zu heftigen Übelkeitsattacken bis hin zum Erbrechen. Mal davon ab, dass Opoide abhängig machen, denke ich, dass das keinesfalls eine gute Medikation für ADS wäre.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Brummelchen schreibt:
    Also, ich habe ne Weile für meinen Rücken Tramadol bekommen und habe (ohne zusätzliches MPH) nur eines festgestellt: Tramadol macht mich platt, müde und führt zu heftigen Übelkeitsattacken bis hin zum Erbrechen. Mal davon ab, dass Opoide abhängig machen, denke ich, dass das keinesfalls eine gute Medikation für ADS wäre.
    Hab da die gleichen Erfahrungen wie Brummelchen gemacht. Allerdings hatte ich da noch keine ADHS-Diagnose und dementsprechend auch noch kein MPH. Hat denn dein Doc nichts dazu gesagt wegen Wechselwirkungen?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Hab es auch wegen Rückenschmerzen und vor Adhs-Diagnose bekommen und ähnliche Erfahrungen damit gemacht wie Brummelchen und Trine. Was ich zudem sehr negativ fand = ich war noch viel schneller total in Gedankenspringereien bzw. Tagträumereien versunken und hab dadurch noch weniger Alltagsdinge auf die Reihe bekommen als sonst.

    Hab aber bei einem Freund miterlebt, dass er es ähnlich wie Krakel erlebt hat, das dann später auf die bislang unerkannten und unbehandelten Depressionen zurückgeführt worden ist. Weiß jetzt nicht mehr welche Form er hatte, aber anscheinend hatte seine Depression vorher u.a. Symptome ausgelöst die Adhs ähneln können, die dann aber mit erfolgreicher Behandlung der Depressionen weg gingen.

    @Krakel = sind Depressionen bei dir schonmal Thema gewesen oder gabs von ärztlicher Seite dazu mal Fragen oder Untersuchungen?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    @krakel: es steht ja schon im Beitrag von Trine: Opioide machen abhängig.
    Ich sage es noch deutlicher: Lass' bloß die Dinger davon! Weiß Dein Arzt, dass Du MPH nimmst? Schau', dass Dein Rücken wieder besser wird und dann hopp' in die Apotheke mit dem Rest. - Sondermüll!

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Naja, manchmal ist es eben auch eine Risiko-Nutzen-Abwägung, eine Abhängigkeit in Kauf zu nehmen. Kommt eben auf die Art der Schmerzen an und deren Intensität. Ich bin lieber schmerzfrei und evtl. abhängig, als wegen Dauerschmerzen zu nichts zu gebrauchen. Ich durfte nämlich auch schon die leidige Erfahrung machen, was ein Schmerzgedächtnis ist und wie lange es dauert und zu welchen Mitteln der Schmerztherapeut greifen musste, damit sich das wieder normalisiert.

    So pauschal kann man halt nicht sagen, Opioide in die Tonne. Denn manchmal sind sie die einzige Möglichkeit, den Aufbau eines Schmerzgedächtnisses zu verhindern. In der Regel denken sich Ärzte etwas dabei, was sie verschreiben oder was sie spritzen. Ein Morphinpflaster zB kann bei schmerzhaften Bandscheibenerkrankungen Arbeitsfähigkeit erhalten. Das wird dann genau wie bei MPH auf die benötigte Dosis eingestellt und damit hat der Patient ein ziemlich gutes Leben. Leider schreien - ähnlich wie bei MPH - einige Apotheken: BTM, bloß nicht nehmen, gefährlich! Tilidin als Tablette fällt ja nicht mal unter das BTMG.

    Dennoch ist es wichtig, mit dem Arzt zu besprechen, wie die Medikamente miteinander wirken.

  7. #7
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Hallo.

    Ich kann auch nur gutes sagen was Opiate angeht. Ich bin dann immer sehr Motiviert und schaffe all die Dinge
    die ich sonst liegen lasse. Es schraubt meine Hyperaktivität auf ein Maß das ich mich gut fühle.
    Auch was die Stimmung angeht , aber das ist ja bekannt und wahrscheinlich der Grund warum Menschen davon
    abhängig werden. Ich lasse dann MPH ganz weg, Opiate reichen dann und wirken besser.
    Wäre da nicht die Problematik der Abhängigkeit und der Dosis Steigerung !

    @Brummelchen. Du solltest entweder weniger davon nehmen, oder deinem Arzt wenn du nochmal welche brauchst fragen
    ob er dir nicht ein anderes verschreibt. Es gibt so viele verschiedene die auch alle anders wirken bzg. der Nebenwirkungen, unabhängig vom
    Anti-Schmerz Potential.

    @Slippy. Ich weis nicht ob du schon Erfahrung mit Opiaten hast, aber jemand wie @Krakel der diese verschrieben bekommt wegen chronische Rückenschmerzen
    der sollte diese auch nehmen und gut aufbewahren den diese sind garantiert kein Sondermüll sondern ein hoch potentes Schmerzmittel was wahrscheinlich ihm
    und mir hilft einen Fehler nicht zu machen den man bei Rückenproblemen sehr oft macht, nämlich die Fehlt Haltung oder Schmerz Vermeidung´s Haltung/Bewegung
    die im Endeffekt alles nur verschlimmert weil die Muskeln und Knochen zusätzlich belastet werden.

    Deine Ablehnung was Opiate anbelangt ist bei Menschen die es wegen chronischen Schmerzen verschrieben bekommen genauso hysterisch wie die der Leute die sagen MPH ist
    Sondermüll !

    LG AP

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Danke, AntePortas, für den Hinweis, aber ich darf keine herkömmlichen Schmerzmittel nehmen wegen meiner Antikoagulanzien. (Ein wiederkehrendes Problem, sodass ich mittlerweile einfach nichts nehme und die Schmerzen ertrage.)

    Und die Tramadol habe ich damals nur als Ausnahmeregelung bekommen und habe sie nach ärztlicher Anweisung genommen, allerdings hatte ich nach zwei Einnahmen so die Schnauze voll von den Nebenwirkungen, dass ich lieber die durch Tramadol nur marginal verbesserte Schmerzproblematik in Kauf genommen habe als diese dauernde Übelkeit und das permanente Wiedergeben der Speisen.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 130

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Hallo
    Habe 10 Jahre mit Rückenschmerzen hinter mir.
    Bin von Arzt zu Arzt gelaufen und keiner wollte/ konnte mir helfen.
    mann sagt mir klar das für Kassenpatienten eine OP nicht drinn sei.
    Habe dann Valoron bekommen.
    bin von 80 hoch bis 140, und sage heute, lass die Finger davon.
    Ich war noch verpeilter als so schon.
    den ganzen Tag müde, konnte aber nachts nicht schlafen.
    vergeßlich bis zum geht nicht mehr.
    Agro bzw gereitzt, und die Wirkdauer sank ständig, so das man immer mehr nimmt.
    Tramal war deutlich besser von den Nebenwirkungen, aber die gewollte Wirkung nicht .
    habe mit vollem Willen dagegen gekämpft und lieber die Schmerzen ertragen als diese
    Mittel zu nehmen .
    Nach lange Zeit habe ich endlich eine Stabilisierung der Wirbelsäule bekommen und
    bin seitdem schmerzfrei, wenn auch die Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist.
    Ich möchte mir nicht vorstellen wie bei mir eine Kombi von Valoron und Medikinet
    wirken würde!
    Gute Besserung und tue das richtige
    Gruß
    Spirit

  10. #10
    Gesperrt (Mehrfachaccount)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Tildin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) gegen ADHS?

    Hallo.

    Spirit schreibt:
    mann sagt mir klar das für Kassenpatienten eine OP nicht drinn sei.
    Komisch. Bin auch Kassenpatient und in meinen starken Schmerz Phasen will Arzt mich immer
    Operieren was ich aber nicht mache solange Akupunktur, Sport, Spritzen, Schmerzmittel helfen. Bin im
    Moment total glücklich weil mein Rücken sich schon 6 Monate nicht mehr gemeldet hat. Wenn
    man das Thema Rücken auch mal in den Medien verfolgt ist in den letzten Jahren auch immer
    von vielen unnötigen Rücken Op´s die Rede.

    Und was die Medikamente angeht muss ich sagen das ich einer von denen bin die gar keine
    unschönen Nebenwirkungen haben, eher nur die guten wie TH beschrieben hat und mir geht es "blendend"
    wenn ich die Medis nehme selbst wenn ich das MPH dazu nehme.
    Ähnlich wie @Krakel schrieb:
    ich brauche deutlich weniger Medikinet als sonst, kann konzentriert und energetisch arbeiten, sogar mal entspannt einen langweiligen Film schauen (ganz ohne Medi war das früher schwierig). der vorteil ist insbesondere, dass ich dabei ausgelassen sein kann.
    Dazu sei noch gesagt das meine 2 Ärzte (Psychiater, Schmerz Spezi.) sich gegenseitig austauschen was meine Behandlung
    angeht und ich nur das nehme was angeordnet und von ihnen auch in Kombination abgesegnet ist.

    Von daher würde ich gerne wissen was du damit andeuten möchtest ?
    und tue das richtige
    LG AP

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH und Schmerzmittel?
    Von WOssi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 11:26
  2. Wie wirken bei euch Schmerzmittel?
    Von -S- im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 19:39
  3. ADHS - ja oder nein...oder vielleicht oder vielleicht auch nicht
    Von naomagic im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 10:07

Stichworte

Thema: Tilidin oder Tramadol (Opioid Schmerzmittel) bei ADHS? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum