Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Medikinet Folgeschäden / Herzbeschwerden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Hallo!

    Also soweit ich weiß entstehen die Extrasystolen im Reizleitungssystem..

    Sinusknoten-AV Block - His'sche Bündeln - Tawaraschenkel - Purkinje-Fasern....

    Somit gibt es dort Impulse das das Herz manche Schläge zusätzlich gibt.
    Ist allerdings grundsätzlich etwas was viele Menschen haben...

    Ich würde dir auch raten such dir einen guten Kardiologen
    und lass dich durchchecken :-)

    Viele Grüße
    MiMaMutta

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Medikinet Folgeschäden

    svalbard schreibt:
    Hier z.B.: "Wissenschaftler fanden in Tierversuchen Hinweise, dass Ritalin den Herzmuskel irreversibel schädigt."
    http://www.ich-kann-lernen.de/ritalin.htm

    Sowas macht mir Angst

    Kann mir dazu keiner was sagen?

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Sorry...

    Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen,
    wenn ich Stress habe dann habe ich auch diverse Extrasystolen...
    Und das mal noch ohne Medikinet :-(

    Lass den Kopf nicht hängen!

    Etwas handfesteres habe ich leider nicht zu berichten.

    LG



    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Die Extrasystolen sind zumeist harmlos.

    Mir geht eher um Langzeitschäden des Herzen..

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Hallihallo,

    ich habe infolge deines Links mal ein wenig recherchiert.
    Die Frau, die den Text ins Internet gesetzt hat, gehört zu einer Davis Dyslexia Association, die ein "alternatives" Behandlungskonzept von Erkrankungen wie Dyslexie, Dyskalkulie und ADHS anbietet.

    Dem stelle ich einmal folgenden Link entgegen:
    https://www.weltanschauungsfragen.de...davis-methode/

    Zwar von einer katholischen Seite, aber die Sektenbeobachtungsstellen der Kirchen sollen, soweit ich weiß, recht kompetent sein.

    Zwei Sätze möchte ich besonders hervorheben:
    Erwähnenswert ist ein mehrjähriger Kontakt von Davis zur ***********-Organisation, welcher bis Mitte der 80er Jahre bestand.
    (Edit: Das Forum entfernt den Namen der Organisation automatisch. Es handelt sich um die Organisation, die manchmal glaubt, eine Kirche zu sein. Stichwort: Tom Cruise.)
    Die Davis-Methode ist aus unserer Sicht als esoterisches Konstrukt zu bewerten, welches jeder nachvollziehbaren physiologischen und pädagogischen Grundlage entbehrt.
    Derartige Organisationen sind bekannt dafür, dass sie stark gegen konventionelle ADHS-Behandlung hetzen.
    Entsprechend würde ich auch auf das Argument der Frau mit den Herzschäden nicht viel setzen:
    Es wurden schon alle möglichen Folgeschäden von Ritalin diskutiert und teilweise wieder verworfen.
    Wahrscheinlich stellt die Arbeit, der das zugrunde liegt, lediglich eine Mindermeinung oder eine bereits verworfene These dar*, die die Beraterin nun nutzt, um unwissende Eltern in ihre Praxis zu locken.
    * Korrektur: Ich habe mal genauer nachgeschaut.
    Die Frau belegt die Aussage nichtmal anhand einer Facharbeit.

    Wenn du magst, kannst du mal den Beipackzettel von Aspirin lesen - da sind auch schon Leute dran gestorben.
    Kennst du den Fall, in dem ein Proband in einer Kontroll-Gruppe für ein Antidepressivum eine Überdosis des Placebos nahm - und dann ins Koma viel, weil er an die Wirkung des Mittels glaubte?
    Die Gefahrenaussagen in Beipackzetteln sollte man zwar qualifiziert ernst nehmen, aber auch nicht überbewerten.

    Hier im Forum laufen übrigens auch Diskussionen über die Arbeiten eines Herrn Hüther, der glaubte, anhand von Tierversuchen an fünf Ratten festgestellt zu haben, dass Methylphenidat die Wahrscheinlichkeit, später an Parkinson (oder war es Demenz?) zu erkranken, erhöht.
    In der Fachwelt lacht man inzwischen über diese Studie, aber in manchen Medien oder auf "Ritalin-Kritischen" Seiten kursiert die Arbeit wie die Krätze.


    Liebe Grüße,

    Schneekind.

  6. #16
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Medikinet Folgeschäden

    @schneekind - Danke, dass du der Sache nachgegangen bist!

    @Phlipp - wenn das Forum für dich - trotz allem - interessant ist, wäre es schön, wenn du dich kurz vorstelltest.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Schneekind schreibt:
    Hallihallo,

    ich habe infolge deines Links mal ein wenig recherchiert.
    Die Frau, die den Text ins Internet gesetzt hat, gehört zu einer Davis Dyslexia Association, die ein "alternatives" Behandlungskonzept von Erkrankungen wie Dyslexie, Dyskalkulie und ADHS anbietet.

    Dem stelle ich einmal folgenden Link entgegen:
    https://www.weltanschauungsfragen.de...davis-methode/

    Zwar von einer katholischen Seite, aber die Sektenbeobachtungsstellen der Kirchen sollen, soweit ich weiß, recht kompetent sein.

    Zwei Sätze möchte ich besonders hervorheben:

    (Edit: Das Forum entfernt den Namen der Organisation automatisch. Es handelt sich um die Organisation, die manchmal glaubt, eine Kirche zu sein. Stichwort: Tom Cruise.)


    Derartige Organisationen sind bekannt dafür, dass sie stark gegen konventionelle ADHS-Behandlung hetzen.
    Entsprechend würde ich auch auf das Argument der Frau mit den Herzschäden nicht viel setzen:
    Es wurden schon alle möglichen Folgeschäden von Ritalin diskutiert und teilweise wieder verworfen.
    Wahrscheinlich stellt die Arbeit, der das zugrunde liegt, lediglich eine Mindermeinung oder eine bereits verworfene These dar*, die die Beraterin nun nutzt, um unwissende Eltern in ihre Praxis zu locken.
    * Korrektur: Ich habe mal genauer nachgeschaut.
    Die Frau belegt die Aussage nichtmal anhand einer Facharbeit.

    Wenn du magst, kannst du mal den Beipackzettel von Aspirin lesen - da sind auch schon Leute dran gestorben.
    Kennst du den Fall, in dem ein Proband in einer Kontroll-Gruppe für ein Antidepressivum eine Überdosis des Placebos nahm - und dann ins Koma viel, weil er an die Wirkung des Mittels glaubte?
    Die Gefahrenaussagen in Beipackzetteln sollte man zwar qualifiziert ernst nehmen, aber auch nicht überbewerten.

    Hier im Forum laufen übrigens auch Diskussionen über die Arbeiten eines Herrn Hüther, der glaubte, anhand von Tierversuchen an fünf Ratten festgestellt zu haben, dass Methylphenidat die Wahrscheinlichkeit, später an Parkinson (oder war es Demenz?) zu erkranken, erhöht.
    In der Fachwelt lacht man inzwischen über diese Studie, aber in manchen Medien oder auf "Ritalin-Kritischen" Seiten kursiert die Arbeit wie die Krätze.


    Liebe Grüße,

    Schneekind.

    Also sollte ich mir keine großen Sorgen machen???

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Medikinet Folgeschäden

    svalbard schreibt:
    Hallo Mitglieder,

    ich heiße Philipp und bin 18 Jahre alt.

    Mein Anliegen ist folgendes:

    Ich nehme seit 6 Jahren Medikinet Retard 10mg und habe seit einigen Jahren, ich denke aufgrund des Medikaments, Extrasystolen. Nun beschäftige ich mich in letzter Zeit sehr viel mit meinem Herz und etwaigen Interferenzen in Verbindung mit Medikinet.
    Infolge dessen habe ich große Panik vor etwaigen Folgeschäden bzl. des Herzen, die auf das Medikament zurückzuführen sind.

    Sind solche Folgeschäden bekannt? Muss ich mir Sorgen um meine Gesundheit machen, wenn ich das Medikament auch weiterhin im Studium etc. verwende?

    Philipp
    Lieber Philipp,

    Vorab möchte ich Dir sagen, dass Du Dir zunächst einmal keine Sorgen machen solltest. Vergiss jetzt erst mal das Wort "Sorge", auch wenn dies im Moment das vorherrschende Gefühl ist.

    Methylphenidat kann laut Packungsbeilage auf das Herz-Kreislauf-System einwirken und zur Blutdrucksteigerung und einer Erhöhung der Herzfrequenz führen, was wohl besonders bei Kindern der Fall ist. Deswegen sind engmaschigere Kontrollen von Blutdruck und - aus meiner Sicht auch des Herzens - erforderlich. Bei Menschen mit Vorerkrankungen an Herz, Lunge und Kreislaufsystem ist es noch etwas riskanter.

    Du solltest vernünftig und ruhig und mit klarem Kopf einen Termin bei einem Kardiologen ausmachen. Denn nur das bringt Gewissheit und kann Sorgen nachhaltig beseitigen.

    Ergänzen möchte ich noch, dass dieser Termin auf "dringlich" ausgemacht werden sollte, denn es muss abgeklärt werden, ob Dein Herz physiologisch einwandfrei funktioniert. D.h. rufe am besten Montag - morgens - an und sage dort, welches Medikament Du nimmst (und wie lange) und dass nun Herzschlagunregelmäßigkeiten aufgetreten sind. Nehme am besten das Wort "Extrasystolen" nicht von Dir aus in den Mund, um nicht der Dringlichkeit den Wind aus den Segeln zu nehmen.

    Warst Du denn schon einmal bei einem Kardiologen (zB vor erstmaliger Einnahme des Methylphenidats) und ist Dein Herz durchgecheckt worden (EKG, ECHO, ggf. BelastungsEKG)?

    Denn ich frage mich die ganze Zeit woher Du bzw. auch die anderen wissen, dass es sich bei den Unregelmäßigkeiten im Herzschlag um Extrasystolen - und nicht um eine andere Art der Herzrythmusstörung - handelt? In den aller meisten Fällen sind es unproblematische Extrasystolen, die z.B. oft atemabhängig, oder kurz nach dem Hinlegen auftreten (kenne ich auch - auch noch aus Zeiten ohne MPH). Aber dem muss so nicht sein, weswegen Du nicht um einen zeitnahen kardiologischen CheckUp umhin kommst.

    BItte nimm die Sache ernst, aber ohne Dich emotional zu sehr reinzuhängen - denn wenn es wirklich Extrasystolen sind, können die auch durch psychische Erregungszustände ausgelöst werden.

    Ansonsten solltest Du vielleicht generell darauf achten keinen
    Alkohol, Nikotin oder Koffein zu Dir zu nehmen, denn diese Substanzen beeinflussen die Herzfrequenz ebenfalls.

    Entspanne Dich, wirklich, ist bestimmt harmlos.

    LG NOra
    Geändert von Nora12 ( 1.03.2014 um 22:58 Uhr)

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Nun ja, es gilt als erwiesen, dass Tierversuche KEINERLEI Auskunft darüber geben können, wie ein Stoff bei einem Menschen wirkt. Teilweise gibt es sogar gegenteilige Reaktionen bei Tier/Mensch mit dem gleichen Stoff. Insofern würde ich mich da nicht verrückt machen.

    Ich habe auch viele Jahre Medikinet retard genommen und mein Herz ist top in Ordnung.

    Ich würde Dir auch empfehlen, damit zu einem Spezialisten zu gehen, denn hier sind soweit ich weiß keine Kardiologen anwesend, die Dir Deine Frage fundiert beantworten könnten. Mal davon abgesehen, dass das per Ferndiagnose auch meist eher schwer ist.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 271

    AW: Medikinet Folgeschäden

    Ich hätte mal auf Seite 2 blättern sollen, dann hätte ich mir meine Recherche sparen können
    Trozdem noch meine Funde:

    Schutz von Schülern und Eltern vor der so genannten Davis-MethodeDer Landesverband Legasthenie Bayern möchte Sie auf eine neue Gefährdung für lerngestörte Kinder aufmerksam machen und Sie bitten, Lehrer- und Elternschaft frühzeitig zu sensibilisieren und entsprechend zu informieren.
    Seit einiger Zeit wird eine neue, von einem amerikanischen Einzelgänger stammende »Lehre« verbreitet, und zwar mit einem enormen Medien- und Vermarktungsaufwand. »In 30 Stunden zum Erfolg!« wird propagiert und »Wie man in einer Woche die Legasthenie überwindet!«
    Der Urheber, Ronald Davis, scheint durch nichts weiter qualifiziert, als dass er sich als ehemaligen
    Legastheniker bezeichnet. Sein deutsch herausgebrachtes Buch »Legasthenie als Talentsignal« beschreibt eine spekulative Wahrnehmungstheorie für die er keinen empirischen Nachweis erbringt.

    Davis behauptet, Legastheniker hätten einen dreidimensionalen Wahrnehmungsstil, der »Desorientierung« bzw. eine »Verwirrungshaltung« bewirke. Dies ist - im Gegensatz zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen von Multikausalität - eine monokausale Erklärung.
    Sie lässt den sprachlichen Aspekt der Leseleistung sowie die zentralcerebralen Vorgänge, aber auch die psychosozialen Probleme völlig außer Acht. Auch alle bisherigen Forschungs-
    erkenntnisse und wissenschaftlichen Schriften finden keinerlei Beachtung bei Davis. (...)Sie (die Eltern, d.V.) zahlen hohe Gebühren, glauben das Richtige zu tun für ihre Kinder, gehen aber das Risiko ein, wertvolle Zeit für eine fundierte Legasthenietherapie zu verlieren; bei Nichtgelingen der Davis-Behandlung dürften die Kinder noch tiefer als vorher entmutigt sein und später eine längere, schwierigere und daher auch teurere Therapie benötigen. (...)

    Der Österreichische Bundesverband Legasthenie (ÖBVL), der wie der Bundesverband Legasthenie e.V. Mitglied in der European Dyslexia Association (EDA) ist, hat eine Besprechung des Ronald D. Davis-Buches, Legasthenie als Talentsignal, in der Zeitschrift des Bundesverbandes Legasthenie, "Legasthenie" Heft 3/98 veröffentlicht.
    Legasthenie-Reutlingen

    Kritische Auseinandersetzung zu Ritalin

    Ritalinkritik

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  3. Ritalin und Herzbeschwerden
    Von ripoli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 22:12
  4. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09
  5. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet Folgeschäden / Herzbeschwerden im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum