Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 37

Diskutiere im Thema ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    @cratrice

    Atosil / Insidon und Trimipramin kenne ich noch gar nicht, habe jedoch gelesen das die sehr müde machen, was in meinem fall auf Arbeit gar nicht geht.
    Denke bei Panikattacken / Ängste kann diese müdigkeit hilfreich sein, damit das Adrenalin oder Aufregung in bestimmten situationen nicht so stark oder nicht ausbrechen kann.

    Doch den ganzen Tag, würde es mich irgendwann neven müde zu sein, da mein ADS mich so schon langsam macht Betablocker wirken nicht so stark gegen Ängste eher gegen Aufregung, herzrasen, zittern, und müde machen sie ein bisschen aber nicht so stark, für mich eine alternative (leider auch nichts auf dauer, da sind ADs besser).
    Geändert von ADD (20.02.2014 um 20:17 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Insidon macht nicht so müde, zumindest mich nicht. Vllt. kannst du ja mal deinen Arzt fragen ob das eine Möglichkeit für den Bedarf wäre.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Es haben ja schon mehrere etwas gegen Tavor geschrieben, du nimmst schon Betablocker.
    Weiter oben fragst du, was gegen die negativen Gedanken hilft...
    ->> Gerade gegen die negativen Gedanken hilft mir Tavor. <<-

    Aber: ich habe keine Ahnung, ob man Tavor mit Medikinet nehmen darf.

    Ich habe nicht verstanden, ob du etwas für jeden Tag haben willst - oder punktuell, wenn es wirklich akut wird?
    Die physische Reaktion (Herzrasen, Weinen und Zittern, Ei' Panik halt ) ging bei mir mit Tavor von alleine weg - fast so, als ob in so einer Extremsituation die Gedanken den Körper doch steuern könnten.
    Und daran muss man ja auch erst einmal lernen, zu glauben..,

    Zugegeben: derart ruhig gestellt (aber ohne Müdigkeit) fiel mir bei Turbulenzen im Flugzeug dann auf, wie panisch die Flugmitarbeiter waren. - Diese Realitätseinsicht war sehr unangenehm weil sie mir aufgezeigt hat, wie die Medikamente wirken. Ganz objektiv gesehen. -
    Fast wäre ich zur Flugbegleiterin gegangen und hätte ihr ein Tavor in die Hand gedrückt
    Ja, ja.. altes Thema: Hemmungslosigkeit & ADS...ich habe es dann doch irgendwie geschafft, diesen Handlungsimpuls zu unterdrücken. Ich glaube, mein Mann hat meine Hand auf den Sitz gedrückt und geflucht, kein Tavor nehmen zu dürfen, weil es ihm nicht verordnet wurde.
    Ich glaube hingegen: wenn die Panik nicht in einer ungefährlichen Situation auftritt, will ich so leiden, wie alle Stinos auch. Der Mensch ist kein Roboter. Alle Menschen funktionieren manchmal schlecht und auch Angst zeigt uns, dass wir einfach noch am Leben sind.

    Angst treibt Menschen an, zu handeln.
    Deswegen ist ja der Zusammenhang Angst-Antriebssteuerung-Handlungsimpuls bei ADSlern auch häufig gestört.

    Verhaltenstechnisch glaube ich: wir müssen auch an der Einstellung zur Angst arbeiten.
    "Man leidet schrecklich - aber es geht ja auch vorbei. Das darf man nie vergessen. - Ich glaube, der einzige Gedanke, den man braucht, ist: nein, es fühlt sich zwar so an, aber du wirst jetzt nicht sterben! Und dann ist man, wenn es vorbei ist (und man wieder wider Erwartung nicht gestorben ist) einfach stärker oder zumindest froh." - So würde ich es zusammenfassen. Wenn man diese Erfahrung rein statistisch ein paar Mal durchgemacht hat und jedes Mal überlebt hat, kann man die Angst objektivieren. Deswegen denke ich manchmal: lieber fünf gute PA als Medikamente. Aber praktisch brauchte ich Tavor ja auch :-)
    Geändert von slippyamelia (23.02.2014 um 12:54 Uhr)

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 106

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Bekommt ihr alle von euren Ärzten die Tabletten, um keine Panikattacken zu bekommen ????
    Möchte niemanden angreifen, doch ich finde das irgendwie sehr merkwürdig.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 54

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Hallo,

    Ja bekomme ich, natürlich mit dem Vermerk das Tavor oder Xanor süchtig macht. Ich persönlich habe immer eine Packung zuhause, mit dieser komme ich ca. ein halbes Jahr aus.

    Lg

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    slippyamelia schreibt:
    Es haben ja schon mehrere etwas gegen Tavor geschrieben, du nimmst schon Betablocker.
    Weiter oben fragst du, was gegen die negativen Gedanken hilft...
    ->> Gerade gegen die negativen Gedanken hilft mir Tavor. <<-

    Aber: ich habe keine Ahnung, ob man Tavor mit Medikinet nehmen darf.

    Ich habe nicht verstanden, ob du etwas für jeden Tag haben willst - oder punktuell, wenn es wirklich akut wird?
    Die physische Reaktion (Herzrasen, Weinen und Zittern, Ei' Panik halt ) ging bei mir mit Tavor von alleine weg - fast so, als ob in so einer Extremsituation die Gedanken den Körper doch steuern könnten.
    Und daran muss man ja auch erst einmal lernen, zu glauben..,

    Zugegeben: derart ruhig gestellt (aber ohne Müdigkeit) fiel mir bei Turbulenzen im Flugzeug dann auf, wie panisch die Flugmitarbeiter waren. - Diese Realitätseinsicht war sehr unangenehm weil sie mir aufgezeigt hat, wie die Medikamente wirken. Ganz objektiv gesehen. -
    Fast wäre ich zur Flugbegleiterin gegangen und hätte ihr ein Tavor in die Hand gedrückt
    Ja, ja.. altes Thema: Hemmungslosigkeit & ADS...ich habe es dann doch irgendwie geschafft, diesen Handlungsimpuls zu unterdrücken. Ich glaube, mein Mann hat meine Hand auf den Sitz gedrückt und geflucht, kein Tavor nehmen zu dürfen, weil es ihm nicht verordnet wurde.
    Ich glaube hingegen: wenn die Panik nicht in einer ungefährlichen Situation auftritt, will ich so leiden, wie alle Stinos auch. Der Mensch ist kein Roboter. Alle Menschen funktionieren manchmal schlecht und auch Angst zeigt uns, dass wir einfach noch am Leben sind.

    Angst treibt Menschen an, zu handeln.
    Deswegen ist ja der Zusammenhang Angst-Antriebssteuerung-Handlungsimpuls bei ADSlern auch häufig gestört.

    Verhaltenstechnisch glaube ich: wir müssen auch an der Einstellung zur Angst arbeiten.
    "Man leidet schrecklich - aber es geht ja auch vorbei. Das darf man nie vergessen. - Ich glaube, der einzige Gedanke, den man braucht, ist: nein, es fühlt sich zwar so an, aber du wirst jetzt nicht sterben! Und dann ist man, wenn es vorbei ist (und man wieder wider Erwartung nicht gestorben ist) einfach stärker oder zumindest froh." - So würde ich es zusammenfassen. Wenn man diese Erfahrung rein statistisch ein paar Mal durchgemacht hat und jedes Mal überlebt hat, kann man die Angst objektivieren. Deswegen denke ich manchmal: lieber fünf gute PA als Medikamente. Aber praktisch brauchte ich Tavor ja auch :-)

    Was meinst du damit Angst -Antriebsteuerung Handlungsimpulse.Kannst du das mit einen Beispiel erklären?

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 202

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Venlafaxin kann bei Ängsten sehr gut helfen und hat relativ wenig nebenwirkungen.

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 106

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Die Angst vor der Angst, ich kenne das zu gut :-/
    Ich frage mich nur, wie man die Angst besiegen kann, wenn man da gegen Tabletten bekommt??? Meiner Meinung nach finde ich es traurig, dass man für Panikattacken Tabletten verschrieben bekommt... :-(
    Wie macht man dann die Erfahrung, dass man eine Panikattacke überlebt ???

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Wenn Panikattacken aufgrund eines Mangels an Serotonin/Noradrenalin bedingt sind, finde ich Medikamente schon sinnvoll. Manche haben auch nur phasenweise gehäuft am Tag Panikattacken, so wie ich z.B. während akuter Depression. Damit Körper und Geist zur Ruhe kommen können, um zu genesen finde ich es schon wichtig. Nicht immer sind Panikattacken (nur) durch Therapie wegzubekommen.

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 106

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Das mit den Mangel hab ich noch nie gehört, aber wenn das bei dir der Fall ist, verstehe ich das. Und dann sollte es auch mit Tabletten sein.
    Jedoch finde ich, dass es gerade bei einer Depression ein falscher Weg ist, die Angst mit Tabletten zu bekämpfen. Man kann ja nicht für immer die Tabletten nehmen....

  10. #30
    ellipirelli

    Gast

    AW: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch

    Ich habe evtl nur "leichte" Panikattacken gehabt, wenn ich das hier so lese.
    Um Todesängste, Herzschmerzen, Ohnmachtsgefühl, Übelkeit, Schweißausbrüche und Derealisationsgefühle zu haben, hat es allerdings gereicht..
    Auch, wenns hier nicht so gern gelesen/geglaubt/gehört wird: mir (und drei anderen Betroffenen) hat ein homöopathisches Komplexmittel wirklich "lebensrettend" geholfen, konkret : Ypsiloheel von Heel.

    Ohne "Ypsis" ist keiner von uns mehr aus dem Haus gegangen.
    Die PA überfiel einen noch, es war nicht so, das sie komplett vermieden werden konnte, aber mit Ypsiloheel war das sehr!! schnell im erträglichen, sprich händelbaren und "rationalen" Bereich.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Selbstgespräche, LAUT - führt Ihr welche? warum? helfen sie Euch?
    Von habis im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 9.08.2014, 00:40
  2. helfen Medikamente??
    Von Lippe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 18:55
  3. motivation zum x mal.,welche medis helfen ,a.d.?
    Von vienna33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 3.02.2013, 18:35
  4. Helfen Medikamente bei der Bildung?
    Von Tichaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 19:33

Stichworte

Thema: ADS und Panikattacken welche Medikamente Helfen euch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum