Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema dosierung medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    dosierung medikinet adult

    hallo, ich bekomme die maximaldosis medikinet adult 40mg morgens und 20mg am nachmittag, worauf muss ich bezüglich über und unterdosierung achten, wie macht sich das bemerkbar? wäre euch sehr dankbar für erfahrungen diesbezüglich, damit ich weiß worauf ich achten kann und muss, werde auch mit medikamentenbuchführung anfangen.

    mein erinnerungssystem ist nicht wirklich gut zur zeit, aber nach dem schlafmangel sicher auch kein wunder. schlafen geht super zur zeit, lernen geht mit viel motivation und mühe, aber es geht, das reicht mir, chaotisch bin ich jedoch am tage und zum teil gestreßt, ist eben sehr anders, die eindrücke etc. besonders altagstauglich und sicher finde ich es noch nicht. denke auch ganz anders, bewusster, wirkt als müsse ich das meiste neu lernen und vt ist es auch zu viel zur zeit, aber zum schlafen war es erstmal gut. die ups und downs in der wahrnehmung strengen mich aber doch auch sehr an.

    liebe grüße
    zeta

  2. #2
    ellipirelli

    Gast

    AW: dosierung medikinet adult

    ich begreif wirklich und wahrhaftig nicht, was "ihr" da macht.
    egal, um welches Medikament es bei dir geht..

    Soweit ich dich verstanden habe, hast du letzte Woche von der Vertretung deines Arztes erstmalig Med.Adult bekommen
    [nachdem du zuerst Elontril genommen hast, dann Elontril in Kombi mit Strattera, dann mit Strattera reichlich rumexperimentiert und das(deshalb??) nicht vertragen hast, dann Strattera eigenmächtig und abrupt abgesetzt hast uswusf.... ich habe bestimmt noch was vergessen]

    und bist jetzt, eine Woche später, bei 40 + 20??

    Irrsinn, wie mir scheint.....

    Ich halt in Zukunft meine Finger still bei deinen Themen- das ist mir alles zu undurchsichtig ...
    Geändert von ellipirelli ( 6.02.2014 um 22:06 Uhr)

  3. #3
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    Lächeln AW: dosierung medikinet adult

    Hallo Zeta,


    Seit wann nimmst Du MPH - Medikinet?
    Wie bist Du eingestellt worden?

    LG,


    Saturnus





    MEINE ERSTEN ERFAHRUNGEN MIT MEDIKINET - ADULT 20mg
    (Nach vorheriger MHP - standart Medikamentation von 10 - 10 - u. Bedarf 10 mg am Tag)


    Die Beschreibung ist ein Auszug aus einer E-mail diese ich meinen Psychiater zusande:




    Hallo Herr Dr. med. John Doe,

    ich möchte Ihnen kurz eine erste Rückmeldung geben über die subjektiv Empfundene Wirkung von dem MPH – Retard Medikinet – Adult.

    1. Ich nahm heute früh um 7.00 Uhr 1x Medikinet – Adult 20mg mit einem leichten Frühstück ein. Nach vier Stunden um 11.00 Uhr nochmals eine kleine Mahlzeit. Um 13.15 (nach 6 Std. - mind. Intervall) nahm ich nochmals 1x Medikinet – Adult 20mg mit einer Mahlzeit ein.

    Wirkung angenehm: Im Vergleich zu den normalen MPH empfinde ich die Wirkung als wesentlich softer und angenehmer. Ich nahm keine Wirkungsspitze wahr. Die ADS Symptomatik war merklich und konstant vermindert; Aufmerksamkeit und Affektregulation merklich verbessert. Und wesentlich weniger Schwankungen als bei den herkömmlichen un - retardierten MPH. Die häufige Nebenwirkung mit leichten Tremor, vor allem nach einer Absetzphase und zu Behandlungsbeginn trat nicht auf. Im Gesamten fühlte ich mich emotional ausgeglichener, ruhiger, fokussierter und geordneter. Auch Entscheidungsfindungen vielen mir leichter. – Also genau die Wirkung und Hilfestellung des Medikamentes dieses ich erhoffte und auch vorausgesetzt sein sollte. Noch zu erwähnen ist, das ich meine Schmerzmedikamentation, aktuell primär Tramal heute um 50mg reduzieren konnte und das bei besserer Schmerzreduktion!

    Wirkung unangenehm/ Nebenwirkung: Nach ca. 3,5 – 4 Std. hatte ich ein „Tief“ das ca. 1 Std. andauerte, was ich grundsätzlich auch von normalen MPH her kenne. - Danach stabilisierte sich die Wirkung jedoch wieder. Ansonsten hatte ich zwischenzeitlich Kopfschmerzen, Müdigkeit, leichte Benommenheit. - Hielt sich jedoch noch in Grenzen!

    Auch die zweite Dosierung – diese ja testweise neu für mich ist (= 40mg MPH/Tag) – wirkt bis jetzt, wie die vorhergehende auch, konstant, angenehm und sehr entlastend (Sorgen, Leistungsdruck, Unsicherheit, Getriebenheitsgefühle sind merklich gedämpft und kaum noch belastend). Jedoch nehme ich seltsamerweise seit der 2ten Dosierung noch wesentlich weniger, der vorausgehend beschriebenen, Nebenwirkungen war. Vor allem die störenden Kopfschmerzen sind nun komplett verschwunden. Auch habe ich mehr Appetit und fühle mich im gesamten ausgeglichener.

    Das Besondere: Aufgrund der eher vergleichsweisen sanften Wirkung, abgesehen vom etwas nervenden „Tief“, fühle ich mich selbstsicherer. Schon alleine deshalb weil diese „eher“ konstantere Wirkung meine Selbstbeobachtung – und Erwartungshaltung in Bezug auf die Medikamenten Wirkung wesentlich weniger bindet. – Ich kann so das Medikament einfach wirken lassen ohne mir darüber Gedanken zu machen. – So ähnlich wie eine Brille, die man schon so gewohnt ist stets zu tragen, dass man oftmals vergisst das man überhaupt eine Brille trägt.

    Wenn die Wirkung so bleibt und vielleicht auch noch die Nebenwirkungen mal weniger werden, dann ist der Umstieg auf diese Retardierte Form absolut ein Gewinn!






    LG,


    Saturnus
    Geändert von Saturnus ( 6.02.2014 um 22:42 Uhr) Grund: Korrektur

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: dosierung medikinet adult

    lieben dank saturnus,

    ich habe ähnliche nebenwirkungen, wie du! wenn ich weniger nehme. mit 20mg morgens, geht es mir gar nicht gut. siehe unten @elli, aber zwischendurch, vor allem nach dem mittag essen, geht es dann total runter und ich fühle mich mega leer und müde und erschöpft etc. es ist seltsam diese starken schwankungen zu haben, anders, als du es beschrieben hast. ein rebound habe ich zum glück die letzen tage nicht mehr gehabt.
    ausser eben diese extreme müdigkeit. manchmal denke ich, es sei vt besser, es mit weniger zu versuchen, aber irgendwie komme ich mit dem 40mg so gut zurecht, eben zwischendurch auch nicht, weil es sehr anstrengend ist die umstellung, aber morgens von 8h bis ca 13h ist es super. noch ist es sehr schwer zu sagen, aber mit 20mg ist es gar nicht angenehm. ich muss das eben noch mit meinem arzt ermitteln, aber so ein arzt hat sehr viel zu tun, er hat so viele patienten, bin sehr froh, dass ich jetzt endlich am 3.3. einen termin im krankenhaus diesbezüglich habe. wenn wir bis dahin keinen weg gefunden haben, werde ich stationär aufgenommen. freue mich sehr auf stabilität!

    viele flüchtigkeitsfehler mache ich gerade trotzdem, vielleicht ist es auch noch nicht das richtige für mich, deswegen ist es mir ein anliegen erfahrungen auszutauschen und finde, es sehr beruhigend, dass es z.b. dir auch so geht. ich hatte auch eine phase im leben, inder ich ohne medikamente, weniger fehler gemacht habe, und ruhiger war, aber eben nur eine phase. sehr kompliziert, die analyse auf grund von bruchstücken an infomationen. ich hoffe ich werde in zukunft in die gedankengänge der ärtze etwas mehr einbezogen, damit ich mit meinen erfahrungen helfen kann, ob die annahmen tatsächlich zutreffen.

    denn ich mache schon einige fehler, die ich gerade zum teil korrigiere, dass ist natürlich niht so angenehm, aber wenn ihr mich sehen und erleben könntet, würdet ihr das sicher verstehen.

    in der packungsbeilage steht, man könne die kapseln auch öffnen und auf das bsp. müsli machen, weiß jemand, warum es diese option gibt? was es für ein effekt haben soll?


    @elli
    meine erfahrungen mit strattera, elontril, habe ich meinem arzt, so gut es geht, mitgeteilt, bei mir ist es wohl eine sehr extreme form und schwer zu behandeln auf grund der komorbilität zu vor allem den vielen ptbs,
    aber depressionen etc. scheine ich begründet zu haben, denn kann ich am altag teilnehmen, oder (nicht ausschließend) sport machen, geht es mir gut, wenn beides geht, strahle ich aus vollem herzen. nach 8,6 tagen überdreht, ohne schlaf, wirkt jeder irgendwann psychotisch, logischer weise! ein wunder, dass ich nicht mehr und heftigere halluzinationen hatte, wie es bei 'normalen' menschen breits nach 2-3 tagen der fall ist. wir ermitteln also noch.
    ich hatte nichtmal halluzinationen, sondern bloß einige fehlgedanken begründet durch ptbs und missstände in der welt. viele details und erklärungen wären an diesem punkt nötig. denn das gehirn, wird irgendwann träumen, ganz egal, ob man geschlafen hat, oder nicht, dann entstehen situationen, die für aussenstehende, als klassische psychose zu interpretieren sind, aber behandelt man die ursache des massiven schlafmangels, so behandelt man die auswirkung. ich gehe also davon aus, dass viele menschen falsch behandelt werden. so wie ich es bereits in meinen ersten beiträgen angedeutet habe.

    ich bekomme so viel, da ich ohne nicht schlafen kann und super überdreht bin, auch mit 20mg morgens komme ich nicht zurecht, weil ich mit kopfschmerzen, schwindel, aggressivität, stress und aufgedrehtheit zu kämpfen habe, gern würde ich weniger bekommen, sehr gern sogar! aber so geht es gerade gut.

    ich habe immer die intension mich an die anweisungen des arztes zu halten, strattera mit viel weniger zu versuchen, aber es ging nicht, ich werde auch nicht nochmal alles aufzählen und struckturiert veranschaulichen, aber ich bin in der regel verantwortlich, wenn ich von meinen extremen schreibe, dann weil ich damit zu kämpfen habe, nicht weil ich die dinge tatsächlich ausführen möchte, denn dann würde ich nicht darüber schreiben. aber es kann ja sein, jemand kennt diese zustände. etwas vertrauen kannst du mir schon, auch wenn ich chaotisch wirke, auch meinem arzt.
    er hat auch mit der oberärtzin, verantwortlich für adhs in der klinik gesprochen, da es bei mir leider so kompliziert ist.

    aber du solltest dich, besonders, wenn es dich auf grund deiner berufung, du möchtest so wie es aussieht, natürlich helfen, so mitnimmt, verstehe ich es, wenn du nichts darauf sagen möchtest, etwas schützen, da hast du recht. auf grund dessen bitte ich dich a) um entschuldigung, dass dies der fall ist und b) bedanke ich mich, dass du so viel gefühl und nerven investiert hast, um zu helfen.

    fokusieren geht zum teil, aber temporär, sehr kurze intervalle, ist es auch nicht gut möglich, bald schlimmer, als normal, aber mein gehirn stellt sich noch ein, das ist normal am anfang, oder?

    liebe grüße
    eure zeta
    Geändert von zeta ( 7.02.2014 um 12:05 Uhr)

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: dosierung medikinet adult

    MPH bewirkt keine Wunder. Es dauert, bis man sich einer Wirkung bewusst ist und vor allem, damit auch umgehen kann. Darum soll das eigentlich auch therapeutisch begleitet werden. In der Praxis ist es natürlich schwierig, einen Therapeuten zu finden, der frei ist und das kann.

    Diese Mittagstiefs hatte ich bei Medikinet adult auch. Bei mir war der Zeitreaum zwischen Abflauen der ersten Wirkphase und Anfluten der zweiten Wirkphase zu lang. Mein Doc hat mir dann unretardiertes MPH zusätzlich verschrieben, bzw. wir haben komplett auf unretardiert umgestellt, weil ich Medikinet adult aus anderen Gründen auch nicht vertragen habe.

    Du solltest das mit deinem Doc besprechen. Nur Dinge, die er weiss kann er verändern.

  6. #6
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: dosierung medikinet adult

    Liebe Zeta,


    ich finde Du bist schon recht gut Reflektiert. Dir ist vieles Bewusst und das ist auch gut so!
    Ich habe die Phantasie das es für Dich wichtig sein könnte eine gewisse Kontinuität und Stabilität in Deinem Leben zu finden. - Das heißt zunächst die Richtigen Ärzte und Therapeuten finden um sichere Bezugspersonen zu haben, diese Dich dann professionell begleiten können. - Und gleichzeitig kannst Du so auch eine stützende Patient - Arzt/Therapeut Beziehung aufbauen, diese die unabdingbare Voraussetzung ist für einen langfristigen Behandlungserfolg bez. therapeutischer Arbeit.

    - Dies sehe ich nicht nur bezüglich Deiner ADS - Symptomatik so, sondern gerade auch wegen Deiner Begleiterkrankungen (vor allem Deine tiefen Traumatas und Verletzungen).



    Ein möglicher Aufgabenplan könnte "VIELLEICHT" so aussehen (Was Du ja wohl auch schon machst?!):


    1. Richtiger Arzt und Therapeut

    (Wenn nicht schon gefunden?!) (Kriterien: Fachlichkeit; Sympathie, Vertrauen, Evtl. Mann oder Frau?!)

    2. Gründliche fachliche Anamneseerhebung - Diagnostik - und vor allem: Differentialdiagnostik
    (Im Zusammenhang mit Deinen anderen "Störungsbildern". Besser Ausgedrückt: Deinen anderen LEIDEN!)
    3. Richtige Medikamentöse Einstellung,
    als Grundtherapie und Voraussetzung, sowie Stabilisierung für einen darauf folgenden Therapie und Behandlungsplan

    4. Psychotherapie (stationär - und, oder ambulant)

    5. Andere notwendige Behandlungsformen


    6. Gute Zusammenarbeit und Informationsaustausch zwischen Deinen Behandelnden Ärzten und Therapeuten sichern.

    7. Grundsätzlicher Tip: Selbsteinstellung/ Haltung:
    Sehe für Dich und verstehe Dich Selbst nicht nur durch Deine Diagnosen, sondern verstehe Dich und erfasse Dich SELBST in Deinem Wesen
    , in Deiner Biographie (Deiner Geschichte), Deinem Sozialen - Umfeld und im Kontext der Gesellschaft und Normen, derer Du lebst und aufgewachsen bist. Verstehe Dich...
    In Deinem Wesen; Verstehe Dich in Deinen Lebensprozessen (Phasen, Krisen, Entwicklungen, Erfahrungen etc.);
    Und im GANZEN: Als eine Person mit eigenem Wesen (Selbst), sowie Persönlichkeitsentwicklung/- und Organisation (Ressourcen und Defizite), diese In- Mit - und Durch ihrem UMFELD/ UMWELT lebt und Entwickelt hat und Beeinflusst wird.


    8. Zu Deiner Frage bezüglich Medikinet - Adult Kapsel öffnen und Wirkung:
    Solange Du die Wirkstoff Kügelchen nicht zerbeißt und sofort verzehrst, dann ist die Wirkung dieselbe wie wenn Du eine geschl. Kapsel einnimmst. Dies ist für Personen angenehm diese keine Tabletten schlucken können oder wollen.


    Bitte sehe diese Antwort als das an was sie sind: Meine subjektiven Vorstellungen und Phantasien in Zusammenhang auch mit meinen Eigenen Erfahrungen. - Mehr nicht - NIMM WAS GUT IST und VERWERFE WAS DIR NICHT NÜTZT!




    LG,


    Saturnus
    Geändert von Saturnus ( 7.02.2014 um 13:07 Uhr) Grund: Weil ich ein Wirrkopf bin und immer nachkorrigieren muss!

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: dosierung medikinet adult

    ich studiere eigentlich mathematik, wenn ich zur zeit aber versuche meine beweise nachzuvollziehen etc. scheitere ich weitesgehend, habe gerade nicht die fähigkeit gedankengänge dazu aufzubauen und die sprachstrucktur anzuwenden, sehr schwer zu beschreiben, werde meinen arzt aufsuchen, sobald ich kann.
    das frustriert mich, aber ich bleibe ruhig und locker dabei.

    ich habe erst vor 6 tagen angefangen mit medikinet adult, aber ich hatte vorher wieder 8 tage überdreht und mit extremer bewegungsunruhe, konnte nicht sitzen, nicht stilll sein, nichts, nicht schlafen können. am anfang, als ich merkte, ich kann nicht mehr schlafen, habe ich auch mehrere stunden sport gemacht, ich wurde nicht ruhiger, nicht erschöpft, blieb einfach wach, sieht aus, wie jemand der total auf drogen ist, deswegen hatte ich auch angst das medikinet adult früher zu versuchen, ich hatte nach 4 tagen ohne schlaf noch die geistige fassung mich darum zu kümmern, wenn, wie es mir in den krankenhausaufenthalten im letzen jahr, eingeredet worden war, dieser zustand durch eine schizophrenie ähnliche gehirnsituation ausgelöst würde, welches die these vertritt, man müsse das dopamin 'reduzieren', die details spare ich mir hier, schwere wissenschaft und deswegen auch das wort in anführungstrichen, dann hätte das medikinet adult alles noch schlimmer gemacht.

    bei meinem zweiten aufenthalt, wurde gesagt, keine schizophrenie, aber ptbs und da helfen auch neuroleptika gegen die psychose, irgendwie schien keiner zu verstehen, dass der schlafmangel das grundproblem ist. in meinen entlassungsberichten stand auch, dass ich viele neuroleptika bekam, in kurzen zeitabständen, weil nichts half ruhiger zu werden, nachdem ich dann zwangskaltgeduscht worden bin, habe ich mehr als 24h geschlafen und wurde dann wieder aufgedreht.

    aber wenn man den eindruck macht, und es aussieht, wie bei einem speedjunkie, kommt niemand auf die idee dopaminanregende substanzen könnten eine hilfe sein. ich habe es ja nichtmal selber geglaubt.
    es ist irgendwie so interessant alles, das gehirn, wie das alles passiert, und was welche effekte hat und sowas.

    ja, ich arbeitere sehr an mir und eigentlich habe ich im laufe des lebens auch gelernt mit den meisten dingen zurecht zu kommen, aber die beschreibung oben zeigt eben auch, wie sehr ich angst habe vor zu schnellen diagnosen und eben krankenhäusern. mit einem patienten muss man schon mehr reden.
    hatte auch früher z.b. immer schon schlafprobleme, die man mit viel tricks und psychosomatischen anwendungen, wenigstens halbwegs in den griff bekommen.

    ich habe eigentlich gerade mit der ergotherapie angefangen und bin auch schon sehr lange auf der liste für eine traumatherapie, die dame kann mir bisher leider immer nur, alle 2-3 monate einen termin anbieten und auch sonst, dann eher alle zwei wochen, aber es dauert ja sowieso. sie sieht mich natürlich, zur zeit, nicht als stabil genug.

    mich selbst in meinem wesen zu verstehn ist sehr schwer für mich,
    weil z.b. mathematik mir manchmal so leicht fällt, auch ganz ohne, oder besonders ohne medikamente, dass ich darüber springe und auch ganze thesenbäume aufbaue zu physik z.b. aber auch auf die mathematik bezogen und komme dann gar nicht damit klar, wenn ich recht habe, etc. lange beschreibung..., aber dann mit einfachen direkten gedanken so gelangweilt bin, dass mein gehirn sich weigert.
    es geht dann mit viel anstrengung und selbstgesprächen schon, aber das kostet dann auch viel zeit,
    die ich nicht habe.

    ich vergesse dann auch, dass ich als kind schon so viel drauf hatte, gerechnet habe mit autos, ohne dass ich wusste was zahlen sind, rubicsball gelöst habe, in der jugend (da hatte ich schon mit allen drogen aufgehört), ohne vorher zu schauen, aber weil es nicht bewusst passierte, denke ich,
    naja war sicher zufall
    und manchmal ist mir der zugang völlig verwehrt, lange zeit, sodass ich denke, wer bin ich? die folgenden sätze sind nicht nur auf die diagnose zu beziehen.

    im krankenhaus hatte ich mir unter neuroleptika, da habe ich diese fakten völlig ausgeblendet, auch einreden lassen, ich sei größenwahnsinnig gewesen, ich hatte ihnen geglaubt, weil von mir ja nichts mehr übrig war.
    dann wartete ich monate lang, leiß die neuroleptika absetzen, ich konnte nichts mehr denken, einfach nullinie, kann man sich kaum vorstellen, wenn man es nicht erlebt hat.
    Es war die schlimmste zeit meines lebens.
    dann ging es mir besser, konnte wieder einfache gleichungen lösen, erninnerte mich wieder, versuchte es erneut mit der uni, und merkte es geht, dann dauerte es nicht lange bis ich wieder regelmäßig sport machen wollte, konnte, und irgendwann dann, wurde der drang zum sport schlimmer und meine aufmerksamkeit,
    welche nicht existent war in den monaten davor. ich musste immer mehr sport machen, um einige stunden ruhig sitzen zu können. kenn ich ja, aber es erreicht nun immer diese neuen maximale.
    bis ich nicht mehr schlafen kann.
    deswegen bin ich völlig verwirrt und weiß manchmal nicht so genau, häufig kommt und kam dann sowas, wie ich bin dumm und kann nichts, auch vor den schlaflos attacken, hatte ich oft ein gespräch mit meinem jetzt ex, indem er mir diese dinge mit dem rubicsball etc. dann nochmal vor augen hielt,
    um mich zu beruhigen, dass ich nicht dumm bin.
    (die langen zusammenhängenden bäume aus den vorlesungen,wenn mich mal was angeregt hatte, kann ich mir dann leider nicht selbst vorhalten),
    auch dass ich für mathe niemals lernen musste, das es einfach da ist, war fast nie in der schule, zweifle ich dann an, besonders, weil ich mich dann an zeiten erinnere, in denen eben nichts ging.
    welche schlüsse zieht man daraus?

    auch das ich die unendlichkeit in einem kinderbuch entdeckte, als ich nichtmal zwei war, meine schwester kann sich auch erinnern und ich sprach auch schon eine menge mit ca. einem jahr, meine mutter meinte mit 8 monaten, mein vater, naja sehr früh, aber er sei sich nicht sicher, ob so früh, etc.
    sie musste eine nachbarin holen, um mich zu windeln und hatte einen ausrasterspezialgriff für die ersten jahre meines lebens, ich war nochnichtmal 3 jahre alt, da hatte ich das schon so schlimm, und war auch schon gerechtigkeitsliebend,
    bin oft nach dem zoo ausgerastet, weil ich die behandlung von den tieren so schlimm fand,
    da war ich kaum 2 jahre alt, hatte das dann natürlich erst diskutiert.

    irgendwann musste mich meine mutter machen lassen. sie war drogensüchtig, also sah sie auch nicht so das problem in meinem verhalten.

    mir fallen, wenn man mich daran erinnert eine menge heftiger sachen ein, es liegt nicht an meinem jetzt zustand,
    diese dinge sind immer da, aber ich bemesse ihnen einfach keine bedeutung zu, oder denke einfach kurz zurück, wer hat schon zeit, ständig an alles zu denken.
    mist habe schon wieder vergessen, was ich an dieser stelle noch gemeint hatte.

    was meine persönlichkeit angeht bin ich dementsprechend auch total verwirrt, weil ich auch da keine stabilität aufweise. auch emotional nicht, manchmal kann ich die ganze welt umarmen, mein ex meinte immer, wie eine blume, oft bin ich eben überrational, wo bin ich dann da?

    aber ich hoffe, ich kann das hier vt auch mit in die klinik nehmen, um daran zu denken, wie ihr merkt, ist mathe, wie gesagt gerade nicht so möglich, sonst hätte ich was spaßigeres zu tun.
    all diese dinge und doch sitze und saß ich oft da und denke ich bin dumm und kann nichts, oder vt ist es auch kaputt, dann kommt es wieder und alles geht von neuem los.

    mein wesen wechselt ständig und meine fähigkeiten offentsichtlich auch. es ist sehr kompliziert, besonders, weil ich solche dinge dann nicht mit einbeziehe, oder runter rede. worauf soll man da vertrauen?

    lieben dank euch!
    ohje, dass ist viel zu viel geschrieben, dabei dachte ich, ich habemich zurück gehalten
    und es geht nur um mich dabei, mensch ich, entschuldigt bitte.
    Geändert von zeta ( 7.02.2014 um 15:56 Uhr)

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: dosierung medikinet adult

    Alles gut!

    Ich finde, du hast in der letzten Zeit eine Menge für dich geschafft. Aber gib dir Zeit, Medikamente wirken nicht von jetzt auf gleich, bzw. kann man die Wirkung nicht sofort einschätzen und damit richtig umgehen. Registriere die kleinsten Veränderungen und erwarte keine Riesenschritte. Überleg dir, wie es dir vor zwei Jahren ging, vor einem Jahr, vor einem halben Jahr, vor 6 Monaten, vor drei Monaten und diese Woche. Ich finde, dass ist eine wahnsinns Veränderung.

    Setz dich selbst nicht so unter Durck!

    LG Trine

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: dosierung medikinet adult

    ich wollte nochmal fragen, bist du dir sicher, dass das öffnen der tabletten keine auswirkungen hat? denn ja, es macht sinn, sofern diese aussenhülle sehr schnell löslich ist, aber wenn nicht, dann macht es in bezug auf die erwünschte freusetzung doch einen unterschied.
    ich versuche nämlich zur zeit mit weniger zurecht zu kommen, also bloß 10-10-10, es geht ganz gut. aber es kann natürlich auch sein, dass es phasisch bedingt ist, habe am donnerstag einen offizielen arzttermin, glaube ich warte bis dahin, obwohl ich eigentlich gern gleich montag hin gehen wollen würde,
    nachdem was alles passiert ist und ich habe natürlich auch bedenken, dass es alles wieder schlechter wird und ich am donnerstag nicht mehr in der lage bin die dinge ordentlich zu kommunizieren.

    hm, ich setze mich unter druck? zum teil, vielleicht, aber ich finde, ich bin ruhiger geworden. und erlaube mir zur zeit auch, nicht, bzw kaum, oder anders aufnahmefähig zu sein.
    denke, es geht gut, sodass ich geduld automatisch entwickle, sofern ich das subjektiv beurteilen kann.

    liebe grüße
    zeta

  10. #10
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: dosierung medikinet adult

    zeta schreibt:
    ich wollte nochmal fragen, bist du dir sicher, dass das öffnen der tabletten keine auswirkungen hat?
    Du meinst sicherlich Kapseln, denn Tabletten ist etwas Anderes und die sind nicht zu öffnen, sondern zu teilen.

    Im Beipackzettel steht

    Beipackzettel für Medikinet Adult schreibt:
    Einnahme

    [...]
    Die Kapseln können als Ganzes mit Wasser eingenommen werden.
    Alternativ können Sie die Kapseln öffnen, ihren Inhalt auf einen Teelöffel Apfelmus/Joghurt streuen und dieses sofort einnehmen. Nicht für weitere Verwendung aufbewahren.

    Die Kapseln und deren Inhalt dürfen nicht zerdrückt oder gekaut werden.
    Quelle: Medikinet® adult — Medice

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Plötzliche Probleme mit Medikinet adult Dosierung
    Von rage im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 15:44
  2. Sorge um meine Dosierung (Medikinet adult)
    Von Khaosfalke im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 15:37
  3. Grundsatzfrage zur Dosierung von Mph i.a. und medikinet adult im speziellen
    Von Evermind im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 8.10.2011, 23:29
  4. Medikinet adult: Dosierung zu hoch?
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 00:00
  5. Medikinet Adult: Dosierung, Wirkung und Angst?
    Von Row im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 22:37

Stichworte

Thema: dosierung medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum