Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Suizidgedanken durch Fluoxetin (SSRI?) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Suizidgedanken durch Fluoxetin (SSRI?)

    Ellipirelli, danke für den interessanten Link zu dem Blog!
    Okay jetzt kann ich mir vorstellen was du mit OFF meinst. Das wäre in der Tat auch nichts für mich.

    Mir tut es eigentlich im Normalfall ziemlich gut. Nach zwei, drei sehr schrägen Tagen geht es mir jetzt auch auf einmal wieder gut (glaube da waren viel die Hormone mit Schuld).
    Normalerweise wirkt es nämlich bei mir antriebssteigernd, stimmungsaufhellend, die Gedanken werden weniger und die Taten mehr, ich werde extrovertierter und traue mich eher, Dinge anzusprechen. Und ich bin ein bisschen weniger sensibel. Auch die Angstzustände die ich sonst vom Alkoholkater habe bleiben weg.

    Im Negativen dafür bin ich manchmal etwas pulsiver, also wenn ich wütend werde. Aber ich erkenne mittlerweile schnell, wenn ich mich ein bisschen zu dominant oder aggressiv verhalten und kann das dann steuern.
    Seltsam ist auch dass ich dieses Mal so seltsame Muskelzuckungen habe. Nur ganz leicht, aber es nervt schon manchmal und beunruhigt ein bisschen. Seit ein paar Tagen etwa fühlt es sich so an, als würde meine Unterlippe unter Strom stehen.... Weird!!!

    Aber im Großen und Ganzen finde ich das Selbstexperiment mit AD sehr spannend. Auch wenn ich gerne stark genug wäre, mit den Widrigkeiten des Lebens ohne klarzukommen. Aber es ist so viel leichter mit....

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Suizidgedanken durch Fluoxetin (SSRI?)

    Wichtig ist doch erst mal, dass es einem einigermaßen gut geht. Und ob da Medikamente bei helfen oder es alleine durch Therapie geschafft wird, ist da doch erstmal zweitrangig.

    Für mich ist klar, dass ich - außer es gibt medizinische Gründe - mein AD niemals absetzen werde. Never change a running system gilt da auch für mich, denn ich kann es mir micht mehr leisten, mit Experimenten auf die Nase zu fallen. Mein Lebenist auch so turbulent genug!

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Suizidgedanken durch Fluoxetin (SSRI?)

    Ja, da hast du so Recht. Hauptsache es geht einem gut/besser, und man lebt das Leben, das man leben möchte. Solange die Nebenwirkungen nicht zu schwerwiegend werden. Und ja, das Leben ist auch so turbulent genug

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Umgang mit Suizidgedanken
    Von Swidi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 21:21
  2. SSRI und Tinitus
    Von chanmi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 17:33

Stichworte

Thema: Suizidgedanken durch Fluoxetin (SSRI?) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum