Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 54

Diskutiere im Thema Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    Elontril

    Hallo,

    ich bin hier neu angemeldet, habe aber die letzte Zeit hier sehr interessiert quer und in den letzten Tagen vermutlich jeden Beitrag zu Elontril
    gelesen, da ich bei mir ein ADS vermute und auch eine neurologische Verdachtsdiagnose habe. Die Neurologin hat mir vorläufig bis zu meiner
    endgültigen Diagnose Elontril 150 verschrieben, was ich nun auch seit 7 Tagen einnehme.

    Ich habe schon etwas Erfahrung mit Antidepressiva, da ich vor ein paar Jahren schon mal SSRI eingenommen habe, die ich aber wegen dem
    Frust über die sexuelle Disfunktion nach 1 Jahr abgesetzt habe und mich seit dem mehr oder weniger durchgeschlagen habe. Ich bin bezüglich
    der Einnahme von Elontril etwas verunsichert, ob es das richtige für mich ist. Ich fühle mich grundsätzlich eher in einer Stress- als Depression-
    sphase und leide unter Konzentrations- und Motivationsschwäche. Sicherlich ist die Laune nicht die Beste, was ich aber vornehmlich auf den
    Stress zurückschiebe.

    Das Elontril hat ca. 8h nach der Ersteinnahme die bisher subjektiv spürbar stärkste Wirkung gehabt, es war aber nur leicht pushend und stimmungs-
    aufhellend, die SSRI waren im Vergleich dazu stark stimmungsaufhellend. Am zweiten Tag der Einnahme bekam ich einen Anruf von einem
    CallCenter-Mitarbeiter, den ich gleich mal übelst zur Sau gemacht habe und mich anschliessend fragte, ob das Elontril etwa leicht aggressiv macht.

    Die Wirkung war nicht mehr wie am ersten Tag, sondern eher kaum spürbar und ich war eigentlich nur appetitlos bis zum Abend. An den weiteren
    Tagen fühlte sich mein Hirn leider wie Brei an, ich wurde antriebsloser als zuvor, empfinde meine Konzentration als gemindert und tendiere zu leichter
    sexueller Disfunktion. Heute am siebten Tag habe ich in einem Telefonat mit einem Freund bemerkt, dass ich aber eher in einem desolaten Zustand
    bin und überlege mir ernsthaft das Elontril wieder abzusetzen. Sicherlich habe ich noch nicht den erforderlichen Spiegel, andererseits glaube ich aber
    auch nicht der Pharmaindustrie, dass ich das Zeug erst Monate lang nehmen muss, damit es wie vorgesehen wirkt.

    Sicherlich reagiere ich, so wie jeder andere unterschiedlich auf dieses Medikament, mich verstört aber, dass es eher abwärts als aufwärts geht.
    Der nächste Termin bei meiner Neurologin ist leider in zu weiter Ferne, als dass ich das Elontril bis dahin weiterhin täglich einnehmen will, weil
    es mir besonders die letzten zwei Tage meinen geregelten Tagesablauf eher erschwert. Vielleicht bin ich auch durch meine SSRI-Erfahrung etwas
    voreingenommen und übervorsichtig. Von klar denken, motivationsfördernd und antriebssteigernd merke ich bisher nichts. Ich hoffe, dass sich das in
    Zukunft mit MPH ändert.

    Vielleicht liesst das jemand, der ähnliches erfahren hat, mir einen Rat geben kann. Absetzen, weiternehmen oder zwei täglich einnehmen?
    Geändert von Brrrzz ( 1.02.2014 um 00:05 Uhr)

  2. #2
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Elontril

    Bitte mehr absätze lassen bei den Zeilen, dann wird es mehr Antworten geben

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Elontril

    Ich habe schon etwas Erfahrung mit Antidepressiva, da ich vor ein paar Jahren schon mal SSRI eingenommen habe,
    SSRI kannst Du mit Elontril nicht vergleichen. Elontril hemmt die Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin und nur geringfügig die Wiederaufnahme von Serotonin.

    andererseits glaube ich aber
    auch nicht der Pharmaindustrie, dass ich das Zeug erst Monate lang nehmen muss, damit es wie vorgesehen wirkt.
    Das behauptet ja auch keiner. Antidepressiva sollten nach 14-21 Tagen eine antidepressive Wirkung zeigen. Man munkelt aber, dass die dopaminerge und noradrenerge Wirkung bei NDRI bei richtiger Dosierung früher eintreten soll.

    Ich selber hab Antidepressiva immer ca. 5 Wochen genommen und erst dann, bei unbefriedigender Wirkung, abgesetzt. Natürlich immer in Rücksprache mit meinem Arzt.

    Elontril hatte ich schon 2010. Damals habe ich über meine Medis noch nicht Buch geführt und weiß nicht mehr ganz genau weswegen ich es damals abgesetzt hab. Ich weiß nur, dass es damals NW gemacht hat, aber die Grundsymptomatik nicht verbessert hat.

    Vielleicht liesst das jemand, der ähnliches erfahren hat, mir einen Rat geben kann. Absetzen, weiternehmen oder zwei täglich einnehmen?
    Das dürfen wir gar nicht. Forumsregeln. Letztendlich musst Du das mit Deinem Arzt besprechen und Dir selber überlegen ob Du dem Med. noch etwas Zeit geben willst.

    Außerdem wirken die Medis ja auch bei jedem unterschiedlich. Es gibt einige Leute die mit Elontril gut klar kommen.

    Ich hoffe, dass sich das in
    Zukunft mit MPH ändert.
    Und auch dafür gibts keine Garantie. Es gibt auch genug Leute die mit MPH nicht gut zurecht gekommen sind. Die Findung des richtigen Medikaments oder der richtigen Kombi ist manchmal ein langwieriger Prozess.

    Ich drück Dir die Daumen.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: Elontril

    Aaaaaalso, meine Erfahrung mit Elontril:

    Die ersten 2 Wochen fand ich das total blöd ums mal auf deutsch zu sagen. Ich war nicht direkt antriebslos, aber ich hatte das Gefühl ich könnte nicht richtig fühlen, falls das Sinn macht.

    Ich hab mich so .... betäubt ist das falsche Wort....ja leer gefühlt iwie. Ich konnte mich nicht richtig freuen nicht richtig weinen , nicht richtig sauer sein. Sowas eben. In der Zeit war ich in einer klinik und ein Therapeut/Arzt (ja der war beides) meinte, ich könne es natürlich absetzen, er würde mir aber raten erstmal zu warten. Die Begründung war dann die, dass ich als ADHS'ler ja immer in "Extremen" gefühlt habe und ich jetzt halt kontrollierter wäre. Da ich das aber nicht kenne, würde es mir jetzt vorkommen als würde ich nichts fühlen.


    Joah, fand ich komisch aber ich dachte was solls, ich versuchs halt. Und es wurde tatsächlich besser!

    Der Körper hat sich mit der zeit dran gewöhnt und so hab ich mich auch wieder besser gefühlt. Kontrollierter , nicht mehr so ausartend aber etwas fühlend. Besser hätt es nich sein können. Das sind aber nur meine Erfahrungen udn ich möchte mich meinem Vorredner anschließen --> Ab zum Arzt.

    Ich habe schon öfter gelesen dass Elontril auch aggressiver machen KANN. Es könnte bei dir aber (wie du selbst gesagt hast) auch einfch durch den Stress kommen.


    Lass uns wissen wie es lief

  5. #5
    MeinerEiner

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.128

    AW: Elontril

    Ich nehme seit 9 Tagen Elontril und merke auch noch nicht viel.
    Monatelang musst du sicher nicht warten bis es wie vorgesehen wirkt allerdings muss sich der Spiegel nun mal erst aufbauen und das kann schonmal länger als eine Woche dauern.
    150mg ist ausserdem die niedrigste Dosis von daher kann es durchaus sein dass auch nach 4 Wochen keine Wirkung da ist weil die Dosis einfach noch nicht die Richtige ist.

    Wenn du dir unsicher bist sprich mit deiner Neurologin. Ruf an oder schreib eine Email, kurze Fragen lassen sich auch so klären.

  6. #6
    pero

    Gast

    AW: Elontril

    Auch wenn du der Pharmaindustrie nicht glauben willst, dann glaube bitte den Erfahrungen von anderen. Elontril ist ein Spiegelmedikament das erst nach einigen Tagen oder Wochen die volle Wirkung erreicht. 8 Stunden nach der ersten Einnahmen wird es mit Sicherheit nicht wirken, das könnte eher am normalen Abendhoch einer Depression liegen.
    Und man sollte auch nicht vergessen das jeder Mensch tagesschwankungen hat. Das gilt natürlich auch wenn man Medikamente nimmt. Daher sollte man nicht vorschnell urteilen und sich über einen längeren Zeitraum beobachten.

    Und dann ist es (zumindest bei mir) so das der Körper sich auf alle Medikamente anpasst. MPH wirkt ja bekanntlich nach kurzer Zeit und ist auch schnell wieder weg. Dennoch hat sich bei mir die Reaktion darauf nach ungefähr 1 Monat noch mal verändert.

    LG
    pero


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: Elontril

    Danke für Eure Antworten. Ich bin überzeugt, dass das, was ich 8h nach der Ersteinnahme als "leichte Wirkung" wahrnahm, die eigentliche Wirkweise von Elontril entspricht.

    Wie komme ich darauf? Ich habe heute zu dem Elontril aus reiner Neugierde ein anderes Medikament vom Hausarzt (kein Kassenrezept) kombiniert und einen enormen
    Verstärker dieser Wirkweise erlebt.

    Genauer gesagt habe ich ca. 1/4 dieser Tablette dazu genommen und erlebte einen regelrechten "Boost" der anfänglichen leichten Wirkung, der sich mit einer überraschend
    starken aber durchwegs positiven Wirkung äusserte, subjektiv 10-50 mal so stark, die in meinen Augen direkt Missbrauchpotential hat. Ein richtiger WOW-Effekt. In Anbetracht
    der Tatsache, dass ich aber nur 1/4 Tablette zu den 150mg Elontril dazu nahm, mag ich mir nicht ausmalen, wie eine ganze Tablette in Kombination gewirkt hätte.

    Wie geht man hier im Forum mit Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten, um die nicht explizit auf dem Beipackzettel und im deutsch oder englisch sprachigen Internet
    zu finden sind? Auf dem Beipackzettel des anderen Medikamentes stand lediglich, dass man es nicht mit Antidepressiva (Amitryptilin, Citalopram, Fluoxetin und Diazepam)
    einnehmen soll, die meines Wissens nach einer komplett anderen Wirkstoffgruppe als Bupropion/Elontril ist.

  8. #8
    ellipirelli

    Gast

    AW: Elontril

    Brrrzz schreibt:

    Wie komme ich darauf? Ich habe heute zu dem Elontril aus reiner Neugierde ein anderes Medikament vom Hausarzt (kein Kassenrezept) kombiniert und einen enormen
    Verstärker dieser Wirkweise erlebt.

    Ich frage mich in der Tat- wie kommst du darauf, aus "reiner Neugierde" (und DAS finde ich das eigentlich gruselige) ein anderes Medikament dazu zu nehmen, um "zu checken, wie das dann wirkt" ??
    Was wäre gewesen, wenn das in Form eines "netten kleinen" Kollaps gewirkt hätte??

    sorry, ich kann mit sowas nichts anfangen und finde solche Experimente "Harakiri"..

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Elontril

    Was wäre gewesen, wenn das in Form eines "netten kleinen" Kollaps gewirkt hätte??
    Und nicht nur das. Im Beipackzettel des ominösen frei verkäuflichen Medikamentes, das der TE beschreibt, steht eindeutig, dass man es nicht mit AD´s einnehmen soll.

    Ich nehme an, dass es die Konzentration von Serotonin am Synaptischen Spalt erhöht und deswegen nicht mit Medikamenten mit ähnlicher Wirkweise kombiniert werden soll.

    Inwieweit Elontril auf die Serotonin-Konzentration wirkt ist relativ ungeklärt. Unter Umständen hätte der TE auch ernsthafte, lebensbedrohliche Nebenwirkungen eintwickeln können, beispielweise ein serotonerges Syndrom.

    Ich nehme auch an, dass der "Boost" den der TE erlebt hat, genau von einem solchen "Serotonin-Überschuss" verursacht wurde. Das kann ganz schön ins Auge gehen. Hätte der TE eine Hyperthermie, Atemkrämpfe oder Bewusstseintrübung entwickelt, hätte er unter Umständen den Löffel abgegeben.

    ! Auch Rezeptfreie Medikamente haben eine Wirkung. Präparate wie L-Tryptophan oder Yohimbe-Wurzel hauen rein und dürfen einfach nicht mit anderen serotonerg-wirksamen Medikamenten kombiniert werden !

    Serotonin-Syndrom

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Elontril

    Achja:

    Kommt zu nem serotonergen Syndrom auch noch ein anticholinerges Symdrom dazu, dann hat man endgültig verkackt.

    Ich nehme an, dass das ominöse frei verkäufliche Präparat auch anticholinerg wirkt, da es nicht mit Diazepam kombiniert werden darf.

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elontril
    Von Jutta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 08:12
  2. Elontril 150
    Von Biggi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 20:25
  3. Elontril
    Von MaBe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 19:03
  4. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03

Stichworte

Thema: Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum