Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 60

Diskutiere im Thema Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Ich bin nur für mich alleine verantwortlich.
    Das Ziel meines Lebens? Ein selbstbestimmtes Leben zu führen wäre so ein Ziel.Nicht mit der Herde mit zu laufen wäre auch eins.Nicht immer nur zu reagiern, sondern auch selbst der gestalter des Lebens werden.

    Okay,wie leicht setzt man den Meißel an,nach 40 Jahren ADS und jetzt 4 Monate nach der Diagnose?

    Ich freue mich für jeden der das für sich geregelt bekommt!


    LG
    Mike
    Geändert von HP_September (31.01.2014 um 17:03 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    ADD schreibt:
    Mich würde Interessieren ob einige Probleme damit haben, das MPH ein BTM ist?
    Es Hilft besser als jedes andere Medikament doch es ist ein BTM,
    Ich relativere das mal ein wenig, denn MPH IST kein Betäubungsmittel, sondern es ist ein Medikament, welches unter das BTMG gesetzt wurde, einfach weil die Bürokraten befürchtet haben, dass man es z.B. als "Lernhilfe" missbräuchlich nutzen könnte.
    Damit will ich mir das auch nicht schön reden, das ist eben so gelaufen.

    Peinlich ist mir da gar nichts, es ist ein Medikament, es wurde mir verschrieben, sollen die denken, was sie wollen.
    Mir ist wichtig, dass es mir hilft, thats all.
    Allerdings habe ich da auch noch nichts Negatives in den Apotheken erlebt.
    Vielleicht nehme ich das auch nicht wahr, keine Ahnung.
    In meiner Stammapotheke sind alle sehr nett und lassen da weder Anmerkungen nocht sonst was durchsickern, eine der Mitarbeiterinnen dort hat auch selber eine Bekannte mit Erwachsenen ADS und kennt das demnach auch ... alles ok.
    Ob mir das peinlich ist?
    Warum?
    Vielleicht bin ich naiv, aber mir ist das egal.
    Neulich hat vor mir einer eine Salbe gegen eine Pilzerkrankung geholt, dem schien das sehr peinlich gewesen zu sein, ... hab ich auch nicht verstanden.
    Selbst wenn's eine Geschlechtskrankheit wäre, würd ich auch nur denken "Na und? Ist 'ne Erkrankung, wird behandelt und gut is'"

    ADD schreibt:
    Macht es euch Ängstlicher mit dem Wissen ein Medikament nehmen zu müssen das ein BTM ist?
    Nein, das macht mich kein bisschen ängstlicher.
    Warum auch?
    Es ist ein Medikament, mit dem ich mich auseinandergesetzt und über das ich mich informiert habe und das reicht mir vollkommen.
    Da gibt es andere Medikamente, die nicht unter das BTMG fallen, die mir weit mehr Angst machen würden, wenn ich sie nehmen müsste.

    ADD schreibt:
    Ich muss was nehmen um Gesellschaftlicher zu sein oder besser zu Funktionieren, mit Hilfe eines BTM Medikaments.
    Mir geht es nicht darum, besser zu funktionieren, mir geht es darum, mich besser zu fühlen und nur darum geht es mir (sollte es einem gehen).
    Wenn mir das Medikament dabei hilft, dann erfüllt es seinen Zweck.
    (Das schließt natürlich die Möglichkeit mit ein, dass jemand sich besser fühlt, wenn er besser in seinem Umfeld "funktioniert", wobei ich das Wort in diesem Zusammenhang nicht mag.)

    Ansonsten teile ich hier ganz und gar die Meinung von Steintor.
    Ich erzähl das üblicherweise auch niemandem, welche Medi's ich einnehme, gleich welche das sind.
    Warum auch?
    Nicht weils mir peinlich ist, sondern weil ich es einfach nicht erwähnenswert finde.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein (31.01.2014 um 17:40 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  3. #23
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Fliegerlein schreibt:
    Ich relativere das mal ein wenig, denn MPH IST kein Betäubungsmittel, sondern es ist ein Medikament, welches unter das BTMG gesetzt wurde, einfach weil die Bürokraten befürchtet haben, dass man es z.B. als "lernhilfe" misbräuchlich nutzen könnte.
    Bis 1971 war es rezeptfrei erhältlich. Ich nehme an, dass 1971 alles zum BtM wurde, das irgendwie stimulierend wirkt (man bedenke den historischen Hintergrund). Der Aspekt, dass es als "Lerndroge" missbraucht werden könnte, war damals m.E. noch nicht maßgeblich. Da gab es andere Stoffe, die leichter zu erhalten waren, um die Leistung zu steigern.

    Mich wundert es, dass 1971 nicht auch Cola als BTM bezeichnet wurde. Werbung aus dieser Zeit:

    Werbeklassiger: Afri Cola - legendärer Werbespot von Charles Paul Wilp - YouTube


    Anmerkung, um einer Kritik zuvor zu kommen: Ich vergleiche MPH nicht mit Cola. Und ich finde es sehr gut, dass MPH als BtM gilt.
    Geändert von Steintor (31.01.2014 um 17:46 Uhr)

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.179

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Dass mein Medikament unter BTM läuft, ist mir ziemlich egal.

    Manchmal hab ich aber grundsätzlich ein Problem damit, überhaupt ein Medi nehmen zu müssen, um meinen Alltag / mein Leben bewältigen zu können.

    Da hadere ich manchmal schon. Wenn ich dann wieder den Unterschied bemerke, wenn ich es mal nicht oder erst spät nehme, bin ich froh, dass es mir zur Verfügung steht, um mir zu helfen.

    Es weiss fast niemand, dass ich MPH nehme.

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 386

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Die Dosis macht das Gift. Man kann auch mit Augentropfen high werden, daher ist mir das völlig egal, womit es mir besser geht.

  6. #26
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Brummelchen schreibt:
    Die Dosis macht das Gift. Man kann auch mit Augentropfen high werden, daher ist mir das völlig egal, womit es mir besser geht.
    Zum einen das, zum anderen ist es zumindest in meinen Augen teilweise recht willkürlich was alles unter dieses Gesetz fällt oder nicht. Vieles was high macht oder Abhängig oder die Gesundheit schädigt bekommt man teilweise ohne Rezept (ganz vorne: Alkohol). Andere Stoffe, die nicht zu Abhängigkeit führen und weniger Nebenwirkungen haben als ein Wald und Wiesen-SSRI sind dann wiederum unter den "nicht verkehrsfähigen Betäubungsmitteln" gelistet. (Es gibt da drei Stufen: "nicht verkehrsfähig", "verkehrsfähig aber nicht verschreibungsfähig" und "verkehrsfähig und verschreibungsfähig".) Was man jetzt von irgendwelchen Legalisierungskampagnen hält ist Ansichtssache, aber als Richtlinie wie gefährlich ein Stoff ist taugt das BTMG eher nicht so gut. Was man sich teilweise wirklich zu Herzen nehmen sollte. Ich kenne durchaus Leute, die zum Beispiel keine Bedenken haben, sehr viel Paracetamol zu nehmen obwohl es gerade hier im UK regelmäßig vollendete Suizidversuche mit Paracetamol gibt. Aber da das Zeug ja nicht mal verschreibungspflichtig ist wird davon ausgegangen, dass es keinen großen Schaden anrichten kann.

  7. #27
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Ich leide durch das unbehandelte ADS unter Sozial Ängsten, habe auch Selbst Medikation betrieben, was zur Folge hatte einer Psychose (konnte es mit ADs behandeln).
    Durch MPH fühle ich mich einfach Zufrieden mit mir und meiner Umwelt, endlich entspannen zu können.

    Meine Ängste im Sozialen kann ich bisher mit MPH nicht behandeln. Fühle mich durch MPH manchmal auch getrieben (nur unter Menschen, Einkaufen etc.) was mich an Zeiten erinnert die nicht schön waren in meinem Leben.
    Daher auch das schlechte Gewissen bei der einnhame (nehme eine Droge zu mir, owohl das so nicht stimmt).

    Denke mir auch das es schädlich ist bei dauer einnahme für den Körper.

    Ein guter Freund von mir erkannte auch sofort den unterschied bei mir (er sagte: so kenne ich dich garnicht) was mir als rückmeldung gab das andere die mich kennen (Arbeit) das sehen könnten das ich anders bin das wiederum macht mir Angst.

    Habe so viele negative Erfahrungen gemacht (Schule, Beruf) das ich mit Positiven rückmeldungen etc. nicht umgehen kann.

    Ich muss Lernen dem Medikament zu vertrauen das es mich nicht in eine Panik situation bringt.
    Geändert von ADD (31.01.2014 um 21:35 Uhr)

  8. #28
    howie

    Gast

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    Solange man keine Verantwortung für Andere zu tragen hat, sondern nur für sich selbst, ist das eine gute Auffassung.
    manchmal hab ich trotz verantwortung auch fehler gemacht

    aber bis jetzt hat es mir immer gut getan, wenn ich verantwortung übernommen hab.
    als jugendgruppenleiter als leiter beim radio und jetzt als lehrer.

    bei medikamenten gibt es pro und contra
    wenn meine mutter mir sagt: ach, du brauchst immer was! studenten missbrauchen mph zur leistungssteigerung!
    sag ich: aber naja, es geht mir um mehr (artikel den ich gepostet hab)

    sagen die leute hier - hey, mph ist wie aspirin! man nimmt mph weil man ja schließlich täglich kopfweh hat (um im gleichen bild zu bleiben) und jeder club party gänger würde sofort aspirin nehmen, wenn er gern ... nehmen würde, wenn das grad nicht geht (um ein anderes bild auf die spitze zu treiben)

    wer schon mal eine heroin kranke gesehen hat, die sich wenig später eine überdosis gesetzt hat und im abschiedsbrief geschrieben hat "sie braucht es!" vor codein hat sitzen sehen - der, naja.

    sag ich:
    ok, ich kenn leute, die mit der gleichen dosis die ich täglich nehmen sollte, einmal zum feiern gegangen sind und einen der gesagt hat: ritalin ist geil!!! wenn man sich s spritzt!
    ok, wenn das so ist, dann will ich was noch krasseres!

    summa summarum ist es besser an der selbstakzeptanz zu arbeiten

    wer die gesellschaft ändern will soll zu attac gehen

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    howie schreibt:
    sagen die leute hier - hey, mph ist wie aspirin! man nimmt mph weil man ja schließlich täglich kopfweh hat (um im gleichen bild zu bleiben)
    Man liest nur, was man lesen will, .... aber DAS, hat hier keiner geschrieben ...

  10. #30
    howie

    Gast

    AW: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM

    @fliegerlein - wann hattest Du in der letzten woche mal das gefühl Du brauchst es nicht? was war am sonntag? irgendwelche verpflichtungen am sonntag gehabt bei denen Du Dich furchtbar konzentrieren musstest?

    nein, das nicht
    erst wurde gesagt aspirin und mph beides sollte niemanden interessieren.
    dann wurde gesagt - hey btm g so ein quatsch, mit ibuprofen kann man sich umbringen - ja man kann sich sogar mit destilliertem wasser umbringen hui jui - es geht darum, warum man depressiv ist.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Problem bei Präsentationsvorbereitung
    Von Daniela2402 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:47

Stichworte

Thema: Wer hat ein Problem mit MPH und Co. wegen BTM im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum