Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Was ist ein Rebound im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 82

    Was ist ein Rebound

    Guten Abend,

    ich habe bzgl. des Autofahrens etwas über einen Rebound gelesen.
    Ich habe also gegoogled doch konnte leider nichts hilfreiches und gut erklärtes finden.
    Könnt ihr es mir kurz erklären ?


    LG

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Was ist ein Rebound

    Als Rebound wird das subjektive Empfinden des Nachlassens einer Medikamentenwirkung bezeichnet. Diese ist sehr individuell und kann als Angst vor dem alten Zustand aufgefasst werden. Der Körper vermag mit dem medikament anders zu reagieren als ohne Medikament. Diese andere Reaktion wird in der Regel als sehr positiv empfunden, je nach Stärke und der eigenen Auffassung des ADSs. Nach Abklingen der Wirkung reagiert der Körper wieder normal. Dieses "normale" Reagieren kann nun mit Angst gekoppelt sein (weil, man weiß ja mittlerweile, dass man ganz anders reagieren kann). Der Kopf muss nun dieses "normale" körpereigene ADS-Reagieren als normal, d.h. medikamentfrei verarbeiten. Wenn das erfolgt ist, lässt die Angst nach. Bei Retard-Medikamenten kommt noch die sog. "Kanalratte" hinzu, das ist ein kleiner Rebound vor Einsetzen der Wirkung des retardierten Wirkstoffs. In besonderen Stresssituationen erlebe ich sowohl die Kanalratte als auch den Rebound als besonders negativ. Ich erledige dann Dinge, die ich auch mit ADS gut kann, so dass mir der Unterschied mit und ohne Medikement nicht so bewusst wird.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Was ist ein Rebound

    Steintor schreibt:
    Als Rebound wird das subjektive Empfinden des Nachlassens einer Medikamentenwirkung bezeichnet. Diese ist sehr individuell und kann als Angst vor dem alten Zustand aufgefasst werden. Der Körper vermag mit dem medikament anders zu reagieren als ohne Medikament. Diese andere Reaktion wird in der Regel als sehr positiv empfunden, je nach Stärke und der eigenen Auffassung des ADSs. Nach Abklingen der Wirkung reagiert der Körper wieder normal. Dieses "normale" Reagieren kann nun mit Angst gekoppelt sein (weil, man weiß ja mittlerweile, dass man ganz anders reagieren kann). Der Kopf muss nun dieses "normale" körpereigene ADS-Reagieren als normal, d.h. medikamentfrei verarbeiten. Wenn das erfolgt ist, lässt die Angst nach. Bei Retard-Medikamenten kommt noch die sog. "Kanalratte" hinzu, das ist ein kleiner Rebound vor Einsetzen der Wirkung des retardierten Wirkstoffs. In besonderen Stresssituationen erlebe ich sowohl die Kanalratte als auch den Rebound als besonders negativ. Ich erledige dann Dinge, die ich auch mit ADS gut kann, so dass mir der Unterschied mit und ohne Medikement nicht so bewusst wird.
    Also auf Deutsch ein Nachlassen der Wirkung ?
    Ich bin jetzt auch ohne Tabletten nicht sehr schlimm oder sehr abnormal.
    Also wird mein Rebound nicht schlimm sein, oder ?

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Was ist ein Rebound

    Auf deutsch heißt das Abprall. Man kann es als Wiederauftreten einer medikamentös behandelten Beschwerde bezeichnen. Natürlich tritt die Beschwerde nach Abklingen der Medikamention wieder auf. Mit MPH wird kein Spiegel angelegt, d.h., dass die MPH-Wirkung radikal nachlässt und auch gespürt werden kann. Wie sich ein Rebound bei Dir verhält, kann ich nicht sagen. Vielleicht bekommst Du auch gar Keinen.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Was ist ein Rebound

    MPH hört schlagartig auf zu wirken. Das geht (bei mir) in Sekunden. Das ist wie wenn ein DJ - Zwoooosch - die Pegel hochschiebt.

    Ich schilder mal was ich im Rebound empfinde - ich kann ein paar so Situationen schildern. Letztens, ich hatte dummerweise die 2. Dosis MPH nicht eingesteckt:

    Ich war mit meiner Frau in einem großen Kaufhaus in der Stadt. Plötzlich höre ich schreckliches scheppern - das war das Besteck-Klappern in dem ladeneigenen Restaurant ein paar Meter entfernt das ich vorher nicht bemerkt hatte. Dann hab ich vor den Gesichtern die auf der Rolltreppe über die Kante kamen einen regelrechten Schreck bekommen. Ich hab keine einzelnen Menschen mehr wahrgenommen nur noch eine Menge die auf mich zustürmt. Das Licht war plötzlich unangenehm. Der Lärmpegel hat sich scheinbar verdoppelt. Irgend ein Depp hat offenbar zusätzlich, sicher um genau mir den Rest zu geben, mitten im hochwogenden Lärm Musik angeschaltet. ... und so weiter.

    Ich bin dann in eben das Caffee in eine ruhige Ecke und hab eine Tasse Cappuchino getrunken.

    Nach nichtmal 20min ist der Spuk immer vorbei, es herrscht dann Normalchaos - also nicht mehr an Einkaufen zu denken (ohne MPH halt ich Kaufhäuser höchstens 15min quengelfrei aus, mit durchaus normal lange) aber auch keine Panik mehr.

    Im ruhigen Zuhause macht der Rebound nichts, dann Hibbel ich ein bisschen mit dem Bein oder Knete die Finger aber in sowieso reizüberfluteten Situationen ist es sch...ße - und beim Autofahren geb ich heftig Gas, blöderweise ohne es zu merken.






    ---
    Gesendet von meinem Telefon ... was die heute können ...

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Was ist ein Rebound

    Rebound bedeutet, dass die Symptome, die man bekämpfen wollte, nach Absetzen des Medikaments, in alter Stärke oder mehr wieder auftreten.

    LG,

    Tremolo

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Was ist ein Rebound

    Hi zusammen,

    ach Du Schande, ich les das hier gerade, ich will in ein paar Tagen mit Medikinet adult anfangen, erst soll ich eine Wo. Morgens 10 mg nehmen, dann dazu 2 Wo mittags 10 mg nehmen, und dann 20 ´mg.morgens 3.woche,

    Aber was mache ich dann, wenn ein Rebound kommt. Ich glaube ich erhöhe die Citalopram- Dosis (SSRI), (das wollten die Ärzte schon lange als Empfehlung oder ich bleibe zu Hause)

    Na ja aber das ist doch komisch, ich wollte ja gerade von illusionären Verkennungen und Derealisationen wegkommen. In Kaufhäusern und Supermärkten halte ich es nicht aus.
    Dann stehe ich stuporös in der Ecke und fange an zu träumen, sind nur ein paar Minuten aber ich bin dann wie weggetreten.

    Na toll und meine Frau wird villt genervt sein, wenn ich dann wieder nicht Funktioniere neben ADS Zuständen kommen Rebounds dazu. Damit wird meine Frau nicht einverstanden sein, besonders an Wochenede.

    LG Timo

  8. #8
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Was ist ein Rebound

    Bitte lass Dich nicht negativ beeinflussen, lieber Timotheus. Ein Rebound ist sehr individuell. Vielleicht bekommst Du auch Keinen. Ich schrieb auch, dass ein Rebound bei manchen Leuten mit dem Grad des Stresses variieren kann. Wenn Du eine gewisse Leistung, z.B. einen unangenehmen Termin wahrnehmen, nur mit Medikament schaffst, weil Du ohne Medikament Angst vor diesem Termin hast, kann es sein, dass du bei Abklingen der Wirkung des Medikaments diese Angst wieder spürst, und zwar besonders massiv, weil du gelernt hast, auch ohne Angst den Termin wahrnehmen zu können.

    Man kann z.B. etwas Schönes machen, fern gucken oder in die Badewanne gehen, wenn es vom Timing her passt, denn meistens kommt der Rebound am Abend (wenn man 2 Dosen Medikinet Retard einnimmt). Solltest Du ein unretardiertes Medikament einnehmen, empfehle ich, dass Du Dich genau an einen Zeitplan hälst (z.B. Uhrzeit aufschreiben oder merken, wann Du die Erste genommen hast und dann, wenn die Wirkung soweit abgenommen hat, dass Du es negativ spürst, die Zweite einnehmen). Aber das unretardierte wirkt auch sehr schnell, also kann man bei dem ersten Anzeichen eines Rebound sofort eine Tablette einnehmen. das habe ich so gemacht. Ich habe den Rebound also genutzt, um den Zeitpunkt für die Einnahme der nächsten Dosis zu erfahren, denn ich merke mir nie die Uhrzeit, wann ich die Erste nehme.

    Sollte ein Rebound besonders intensiv sein, würde ich mit Deinem Arzt reden. Wenn der kompetent ist, wird er wissen, was ein Rebound ist (es gibt Ärzte, die das nicht wissen) und wie man dann zu handeln hat. In irgendeinem Gespräch habe ich gelesen, dass der Arzt bei intensivem Rebound eine Abenddosis mit unretardiertem Medikament empfohlen hat. Allerdings besteht die Gefahr, dass Du dann nicht schlafen kannst. Du solltest also mit Deinem Arzt darüber reden, speziell über das Thema Rebound, und experimentiere nicht selbst mit der Einnahme Deiner Medikamente.
    Geändert von Steintor (29.01.2014 um 15:06 Uhr)

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Was ist ein Rebound

    Ganz ruhig! Das Empfinden des Rebounds ist bei jedem unterschiedlich. Manche haben auch gar keinen. Beim Einschleichen der Dosis hat man den Rebound auch erst, sobald man etwas von der Dosis spürt. Die Ausprägungen sind unterschiedlich und dauern 20 Minuten bis zu einer halben Stunde an. Der Rebound kann mit entsprechender Feinabstimmung der Medikation auch abgefangen werden. Das muss man mit dem Arzt besprechen.

    Bei mir ist der Rebound immer mit heftiger Müdigkeit, Lustlosigkeit und Erschöpfung verbunden. Momentan hab ich keine Probleme mit einem Rebound, weil er genau in die Zeit vor dem Schlafen gehen fällt. Wenn man weiss, wie seine Medikamente wirken, kann man auch einen eventuellen Rebound gut in den Tagesablauf einplanen.

    LG Trine

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Was ist ein Rebound

    Hi

    danke Euch ist es dann besser villt draußen viel unterwegs zu sein, weil man es am Anfang nicht merkt oder weil .....ich will nicht nicht schlapp in der Ecke hängen, dann villt draußen an der kalten Luft viltl geh ich in die Bbilothek.....Ängste bekomme ich weniger weil ich den SSRI nehme ich könnte eher wütend werden und sauer das habe ich bei dem SSRI oft gehabt bis ich mehr vertragen hab.......wenn mich jemand gereizt hat und geärgert dann wurde ich sau wütend mit und wenn mich jemand erheitert hat...dann war ich übermässig fröhlich jetzt ist das nicht mehr so nur in extrem Situationen.....

    Es ist Medikinet adult also retardiertes Medikament...erste Phase unretadiert und dann zweite Phase kommt Retardwirkung....

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?
    Von Cartman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 04:14
  2. Rebound
    Von Glöckchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 22:27
  3. Rebound
    Von chaosmama im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 07:12

Stichworte

Thema: Was ist ein Rebound im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum