Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 46 von 46

Diskutiere im Thema Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Hi Sami und all,

    Phenylalanin ist die Vorstufe zum Noradrenalin und Dopamin. Dafür braucht der Körper Magnesium. Du machst das also schon goldrichtig. Du merkst ja auch einen Unterschied dazu, wenn du es mal nicht nimmst.

    Ich habe vor kurzem ein Aminogram erstellen lassen. Da wurden alle Aminosäuren im Blut bestimmt. Ich esse schon sehr eiweisshaltig und nehme Amino4u. Und ich war ehrlich gesagt entsetzt, wieviel Tiefstand ich hatte.

    Hab dann aufgefüllt bzw. bin noch dabei. Es ist ein RIESENUNTERSCHIED des Wohlbefindens. Und das nicht nur mit den Aminosäuren.

    Ich lebe mittlerweile nach dem Motto, dass jede Erkrankung des Menschen auf ein Ungleichgewicht der Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und der Aminosäuren basiert. Nichts anderes. Also alles hausgemacht. Nur wir können es ja nicht wissen und wenn wir uns fragen, warum es uns nach jahrelanger Behandlung und Medikamenteneinnahmen wie z. B. Bluthochdrucktabletten oder MS oder Parkinson es uns noch immer nicht besser geht, oder gar noch schlechter geworden ist.

    Es ist wie bei ADHS, wenn der Verdacht da ist. Begebt euch auf Suche nach der Ursache, auf das körpereigene Ungleichgewicht. Ergreift die Eigeninitiative.

    Nochmal: Super wichtig dabei ist es, den Blutwert, z. B. den Vitamin D3 bestimmen zu lassen. Und dann aufffüllen. Ich habe mit einem Vitamin D3 Wert von 111ng/ml - in Deutschland ist 30-60 ng/ml die Norm - meine Osteoporose verbessern können. Dem Arzt ist der Mund offen geblieben und er wollte es nicht glauben.

    Meiner Freundin mit Parkinson geht es mit diversen Nahrungsergänzungen, ja auch Vitamin D3, mittlerweile so gut, dass sie kein Zittern mehr hat. Seit Monaten.

    Das hier sollen keine Empfehlungen sein, dass dies alles Wundermittel sind. Aber wenn man die leeren Speicher aufstöbert und dann gezielt auffüllt, dann hat man schon viel erreicht und das bessere Wohlbefinden tritt ein. Ich erlebe es jeden Tag immer wieder. Habe auch mehrere hundert Euro für die Blutanalyse hin gelegt, gebe jeden Monat 200 Euro allein für Nahrungsergänzungsmittel aus. Hab ja noch das ein oder andere Zipperlein neben meinem ADS, hab ein paar Autoimmunerkrankungen am Hals, die alle deutlich zurück gegangen sind mit ihrer Symptomatik.

    Wenn das verkehrt ist oder nur Geldmacherei na dann fress ich nen Besen quer mit Stiehl.

    Ich hoffe Alex lässt das hier so stehen alles. Ich möchte nur, dass es begriffen wird, dass ein SUPER Fussballer auf einem Fussballfeld mit einem guten Torwart (oha war unser Manuel nicht geil??) keinen SUPER Erfolg haben wird allein. Ihm fehlen noch ein paar Helferlein.

    lg Heike

  2. #42
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Ein Problem finde ich bei diesem Thema, dass all diese Vitamintests einfach nicht bezahlbar sind, da das bei mir als Kassenpatient als IGEL läuft,muss ich also selbst bezahlen- da kamen für 3 o.4 Vitamine neulich mal 80 € zustande. Und damit hatte ich ja noch lange nicht alles. Und es ist nur ein Ist-Stand. Ist mir alles zu teuer und viel zu aufwändig.

    Strunz mag ich nicht, hab auch ein Buch von ihm, er hat so einen reißerischen Schreibstil, und wirkt klugscheißerisch. Aber das Eiweiß eine wichtige Rolle spielt habe ich auch erfahren und seit ich bei jeder Mahlzeit auf einen Eiweißanteil achte sind die Blutzuckerschwankungen viel weniger geworden.

    @Heike, was kostet so ein Aminogramm und bei wem macht man sowas, mein Internist hält von all dem gar nix...,würde mich interessieren.

    Weiß jemand zufällig was man bei viel zu niedrigem Blutdruck machen kann, 90 zu 70 unter MPH?? Vllt. liegts aber auch nur an der Wetterlage gerade...

  3. #43
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Hallo Hypie1 und alle,

    gebe Dir vollkommen Recht, es ist kaum bezahlbar. Beim Strunz kostet ein komplettes Blutbild, es wird also ALLES gemessen, was es im Blut so gibt inkl. Wachstumshormone, Krebs-Anti-Hormone, echt alles. Dies kostet um die 1.600 - 1.700 Euro. Plus Anfahrt und es wohnt ja nicht jeder in Bayern.

    Ich habe mein Aminogram hier erstellen lassen:

    Home - Die Experten für orthomolekulare Labordiagnostik

    Bzw. habe ich das hier speziell für Depressionen, ADHS etc erstellen lassen:

    DCMS-Neuro-Check - Die Experten für orthomolekulare Labordiagnostik

    Ein komplettes Aminosäurenprofil kostet bei ihnen 221 Euro.
    Ich habe für dieses Neurostress-Profil knapp 400 Euro bezahlt. Allerdings habe ich noch die Parameter Lithium und Vitamin E mit bestimmen lassen.

    Ich konnte auch auf Raten zahlen, ohne Zinsaufschlag. Das fand ich toll.

    Ich bin super froh darüber, dass ich das hab machen lassen. So liessen sich einige Mängel fest stellen, die ich gerade versuche zu beseitigen mit gezielten Auffüllungen. Auch das ist nicht gerade preiswert, ist klar. Aber wenn ich mich dadurch deutlich besser fühle ist es mir das wert.

    Mein Internist hält auch nichts davon. Er sagt, das ist Geldverschwendung. Na ja....Deutschland ist das "Dickste" Land in Europa und es wird immer schlimmer. Diabetes nimmt so rasant zu, dass ist furcht erregend.

    Ich habe mal 8 Monate lang Low Carb praktiziert. Zum Teil habe ich mich super gefühlt, zum anderen Teil wusste ich damals nicht, dass gewisse Blutspiegel bzw. Aminosäuren fehlten und die einen Kohlenhydratflash auslösten. Ausserdem hatte ich da noch keine ADHS-Diagnose. Ich versuchte also immer, mein Gehirn zu belohnen, indem ich dafür sorgte, dass genug Serotonin da war in Form von Schokolade.

    Hat man genug von den beiden Aminosäuren Phenylalanin und Tryptophan ist dies eine andere Sache. Dies sind die Vorstufen für Noradrenalin, Dopamin und Serotonin.
    Aber auch die anderen Aminosäuren helfen dem ganzen Körper, indem ein Rad in das andere greift. Fehlt nur eins, dann ist der komplette Kreislauf unterbrochen.
    Ich muss allerdings zugeben, dass es sehr schwierig ist, die leeren Speicher im Körper aufzufüllen. Man muss sehr hochwertiges Eiweiss zu sich nehmen plus die Presslinge, die ich im nächsten Abschnitt erwähne.

    Hier wird das sehr schön erklärt. Es handelt sich hierbei um Aminosäuren-Presslinge, die sich MAP nennen. Es gibt mittlerweile eine andere Firma, die das herstellt, da das amerikanische Patent in Deutschland nach 20 Jahren nun abgelaufen ist. Es ist das gleiche Produkt und heisst statt MAP nun Amino4u.

    Optimale Aminos?uren

    Die Idee | amino4u

    Wie gesagt ist das Amino4u exakt das gleiche Produkt wie die teureren MAP's.

    Ich nehme am Tag seit etwa 8 Monaten 10 Presslinge zu mir. Das kostet mich 100 Euro im Monat nur allein für die Presslinge.

    Dann kommt noch alles andere hinzu. Ich nehme z. B. R-(Alpha) Liponsäure 600 mg am Tag zu mir. Das ist ein sehr starkes Antioxidant und hilft den Zellen sich zu erneuern. Ich als Diabetikerin profitiere sehr hiervon, Ich benötige bei der gleichen Essensmenge weniger Insulin. Meine Zellen sind dabei, sich zu reparieren und reagieren empfindlicher.
    Hier ist wichtig zu beachten, dass man nicht nur die "normale" Alpha-Liponsäure nimmt, sondern die R-Form, die die höchste Bioverfügbarkeit hat.

    Kauft man die "normale" wird die Hälfte davon vom Körper nicht verwendet. Wenn man also 300 mg davon nimmt, hat man höchstens 150 mg von der tatsächlichen Liponsäure.
    Lt. Strunz fängt eine gesunde Wirkung erst ab 600 mg an.

    Genauso verhält es sich mit dem Magnesium. Einzig und allein Magnesium-CITRAT hilft dem Körper. Dies hat die höchste Bioverfügbarkeit und ist die natürliche Form.
    Hiervon nehme ich 10 mg/pro KG Körpergewicht.

    In den Apotheken weiss das niemand mit dem Citrat. Aldi und Co verkaufen kein Citrat. Nimmt man hiervon eine Tablette vom Aldi mit 300 mg Magnesium - so steht es drauf - kann man hiervon schon mind. wieder die Hälfte an Wirkstoff abziehen, da es kein Citrat ist.

    Also gibt man viel viel Geld aus, um diverse Nahrungsergänzungen zu sich zu nehmen und in Wirklichkeit helfen diese nur bedingt oder man muss 10 Tabletten auf einmal nehmen, damit diese überhaupt erst wirken. Dann ist man genauso viel Geld los, als wenn man gleich das Gute kauft.

    Das waren jetzt nur 2 Beispiele. Ich bin durch Strunz aufgewacht und gebe ihm in allem Recht, was er (zugegebener massen tatsächlich etwas reisserich) sagt.
    Der labert nicht nur, sondern setzt man seine Ratschläge um, staunt man Bauklötze. Ich habs am eigenen Leib erfahren und bin noch lange nicht fertig nach 8 Monaten seine Ratschläge zu befolgen. Ausserdem gibt er nur Ratschläge und zieht Fakten/Thesen/Beweise/Studien auf, die belegbar sind.

    Und er verkauft nur einen sehr kleinen Teil von den Nahrungsergänzungen, die er empfiehlt. Also wird er nicht dadurch zum Millionär.

    Alle, die ihn "blöd" finden und meinen, dass er ja nur Kohle verdienen will und Schwachsinn redet, kann ich nur empfehlen, es mal auszuprobieren so zu leben/essen, wie er es empfiehlt. Nur mal
    1 Woche lang auf Kohlenhydrate zu verzichten. Kein Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis etc.

    Man merkt sofort einen positiven Effekt bei Körper und Geist. Gerade wir ADHS-ler. Strunz beweist es und jeder von uns kann es prüfen. Gerade wir verbrauchen mehr Energie als die meisten anderen Menschen, deren Gehirnstoffwechsel in Ordnung ist. Für uns ist alles doppelt und dreifach anstrengend oder?

    Ich lebe also seit 8 Monaten Low Carb, als insulinpflichtige Diabetikerin. Brauche nur noch ca. 20 Einheiten Insulin zu spritzen. Vorher waren es an die 200 !!! Kleiner Unterschied was?
    Mein Cholesterin ist von knapp 300 auf 150 gesunken. Meine Blutwerte sind TOP, zumindest die beim grossen Blutbild gemacht werden.

    Low Carb und man hat Kohlenhydratgier?? Klar hat man die die ersten Tage. Es ist eine Sucht. Zucker macht süchtig. Es ist erst mal wie ein Entzug. Hat man diese Gier immer noch nach ein paar Wochen und fühlt sich absolut nicht gut, dann fehlt etwas an Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien oder Aminosäuren. Dies dann zu finden, kostet Geld. Dies habe ich suchen lassen von dem Labor, wo ich 400 Euro bezahlt habe.

    Jetzt kann ich gezielt auffüllen, was fehlt und merke schon allein durch die R-Liponsäure, dass meine Gier nach Kohlenhydraten deutlich nach gelassen hat.

    Ich bin absolut für Nahrungsergänzungsmittel, nur wichtig ist, gezielt zu nehmen. Nicht ein Aldi Multivitamin Tablettchen nehmen und sich wundern, dass sich nach 4 Wochen immer noch nix getan hat. Dann setzt man es wieder ab und sagt, dass es doch nichts bringt. Hab ich auch alles so gemacht. Ich habe durch Strunz gelernt, dass man das Richtige nehmen muss, um ein besseres Allgemeinbefinden zu haben. Und er hat Recht, mein Mann und ich machen es seit 8 Monaten. Der Erfolg gibt uns Recht. Und wir sind noch lange nicht fertig......das, was man in mehreren Jahrzehnten in seinem Körper angerichtet hat, ist nicht in 1 Woche/Monat wieder repariert. Das dauert schon ein Jahr oder sogar noch länger.

    Ach so...ich konnte übrigens das MPH von 60 mg auf 45 mg am Tag reduzieren seit Low Carb. Auch beim jetzigen Attentin bin ich bei einer kleinen Menge von 5 - 7,5 - 2,5.
    Mein Mann konnte dank einem "richtigen" Selen Präparat seine Schilddrüsen Dosis verringern. Selen in der richtigen Qualität und Menge und zum richtigen Tageszeitpunkt - nämlich morgens nüchtern - hilft der Schilddrüse bei der Hormonproduktion. Seine Werte geben ihm Recht und beweisen es.

    Von dem Rückgang/Verbesserung meiner Osteporose (mit 2 Wirbekörperbrüchen) dank hoher Vitamin D Einnahme habe ich schon berichtet. Das Buch "Gesund in 7 Tagen" hat meinen Depressionen und Stimmungsschwankungen massivst geholfen.

    Das Gute ist an der Sache: Man kann es ausprobieren. Wert messen lassen (Vitamin D kostet etwa 25 Euro>), dann auffüllen die Speicher nach dem o.g. Buch, dann nach 1 Woche merken, wie man sich deutlich besser fühlt und dann nochmal nachmessen lassen nach etwa 6 Wochen. Und dann Bauklötze staunen. Arzt schreit "Sie liegen viel zu hoch!!!". Ihr sagt "Aber es geht mir super" und das ist doch die Hauptsache oder? Die Ärzte können nichts dafür, sie haben es nicht anders gelernt. Sie versuchen uns nach ihren Lehrbüchern und Leitrichtlinien zu therapieren. Alles andere wird nicht besprochen. Ich meine warum auch? Sie verdienen ja auch nichts daran. Sie wissen es auch nicht. Woher auch?

    Puh ich mache jetzt mal Schluss. Werde ja schon genauso wie Strunz

    Tschüssi

    Heike

  4. #44
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Oh,

    fein, ich glaube hier ist der geeignete thread, meine erfahrungen im umgang mit hirnwuseligkeit und daueraktivsein an den geneigten leser zu bringen.

    vorweg, ich bin biologin mit schwerpunkt neurobiologie und halte von esotherischen ansätzen eher wenig. genauso wie von nahrung (genauer "richtiger nahrung") als allheilmittel.
    klar sollte typgerechte ernährung immer von vorteil sein. deswegen bin ich normal "nahrungsergänzung zum enhencement der seele etc." immer kritisch eingestellt.

    umso mehr war ich verwundert, als mir nach langer eigenrecherche, was meine komische nahrungskombination eigentlich so neurochemisch bewirkt (kaffe zum schlafen etc.) überrascht, als mein hausarzt mir GABA (Gamma-amino-butter-säure) als nahrungsergänzung empfahl. er meinte, das gibt es nicht auf rezept (er ist wegen paradoxer medikamenten reaktionen bei mir sehr vorsichtig, wenn es um verschreibungen geht) wohl aber als nahrungsergänzug für sportler und würde bei hyperaktiven kindern alternativ oder ergänzend empfohlen.
    hätte ich da nicht schon meine liste mit möglichen kandidaten an transmittern gehabt, hätte ich ihm den vogel gezeigt.

    aber GABA stand da ganz oben.

    ich bin eher zufällig drauf gestoßen, weil ich ne zeitlang dann doch mal wieder freiverkäufliche stimmungsverbesserer probiert hatte und nach der ersten einnahme einer lavendelölkapsel hier völlig "dicht" saß und arge probleme mit dem laufen hatte. den effekt kannte ich eigentlich nur von der einnahme von benzodiazepenen, die mich zwar nicht wie beabsichtigt schläfrig gemacht hatten wohl aber eher mental ruhiger und recht beduselt, redseelig und in keinstem müde.
    andere leute, die dieses kapseln ebenfalls probierten, waren über diese reaktion erstaunt.
    musste den versuch allerdings nach ner woche abbrechen, da ich so ruhig wurde, dass es mir das denken unmöglich gemacht hatte. ich konnte durchaus aber besser schlafen.

    kurze recherche später, war klar, dass lavendel angeblich auf GABA wirken soll, ein inhibitorischer neurotransmitter, der die aktivtität der anregenden nervenzellen runterreguliert. fand ich spannend.
    zumal energydrinks/kaffee bei mir ähnliche effekte hatten und zumindest taurin wohl auf auf GABA wirkt.

    ich hab mir dann eine erste dose GABAkapseln bestellt und ausprobiert.
    die anweisung des arztes, die "ja direkt vor dem zubettgehen zu nehmen, weil die müde machen können" hatte ich im ohr, allerdings trat dieser effekt nicht ein.
    wohl aber nach ein paar tagen eine deutliche verbesserung meiner hibbeligkeit, was sogar für aussenstehende sichtbar war.
    normal bin ich abends so überrreizt, dass ich unglaublichen bewegungsdrang hab und besonders meine beine nicht zur ruhe kommen. an schlaf ist da nicht zu denken.
    dieses hat sich faktisch in luft aufgelöst, so dass ich abends schneller ruhig wurde und nicht erstmal drei stunden fußwippend im bett lag. fand ich gut.
    im laufe von vier monaten hab ich es damit (und mit einer verhaltensanpassung - einfach viel weniger input) geschaftt von zwei stunden am stück schlaf auf fast 5 zu kommen.

    in dem sinne eine deutliche verbesserung.
    natürlich sind das eigene erfahrungswerte, ich bin auch vorsichtig dabei, so etwas weiter zu empfehlen, fand den effekt aber so bezeichnend, dass ich das zumindest zur diskussion stellen möchte.

    das andere was mir in diesem thread ins auge sprang, war Dopamin...
    meine neusten "selbstversuche" mit eisenharten ausnutzen paradoxer wirkungen brachten einen weiteren überraschenden effekt zu tage.
    durch die ständige hyperaktivität (ich kompensiere die tagsüber nicht durch wippen sondern anspannen der muskulatur, fällt weniger auf und gibt weniger ärger) hab ich offenbar ne zusätzliche fibromyalgie entwickelt. tut ziemlich weh und ist mit normalen mitteln (muskelentspanner und schmerzmitteln) kaum zu beheben.

    so jetzt muss ich kurz überlegen, wie ich das geschickt formuliere, denn es ist nicht zum nachmachen empfohlen, dient als erklärungsgrundlage für einen diskussions ansatz.

    dass stimulanzien bei hyperaktivität förderlich sind, ist denke ich allen hier soweit klar.
    sofern man sie verschrieben bekommt, ist alles ok, bekommt man es nicht ist es schwer damit zu arbeiten.
    lange rede kurzer sinn, es gibt mittel die bei anderen einen tollen "party-feiern-tanzen-liebhaben" effekt haben - ich geh davon pennen. tief und entspannt und vökllig ruhig.
    die wirkung aufs serotonin kann ich bei mir dabei ausschließen, ich hab jahrelang hochdosierte ssnris und co. genommen - alle ohne effekt auf aktivität oder verspannungen. teilweise im gegenteil.
    die wirkung auf's Dopamin finde ich aber spannend, da meine muskeln endlich mal auch tastbar entspannt sind, ich bin faktisch schmerzfrei und kann schlafen - traumlos und gut.
    vorne stand was von Phenylalanin als vorstoff in der Dopomin-synthese, was erstaunlich gut zu meinem abtrusen konsum von light-getränken passt, die eine phenyalenin-quelle beinhalten.
    ein anderer für mich nicht ganz so witziger nebeneffekt ist: meine konzentration ist deutlich verbessert, sodass ich mich nunmehr selber nerve, da mir meine rechtschreibfehler auffallen - und das sind enorm viele.

    lange rede kurzer sinn, ich bin nach diesen erfahrungen, dem einsatz von nahrungsergänzung nicht mehr ganz abgeneigt und würde mich freuen, noch andere erfahrungen zu lesen. grade was das Dopamin anbelangt, weil sich unter umständen da ein ähnlicher effekt durch freiverkäufliche mittel erzielen lässt.

  5. #45
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Super Beiträge hier ;-) danke!

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    [ ... ] Gelöscht (Spam/Werbung)
    Geändert von Alex ( 2.05.2015 um 20:25 Uhr) Grund: Siehe Edit

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Nahrungsergänzungsmittel
    Von Dreamland im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 16:49
  2. Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel
    Von Siddhartha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 20:28

Stichworte

Thema: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum