Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Diskutiere im Thema Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Trine schreibt:
    Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS machen nur dann Sinn, wenn ein Mangel eines Nährstoffes vorliegt, genau, wie bei jedem anderen Menschen auch. Ohne Mangel eines Nährstoffs keine Wirksamkeit. Ist leider so, wie überall im Leben auch.

    Aber bei ADHS kann es sein - muss aber nicht -, dass vermehrt Eisen, Magnesium oder Zink verbraucht wird. Das sollte man dann aber vom Arzt testen lassen, bevor man einfach auf Verdacht etwas nimmt, denn zuviel davon ist wiederum schädlich.

    Sorry, wenn ich das Thema wieder rauskrame:
    Woher weisst du, dass es Mangelerscheinungen entsprechender Art geben kann?
    Man versucht mich hier in der Klinik ja auf MPH einzustellen. Wegen starkem Zittern, wenn es anflutet, wollen sie es nun mit Ritalin LA versuchen (bisher wars Medikinet adult). Soweit ich weiss, wirken die aber auf die gleiche Weise... na mal sehn.
    ABER, zurück zum Thema, seit 2 Tagen hab ich andauernd Krämpfe. Zieh ich ne Hose an, streck dazu das Bein und den Fuss entsprechend, kann ich danach meine Zehen schön "unsortiert" wiederfinden und hab nen "wunderschönen" Krampf im Fuß... das ganze passiert gerade sehr häufig und wenn ich auf dem Bett sitze, darf die Wade dran glauben.
    Es wurde nun erstmal Magnesium täglich angeordnet. Ich wüsste halt gerne, ob dem durch ADHS oder was auch immer so ist.

    DAss mehr Eisen verbraucht wird, würde einen Teil des Restless Leg Syndroms erklären, das ich laut 3 Übernachtungen im Schlaflabor und Blutwerte, auch habe.

    Nun bin ich mal gespannt, ob ich hier noch Infos bekomme.

    Gabi

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Bezüglich des Nährstoffmangels sind das Erfahrungswerte, die in Selbsthilfegruppen, von Ärzten oder Heilpraktikern weitergegeben werden. Ob es dazu wissenschaftliche Studien gibt weiss ich nicht. Restless legs sind häufig mit ADHS verbunden. Die Ärztin in der PIA äußerte sich sogar dahingehend, dass sie den Verdacht hätte, dass ohne eine genetische Disposition zu ADHS keine restless legs vorhanden wären. Aber wissenschaftlich erwiesen ist das nicht.

    Muskelkrämpfe kenne ich als Nebenwirkungen bei der Einstellung auf Antidepressiva. Die Krämpfe sind dann nach einiger Zeit wieder weggegangen.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Magnesium könnte schon sinnvoll sein.Wird bei "Stress" vermehrt ausgeschieden.Steht dann vielleicht später nicht mehr genug zur Verfügung kann es Probleme geben.

    Persönlich halte ich die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zu Magnesium für überholt (gerade für ADSler)

    Versuch das ruhig mal mit dem Magnesium.Wenn es daran liegt,ist die Lösung recht einfach.

  4. #14
    Stefanus

    Gast

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Wurde schon ganz gut beschrieben, wenn ein Mangel von einem Mikronähstroff da ist, dann ist es sehr hilfreich den zu beheben. Das kann teilweise dann auch einen sehr deutlichen Einfluss auf die Psyche haben.
    Ich hatte zum Beispiel einen extrem starken Magnesiummangel in Kombination mit einem Vitamin D Mangel. Ich könnte fast schon sagen, dass ein Mangel dieser zwei Mikronährstoffe ausreicht um eine leichte Depression zu diagnostizieren. Magnesium und Vitamin D sind maßgeblich für meinen Antrieb, Energie, Motivation und Wachheit verantwortlich und ich merke sehr schnell wenn ich meine Supplementierung auslasse.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Du musst aber auch dabei sagen,dass man da schon ein bischen aufpassen muss.

    Bei Vitamin D gibt es eine Grenze.Das "könnte" dann auch irgendwann toxisch wirken(wenn man es übertreibt)


    Aber mal so eben Nahrungsergänzung "einwerfen" würde ich sowiso nicht.Die Produkte kosten ne menge Kohle
    und ein bischen kann man vielleicht doch falsch machen.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Na, aber Stefanus spricht doch von einem nachgewiesenen Mangel.

    Und auch die Vit. D-Werte der DGE sind überholt. In anderen Ländern, zB USA, ist Vit. D-Mangel ganz klar als Auslöser von Depressionen benannt.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Ups...

    Ich wollte nicht Stefanus persönlich ansprechen!Sorry, wenn es so rüber kam! Vielleicht hab ichs etwas unglücklich geschrieben.

    Natürlich kann man auch da über die Grenzwerte streiten.Trotzdem ist es so,dass es bei Vitamin D eine toxische Grenze gibt.Eine Vitaminvergiftung will bestimmt keiner!

    Leider nutzen die Hersteller den aktuellen Hype wohl gerade schamlos aus.Es gibt schon Produkte mit über 50.000 IE. Also ich finde,da muss man verdammt aufpassen und darf sich nicht alles aufschwatzen lassen.Darauf wollte ich nur kurz hinweisen.

    Bei ärztlicher Behandlung ist das natürlich alles im grünen Bereich.
    Geändert von HP_September (27.06.2014 um 20:06 Uhr)

  8. #18
    Stefanus

    Gast

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Ich gebe dir da prinzipiell Recht, klar die Dosis macht das Gift aber auf der anderen Seite scheint diese Dosis zum Beispiel beim Vitamin D (bei Magnesium wird bei einer Überdosierung der Überschuss einfach ausgeschieden ohne toxische Nebenwirkungen) sehr hoch zu sein um einen toxischen Pegel zu erreichen. Meine Mutter hat mir da neulich von einem Arzt erzählt der vielen Patienten Vitamin D supplementieren lässt und er gibt da immer eine hochdosierte Tablette die man 2x die Woche nehmen soll um den Mangel auszugleichen. Selbst bei den Personen die versehentlich jeden Tag die hochdosierte Form verwendet haben, hatten keine toxischen Nebenwirkungen und das über einen Zeitraum von einem halben Jahr und mehr. Interessanter ist da evtl. die Toleranzentwicklung gegenüber bestimmten Vitaminen die in "zu hohen" Dosen verabreicht werden. Ein Kollege von einer Komilitonin hat darüber eine Doktorarbeit geschrieben und (nach ihren Angaben) war das Fazit davon, dass es auch bei zu hohen Vitamindosierungen zu einer Toleranzentwicklung kommen kann. Ob das so wirklich stimmt und auch weiter wissenschaftlich belegt ist, kann ich nicht sagen.

    Unter dem Strich muss man sich aber schon ne ordentliche Ladung reinpfeiffen um sich überzudosieren, vorallem wenn man Mangelerscheinungen hat.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Du meinst bestimmt das Medikament Dekristol mit 20.000 IE.Das ist Verschreibungspflichtig.

    Eigentlich sollte eine Hypervitaminose (Übersosierung) schwer zu erreichen sein,das ist schon richtig.

    Aber wenn ich Produkte mit 50.000 IE überall bekommen kann,dann muss ich mir schon ein paar Gedanken machen.Die darf ich dann auch nicht lutschen wie Bonbons.

    Dann würde ich auch aufpassen mit zb Lebertran Produkten! Dadurch steigt der Spiegel nämlich noch schneller. Ich würde nicht beides gleichzeitig nehmen!

    Bei Magnesium hast du natürlich recht.Darauf wollte ich auch gar nicht hinaus.

  10. #20
    Stefanus

    Gast

    AW: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS

    Ich liebe so friedliche Diskussionen, das muss ich einfach mal los werden

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nahrungsergänzungsmittel
    Von Dreamland im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 16:49
  2. Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel
    Von Siddhartha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 20:28

Stichworte

Thema: Nahrungsergänzungsmittel bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum