Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 104

    Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Hi, könnte wohl nen Roman schreiben, aber versuch mich erst mal kurz zu halten.

    Jobwechsel vor 2 Jahren und meine Probleme die mich vorher nicht getört haben
    (Unkonzentrietheit, Schlafstörung) sind immer schlimmer geworden. Habe dann auch Depressionen bekommen
    und mein Hausarzt hat mir Mitrazapin verschrieben.

    Hat nicht wirklich was gebracht, Überweisung zum Neurologen. Der hat erst Prozac und dann Citalopram verschrieben.
    Beide haben nicht wirklich geholfen, hab das Citalopram dann selbst abgesetzt. Ende vom Lied, SSRI-Absetzsyndrom
    vom aller feinsten: Brainzaps, Verwirrtheit und 3 1/2 Tage ohne Schlaf und dadurch Halluzinationen mit Panikanfall und Todesangst.

    Einweisung in die Geschlossene. Da wurd ich erstmal mit x verschiedenen Neuroleptika vollgepumpt. Zyprexa, Abilifi, Hadol
    eins mit schlimmeren NW als das andere. Hab mich dann gegen den Willen der Ärzte selbst entlassen.

    Vom Neurologen hab ich dann Prometazin und Quentiapin bekommen, mußte ich aber auch absetzten (Schwindel, Herzrasen)
    Hab dann noch diverse Antidepressiva/Neuroleptika gegen meine Schlafstörung bekommen (Levoprometazin, Melperon, Opipramol, Trazodon)
    nix hat geholfen oder so starke NW das ich abbrechen musste. Kurz auch mal Tavor (1 Woche) und Zopiclon (14 Tage), die einzigen Mittel die geholfen haben,
    wollte die aber nicht auf Dauer, da ich weiß wie ne Benzo sucht enden kann (meine Oma war 30 Jahre abhänig)

    Soviel zur Vorgeschichte. Nach 10-11 Monaten Versuchskaninchen, hab ich einen Termin beim Verhaltenstherapeuten bekommen.
    Der meinte nach der ersten Sitzung das er den Verdacht auf ADS bzw ADHS hat. Paar Stunden später und ne Empfehlung zu einem Psychater der darauf
    spezialisiert ist, hab ich dann MPH (erst 5mg, dann 10mg, dann 20mg Mediknet Adult), später noch 10mg Doxepin zum schlafen (wirk allerdings nicht besonderst gut)

    Das MPH hat mich echt umgehauen, zumindest ab 20mg. Ich war noch nie so klar im Kopf, kann die Arbeit ohne Probleme erledigen, hab viel bessere Laune,
    keine Depressionen mehr. Ich nehme es jetzt 3 Monate. Allerdings sind die NW auch nicht ohne. Extreme Hitzewallungen beim "starten" Rebound ist bei mir übel
    und ich kann leider frühstens 2 Stunden nach dem Wirkverlust einschlafen. Aja, kann nicht rauchen wenn MPH wirkt (eigendlich ja fast gut^^), aber ich rauch leider gerne...
    Mußt instant kotzen wenn ich ne Kippe anzünde und MPH wirkt.

    So jetzt meine Fragen.

    1) Mein Arzt hat mir vorgeschlagen eventuell auf Amphetaminsaft zu wechseln. Hab ich erstmal abgelehnt, weiß ehrlich gesagt
    nicht ob mir das der Job wert ist. Macht Amphetaminsaft süchtig wenn man ADS hat? Noch sowas wie das SSRI-Absetztsyndrom will
    ich nicht noch mal haben, wenn ich das irgendwann absetzt

    2) Hat vieleicht noch jemand eine Idee für ein gutes Schlafmittel was hilft. Und zwar immer (nicht nur in 40% aller Fälle).
    Lieg aktuell immer 2-3 Stunden wach bis ich einschlafen kann und schlafe auch nicht durch. Schlaucht mittlerweile richtig.
    Hat jemand Ehrfahrung mit Melantonin Tabletten, das hat noch mein Therapeut vorgeschlagen.

    Danke im Vorraus

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Zu punkt 1 kann ich sagen dass amphetamin in therapeutischen Dosen bei AD(H)S nicht abhängig machen sollte. Dafür sind die Dosierungen zu gering.
    Außerdem wirkt es ganz anders als ssri (serotonin wiederaufnahmehemmer). Es bewirkt eine höhere Ausschüttung von Noradrenalin und Dopamin.
    Es sollte also zu keinem ssri absetzsyndrom kommen jedoch können wie bei allen psychoaktiven substanzen andere symptome auftreten. Vor allem können die symptome der Ads verstärkt zurückkehren. Wenn dein Arzt dir (Dex)amphetamin verordnen will sollte er dich auch auf mögliche Nebenwirkungen und Gefahren aufklären können ansonsten würde er unverantwortlich handeln.

    Zu punkt 2 hab ich für mich selber auch noch keine Lösung gefunden.

    Mfg chim

    Gesendet von meinem GT-P3100 mit Tapatalk

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Hmmm....... was dir beim Schlafen besser helfen kann, kann WIRKLICH keiner sagen. Ich habe auch mein Leben lang Schlafprobleme, allerdings konnte ich nicht mal bei 3 Zopiclon schlafen. Du kannst es anscheinend bei einer schon. Wie du siehst, bei jedem ist es anders.

    Mir hilft Trimipramin als einziges bisher ganz gut, kann aber bei dir wieder ganz anders sein.

    Das mit dem Rebound und im Rebound nicht gleich schlafen können, ist aber eigentlich normal. Eventuell zum Einschlafen vielleicht noch mal eine kleine unretardierte Dosis? Oder hält dich das MPH wach? Vielleicht das dann nicht so spät nehmen? Auch da kannst du ja erstmal rumprobieren.





    Ich würde sagen ausprobieren und vom Arzt beraten lassen.


    Viel Glück!

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.627

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Zu Punkt 2:
    Da wäre ich auch sehr froh wenn es vor allem was gegen Lärmempfindlickeit gäbe (ich darf wg. Ohrproblemen keine Ohrenstöpsel mehr tragen)?

    Weiss da jemand was??

    Für die innere Unruhe kann ich nach meinen Erfahrungen auch nur Zopiclon oder Zolpidem empfehlen, aber ist eben keine Langzeitlösung.
    "Lasea" (Lavendelöl) oder auch Antihistaminika ("Schlafsterne") wirken bei mir schlaffördernd, beruhigend; erzeugen allerdings auch Hangover am nächsten Tag, die ich selbst mit Ritalin und Koffein kaum beseitigt kriege.

    Durchschlafen kommt bei mir eh gar nicht vor, die Erwartung habe ich auch nicht mehr, aber schneller einschlafen (innerhalb von 2 h geht zumindest mit den letzt genannten Mitteln).

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Für mich ist Methylphenidat von TAD das einizige wirklich gute Schlafmittel das ich kenne und bei mir wirkt.
    Ich schlafe richtig toll für meine Verhältnisse. Das ist ganz ungewohnt für mich, da ich 25 Jahre lang krasse
    Schlafstörungen hatte.

    Die wirkliche innere Ruhe tagsüber tritt bei mir persönlich ab 4 mal täglich 20 mg ein.

    Aber man muss stramm 3 gute Mahlzeiten einhalten. Und besonders Kohlenhydrate zu sich nehmen.
    Zb eine Riesen Schüssel Hafer-Müsli mit Nüssen und Trockenfrüchten, Rousinen usw.

    Zusätzlich zwischendurch noch weitere kleine Mahlzeiten. Sonst funktioniert Methylphenidat bei mir nicht.

    Und natürlich trinke ich drei Liter Pfefferminztee am Tag.

    Wenn ich nicht so gut esse macht mich Methylphenidat von TAD noch nervöser als ich es ohnehin schon immer bin.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 104

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    creatrice schreibt:
    Hmmm....... was dir beim Schlafen besser helfen kann, kann WIRKLICH keiner sagen. Ich habe auch mein Leben lang Schlafprobleme, allerdings konnte ich nicht mal bei 3 Zopiclon schlafen. Du kannst es anscheinend bei einer schon. Wie du siehst, bei jedem ist es anders.

    Mir hilft Trimipramin als einziges bisher ganz gut, kann aber bei dir wieder ganz anders sein.

    Das mit dem Rebound und im Rebound nicht gleich schlafen können, ist aber eigentlich normal. Eventuell zum Einschlafen vielleicht noch mal eine kleine unretardierte Dosis? Oder hält dich das MPH wach? Vielleicht das dann nicht so spät nehmen? Auch da kannst du ja erstmal rumprobieren.
    Ich kann leider nicht mit MPH schlafen, das macht mich brutal wach. Hab allerdings bisher nur mit den Retadierten probiert. Hab aber auch noch 10er Mediknet unretadiert, könnte mal
    ne halbe testen...

    Hab morgen eh einen Termin und werd nochmal meinen Arzt fragen. Trimapimin wollte mir mein erster Neurologe glaub ich auch mal andrehen, sollte aber erst mal
    Opipramil ausprobieren.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 104

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Hi, kleiner zwischenbericht. Vorgestern zum ersten mal seit Wochen gut geschlafen. Hatte angeblich eine Panikattacke bzw. Hyperventiliert lauf Arzt in der Notaufnahme.
    War meiner meinung aber keine, ich hatte schon oft welche. Aber diesmal hab ich Krämpfe im Bein bekommen, und mein Kompletter Rücken war gut 2 Stunden komplett taub.
    Aber keine Angst und Herzrasen wie sonst. Hab zwei Tavor bekommen und konnte zum ersten mal seit Wochen wieder gut schlafen.

    Von meinem Neurologen hab ich jetzt Valdoxan 25mg verschrieben bekommen und gestern Abend das erste mal genommen. Wirkung:
    So nach 30 Minuten bin ich todmüde geworden, dachte penne gleich ein aber nach 6-7 Minuten, bumm, Wirkung war komplett weg.
    Hab nur meine üblichen 3-4 Stunden gepennt, rest war ich wach, aber habe trotzdem geträumt, sehr merkwürdig.

    @Berliner. Hast du auch mal Medinekt Adult genommen? Wird das MPH von TAD anderst?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    @eternal-blue

    Ja, auch ich habe mit medikinet adult 5 mg begonnen. Dabei aber auch nach Wochen kein Licht gesehen.
    Die Wirkung war schlecht bis gar nicht vorhanden, die Nebenwirkungen dafür stark.

    Methylphenidat von TAD (Handelsname: "MethypheniTAD") habe ich gleich im Anschluss genommen und
    es wirkte komplett anders. So hatte ich mir "Ritalin" vorgestellt. Ich begann mit 2.5 Mg und dosierte
    alle 4 bis 5 Tage höher. Das erstaunliche dabei: Je höher die Dosis, desto geringer waren bei mir die
    Nebenwirkungen und desto stärker wurde auch die innere Ruhe. Allerdings hatte ich 2 Monate lang
    auch hiervon zunächst Schlafstörungen bekommen. Aber mein Körper gewöhnte sich plötzlich an
    das Medikament und die Schlafstörungen gingen dann weg.
    Ich bin froh, daß ich durchgehalten habe und nicht ein schlafförderndes AD zusätzlich eingenommen habe.
    So komme ich zur Zeit in der Mono-Therapie mir 4 mal 20 Mg Methylphenidat von TAD aus.

    Wie gesagt, es hat schon etwas länger gedauert bis es gut bei mir wirkte. Die Wirkung von Methylphenidat
    verändert sich auch ziemlich stark mit der Zeit. Bis sie einen Zustand erreicht der dann bis jetzt geblieben ist.

    Aber wir gesagt, ich muss immer gesund und reichlich essen und minimum 2 bis 3 Liter trinken.
    Kaffee ist tabu, sowie Alk und schwarzer Tee. Cola auch. Nichtraucher war ich ja immer schon.
    Was mir auch extrem hilft sind (nahezu) täglich 20 min Laufband (7 km/h bei 3 % Steigung).
    Auch das fördert den Schlaf und lindert die ADHS Symptome deutlich.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 104

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    So kleines Update.

    Valdoxan: Also das Zeug ist komisch. Ich schlaf oft schnell mit ein. Aber bekomme Alpträume ohne
    Ende davon. Wache jede Nach 2-3x auf dadurch. Die Träume sind echt intensiv. Außerdem fühl ich mich relativ kaputt,
    (körperlich) obwohl ich recht lange schlafe.

    Schlafsterne: Gestern ausprobiert. War schon was müde als ich die genommen habe. Nach
    30 Minuten merke ich das was wirkt, aber genau das Gegenteil was sie bewirken sollen. War hellwach nach einer Stunde.
    Toll...

    Mittlerweile macht mich das Mediknet aber auch nicht mehr so brutal wach. Vieleicht kann ich ja demnächst sogar mit schlafen.
    Zumindest das wachliegen ist damit sehr viel angenehmer, weil einem die störenden Gedanken kaum noch durch den Kopf gehen.

    Mal schauen ob ich mir das nächste mal MPH von einer anderen Firma verschreiben lasse, hab aber eigendlich keine Lust das
    selbst zu zahlen bei 500€ Ausbildungsvergütung im Monat...

    Welche Firma wäre dann zu empfehlen? Egal ob retadiert oder unretadiert. Hexal, TAD, 1A Pharma?
    Geändert von eternal-blue ( 7.02.2014 um 12:02 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung

    Ich wurde hier in der Klinik mittlerweile von Mirtazapin auf Seroquel 50mg umgestellt seitdem klappt es bei mir mit dem Ein- und durchschlafen.

    Gesendet von meinem GT-P3100 mit Tapatalk

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult bekommen, und ein paar Fragen
    Von ID73 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.11.2013, 22:56
  2. Umstellungssphase auf Medikinet adult | Ich hab da paar Fragen
    Von Andy1972 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 00:14
  3. Ab heute Medikinet Adult und paar Fragen dazu
    Von Driveshaft im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 1.04.2012, 22:55
  4. Ein paar Fragen zu der Kombination Auto und Medikamente
    Von Lucky Strike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 23:19

Stichworte

Thema: Paar Fragen zu MPH und Schlafstörung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum