Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 45

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    ok, sorry für den missbrauch dieses threads.

    das ist es alles nicht.

    raucherhasser war ich auch.
    bin zwar in der schule immer bei den rauchern gestanden, geraucht hab ich nie.
    ich hab erst spät angefangen zu rauchen.
    das heißt ich hab vorher schon ein paar mal geraucht - einmal aus liebeskummer so zu sagen, zwei, drei zigaretten - dann aber damit aufgehört.
    und erst ein paar jahre später wieder angefangen.
    angefangen hab ich in untersuchungshaft - erster tag, sonntag: da darf man zu anderen auf s zimmer. hab eigentlich nicht geraucht. das wussten die nicht, kannten mich ja nicht. "Magst eine?" ich so: "klar" dachte kurz: jetzt kann ich nicht mehr kiffen, dann kann ich ja rauchen.
    geraucht, aber gleich danach wollte ich aufhören! schon im knast!!!! vor über 15 jahren. kiffen fand ich super damals, rauchen eigentlich nie.
    ich mein: einen tag vor der kippe bin ich mir noch wahnsinnig toll vorgekommen, weil die Polizisten mich zwar einsperren wegen kifffen, selber aber raucher sind. ausgelacht hab ich die innerlich (ebenso später wie sie einem polizisten-kollegen schnaps zum dienstjubiläum schenken.)
    einen tag später rauch ich selber.

    anderes problem: in meiner längsten rauchpause sagt meine mutter zu mir: "also wenn Du so grantig bist. dann rauch lieber wieder!"

    probiere herauszufinden, was es mir bringt

    um dann was anderes dafür zu finden.

    es ist so ein unangenehmes gefühl wenn man länger (so eine stunde) keine geraucht hat.
    Geändert von howie (12.01.2014 um 05:03 Uhr)

  2. #22
    AlteEiche

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    Natürlich ist das unangenehm. Das ist einfach Suchtdruck. Lies jetzt noch mal meinen Beitrag.

    Ich selbst erzähle euch noch das ich am Ende 4 Schachteln am Tag rauchte.

    Einfach zum Kotzen. Ich hatte von Jetzt auf Gleich einfach nur noch Hass darauf.

    Das hat mir die Sache möglich gemacht bzw. den Erfolg eingebracht.

    Hasst das Rauchen, übt euch darin. Hetzt dagegen. Lest die wahren Berichte über Tabakdrogenkonsum.

    MFG

    raucherhasser war ich auch.
    bin zwar in der schule immer bei den rauchern gestanden, geraucht hab ich nie.
    Hehe haben wir wohl denselben Fehler gemacht. Reiner Leichtsinn&Neugierde. Bischen ADS geistige Abwesenheit war da bestimmt auch bei

  3. #23
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    da steht leider nix neues drin.

    lies mal die Studien durch, die sich mit abschreckenden Bildern auf zigaretten schachteln beschäftigen.
    bringt nix.

    der vater von einem freund von mir ist oberst bei der bundeswehr und starker raucher. er hat einen schluckauf bekommen, der nicht wegging.
    einen monat lang nicht - stell Dir das vor, einen Oberst bei der Bundeswehr mit Dauerschluck auf! er musst operiert werden - dabei hat man auch die teerschicht von seinem kehlkopf abgekratz.

    jaja, nuckelersatz - wenn ich überlege kau ich auch auf stiften - und rauche trotzdem.

    außerdem gibt s auch noch marken die einem implizieren man ist ein mischung aus che guevara und winnetou.

    orte meiden an denen geraucht wird, würde ich nicht.
    eher extra hingehen.

    eine bekannte von mir aus der arbeit, schon älter, hat vom arzt gesagt bekommen dass sie aufhören soll - die hat dann immer extra noch zigaretten dabei gehabt - nach dem motto: ich könnte ja, ich will bloß nicht.

    jeder muss da seine eigene methode finden.

    ich selbst hab raucherhusten.

    ich kenn viele die sagen, sie rauchen halt und hören nie auf.

    mein vater und der vater meiner ex (der so 120 stück geraucht hat) haben aufgehört und denken 15 jahre später immer noch dran hin und wieder.

    naja - next day, next try.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 67

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    sehr schöner beitrag

  5. #25
    AlteEiche

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    howie schreibt:
    da steht leider nix neues drin.

    BLABLA.
    Ich sagte du sollst aufhören dich zu entschuldigen für dein Rauchen. Das sagte ich zwischen den Zeilen.

    Tu es, oder tu es nicht. Nimm Rücksicht auf andere, rauch halt nur draussen. Nimm dich an wenn du Raucher bleiben willst als Raucher.

    Dann akzeptiert das du zu feige bist aufzuhören, oder es einfach nicht schaffst.

    Das ist mein inneres Statement gewesen für mich selbst.

    Aber am Ende weichst du aus, redest meine Argumente an die Wand nur um nicht anzufangen genau diesen Rat anzunehmen.

    Du willst gar keinen Hass auf diesen Dreck aufbauen, weil du dann nicht mehr rauchen könntest!

    Und so unterschiedlich sind Menschen nun auch wieder nicht. Es gibt Modelle und die erfassen alle Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit trotzdem. Und mein Modell, hassen und verachten, mit gerechtem Zorn gegen Sklaverei und ein menschenverachtendes Verbrechen, sich nicht länger ausnutzen lassen als Dukatenesel, das ist ein Modell das bei jedem! Funktionieren kann.

    Aber man tut es nicht weil man aus knallharten Fakten und Argumenten lieber LENOR-Argumente macht.

    Also es ist 100Prozent funktional. Es dauert bei jedem Unterschiedlich.

    Entscheide dich das Rauchen, deine Abhängigkeit und die Schweinerei zu hassen, die das Rauchen ausmacht.

    Darum gehts einfach:

    Deine Entscheidung und du hast offenbar noch nie die Entscheidung getroffen wirklich dem Rauchen den Rücken zu kehren, du machst es dir im Zwischenraum der Entscheidung und deinem Unwohlsein darüber gemütlich.

    Man kann mit Verstand und Liebe zu sich selbst, mit Einsicht und Nachdenken über das Rauchen und die Bilder auf den Schachteln zur Entscheidung kommen: Rauchen ist scheiße ich hör auf.

    Man kann aber seinen Verstand und die Liebe zu sich selbst ausschalten und das Nachdenken abstellen und die Bilder einfach nur künftig zu übersehen versuchen. Diese behinderten Studien können mir gestohlen bleiben. Ich glaube keine Einzige Studie über dem Rauchen, die nicht klar belegt das jeder Aufhören kann und jeder diesen stinnkenden Suchtfaktor überwinden kann!
    Die Tabakkonzerne sind Propagandisten der Spitzenklasser und ein Haufen Studienschreiber läßt sich von denen kaufen. Keine 60 Jahre ist es her als schon klar war, das Rauchen Gift ist und elendig die Menschen tötet das die Tabakkapitalhuren noch Studien einreichten das es alles anders wäre und Krankheit nichts mit dem Rauchen zu tun hätte.
    Diese Konzerne können sich ALLES kaufen, JEDEN korrupten Menschen. Hunderte Milliarden Euro haben sie den Menschen mit dem Verkauf ihrer Drogen gestohlen. Alleine definitiv in den letzten 20-30 Jahren sind mehr Menschen an der Droge bzw. den Folgen des Drogenkonsums elendig krepiert als im zweiten Weltkrieg.

    Alle Tabakkonzerne zusammen kannste davon ausgehen das die auf eine Macht von hunderte Milliarden Dollar kommen. Jeder einzelne.

    Keine Aussage die das Rauchen verteidigt oder vom Aufhören abhält ist glaubwürdig.

    Aber ich sage es noch mal:

    DU entscheidest. Es ist deine Wahl. Niemand hat das Recht dir einen Vorwurf zu machen, wenn du dich entscheidest: Ja, ich will weiter Rauchen. Nimm Rücksicht auf Andere, rauche draussen. Dann ist das ok und in gewisser hinsicht doch noch eine Autonome Entscheidung. Dann mach halt weiter mit dem Drogendealer gemeinsame Sache, wirf denen dein sauer verdientes Geld in den Rachen.

    Im Übrigen möchte ich noch mal darauf verweisen das RAUCHEN! definitiv die Hauptursache für ADHS ist. Wie zersetzend und zerstörend das Drecksgift ist, Wir müssen das nicht weiter besprechen.

    Beste Grüße und Viel Erfolg jedem einzelnen von Euch, der sich aus der Sklaverei der Tabakdroge befreien will.

    ___

    Danke Howie für deine Offenheit und deine Beiträge an hand derer ich das weiter erklären darf bzw. kann.
    Geändert von AlteEiche (12.01.2014 um 18:18 Uhr)

  6. #26
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    Du willst gar keinen Hass auf diesen Dreck aufbauen, weil du dann nicht mehr rauchen könntest!
    ja Problem erkannt!
    weiß nur nicht genau warum.

    - - - Aktualisiert - - -

    definitiv die Hauptursache für ADHS ist.
    kommt darauf an, wer wann raucht - meine mutter hat in der schwangerschaft weiter geraucht - das ist ein faktor.
    ich selbst kenne junge Mütter von denen welche nicht aufghört haben als sich schwanger waren, obwohl sie krankenschwester sind.
    eine andere mutter schon und das mit früherer heroinkariere. als sie schwanger war hat sie auch mit den zigaretten aufgehört und raucht immer noch nicht wieder.

  7. #27
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    übrigens:
    seit dem verbot von rauchen in kneipen und so sind raucher krankheiten zurückgegangen

  8. #28
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    was auch noch krass ist:
    ich mach immer ein Bild von mir, wie ich die letzte kippe rauche "nach der hab ich aufgehört"
    mein ganzes handy ist voll mit solchen Bildern.
    auf meinem PC sind lauter "letzte Kippe Videos".
    waah.
    jetzt aus - und jetzt?
    ok - 100 Stunden! dann ist das körperliche spätestens vorbei.

    rauchen ist eh total krass zurück gegangen.
    in meiner schulzeit sind noch so 50 beim rauchen gestanden und es gab ein raucher lehrer zimmer.
    hab noch keinen anderen lehrer gesehen der raucht!!!!
    sogar meine freundin und kollegin hat aufgehört!
    von den schülern rauchen so 10 oder so.
    die schüler waren geschockt als sie papers von mir gesehen haben.
    (gut dafür kennen sie alle breaking bad usw und fragen mich krasse sachen. sie rauchen aber nicht mehr.)

    auf meinen geruch werde ich auch oft angesprochen.
    neulich eine kollegin so "Du rauchst, oder?"

    wah!

  9. #29
    AlteEiche

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    Schau mal. Ich hab überhaupt nicht mehr über körperliche Abhängigkeiten oder sowas nachgedacht. Es war mir einfach scheißegal. Ich will mir lieber einen Arm abhacken, oder mich nach Guantanamo begeben als wieder rauchen.

    Es ist mir egal. ICH habe diese Entscheidung getroffen und "keine Folter dieser Welt" * hält mich davon ab das Rauchen zu hassen, zu verachten und mich dieser Drogenabhängigkeit zu verweigern.

    Es ist diese deine Angst vor den Entzugserscheinungen, die dich hemmen. Das kann ich gut verstehen und ich ermuntere dich dazu, dir Gedanken zu machen. Diesen Punkt auszukosten, zu durchdenken. Dich nicht jetzt aus schlechtem Gewissen heraus, sondern dich mit einer einzigen Entscheidung dagegen oder dafür zu entscheiden. Wenn du sagst: Ich bin jetzt echt nicht bereit, dann ist das so. Du bist der Herr über das was du tust und was du nicht tust. Deshalb wirst du auch schaffen aufzuhören.

    Wenn du sagst jetzt noch nicht, mach dir Kalendereinträge für jeden ersten des Monats. Nimm dir vor jeden Tag einen Negativbericht zu lesen über das Rauchen. Geh in ein Krankenhaus und sprich vielleicht sogar mit Ärzten oder Kranken über diese Sachen. Höre zu, denke nach, sammle Argumente gegen das Rauchen und für deine Entscheidung aufzuhören um jeden Preis.

    Ich hatte keine sonderlichen Entzugserscheinungen. Ich weiß nicht ob das eine Besonderheit mancher Menschen ist, vielleicht ist es sogar eine Besonderheit bei ADSlern? Dann kannst du das auch erst recht. Denn es geht um das Belohnungszentrum und das Suchtgedächtniss und das MUSS definitiv bei ADSlern anders sein als bei Normalos. Das ist definitiv belegt.

    Jedenfalls ist ADHS Dopaminmangel und damit verbundene Probleme.

    Rauchen aufhören ist auch Dopaminmangel und damit verbundene Probleme.

    Ergo was wird sich für dich ändern?

    NIx.

    Ich habe gemerkt das es mehr die Gewohnheiten waren, die Angst und meine eigene Einstellung, die mich gehindert hatten sofort wieder aufzuhören als ich meinen Fehler überhaupt angefangen zu haben erkannte.

    Wir haben alle Angst vor Strafe, Schmerzen und Konflikten. Völlig Normal.

    Du hast Angst vor der Peitsche, die die Tabakdrogenkonzerne benutzen um die Menschen abhängig zu halten. Aber nicht nur die, das ist ein viel komplexeres System mit dem Herrschaft immer wieder manifestiert wird: Angst und Schmerz durch Strafe und Ausgrenzung.

    Künftig bist du bei Rauchern, du wirst Nein sagen. Oder du wirst sogar sagen: Das Passivrauchen tut mir nicht gut, da krieg ich einen Jeeper. Ich gehe jetzt Kameraden! Und entscheidest dich dafür deine Freunde hocken zu lassen und wegzugehen.

    Du wirst auch vielleicht bei der Arbeit einen Rauchfreien Platz fordern wollen.

    Oder es wird dir wichtig anderen so wie ich zu erklären wie scheiße und verkommen das Rauchen ist. Dazu fühlt man sich gedrängt wenn man das Rauchen nur noch hasst.

    Gerade weil du weißt das du solche Entscheidungen wohl treffen müssen wirst.

    Schlimmstenfalls verlierst du sogar Scheinfreunde, die nicht akzeptieren das in deiner Wohnung niemand mehr raucht. Du fürchtest den Hohn und Spott dieser Leute, du bist hin und her gerissen.

    Vor all dem hast du (vermutlich) mehr unbewußt als bewußt Angst und deine Courage macht dir vielleicht zusätzlich Angst.


    Aber du kannst das entscheiden und du willst das Entscheiden. Du hast es bisher nur aufgeschoben. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Das ist Fakt und du bist immer noch dabei Aufzuhören. Das ist ein Prozess. Du machst das schon. Ich bin mir absolut sicher.

    http://www.youtube.com/watch?v=Ic7sOM1xmC8



    * bitte nicht ausprobieren

  10. #30
    howie

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen

    Es ist diese deine Angst vor den Entzugserscheinungen, die dich hemmen.
    naja, man kann sie überleben aber ich hab entzugserscheinungen.
    das krasse ist - was ich alles aufgehört hab wahnsinn!

    Social Farter

    neue Methode:
    Zeit stoppen! hoffe so immer länger nicht zu rauchen!

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rauchen und MPH (Methylphenidat)
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 09:18
  2. nikotin (will mit dem rauchen aufhören)
    Von howie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 8.07.2011, 09:08
  3. Methylphenidat und Nikotin
    Von K.Suspekt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 11:58
  4. NIKOTIN und ADHS / ADS
    Von Miro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 20:02

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat und Nikotin / Rauchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum