Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 99

    Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Guten Morgen,

    (wie) verändert sich die Lernfähigkeit (z.B. Konzentration, Ausdauer und Fähigkeit zu richtigen Schwerpunktsetzung) unter Methylphenidat oder auch anderer AD(H)S-Medikamente?

    Es ist so, dass ich dieses Medikament einnehmen sollte. Ich würde dies nur dann tun, wenn ich dann auch besser lernen kann, denn die anderen Alltagsprobleme glaube ich auch ohne dieses Medikament in den Griff zu bekommen. Mein (Lern-)Problem ist nämlich, dass ich jedesmal, wenn ich vor meinen Unterlagen sitze, den Stoff nicht richtig durchdringe, weil ich a) ständig abschweife oder b) Wesentliches nicht von Unwesentlichem unterscheide sowie c) Gelerntes ständig wieder vergesse. Das belastet mich sehr und deswegen würde ich u.a. ein entsprechendes Medikament einnehmen wollen.

    Wer kann mir zu meiner o.g. Frage aus Erfahrung berichten?

    Lieber Gruß

    Nora

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Liebe Nora,

    hast du inzwischen eine ADHS-Diagnose?

    Ich selbst habe nicht studiert, in der Schule und in der Berufsausbildung ist mir alles, was mich interessiert, und das
    war zum Glück viel, zugeflogen, mir etwas einhämmern lag mir dagegen nicht. Vermutlich hätte ich dazu schon damals
    Methylphenidat gebraucht.

    Ich habe nicht all deine bisherigen Beiträge gelesen, aber ich frage mich, warum solltest du, wenn du eine ADHS-Diagnose
    hast, darauf verzichten, dir das Leben, insbesondere das Lernen, etwas zu erleichtern. Jemand mit einer Fehlsichtigkeit
    wird ja auch nicht sagen, na, da muss ich mich halt ein bisschen mehr anstrengen. Unbehandelte ADHS führt häufig zu
    Komorbididäten, wie z. B. Burn-out. Damit ist niemanden gedient.

    Methylphenidat ist zwar kein Spiegelmedikament, aber das Einschleichen erfordert ein bisschen Zeit. Berichte dazu gibt
    es hier im Forum in Mengen.

    Wünsche dir eine gute Entscheidung.

    LG Gretchen

    P.S. Du kannst natürlich vorher auch noch ein paar Bücher usw. lesen, Dr. Helga Simchen ist in der "Erwachsenen-Szene zwar
    nicht so bekannt, weil sie Kinder und Jugendliche behandelt (e), aber sie kennt sich gut aus mit ADHS und den begabten jungen
    Frauen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Liebes Gretchen,

    vielen Dank für Deinen Beitrag.

    hast du inzwischen eine ADHS-Diagnose?
    Ja, ich habe eine ADHS-Diagnose. Eine weitere steht noch aus (hole mir 2 Meinungen ein).

    Ich habe nicht all deine bisherigen Beiträge gelesen, aber ich frage mich, warum solltest du, wenn du eine ADHS-Diagnose
    hast, darauf verzichten, dir das Leben, insbesondere das Lernen, etwas zu erleichtern.
    Jemand mit einer Fehlsichtigkeit wird ja auch nicht sagen, na, da muss ich mich halt ein bisschen mehr anstrengen. Unbehandelte ADHS führt häufig zu
    Komorbididäten, wie z. B. Burn-out. Damit ist niemanden gedient.
    Nun, meine Frage zielte ja gerade darauf ab, ob und inwiefern das Lernen durch eine AD(H)S-Medikation überhaupt erleichtert wird. Angeblich soll dies so sein, aber wie wirkt es sich konkret auf das Lernen aus? Das würde ich gerne wissen. Meine Komorbidität möchte ich vor allem verhaltenstherapeutisch angehen, aber ich erhoffe mir auch an dieser Stelle ein erleichtertes Vorgehen,wenn ich erstmal medikamentös eingestellt bin.

    Dass Dir das, was Dich interessierte beim Lernen zugeflogen ist, ist toll. Bei mir ist dies glaube ich nicht so, bzw. dass was ich studiere interessiert mich vielleicht nicht so sehr, dass an ein "Zufliegen des Stoffes" zu denken wäre.

    Vielen Dank für den Buchtipp, den werde ich mir genauer ansehen! :-)

    Lieber Gruß

    Nora
    Geändert von Nora12 ( 5.01.2014 um 11:52 Uhr)

  4. #4
    tambourinist

    Gast

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Nora12 schreibt:
    Liebes Gretchen,

    Nun, meine Frage zielte ja gerade darauf ab, ob und inwiefern das Lernen durch eine AD(H)S-Medikation überhaupt erleichtert wird. Angeblich soll dies so sein, aber wie wirkt es sich konkret auf das Lernen aus? Das würde ich gerne wissen. Meine Komorbidität möchte ich vor allem verhaltenstherapeutisch angehen, aber ich erhoffe mir auch an dieser Stelle ein erleichtertes Vorgehen,wenn ich erstmal medikamentös eingestellt bin.
    Natürlich hilft Medikinet (ich kenne nur Medikinet und Medikinet Adult) beim Lernen! Gerade dabei, was Du als deine Probleme 1) und 2) bezeichnest. Mir hilft es extrem dabei einfach ruhig zu bleiben, nicht immer wieder aufzustehen, mich in Details nicht zu verlieren. Beim Lernen ist eigentlich wo ich die Wirkung von Medikinet wirklich spüre. Bei anderen alltäglichen Aktivitäten spüre ich nicht, ob ich es genommen habe oder nicht. Beim Lernen ist der Unterschied enorm.

    Zu deinem Punkt 3) ("Gelerntes ständig wieder vergesse.") - da habe ich keine positive, sondern vielleicht eine leichte negative, Wirkung bemerkt. Außerdem habe ich den Eindruck, ich bin nach Medikinet weniger kreativ: "kreativ" meine ich hier natürlich nicht als künstlerisch kreativ oder was auch immer, sondern: es fällt mir schwieriger Zusammenhänge zu bemerken, die ich früher ganz schnell entdeckt hätte. Ich habe das Gefühl nach Tabletten denke ich ein wenig langsamer. Das ist also die Schattenseite. Außerdem haben viele Menschen Nebenwirkungen (siehe andere Threads in diesem Forum), was das Lernen beeinträchtigen kann. Ich hatte sehr lange Rücken- und Nackenschmerzen und fand es echt schwer am Laptop zu arbeiten, ist zum Glück jetzt seit ein paar Tagen vorbei.
    Geändert von tambourinist ( 6.01.2014 um 04:46 Uhr)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Ich bin schon lange aus der Schule raus und muss auch nicht mehr im klassischen Sinn pauken. Ich denk auch nicht, dass man pauschal sagen kann ob sich die "Lernfähigkeit" unter einer medikamentösen Behandlung verbessert. Es lernt ja auch jeder auf eine andere Weise.

    Aus den Erfahrungen meines Arbeitsalltags kann ich aber sagen, dass es mir dank einer wirksamen Medikation jetzt deutlich besser gelingt meine Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache zu lenken (z.B. einen Fachtext oder einen Geprächsinhalt) weil ich

    a. weniger leicht ablenkbar bin und weniger abschweife.
    b. weniger, aber dafür substanziellere Gedanken habe und auch gezielt beim jeweiligen Gedanken bleiben kann.
    c. relevante von irrelevanten Informationen trennen kann.
    d. Informationen übersichtlicher oder eindeutiger wahrnehme, und deswegen auch besser im Gedächtnis behalten kann.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    zum Lernen ist Methylphenidat sicher gut. Von dem her was du beschreibst, ist das so

  7. #7
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Nietzsche hat es sehr gut zusammen gefasst.

    Ich habe ja eine studierende Tochter, die schon immer Schwierigkeiten beim Lernen hatte,
    also dabei etwas vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis zu schieben.

    Sie hat allerdings einen enormen Willen und erreicht ihre guten Noten durch viel Wiederholen.

    Das, was ich in meinem Lebensalter noch auswendig lernen muss, sind Liedertexte oder
    auch Sprechtexte. Da hilft mir die Medikation, denn es ist wichtig, dabei konzentriert zu
    sein und es von Anfang an richtig zu lernen, sonst hat das Gehirn Mühe, das Falsche
    wieder auszumerzen.

    Ich habe ein gutes assoziatives Gedächtnis (richtig so?) und eine gutes Gefühl für ABC
    und Zahlenstrahl, das erleichtert das Lernen. Bei Namen habe ich meistens schon eine
    Vorstellung, in welchem Bereich er abgespeichert ist, und wenn ich es dann ein paar
    mal durchrattere, fällt's mir ein.

    Meine Tochter hat leider gar kein Empfinden dafür, wo sich die Buchstaben im ABC befinden
    und muss es immer hersagen. Das ist dann mühsam beim Nachschlagen in Wörterbüchern usw.

    Frau Simchen betont immer wieder, dass "mehr" Üben leider notwendig ist, um die Bahnen im Gehirn zu schaffen.
    Bei uns ADHS-Betroffenen sind da ja oft keine Autobahnen, sondern viele kleine Sträßchen
    und die bringen uns einerseits tolle Gedanken, andererseits lenken sie uns halt auch
    viel ab.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    @ tambourinist : Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Bei mir ist es auch so, dass ich ständig aufstehe und ziellos umher renne und einfach nicht "bei der Stange bleiben kann". Meinen Mann macht das rasend vor Wut, er denkt glaube ich, ich würde es mit Absicht machen, dass ich ihn und vor allem mich selbst bei jeder Tätigkeit unterbreche. Folgeprobleme sind also auch noch Streit neben der chronischen "Vonmirselbstgenervtheit".

    @ Nietzsche : Ich danke Dir, Du hast mir eine die wesentlichen Infos enthaltende Übersicht über die positiven Wirkungen des Medikaments bei Dir gegeben.

    @ noubamofi: Danke auch Dir. :-)

    @ Gretchen: Vielen Dank auch Dir. Ich glaube auch, dass Willensstärke bei AD(H)S äußerst vorteilhaft sind. Sicherlich hast Du Deine Tochter diesbezüglich sehr gut unterstützt, denn ich glaube, dass Willensstärke immer auch ein Zeichen eines guten Selbstbewusstseins ist. Ein gutes Selbstbewusstsein haben Kinder vor allem auch dann, wenn ihre Eltern sie wirklich lieben und in Ihnen Mut machen, in ihre eigene Leistungsfähigkeit zu glauben. Das war bei mir leider nicht so, aber es spielt nun keine Rolle mehr, denn irgendwann ist man erwachsen und für seine eigenen Fehler nur noch selbst verantwortlich.

    Im Ergebnis haben Eure konstruktiven Beiträge mir bei meiner Entscheidungsfindung sehr geholfen. Ich werde das Medikament einnehmen. Als nächstes informiere ich mich über die richtige Dosierung, denn wenn ich es richtig verstanden habe, verschreiben viele Ärzte nicht die richtige Dosierung....

    LG Nora

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Ich will aber nochmal betonen, dass Medikamente bei jedem anders wirken und ein Behandlungserfolg nicht garantiert ist.

    Als nächstes informiere ich mich über die richtige Dosierung, denn wenn ich es richtig verstanden habe, verschreiben viele Ärzte nicht die richtige Dosierung....
    Dosisempfehlungen wirst Du im Forum nicht bekommen, da das den Regeln widerspricht. Außerdem sind Dosierungen individuell sehr verschieden. Da ist Vorsicht geboten.

    Ein guter Psychiater wird Dir erstmal die kleinstmögliche Dosis, entsprechend den Empfehlungen des Herstellers verordnen und dann langsam aufdosieren bis sich die bestmögliche Wirksamkeit bei möglichst geringen Nebenwirkungen einstellt. Ist eine Geduldsprobe, aber korrekt.

  10. #10
    tambourinist

    Gast

    AW: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S?

    Ich will auch nochmal betonen, Nebenwirkungen ist leider nicht nur ein Detail... Medikinet hilft für Eines und stört beim Anderen. Ich hatte alle mögliche Nebenwirkungen, habe die Hälfte der Haare verloren, sehr abgenommen, fühle mich ohne Grund depressiv, usw. usw. Deswegen sind für mich Medikamente nur eine Notlösung, ich kann mir persönlich nicht vorstellen, die Tabletten auf Dauer zu nehmen, ist mir einfach zu unangenehm. Auch beim Lernen kommt vieles darauf an was du gerade machst: einfach spanische Wörter reinpaukst, ein Essay schreibst oder was sonst. Bei mir verbessert Medikinet ausschließlich die "Ausdauer" - die Fähigkeit sitzen zu bleiben und arbeiten, ohne mich abzulenken. Intelligenter macht es mich nicht, ich habe oft den Eindruck, das Gegenteil ist der Fall. Ich würde also persönlich nicht erwarten, dass Medikamente mein Leben und Lernfähigkeiten auf Dauer "pimpen" - obwohl wie Nietzsche schreibt, Medikamente bei jedem anders wirken und Du kannst zu den Glücklichen gehören, die sich mit Medikinet oder anderen Tabletten sehr gut fühlen und keinerlei Nebenwirkungen haben.
    Geändert von tambourinist ( 7.01.2014 um 14:12 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ab wann bemerkt man eine Veränderung?
    Von dann000 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 20:05
  2. keine Veränderung durch Medikinet?
    Von Kohlrabi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 7.12.2011, 01:03
  3. MPH und olfaktorische Veränderung?
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 11:55
  4. Ausgebrannt, will berufliche Veränderung
    Von Fruehlingsmo im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 18:15

Stichworte

Thema: Positive Veränderung der Lernfähigkeit unter AD(H)S-Medikamenten bei AD(H)S? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum