Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Kognitiv schreibt:
    Vielen Dank. Nur leider kann ich so wie ich jetzt bin die gesellschaftlichen und systemischen Anforderungen nicht erfüllen. Und ich wundere mich einfach warum viele mit den ADS Medikamenten zurecht kommen ich jedoch nicht.
    Mein Kopf macht mich manchmal einfach wahnsinnig.
    Kennst Du denn die gesellschaftlichen Ansprüche, von denen Du meinst, ihnen nicht gerecht zu werden? Wer hat Dir von diesen Ansprüchen erzählt?

    Und jeder ADS-Typ ist anders. Das zum Einen. Und zum Anderen: die Medikamente sollten ein Hilfsmittel sein, um sich selbst besser helfen zu können. Es gibt kein Medikament, das, wie bei Dr. Jekyll und Mr. Hyde - natürlich im umgekehrten Sinne - aus Dir einen anderen Menschen macht. Aber es hilft, dass Du mal hier, mal dort, besser klar kommst. Du solltest Dir selbst vertrauen und nicht dem Medikament.
    Geändert von Steintor ( 1.01.2014 um 22:43 Uhr)

  2. #12
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Es geht einfach darum das ich mich durch mich selbst benachteiligt fühle. Ich könnte viel besser, tiefgründiger, schneller und umfangreicher denken wenn mich mein Gehirn lassen würde. Es kommt mir so vor als hätte ich nicht die komplette Kontrolle über mich selbst, sondern als wäre da etwas anderes was über mich also eben über die Wachheit und Konzentration bestimmt. Das ärgert mich einfach. Wenn es schon eine Persönlichkeit gibt welche über diesen Körper bestimmen soll, dann bitte vollständig. Ansonsten soll das mein Gehirn bitteschön selbst machen.


    Ich benötige ja nur etwas was einfach mal richtig durchpustet und diese "schläfrige Gedämpftheit" verschwinden lässt.

  3. #13
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Du bist dein Gehirn, denn bevor du es merkst, hat es schon gearbeitet.

    Wenn du eine Diagnose in der Kindheit bekommen hast, dann würde ich an deiner Stelle das noch einmal verfolgen.
    Mit zunehmender Gehirnreifung brauchst du möglicherweise eine kleiner Dosis Methlphenidat.

    Bei mir bringt eine kleine Dosis das Frontalhirn auf Trapp.

  4. #14
    AlteEiche

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Kognitiv schreibt:
    Es geht einfach darum das ich mich durch mich selbst benachteiligt fühle. Ich könnte viel besser, tiefgründiger, schneller und umfangreicher denken wenn mich mein Gehirn lassen würde. Es kommt mir so vor als hätte ich nicht die komplette Kontrolle über mich selbst, sondern als wäre da etwas anderes was über mich also eben über die Wachheit und Konzentration bestimmt. Das ärgert mich einfach. Wenn es schon eine Persönlichkeit gibt welche über diesen Körper bestimmen soll, dann bitte vollständig. Ansonsten soll das mein Gehirn bitteschön selbst machen.


    Ich benötige ja nur etwas was einfach mal richtig durchpustet und diese "schläfrige Gedämpftheit" verschwinden lässt.

    Kein Mensch hat die volle Kontrolle über sich selbst. Das ist mal definitiv so.

    Alle gesunden Menschen haben jedoch ein mehr oder weniger gut funktionales Niveau ihrer Selbststeuerungsfunktionen.

    ADSler sind durch diverse Probleme eben genau hier beschnitten und dieses Gefühl das du beschreibst das IST ein Teil der ADS.

    Eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen.


    Die ADS ist eine Art Selbstentfremdung. Wir werden tatsächlich ein bischen von unserem "Unterbewußten" bzw. unserer "Körperintelligenz" gesteuert. Mehr ist die "neurologische Hörigkeit", der wird leider stärker unterliegen als Andere nicht.

    Die Gehirnteile, die bei uns schlecht verdrahtet, oder schlecht Durchblutet sind, sind maßgeblich für die Selbststeuerungsfähigkeiten.

    Wenn man sich nicht Selbst steuern kann, dann steuert uns etwas anderes und das sind unsere Triebe, Lüste, Gelüste. Warum? Vieles ist im Sinne von Übersprungshandlungen zu sehen, weil bei uns die Anspannung zu groß wird, die das dauerhafte Dopamindefizit mit sich bringt. Das große Ganze ist einfach der kaputte Dopaminstoffwechsel. Mehr ist da gar nicht nötig. Überlege mal was mit einem Parkinson-Betroffenen passiert: Der zittert weil seine Dopaminproduzierenden Zellen kaputt gehen in der Substantia Nigra, die auch bei ADS messbar betroffen ist. scinexx | Gehirn von ADHS-Kindern ist anders: Neues Ultraschallverfahren entdeckt Vernderungen der Substantia nigra bei ADHS - ADHS, Kunder, Aufmerksamkeitsstrung, Gehirn, Substantia nigra, Dopamin, Botenstoff, Hormon, Hyperaktivitt, Verhaltensstrung

    Beides sind unterschiedliche Störungen, mach dir da keine Sorgen unsere Zellen geh net kaputt. Was ich nur damit klar machen möchte, ist, das die ADS etwas auslöst, das uns die Kontrolle über unser Selbst entzieht und das hat auf mehreren Ebenen weitreichende Folgen.

    Einmal sind wir in der Selbstintegrität sowieso geschädigt. Was sonst? Um sich Selbst-Wirksam zu erleben ist eine kontinuierliche Handlungsorientierung über eine Zeitspanne nötig. Ziele setzen, Probleme lösen, Aufgaben erfüllen, Lebensabschnitte meistern. Uns im beruf, oder wenigstens bei einem Job einbringen können. Persönliche, ganz tiefe persönliche Ziele verfolgen und erwachsen werden. Etc Etc.

    Alles das, dieser normale Ablauf ist durch die ADS Symptomatiken und Einflüsse durcheinander gebracht.
    Gehen wir einen Schritt weiter aus der intrinsischen Selbsterfahrung in die sozialen Erfahrungen.

    Was wird uns vermittelt? Wir sind nicht genug. Wir sind falsch, schlecht und faul sowieso. Gestört und Ballaballa, dumm und dreist. Dazu sind wir noch impulsiv und eigentlich wissen wir das die Leute mit ihren Vorwürfen "irgendwie" recht haben. Das stimmt ja auch. Wir sind ja soooo dumm - wir erreichen unsere Potentiale nicht deshalb fühlen wir uns deshalb dumm. Das ist aber nicht dein SELBST - Das bist nicht DU - sondern das ist dein SELBST + ADS Beschädigungen.


    Wenn du ein Haus hast und das hat schwere Schäden im Keller, das das ganze Haus einsturzgefährdet ist. Dann ist einfach klar: Da gab es eine Ursache, die hat das Haus kaputt gemacht. Wasser ist eingedrungen, Bauschäden oder eine Explosion in der Gasleitung.

    Niemand käme auf die Idee zu sagen das Haus wäre ein schlechtes, faules Haus. Ne, es ist einfach ein "kaputt".

    Und du bist so ein sinnbildliches Haus. Du bist nicht in dem Zustand, in dem dein Bauplan sein sollte. Da ist etwas schief gelaufen und deshalb, weil dein Bauplan einen Fehler hat, ist dein Bewußtsein der Meinung "Ich glaub ich bin hier falsch drin, da stimmt doch was nicht?!"

    Nimms nicht persönlich. DIe ADS klaut dir ein paar deiner Möglichkeiten, es ist aber nicht alles weg. Vieles ist im LEBEN ADS aber ADS ist nicht alles.

    MFG

  5. #15
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Nochmal eines vornweg: Im Moment nehme ich nur L-Tyrosin. Durch den Arztwechsel mit 18 sind sämtliche Kontakte zu den Ärzten abgebrochen.


    @ AlteEiche

    Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

    Ich fühle mich auch nicht als dumm, ich kann meine eigentlich verfügbaren Ressourcen nur leider nicht nutzen. Einige Leute scheinen nur zu meinen man müsse die Intelligenz an der Fähigkeit messen die menschlichen Erkenntnisse zu verstehen und aufbauend auf diesen zu denken.


    Wenn es nur die ADS wäre, wäre es ja eventuell noch zu schaffen. Allerdings existieren bei mir noch weitere (wie wir sie so schön nennen) Störungen welche das Leben in diesem System zusätzlich erschweren. Dann noch dieser Druck jede Sekunde möglichst gut nutzen zu müssen um ja nichts von diesem Leben zu verschwenden.
    Ich bin aber froh wenn dieses Leben endlich zu Ende ist. Es macht keinen Unterschied ob man etwas macht oder nicht macht, wenn es vorbei ist ist es sowieso vorbei.

    Ich finde auch die Kommunikation mit anderen Menschen so ermüdend, es wiederholt sich alles jeden Tag. Ich kenne keinen Menschen mit dem ich wirklich "auf gleicher Welle" kommunizieren kann. Auch bei Therapeuten klappt das nicht. Ich könnte ebenso gut ein Buch lesen anstatt mit diesen zu sprechen, es macht keinen Unterschied. Es ist verwirrend.

  6. #16
    AlteEiche

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Es ist verwirrend mit Fremden zu sprechen. Stell dir vor, da kommt einer, der is aus dem afrikanischen Busch. Naja, kein Urwaldtyp, sondern ein ganz normaler Mann. Der hat da gelernt im Dorf, gearbeitet dann in der Stadt, weiter gelernt. Der kommt mit einer anderen Mentalität bei dir an. Sein Denken, sein Fühlen und sein Glauben, seine Haltung alles ist anders.

    Und genauso fremd können Normale für ADSler sein und umgekehrt. Die Andersartigkeit ist oft anstrengend. Es kommen aber noch andere Dinge hinzu. Manche von uns nehmen die ganze Welt in einer anderen Art wahr, so das wir Dinge mit ganz anderen Ansichten Schildern, nicht nur wegen unserer anderen Lebenserfahrungen.

    Ein Beispiel dafür sind die Unterschiede von denen ich mal hört zwischen Amerikanern und Japanern. Setzt man normale Leute beider Gesellschaften vor ein großes hübsches vielfältig eingerichtetes Aquarium und packt paa Fische rein und fragt dann hinterher ab, was sie gesehen hätten werden die meisten Amerikaner (so die Studie, ich hab keine Ahnung) viel eher die Fische beschreiben und von allem anderen nichts mitbekommen haben. Die Japaner werden primär den Gesamteindruck schildern und sich nicht auf die Fische konzentrieren.

    Und ähnlich ist es mit ADS. Durch den gesamten Einfluss auch durch die häufigen sozialen Ausgrenzungs-Erfahrungen und anderes sind unsere Betrachtungen der Welt völlig andere.

    Nimm doch mal einen "Paranoiden", der einen Park besuchen will. Der wird dir eine Horrorgeschichte erzählen!

    Da sind Hunde die dich beißen wenn du nicht aufpasst! Da sind gefährliche Männer, die dir auflauern. Du musst darauf gefasst sein. Dann sind da überall Entführer, Junkies und Co.

    Fragst du einen glücklichen freundlichen Gärtner, wird der dir fröhlich vom Park erzählen wie genial die Blumen dort sind, die Bäume und wie nett das dort ist, wenn zur Grillsaison die Wiese voller Griller ist und er immer Freibier, Steak und Bratwürste geschenkt bekommt. Die würde der Paranoide nie annehmen, könnten ja vergiftet sein ...
    Ein Kind wird dir am meisten erzählen über die Spielplätze dort und wo es sich gut verstecken kann.
    Dem Hundehalter, der dort jeden Tag seinen Hund gassi führt wird dir wohl erzählen das man dort für Hunde eine Zone ausgewiesen hat und es ein hundefreundlicher Park sei, wo man keine Strafe zaahlen muss wenn Struppi wieder mal den Gehweg oder die Liegewiese vollköttelt.


    Verstehst du was die Menschen an sich unterscheidet? Das kann ein erheblichen Beitrag leisten um dein tieferes Desinteresse zu erklären: Die meisten Menschen teilen etwas miteinander - ADSler teilen mit Stinos oft nicht viel ausser eine summe negativer Erfahrungen...

    Es kann aber auch neurologisch gebahnt sein, das soziale Kontakte dir null Reizniveau bieten, dein Hirn schaltet einfach ab. Entweder weil Botenstoffe fehlen oder einfach weil dein gesamtes geistiges Niveau nicht für solche Gespräche geeignet ist.

    Auch eine Auswirkung bzw. Art von sozialphobischer Reaktion halte ich für denkbar.

    Mehr fällt mir grad nich ein

  7. #17
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Was mir auch auffällt ist diese extreme Distanziertheit. Es ist nur noch ein reines verarbeiten von Informationen. Das erzeugt bei mir eine endlose Leere.

    Letztendlich bleibt nur die Frage was bleibt noch übrig. Ich mache eigentlich alles nur, weil ich es muss und nicht, weil ich es möchte. Wenn das System und die Menschen sowieso verwirren und die Lust für das ständige interpretieren ausgeht. Wenn dieses müssen das einzige ist was bleibt, dann möchte ich dieses Leben lieber beenden.

  8. #18
    AlteEiche

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Ich bin auch ein sehr distanzierter Mensch. Das ist erstmal nix schlimmes. Vielleicht ist es ein Charakterzugbei dir? Vielleicht ist es auch ein Überbleibsel negativer sozialer Erfahrungen.

    Ich habe dazu noch einen Punkt, ich hab jetzt keinen Link parat.

    Es ist allerdings wirklich so, das Bereiche für soziales erleben und Emotionen durch unsere ADS beeinträchtigt sind. Nun gibt es aber nicht nur diese neurologische Ebene, manchmal ist es durch die emotinoale Dysregulation auch so schwer mit Gefühlen umzugehen für uns, das wir sie psychisch abspalten, also so extrem verdrängen und ausblenden, das sie nicht mehr unserem Bewußtsein zugänglich sind. Es kann auch eine reine Depression sein, die ebenfalls einen zeitweisen Verlust auslösen kann, möglicher weise bist du einfach an deiner Belastungsgrenze angekommen,

    Die ADS ist für viele Betroffen in hohem Maße mit Anstrengung im Leben verbunden, weil wir die Störung ständig überall und jederzeit kompensieren müssen. Dazu kommt das wir oft für eigentlich lachhafte Aufgaben soviel Energie aufwenden wollen.

    Ich teile mit dir diese Stimmung. Ich kenne das Gefühl so, das man sich nur noch hinlegen möchte und ein Ende der Lasten herbeisehnt. Egal, einfach liegenbleiben, nicht mehr gehen, nicht mehr stehen, nicht mehr weiter müssen, wollen oder sollen. Einfach liegenbleiben und aufs erlösende Ende warten. Das kenne ich so. Ich schätze du meinst dieses Gefühl?

    Wenn ich dir einen Rat geben darf, du bist noch junge 18 Jahre. Nimm dir eine Auszeit insofern, das du dich orientierst. Such dir Therapeuten die mit ADS Erfahrungen haben, hör auf Steinäh?Dingenskirchen und nimm nen Gang raus. Besinn dich auf dein Alter, lass dich noch ma durchchecken und sprich über die Medikation mitm Psychiater.

    Datt kriegste hin mensch! Ich will auch 18 sein

  9. #19
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln

    Ich meinte zwar die Distanziertheit der anderen, aber unrecht hast du mit deiner Aussage auch nicht.

    Das Problem ist nur das ich derzeit eigentlich gar keine Belastung habe. Erst im September kann ich mit meiner Ausbildung beginnen und ich frage mich nur wie ich das dann alles schaffen soll, wenn jetzt schon diese eigentlich simplen Tätigkeiten extrem anstregend sind. Ein anderes Problem ist auch das ich umfangreiches Wissen einfach nicht abspeichern kann. Das kann ein Spaß werden wieder in der Schule =/.
    Geändert von Butterblume (25.09.2014 um 16:21 Uhr) Grund: auf wunsch von kognitiv gelöscht

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wirkungen und Nebenwirkungen
    Von Gangnam im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 7.06.2013, 16:46
  2. Medikinet adult retardiert, eure Wirkungen
    Von Philo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.02.2013, 00:07
  3. MPH Merkwürdige Reaktionen - Wie ist eure wirksame Dosis?
    Von _TOM_ im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 11:36
  4. Angst vor Medikamenten!
    Von SadHHGirl87 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 22:06

Stichworte

Thema: Merkwürdige Wirkungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum