Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 57

    Daumen runter Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH)

    Halloechen,

    bei mir wurde vor ein paar Monaten waehrend eines tagesklinischen Aufenthalts ein ausgepraegtes ADHS diagnostiziert...musste dazu haufenweise Tests ueber mich ergehen lassen..naja, einige von euch werden das sicher auch kennen, sofern sie von jemand untersucht wurden, der auf dem gebiet einiges an erfahrung mitbringt...

    schoen und gut, dass ich nun weiss, was mit mir los ist, nur bloed, dass mir nicht geholfen werden kann, zumindest nicht, was die medikamentoese behandlung angeht. ich habe nun schon einiges an Medikamenten probiert, vornehmlich welche, die nicht dafuer ausgelegt sind (solvex, cipralex, elontril...), die alle keine wirkung zeigten, bzw. wo nur die nebenwirkungen wirkten ^^
    und mir stellt sich die frage, wie einige von euch, sofern ihr ueber 18 seid, es geschafftt haben an medikamente, wie ritalin o.ä. ranzukommen, denn ich bin es einfach leid noch weiter rumzutesten mit medikamenten der 3. wahl, wenn es denn welche gibt, die offensichtlich sehr gut anschlagen. meinen nervenarzt kann mir diese nicht verschreiben, da sie, wie ihr wisst dem btmg unterliegen, bzw. fuer die behandlung im erwachsenenalter nicht zugelassen sind und er sich damit natuerlich probleme schaffen kann, in form von klagen oder regressforderungen seitens der kassen - was er auch schon hat. was fuer moeglichkeiten bleiben mir denn? ich leide sehr unter den symptomen, vor allem da ich mich in einem studium befinde und in den meisten vorlesungen oder seminaren nach wenigen minuten loecher in die luft starre oder mich einfach nicht zum lernen motivieren kann, des weiteren habe ich nun schon zum zweiten mal meine freundin verloren, weil ich große probleme habe meine impulse zu kontrollieren, ihr dinge an den kopf werfe, die ich absolut nicht so meine und die mich selber erschrecken und das ist nur die spitze des eisberges... einige von euch werden sicher genauso leiden oder litten darunter.
    nebenbei mache ich noch eine verhaltenstherapie, weil ich der meinung bin, dass medikamente selber nicht der einzige weg sein sollten, aber es sollte immerhin die moeglichkeit bestehen, das problem von mehreren seiten anzugehen, doch die bleibt mir verwehrt. was kann ich denn tun, um an geeignete medikamente ranzukommen. soll ich anfangen mein hausarzt zu ueberreden oder in eine apotheke einbrechen (nicht ernst nehmen) ?

    Ratschlaege werden gern gesehen...

    VG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH)

    Bei mir wurde Ritalin (bzw. MPH von Hexal) von der Uniklinik verschrieben, nachdem dort in der AD(H)S Sprechstunde nach dreimonatiger Diagnostik und Tests die Diagnose ADHS eindeutig gestellt werden konnte.

    Mittlerweile bekomme ich MPH von meinem Hausarzt verschrieben. Das aber auch erst nachdem er den Brief von der Uniklinik mit der eindeutigen Diagnose erhalten hat.

    Zahlen muss ich es dennoch selbst. Aber da ich mit ca. 3-4x 10mg / Tag gut auskommen, ruinieren mich knapp €40,- im Monat nicht.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH)

    also für Ritalin muste zum Psychater gehen der AD(H)S Diagnostizieren kann ...
    das ist nicht jeder oder es macht nicht jeder weil es einigen zuviel aufwand ist oder sie sich nicht so gut damit auskennen ...
    Wechsel einfach mal den Arzt in der richtung vieleicht ist der besser drauf.
    Ansonsten aber da ist es immer schwer nen Termin zu bekommen ist bei einer Uni-klinik die eine ADS Abteilung hat vorbeizugehen ...

    ich hab da im Juni nen termin ausgemacht und hab erst auf 25.11. einen bekommen (den ich jetzt absagen werde) da bin ich im juni auf tip ner befreundeten psychaterin zu nem anderen hier gegangen der das Diagnostizieren konnte und wollte.
    bei dem hab ich jetzt auch das mph bekommen...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH)

    danke fuer eure antworten..
    @magikyr: der arzt, der das adhs bei mir diagnostiziert hat, ist ziemlich bekannt bei den aerzten, die sich mit diesem thema auseinandersetzen, zum einen weil er die studien an unserer uni begleitete und auch viel publiziert hat, aber dennoch kann er diese medikamente nur off-label verschreiben, was er die ganzen jahre getan hat und nun hat er die klagen am hals und muss, sozusagen, erst mal die baelle flach halten :/

    ich glaube nicht, dass ich, wenn ich mit dem Bericht aus der Klinik zu meinem Hausarzt gehe, die medis von ihm verordnet bekommen wuerde, da er ja auch das risiko tragen muesste. die medikamente selber koennte ich mir momentan wahrscheinlich nicht leisten, zumindest nicht, wenn ich die kostem komplett selber tragen muss. mit ner zuzahlung koennte ich noch leben

Ähnliche Themen

  1. Alternative statt Chemie?
    Von Rose1967 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 21.11.2013, 22:13
  2. Antidepressiva und Methylphenidat Wirkungslos
    Von sadangel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2010, 04:36

Stichworte

Thema: Antidepressiva statt Methylphenidat (MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum