Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Nonresponding von MPH genetisch determiniert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.860

    Nonresponding von MPH genetisch determiniert?

    Im Zuge einer größeren Aufräumaktion fiel mir ein Biologie-Heftchen aus dem Jahr 2002 in die Hand, das ich weg werfen wollte. In dem Moment, als ich es dem Altpapier zuführen wollte, fiel mir ein Thema auf der Titelseite auf.

    Der Artikel Biologie in unserer Zeit. 32, 6, 344–350, November 2002:

    Medikamente nach Maß: Pharmakogenetik

    beschäftigt sich mit dem Nonresponding bei Verabreichung verschiedener Medikamente. Die Autoren meinen belegen zu können, dass Enzyme, z.B. das CYP3A4 und das CYP2D6, die Medikamente metabolisieren können, hoch variabel sind. Zudem lässt sich eine genetische Variabilität eines induktiven Transporterproteins für Medikamente in die Zelle hinein erkennen.

    Es werden Untersuchungen z.B mit Antibiotika, Immunsuppressoren, HIV-Inhibitoren und den ZNS-Medikamenten

    Fluphenazine
    Trifluperazine
    Phenytoin
    Ondansetron

    beschrieben.

    Leider haben die AutorInnen nicht allzu viel geschrieben. Die oben zitierte Zeitschrift ist auch nicht gerade international gefeiert. Ich kann gern den gesamten Text einscannen und als pdf bereitstellen.
    Geändert von Steintor ( 1.12.2013 um 22:03 Uhr)

  2. #2
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: Nonresponding von MPH genetisch determiniert?

    Hallo steintor,

    Interessant was du gefunden hast! Ich habe zwar schon gelesen dass ob MPH wirkt oder nicht mit genen zu tun haben, also, solchen die für die Neurotransmitter zuständig sind. Aber da es noch andere Genen, die dafür zustündig sind, was der Körper macht mit diese Wirkstoffen, bevor sie sogar an Ziel kommen, finde ich auch mal sehr spannend...

    lg

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Nonresponding von MPH genetisch determiniert?

    Hallo Steintor,

    blöd, jetzt gibt es noch einen Thread, ich mache mal hier weiter.

    Ich gebe mal verkürzt Johanna Krauses Begründung zum Thema Nonresponder aus ADHS im Erwachsenenalter akuelle 4. Auflage wieder. Sie sieht bei MPH eine andere Ursache, als die von Dir gefundene:

    - nur 2/3 bis 3/4 erwachsene ADSler reagieren positiv auf MPH (eigene Erfahrung, Studienlage)
    - die verbleibenden Nonresponder weisen vor der Therapie im Gegensatz zu den Respondern keine erhöhte Dopamintransporterdichte im Striatum auf.
    - da der Wirkmechansmus von MPH über die Blockade dieser Transporter funktioniert, wirkt es nicht bei Patienten, die eh schone eine niedrige Transporterdichte haben.

    Hiernach ist ein Nonresponder danach definiert, das er keine positiven Veränderungen zeigt. Mehr sagt Sie dazu leider nicht, aber ich nehme an ,dass trotzdem eine Wirkung eintritt, vielleicht die, wie bei Nicht-ADSlern, also stimulierend.

    Trotzdem ist es ja wahrscheinlich möglich, dass bei einigen aus einem anderen Grund (Enzyme metabolisieren?) wirklich gar keine Wirkung eintritt.

    Würde mich interessieren, ob es hier im Forum auch Nonresponder gibt.

    Gruß

    Winston

Ähnliche Themen

  1. Ist ADHS genetisch? Artikel Psychologie aktuell
    Von Burningdevil im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.12.2010, 20:04

Stichworte

Thema: Nonresponding von MPH genetisch determiniert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum