Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Cartman schreibt:
    Wenn ich es mal wieder probiert hab, dann nehm ich in der ersten Stunde 10mg, eine Stunde danach noch mal 10 und so weiter, irgendwann bin ich dann bei 60mg insgesamt und versuchte dann keine mehr zu nehmen. Dann kam halt der heftige Rebound.
    Hey Cartman,

    jede Stunde 10 mg vom unretadierten Methylpheni TAD ist eine Katastrophe!!!! Das kann dir doch so nicht dein Arzt gesagt haben!!!

    Ich habe mal alle 2-3 Stunden 10 mg Methylpheni TAD genommen. Ich sollte lt. Arzt meine Dosis so finden. Hat auch sehr gut geklappt, denn ich habe schon ziemlich schnell gemerkt, dass das nicht gut sein kann.

    Da hier verständlicherweise keine Dosierungsempfehlungen ausgesprochen werden sollen/dürfen, kann ich nur sagen, dass die Wirkzeit des Methylpheni TAD etwa 3-4 Stunden ist.
    Das konnte also nicht gut gehen mit deiner stündlichen Einnahme.

    Das, was du von deiner Überfokussierung schreibst, ist sehr unangenehm und nicht der gewünschte Effekt der Medikamente. Meiner Meinung nach bist du komplett überdosiert.
    Was sagt denn dein Arzt zu allem?

    lg Heike

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Da stimme ich Heike zu, denn jede Stunde 10 mg MPH zu nehmen...so etwas habe ich noch nie gehört, kann nicht gesund sein und ich bezweifle stark, dass ein Arzt das ernsthaft so anordnet!!!!

    LG Emely

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Ich wundere mich auch, wie das bei euch so lange wirkt? Nach einer Stunde lässt die Wirkung irgendwie nach, wie genau ist das denn bei euch? Hält das Gefühl konzentriert zu sein und sich gut zu fühlen die ganze Zeit an bei euch? Vielleicht könnt ihr ja etwas näher beschreiben wie das bei euch ist

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Das mit der Konzentration ist so eine Sache...... man soll sich konzentrieren können, nicht wie ein Roboter sein. Das ist eher subtil wahrnehmbar, nicht so prominent. Und gut fühlen..... hmmm..... meinst du gute Stimmung? Euphorie?

    Ich denke es wirkt schon länger bei dir, nur verwechselst du leichte Überdosierung mit dem, wie es eigentlich wirken soll. Für mich klingt deine Beschreibung wie das Anfluten, wenn die Dosis neu oder etwas zu hoch ist.

  5. #15
    Stefanus

    Gast

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Hey Cartman,
    ich kann dir leider nicht mehr als die Wirkungsweise von Medikinet adult bei mir innerhalb von einem Jahr schildern aber die Wirkungs ist über den Tag verteilt, also die 12h wo es bei mir wirkt (2x20mg =2x6h) sind sehr angenehm und ich fühle mich weder überfokussiert noch konzentrationslos. Das Chaos im Kopf wird geordnet und ich kann so alltägliche Dinge sehr angenehm meistern. Der "Rebound" wird ja immer vorhanden sein weil es ja nun ein Medikament ist das über die Stunden wieder abgebaut wird. Wie es hier schon beschrieben wurde ist die subjektive Wirkung des Rebounds dann je nach akuteller Situation und Kontrasteffekt stark oder weniger stark. Inwieweit damit auch eine neurologische und damit objektive Beeinträchtigung des Rebounds mit reinspielt ist wissenschaftlich noch nicht wirklich geklärt. Einige Erfahrungsberichte zeigen, dass wohl keine Toleranzbildung über die Jahre entsteht. Zwischen den Zeilen findet man dann immer wieder Studien, die leider nicht objektiv sind und wenig Aussagekraft haben, dass es neuronale Anhaltspunkte für eine Toleranzbildung gibt. Im Prinzip wäre das auch der "normale" Machanismus des Körpers. Wenn ich dem Körper Steroide verabreiche stellt der die eigene Produktion von zum Beispiel Testosteron auch ein. Der Wirkungsmechanismus von Methylphenidat ist damit allerdings auch nicht konkret zu Vergleichen weil wir dort nicht Dopamin einfach so in den Kreislauf bringen sondern die Abtransportation hemmen. Ob es da auch zu natürlichen Anpassungsreaktionen kommt weiss ich nicht aber könnte ich mir gut vorstellen. Die weitere Frage wäre dann ob das Gehirn eines ADSler von Grund auf versucht dieses "anpassen an einen neutralen Dopaminhaushalt" also die Gabe von MPH als keine Veränderung des Systems sieht und demnach nicht reagieren/anpassen muss. Wobei ich davon weniger ausgehe weil wohl der genetische Anteil von ADS gravierend scheint.
    Von meiner reinen Erfahrungsseite her habe ich wie gesagt die 12h wo ich unter MPH stehe ein sehr gutes Gefühl und kann mich auch persönlich sehr gut weiterentwickeln. Wenn die Wirkung nachlässt, also gegen Abend dann, merke ich natürlich auch den Rebound. Es ist im Prinzip wie das Chaos das zurück kehrt, kein angenehmes Gefühl und meist sehne ich mich dann schon schlafen zu gehen. Das schwere ist dann zu sagen wie start der Rebound wirklich ist im Vergleich zu der Zeit ohne MPH. Ich denke der Kontrast, also wieder in den alten Zustand zu verfallen ist dabei ziemlich stark, ob jedoch das Gefühl stärker als zuvor ist kann ich nicht beurteilen.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 75

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?


    Hat jemand von euch einen Rat /Tipp wie man am schnellsten aus einem Rebound wieder raus kommt oder wie man ihn noch schnell abwenden kann wenn er gerade beginnt?

    ich nehme medikinet adult, alle 4 stunden, 15/15/5 mg, die letzte Dosis ist zum abfangen des rebounds den ich erst nur immer abends hatte. Aber nun habe ich ihn oftmals auch schon gegen 13 Uhr, d.h. Bei der zweiten Einnahme. Der rebound sieht bei mir so aus, dass sich meine Stimmung extrem verschlechtert, ich bin ganz antriebslos und sehr gereizt. Wenn ich Glück Habe geht er mittags nach der Einnahme bzw. Eine stunde später wieder weg, aber leider auch oftmals nicht.

    Habe übe kürzlich das Medikament testierest abgesetzt und hatte keine stimmungsprobleme mehr. Jedoch waren die ADHS Probleme wieder so stark das ich wieder angefangen habe. Aber ich bin mir oft nicht sicher was das kleinere übel ist.

    ich hatte auch schon einen medikamentenwechsel überlegt, aber das scheint ja nicht so einfach zu sein, das heißt, ich habe erstmal ein ärztliches nein bekommen...

    also wenn ihr einen Tipp zur rebound-Vermeidung habt, das wäre klasse

  7. #17
    Matatabi

    Gast

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Roisin schreibt:

    Hat jemand von euch einen Rat /Tipp wie man am schnellsten aus einem Rebound wieder raus kommt oder wie man ihn noch schnell abwenden kann wenn er gerade beginnt?

    ich nehme medikinet adult, alle 4 stunden, 15/15/5 mg, die letzte Dosis ist zum abfangen des rebounds den ich erst nur immer abends hatte. Aber nun habe ich ihn oftmals auch schon gegen 13 Uhr, d.h. Bei der zweiten Einnahme. Der rebound sieht bei mir so aus, dass sich meine Stimmung extrem verschlechtert, ich bin ganz antriebslos und sehr gereizt. Wenn ich Glück Habe geht er mittags nach der Einnahme bzw. Eine stunde später wieder weg, aber leider auch oftmals nicht.

    Habe übe kürzlich das Medikament testierest abgesetzt und hatte keine stimmungsprobleme mehr. Jedoch waren die ADHS Probleme wieder so stark das ich wieder angefangen habe. Aber ich bin mir oft nicht sicher was das kleinere übel ist.

    ich hatte auch schon einen medikamentenwechsel überlegt, aber das scheint ja nicht so einfach zu sein, das heißt, ich habe erstmal ein ärztliches nein bekommen...

    also wenn ihr einen Tipp zur rebound-Vermeidung habt, das wäre klasse
    Das ist kein Rebound sondern eine Überdosierung, wenn du das bekommst wenn du die zweite Tablette einnimmst.. Du nimmst retadiertes MPH, das heißt es wirkt 2mal einmal nach ca 30 min und das nächste Mal nach 3-4 Stunden nach der Einnahme. Wenn du dann nach 4 Stunden direkt wieder eine Tablette nimmst kommst du quasi auf 15mg mph die gleichzeitig wirken und nicht 7,5 so wie es bei dir gedacht wäre.
    Ich empfehle dir dich nochmals mit deinem Arzt darüber zu unterhalten und über die genaue Wirkungsweise und auch Dauer von Medikinet Adult zu informieren. Einen relativ guten Beitrag hat Martin Winkler in seinem Blog meiner Meinung nach dazu geschrieben:
    ADHS-Retardpräparate bei Erwachsenen | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Sorry, dass ich fragen muss aber was genau ist ein Rebound?

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 75

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Danke Matatabi für deine Antwort. Aber eine Überdosierung IST das bei mir nicht. Ich weiß schon wie ein retard funktioniert und auch wie medikinet adult wirken sollte. Aber die wirkungsdauer hängt dennoch von vielen anderen Faktoren ab, auch wenn die Leute vom Fach gern etwas anderes sagen.
    Eine Überdosierung macht sich bei mir mit totaler überdrehtheit und auch etwas herzrasen bemerkbar. Ich kann keinen klaren Gedanken fassen und fühle mich eher wie ein flummi. Eigentlich ziemlich konträr zu meinem rebound aber mindesten genauso unangenehm. Bei beiden wünsche ich mir das es schnell vorbei geht.

  10. #20


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden?

    Velleicht brauchst Du aber auch eine andere Dosierung morgens.
    Frag Deinen Arzt doch mal, ob Du das testen darfst.

    Isst und trinkst Du genug. Iss zwischendurch mal was Kleines. Joghurt oder so.
    Versuche es mal ohne Kaffee. Und beobachte, ob es auch an hormonellen
    Schwankungen liegen kann. Gibt es Tage, wo die Dosierung OK ist?

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rebound - wie wo was?
    Von Gangnam im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 15:57
  2. Rebound
    Von Glöckchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 22:27
  3. Rebound
    Von chaosmama im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 5.02.2010, 07:12

Stichworte

Thema: MPH unerträglicher Rebound! Wie Rebound vermeiden? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum