Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Concerta: keine Wirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 10

    Concerta: keine Wirkung

    hallo leute
    Ich habe gestern aufgrund meiner Diagnose adhs ein rezept von meinem arzt bekommen. Er hat mir concerta 18mg verschrieben.

    Voller neugier habe ich eine pille heute morgen um 8.00 genommen.
    was ich jedoch verspürt habe war das ich trotz meines schlafmangels hellwach war die konzentration hat sich aber trotz Medikation nicht viel geändert.
    Ich hatte während der Wirkungsphase des medikaments ein beengtes gefühl. Ich war aufgewühlt und noch aktiver als ich das ohne med. schon gewesen bin und konnte nur schwer atmen.

    Als ich dann nachhause kam habe ich mein Blutddruck gemessen. Dieser war durch die wirkung ein wenig höher als gewöhnlich.

    Meine Frage:
    Würde der Blutdruck weiter steigen wenn ich eine höhere Dosierung bekomme oder bleibt der Blutdruck auf dem gleichen stand wie mit concerta 18mg oder besser gesagt für die ganz schlauenverhält sich der Blutdruck propotional zu der Dosierung?

    Wie weis ich wann die ideale Dosierung erreicht ist ? würde ich dass sofort bemerken?

    Kann ich eine zweite pille nehmen um die Wirkung zu verbessern?

    Ich wäre sehr dankbar wenn erfahrene sich melden würden. danke

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Concerta: keine Wirkung

    chaot2112 schreibt:
    Meine Frage:
    Würde der Blutdruck weiter steigen wenn ich eine höhere Dosierung bekomme oder bleibt der Blutdruck auf dem gleichen stand wie mit concerta 18mg oder besser gesagt für die ganz schlauenverhält sich der Blutdruck propotional zu der Dosierung?
    Die Reaktion auf Methylphenidat ist individuell bei jedem verschieden und hängt von einer ganzen Reihe Faktoren ab.

    Kann man also so nicht beantworten, muss man mal über mehrere Tage oder Wochen beobachten und kann dann erst ein Resumé ziehen.

    Ich würde mal speziell drauf achten, die Concerta nicht auf nüchternen Magen zu nehmen und während der ersten Zeit peinlich genau darauf achten, sie jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen, um die Beurteilung durch deinen Arzt zu erleichtern.


    chaot2112 schreibt:
    Wie weis ich wann die ideale Dosierung erreicht ist ? würde ich dass sofort bemerken?
    Nicht unbedingt, da die Wirkung, wie gesagt, individuell verschieden ist. Oft bemerkt das Umfeld die Wirkung deutlicher oder direkter, als man selbst.

    chaot2112 schreibt:
    Kann ich eine zweite pille nehmen um die Wirkung zu verbessern?
    Ohne vorherige Rücksprache mit deinem Arzt --> Auf gar keinen Fall

    Die Dosierung von MPH-Präparaten ist reine Arztsache und nicht für Eigenexperimente geeignet.

    Davon abgesehen ist es im Allgemeinen nicht üblich, direkt mit einem retardierten Präparat wie Concerta eine MPH-Behandlung zu beginnen, sondern die individuelle Dosierung wir zuerst mit unretardiertem MPH über längere Zeit ermittelt und erst danach versucht, ein passendes Retardpräparat zu finden.

    Wundert mich an dieser Stelle also etwas, aber mag an besonderen Umständen in deinem speziellen Fall liegen.

    LG,
    Alex

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Concerta: keine Wirkung

    deswegn wollt ich auch nicht drauf näher eingehn und hab es umschriebn
    werde es hiermit au net tun
    aber das mit dem concerta stimmt, so hat es mein arzt mir erklärt

    lg die wurst

    ps ich habe concerta 1 monat lang genommen und hat halt net sollen sein das einzigste was angeschlagen hat war ritalin bei mir

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Concerta: keine Wirkung

    Hi Alex
    danke für deiine informatve antwort
    du hast gescchrieben das man drauf achten soll wann man es einnimmt warum eigentlich ?
    würde es meine folgende Situation verbessern?
    Glabst du es würde mit einem anderen präparat besser hinhauen?

    Als ich das präparat am Anfang genommen hab ist bei mir eine Nebenwirkung von concerta aufgetretten, die Kurzatmigkeit war mir sehr unangenehm da ich ständig tief luft ein&ausatmen mußte mir wurd auch übel gegen ende der Wirkung

    Am zweiten tag hab ich die Wirkung fast kaum bemerkt es wirkte wie ein Aufputschmittel mehr nicht und die Kurzatmigkeit verringete sich ich muß also nicht mehr ständig tief luft holen trotzdem hatte ich ein Einengendes gefühl als drükt mir jemand auf die Brust.
    Ich hab auch bemerkt dass ich morgens gegen Einnahmezeit also ohne pille am morgen die Kurzatmigkeit zurückkommt erst nach der Einnahme gehts wieder weg.

    Heute schrieb ich ein Exam und habe dabei mein Blutdruck sogar gespürt. Ich war unkonzentriert hatte schweißausbrüche war seehr zappelig mir wurd sclecht und konnte meine dicken Adern sehen als wären die angeschwollen. Ich glaub das Med hat die wirkung meiner Aufregung verstärkt. Ich weiss nicht was ich tun soll. soll ich das zeug weiter einnehmen oder lassen.
    Soll ich vielleicht ein anderes präparat nehmen ritalin oder so was ein unretardiertes ?
    Mein arzt meint wenn es zu unangenehm wird lass es wenn net dan versuchs weiter damit.
    Ich weiß nicht weiter wirklich
    Würde es mit einer stärkeren Dosis besser gehen. Nur zur information ich werde schon kein zweites nehmen ohne vorherige absprache mit dem Arzt.

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Concerta: keine Wirkung

    Hallo

    chaot2112 schreibt:
    du hast gescchrieben das man drauf achten soll wann man es einnimmt warum eigentlich ?
    Das deshalb, damit du deinem Arzt nach einiger Zeit der Einnahme möglichst genau schildern kannst, wie du die Wirkung im Tagesverlauf empfindest und ob sie ggf. von der Dauer zu kurz ist.

    chaot2112 schreibt:
    Ich glaub das Med hat die wirkung meiner Aufregung verstärkt.
    Das wohl in jedem Fall, klingt aber für mich, nach allem, was du da so schilderst, nach etwas mehr als das.

    In der Tat eher nach einer enormen Verstärkung oder dem Hervorrufen einer ordentlichen Angsts- und/oder Spannungssymptomatik, begleitet von den entsprechenden, vegetativen Symptomen, und/oder oder nach manifesten, körperlichen Problemen.

    Alles im Übrigen unter Umständen relative oder sogar absolute Kontraindikationen für jegliche Behandlung mit Methylphenidat.

    chaot2112 schreibt:
    Ich weiss nicht was ich tun soll. soll ich das zeug weiter einnehmen oder lassen.
    Kann dir nur dein Arzt sagen, aber ich würd es bis zum nächsten Besuch beim Arzt absetzen, wenn ich derartige Reaktionen bei mir selbst bemerken würde, zumal er dir diese Option ja wohl ausdrücklich eingeräumt hat.

    chaot2112 schreibt:
    Soll ich vielleicht ein anderes präparat nehmen ritalin oder so was ein unretardiertes ?
    Im Normalfall verursacht unretardiertes MPH noch stärkere, vegetative oder Angst-Symptomatik, da es schneller und deutlich spürbarer anflutet und zudem mehrfach pro Tag genommen werden muss und sich dieser Prozess dann entsprechend auch mehrfach wiederholt.

    chaot2112 schreibt:
    Würde es mit einer stärkeren Dosis besser gehen?
    Davon gehe ich nicht aus, zweimal nicht nach 2 Tagen Einnahme. Eher im Gegenteil.

    Einige Sachen, die du geschildert hast, machen mich generell etwas "nachdenklich" ....

    Darf man fragen, wie das Diagnoseverfahren bei dir im Groben ausgesehen hat, wo es durchgeführt wurde (Allgemeinarzt, Facharzt für Psychiatrie, Uniklinik, sonstige spezialisierte Fachklinik) und angesichts der von dir geschilderten MPH-Wirkung vor allem auch, ob die entsprechenden körperlichen Untersuchungen wie EEG, Blutwerte, Schilddrüsenwerte und vor allem auch das obligatorische EKG und eine Blutdruckkontrolle bei dir durchgeführt wurden?

    Wie sieht es mit der Diagnosestellung bezüglich möglicher Komorbiditäten aus (ich denke hier zuerst mal an Angststörungen und Depressionen)?

    Wann ist denn der nächste, reguläre Termin für die Verlaufskontrolle seitens deines Arztes?





    Liebe Grüße,
    Alex

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Concerta: keine Wirkung

    Hi Alex

    Deiner Antwort zufolge kennst du dich mit dem ganzen kram sehr gut aus, mein kompliment
    danke für deine antwort. Zu deinen Fragen.

    "Darf man fragen, wie das Diagnoseverfahren bei dir im Groben ausgesehen hat, wo es durchgeführt wurde (Allgemeinarzt, Facharzt für Psychiatrie, Uniklinik, sonstige spezialisierte Fachklinik) und angesichts der von dir geschilderten MPH-Wirkung vor allem auch, ob die entsprechenden körperlichen Untersuchungen wie EEG, Blutwerte, Schilddrüsenwerte und vor allem auch das obligatorische EKG und eine Blutdruckkontrolle bei dir durchgeführt wurden?"

    Ich war in einer Fachklinik und musste etliche tests durchführen:
    EKG EEG fragebögen Blutwerte einschließlich schilddrüsenwerte Blutdruckkonnttrolle kernspinttomographie. Allle werte waren in ORDNUNG Obligatorische EKG wurde nicht durchgeführt
    Bei mir erhöht sich lediglich der blutdruck um etwa 10-20% wenn ich die Pille schlucke auch der puls geht mit hoch, jedoch bleibt der Blutdruck unter 140/90 bei stressfreiem Zustand
    Wenn ich im Stress bin gehen die Werte hoch auch über den Normalwert, und ich glaube das war die Ursache für die geschilderte Situation während des Exams

    "Wie sieht es mit der Diagnosestellung bezüglich möglicher Komorbiditäten aus (ich denke hier zuerst mal an Angststörungen und Depressionen)?"

    nur Depressionen dass ergab sich aus dem Fragebogen, Angststörung wurde nicht festgestellt

    Mein nächster termin ist am Do. nächste woche. Wenn ich am schreibtisch sitze und nicht gestresst werde hab ich eigentlich kein Problem damit zwar geht der Blutdruck ein wenig hoch, jedoch bringt diese Dosis bei mir nichts außer das ich im Wachzustand bin weiter nicht zumindest sehe ich das so.

    Ich hatte auch keine Blutdruckprobleme zuvor das ist mir überhaupt nicht vorgekommen
    In der Packungsbeilage des Med. steht das es zu erhöhter Blutdruckwerte kommen kann, würde das bei jedem Med. vorkommen mit Methylphenidat oder gibt es Med. die diese Nebenwirkung nicht haben.

    Du schreibst das mit meinem Körper etwas nicht stimmt. Ich b in 21 und hatte bisher nur eine Blinddarmentzündung weiter nicht.

    Gäbe es eine Möglichkeit mein adhs problem medikamentös vorzubeugen, da ich von einer Therapie nichts halte zudem habe ich auch keine Zeit für eine therapeutische Behandlung.

    MFG

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Concerta: keine Wirkung

    Noch eine Frage : könnte mir strattera in meinem Fall was bringen da es ja im prinzip kein Methylphenidat ist?

    wäre sehr Dankbar für ne Antwort.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Concerta: keine Wirkung

    Also, zu allererst mal: ich möchte dich nicht diskreditieren......... aber: welche probleme, bzw schwierigkeiten hattest bzw hast du denn? Ich meine. was hat dich dazu bewogen, eine Anamnese durchführen zu lassen? bei psychischen Diagnoseverfahren gibt es keineswegs ein obligatorisches Endergebnis..... es ist vielmehr ein herantasten, da die menschliche Psyche so komplex ist- was ich meine ist: du kannst mit einer Erkältung zum Arzt gehen, der dir dann eine eindeutige Diagnose stellt und dich dann dementsprechend behandelt. Es gibt also eindeutige Indikatoren und logische Schlussfolgerungen. Ich selbst habe beispielsweise heute meine Diagnose bekommen (ADS), war zuvor allerdings schon bei nem anderen psycho- der meinte, ich wäre schwer depressiv und hat mir kurzer Hand ein SSRI verschrieben, welches mich völlig aus der Bahn geworfen hat.... dies war bestimmt keine böse Absicht, aber ich habe gemerkt, dass die Psychologie eben immer noch ein Arbeitsfeld ist, das verschiedene Interpretationen ( natürlich in beschränktem maße) seitens des behandelnden Arztes zulässt.
    Lange rede, kurzer Sinn: so, wie du die wirkung deiner medis beschreibst, möchte ich mich Alex anschließen. Es könnte durchaus sein, dass bei der Anamnese etwas übersehen oder hineininterpretiert wurde (ohne die Kompetenz deiner behandelnden Ärzte anzweifeln zu wollen). Wie gesagt, die Wirkung bzw Nebenwirkungen, wie du sie an dir selbst beschreibst sind im Grunde genommen solche, wie sie bei Nicht-AD(H)S´lern auftreten, welche mit Methylphenidat "behandelt" werden. Beschreib doch bitte mal, warum du dich diagnostizieren lassen hast- beste grüße

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Concerta: keine Wirkung

    Hallo!

    ich möchte mich kurz mal einklinken in diesen Thread, nehme auch seit gestern Concerta (36mg) Vor drei Jahren habe ich Medikinet bekommen, was auch tolle geholfen hat, allerdings für extreme Aggression und Unruhe zum Wirkungsende führte, so dass ich vollkommen erschrocken über diese Reaktion in Eigenregie die Behandlung abgebrochen hatte. Typisch ADHSler habe ich nicht die Geduld gehabt, was anderes auszuprobieren, zumal ich immer sehr lange Anfahrtswege habe, wenn ich einen Termin beim Neurologen habe.

    Nun habe ich den knoten durch gehauen und war motiviert genug, es nochmal zu versuchen, da bis auf das schreckliche Gefühl am Ende der Wirkung, von einer Unruhe und Emotionswelle geflutet zu werden, die Wirkung ja während des Wirkungsfensters eindeutig positiv war.

    Wir haben es daher mit Concerta versucht , bzw versuchen es jetzt, da hier ja der Pegel konstant bleiben soll, ob Concerta das A und O ist, kann ich nicht sagen, kann sein, dass wir auch bei einem anderem retardmittel landen, mal sehen.

    zurück zum Thema:

    ich habe also gestern die erste Tablette genommen (also von null auf hundert sozusagen) und ich habe auch Nebenwirkungen wie Zittrigkeit, Engegefühl in der Brust und Herzrasen beobachtet, Gegen Ende der Wirkung bekam ich furchtbare Kopfschmerzen und mir wurde übel. ich denke,das stellt sich noch ein, zumal ich kaum was gegessen habe am dem Tag. Als mein Sohn auf Concerta eingestellt wurde, pendelte sich seine "Unruhe" auch erst im Laufe von 1- 2 Wochen ein.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Concerta: keine Wirkung

    ich habe also gestern die erste Tablette genommen (also von null auf hundert sozusagen) und ich habe auch Nebenwirkungen wie Zittrigkeit, Engegefühl in der Brust und Herzrasen beobachtet, Gegen Ende der Wirkung bekam ich furchtbare Kopfschmerzen und mir wurde übel. ich denke,das stellt sich noch ein, zumal ich kaum was gegessen habe am dem Tag. Als mein Sohn auf Concerta eingestellt wurde, pendelte sich seine "Unruhe" auch erst im Laufe von 1- 2 Wochen ein.
    Hast du zwischendurch kein MPH bekommen, weil du schreibst dass du von 0 auf 100 "dosiert" hast? Hast du vorher gut gegessen bevor du die Tabletten genommen hast? Ist wichtig, vorallem bei Retard-Präparaten, da ansonsten der Wirkstoff schneller freigesetzt wird!

    Die Kopfschmerzen können von Flüssigkeitsmangel entstehen, oder was in deinem Fall eher zutrifft durch eine Hypoglykämie. Die wird kurz gesagt dadurch ausgelöst, dass du unter Stimulanzienwirkung mehr Zucker (Glukose) im Frontalhirn verbrauchst. Dadurch entsteht eine Unterzuckerung (Hypoglykämie) des Gehirns welche unter anderem zu Kopfschmerzen führt. Isst du dann nichts (Traubenzucker, Fruchtsäfte, Süßigkeiten,...) , wenn die Kopfschmerzen anfangen, werden sich die Kopfschmerzen steigern und auch nicht mehr so leicht weggehen, da dann im Gehirn verschiedene Milchsäurestoffwechselprodukt e entstehen die nicht mehr so leicht abgebaut werden können.

    Entsteht die Unruhe im Kopf? Oder meinst du eher vegetative Symptome wie Herzrasen? Sind diese Symptome gegen Ende der Wirkung (Kann ein Rebound sein) stärker oder am Anfang?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Concerta
    Von jan-eric im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 8.01.2011, 17:21
  2. Zu erwartende Wirkung von Methylphenidat / Ritalin?
    Von pingpong im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 12:03
  3. Wirkung von Antidepressiva bei ADHS/ADS?
    Von Dipsi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 14:19
  4. Wirkung von Ritalin
    Von yapiyapo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.10.2008, 20:48

Stichworte

Thema: Concerta: keine Wirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum