Seite 8 von 35 Erste ... 345678910111213 ... Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 350

Diskutiere im Thema Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #71
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Ich hab strattera auch genommen. Super gewirkt aber die Antidepressiva Wirkung war völlig weg! Mein venlaflaxin sollte ich absetzen und das hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Meine Ängste und alles kamen wieder.. konzentrierter war ich nicht aber ich hab mich ruhiger gefühlt.. war trotzdem müde und kaputt.. mein Arzt Nacht aber auch nix mehr.. Mediziner hat mich immer aggressiv gemacht und deprimiert weil ich müde war und nicht so rotieren könnte wie das. Medikinet wollte. Ritalin war viel toller... Aber das soll ich nicht mehr nehmen -.- scheiss Arzt.. ich weiss nicht mehr weiter... Mit venlaflaxin hab ich trotzdem meine Höhen und tiefen. Immer und alles.nur keine Ängste mehr... Und ich bin so kaputt dass ich nur noch schlafen will.. ich weiß abrt nicht, mein Arzt ist eig n Fachmann was ADHS angeht... Fühl mich aber voll verarscht... Strattera hatte ich ne Erhöhung alle2 Wochen. 35,70,120mg glaub ich. Nach 4 Wochen hab ich was gemerkt aber ich musste es sofort nach dem aufstehen nehmen weil ich sonst mega Magen schmerzen bekam und total übel war.. merkwürdig. Aber starres war besser als medikinet

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

  2. #72
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    @sango_dada: Nimmst du jetzt gar nichts mehr? Venlafaxin und Strattera ist vielleicht nicht ne wirklcih gute Kombi, aber vielleicht gibt es einen anderen Angstlöser für dich, der nur auf den Serotoninspiegel wirkt? Frag doch noch mal deinen Doc, auch wenn euer Verhältnis nicht ganz so gut ist.

    Ritalin kann er dir nicht mehr auf Kassenrezept verschreiben, seit es Medikinet adult gibt.
    Es gibt aber Gerüchte, dass nächstes Jahr Ritalin LA und Concerta auch kassenzugelassen werden soll. Vielleicht ist das dann für dich eine Möglichkeit?

  3. #73
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Hi trine. Ich hab mit strattera wieder aufgehört und venlaflaxin wieder genommen. Mein Arzt hat kaum Zeit.. an den kommt man schlecht ran, ritalin hatte ich auch auf privat Rezept angeboten Hauptsache mir geht's in der Schule besser.. Aber das wollte er auch nicht machen.. ich glaub ihm ist das zu viel Arbeit und auf gut Glück Tabletten wechseln ist immer so ne Sache, fühle mich so ja schon sehr verloren und passiv.. wenn dann die venlaflaxin wegfallen wird das auch wieder schlimmer.. Aber möchte auf jeden Fall andere, denn ausser fass meine Ängste eingedämmt sind macht das ja nix besser ich hasse Tabletten.. die machen alles so kompliziert..

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

  4. #74
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Cartman schreibt:
    @Oxygen:

    Der Rebound bei unretadiertem MPH ist noch immer sehr unangenehm, sodass ich denke, dass das nichts mehr für mich sein wird. Vielleicht wäre ein Versuch mit Medikinet Adult etwas, mal schauen.
    Mein Arzt will kein Amphetamin verschreiben, er kenne sich damit nicht so aus, meint er. Ist das normal das viele MPH verschreiben aber kein Amphetamin?

    Welches Medikament nimmst du ein und in welchem Zyklus? (alle 2 Stunden oder wie genau?)

    cartman
    Ich nehme derzeit immer noch Strattera - meine 8 Wochen sind schon um, und an meinem Antrieb hat sich nichts gebessert. Ansonsten habe ich noch den Amphetaminsaft bei mir rumstehen - aber benutzen kann ich es erst, wenn ich mit meinem Arzt gesprochen habe - und dieser meldet sich seit Tagen nicht!

    Zu deinem Problem: Ja, MPH wird immer als Erstes verordnet und wenn das nicht hilft oder die NW zu stark sind, dann wird auf Amphetamin gewechselt - und ja, viele Ärzte tun sich schwer damit... k.A. warum. Wie lange bist du denn bei deinem Arzt und warum wechselst du ihn nicht?

    Oxygen

  5. #75
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    hallo leute!

    die mcp tropfen haben wunder gewirkt, heute ist alles wieder besser! freue mich sehr, hoffe es bleibt so. konzentration habe ich heute noch nicht getestet, mal sehn.
    eher mäßig. mit dem gedächnis habe ich immernoch massiv probleme. aber es wird glaube besser.
    nur von 17h bis etwa 22h bin ich total müde, danch gehts wieder

    mein arzt sagt, da strattera dopamin im präfrontalen cortex erhöht solle ich darauf vertrauen. hm, ich mag mein elontril und es war die hölle, ohne, die drei tage lang, habe echt angst, naja ist ja noch eine weile hin. bis ich auf die 40mg bin. und gefühle, also, was einen eher glücklicher macht, passiert im limbischen sytem und nicht im cortex, naja wollte ihn jetzt nicht nochmal damit nerven.

    @oxygen
    erstmal vilen dank für deine hilfe und anteilnahme! echt lieb von dir!
    mein arzt interessiert sich nicht so für die psychosen, da sie auch unter cannabis durch meine ptbs ausgelöst werden, deswegen denke ich das psychostimulanzien da gar nichts machen, elontril und strattera lösen psychosen genauso aus, aber ich komme sehr viel besser mit meinem gedankencaos zurecht und kann entscheiden, was ich gerade denke sehe, etc. selektieren eben. wir sprachen bereits darüber, dass es bezüglich der delirien unter der ptbs eigentlich eher hilft, als schadet.

    er sagt, eben wegen der suchtgefahr, missbrauch etc. und drogenvergangenheit kein ritalin, medikinet adult, oder amphetamine.

    liebe grüße
    eure Zeta
    Geändert von zeta ( 5.12.2013 um 18:25 Uhr)

  6. #76
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    zeta schreibt:

    er sagt, eben wegen der suchtgefahr, missbrauch etc. und drogenvergangenheit kein ritalin, medikinet adult, oder amphetamine.

    liebe grüße
    eure Zeta
    Dann vergiss diesen Arzt und such dir einen Neuen - einem ADHSler Stimulanzien vorzuenthalten, nur weil er/sie früher Mist gebaut hat, grenzt schon an unterlassener Hilfeleistung!

    Suche dir einen neuen Arzt! In welcher Gegend wohnst du denn? Welches Bundesland?

    Oxygen

  7. #77


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Hallo.

    Oxygen schreibt:
    Dann vergiss diesen Arzt und such dir einen Neuen - einem ADHSler Stimulanzien vorzuenthalten, nur weil er/sie früher Mist gebaut hat, grenzt schon an unterlassener Hilfeleistung!
    Derartiges hier ins Forum zu stellen, grenzt m. E. sehr viel mehr an Anmaßung.

    Nach wie vor entscheidet der behandelnde Arzt über die Medikation und wenn dieser Kontraindikationen für den Einsatz von Stimulanzien sieht, so hat das auch kein Laie in diesem Forum in Frage zu stellen.

    Zumal hier niemand die genauen Umstände und die vergangene Krankengeschichte kennt.

    Und es gibt durchaus Patienten mit einer Vergangenheit in Richtung Substanzmissbrauch/Abhängigkeit/Sucht, bei denen ein Einsatz von Stimulanzien zumindest zu diesem Zeitpunkt desaströs wäre.

    Ich würde dich also ausdrücklich sehr darum bitten, die Medikation den involvierten Fachleuten zu überlassen und nicht das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient durch solche völlig daneben liegenden "Ratschläge" zu stören.




    LG,
    Alex

  8. #78
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Alex schreibt:
    Hallo.

    Derartiges hier ins Forum zu stellen, grenzt m. E. sehr viel mehr an Anmaßung.

    Nach wie vor entscheidet der behandelnde Arzt über die Medikation und wenn dieser Kontraindikationen für den Einsatz von Stimulanzien sieht, so hat das auch kein Laie in diesem Forum in Frage zu stellen.

    Zumal hier niemand die genauen Umstände und die vergangene Krankengeschichte kennt.

    Und es gibt durchaus Patienten mit einer Vergangenheit in Richtung Substanzmissbrauch/Abhängigkeit/Sucht, bei denen ein Einsatz von Stimulanzien zumindest zu diesem Zeitpunkt desaströs wäre.
    Ich habe sie doch gefragt, ob Psychosen der Grund ist, warum sie keine vernünftige Medikation bekommt - sie hat das beneint. Und soweit ich mich erinnere, hat derselbe Arzt die Medikation verweigert, der gleichzeitig ADHS bei ihr festgestellt hat. Gut, ich kenne sie nicht - das stimmt. Aber so wie sie hier schreibt, scheint sie sowenig mit Medikamenten/Drogen zu tun haben wollen, wie nur möglich. Sie scheint also "vernunftbegabt" zu sein. Und dass der Arzt dennoch den Stimulanzien keine Chance gibt, kommt mir dann sehr befremdlich vor - es ist doch auch bei anderen ADHSlern (die KEINE Drogenvergangenheit haben) so, dass Ärzte viel lieber Strattera verschreiben - nicht weil es sinnvoll ist, sondern weils bequemer ist. Diese Angst vor dem Einsatz von BTMs kotzt mich dermaßen an...

    Sie leidet offentsichtlich auch akademisch an ihrer ADHS-Problematik - und da kann ich eine solche Entscheidung nochmal weniger nachvollziehen...

    Ich will mich bei niemandem in die Pharmakotherapie einmischen - ich gebe nur Ratschläge, mehr nicht. Und wenn *ich* an ihrer Stelle wäre, hätte ich sofort den Arzt gewechselt. Ich meine - es wird doch wohl noch erlaubt sein, Ratschläge zu geben!? Sie muss meinen Ratschlag ja nicht befolgen...

    Achja: Und ich wage mal zu behaupten, dass ich kein Laie bin, was Medikamente angeht - ich habe da schon ein bisschen mehr Ahnung als ein Durchschnitts-Patient. Neuropsychopharmakologie ist nämlich eines meiner Interessensgebiete
    Geändert von Oxygen ( 5.12.2013 um 23:13 Uhr)

  9. #79
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    @Trine: Das mit der Zulassungserweiterung für CONCERTA muss ich leider zerschlagen. Ich habe beim pharmazeutischen Unternehmer nachgefragt, und eine Planung einer Zulassungserweiterung wurde eindeutig verneint, leider. :/

    @oxygen Ich bin schon lange bei meinem Arzt und würde ungern wechseln. Ich glaube auch nicht, dass das so viel bringt, denn die Meisten schreiben nur MPH und kein Amphetamin auf, oder? Selbst in der ADHS-Ambulanz sagte man mir, dass man kein Amphetamin verschreibe wegen der Gefahr des Missbrauchs. Also ist das wohl doch nicht so einfach?

    Ist es eigentlich normal, dass man von MPH jede Stunde eine Tablette nehmen muss? Bei mir war danach die Wirkung irgendwie nicht mehr so dolle. Aber vielleicht orientierte ich mich zu stark am Euphoriegefühl?

  10. #80
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    vielen dank oxygen, sehe das eigentlich ähnlich, da ich mit sicherheit nicht abhängig sein will, oder gar missbrauch im sinn habe.
    aber ich muss dazu sagen, dass er mich so lange auch noch nicht kennt, vielleicht kann ich mit ihm darüber reden, wenn ich a) strattera versucht habe und b) die krankenhausdiagnose habe.

    ja, mein studium, sieht nicht so toll aus zur zeit. bin eigentlich ziemlich gut, aber schaffe gerade nur 1,5 module... einfach, weil es ewig dauert das, was ich weiß irgendwie aufs papier zu bringen. nicht, weil mir das wissen fehlt und naja, wenn ich zwischendurch so viel habe, übelkeit, NW, depressionen, gehen halt auch zu viele tage und zeit verloren.

    und ich komme mit dem nebenwirkungen eigentlich überhaupt nicht zurecht! habe seit wochen keine nacht mehr durchgeschlafen, nicht etwa, weil ich probleme habe zu schlafen, sondern, weil ich so viel schwitze, dass ich zwei mal die nacht aufstehen und meine sachen wechseln muss.
    ausserdem muss ich min. zwei mal zusätzlich auf die toilette.
    des weiteren trockne ich total aus! meine haut sieht immer schlimmer aus und ich habe jetzt ständig rote flecken und bekomme falten, sogar meine hände sind rissig, obwohl ich sehr viel trinke, jedenfalls bis 17h, danach versuche ich es zu vermeiden, ab 18h fast gar nicht mehr, weil ich sonst noch öfter auf das wc muss.
    mal abgesehen davon, dass mein herz so rast, ruhepuls enerom und wenn ich jetzt sport mache ist mir einfach total schwindelig.

    irgendwie nimmt mir das alles schon ein wenig mut.

    ich soll aber durch halten und sehen, ob es besser wird, hum... ich hoffe es.

    manchmal mache ich mir darüber gedanken, dass medikament getestet werden, ob sie abhängig machen,
    mit folgender methode. man gibt einer ratte die möglichkeit sich die substanz selbst zu zu führen. und prüft, ob sie es macht und mit welchem verhalten, also steigerung, oder gar bis zum tode, etc.

    die meisten zugelassenen medikamente haben üble nebenwirkungen, besonders am anfang, ist klar, dass die ratte dann nicht mehr davon will.
    im gegensatz dazu, merkt man bei den meisten suchtmittel natürlich erst, dass sie vor allem schaden, wenn es schon zu spät ist.
    aber ist das nicht trotzdem daneben, irgendwie?

    ich bin total erschöpft und müde, fahre jetzt in die uni. bis bald

    lg eure zeta

    @cartman
    die medikamente sollen dich auch nicht euphorisch machen! dazu ist es wirklich nicht gedacht. du sollst darauf achten, ob du struckturel besser zurecht kommst und dir das medikamt, dass gefühl gibt, wie andere am leben teil zu haben, ohne dich von deiner krankheit behindert zu fühlen.
    welche symtome möchtest du gern einschränken, unterbinden und dann soll das medikament eben genau diesen effekt haben und nichts anderes.

    @oxygen
    ich wohne in leipzig, also sachsen.
    Geändert von zeta ( 6.12.2013 um 12:20 Uhr)

Seite 8 von 35 Erste ... 345678910111213 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Super - Strattera auch für Erwachsene jetzt endlich auf Kassenrezept :-)
    Von Maggy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.09.2013, 19:54
  2. LESEN - gerade auch von ADHSlern und ADHS-Eltern!
    Von ADHS72 im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 00:58
  3. Fragt ihr euch auch manchmal >>Warum gerade ich?<<
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 20:46

Stichworte

Thema: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum