Seite 16 von 35 Erste ... 1112131415161718192021 ... Letzte
Zeige Ergebnis 151 bis 160 von 350

Diskutiere im Thema Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #151
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    so der versuch mit strattera ist nun endgültig gescheitert. ich nehme es seit oktober letzten jahres und hatte zuerst eine positive wirkung in form von antriebssteigerung. leider reicht dies nicht aus. ich bin weiterhin unkonzentriert und verpeilt.
    extrem nervig ist auch, dass ich von strattera ziemlich starke kopfschmerzen bekomme, wenn ich zu wenig geschlafen habe. sobald ich strattera ausdosiert habe, werde ich es mit amphetamin versuchen.


    wie wirkt strattera bei euch eigentlich in kombination mit koffein, vor allem energy drinks? ich habe das gefühl mein blutdruck steigt und mein herz rast. ich bin echt froh wenn das vorbei ist.

  2. #152
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Guten Morgen Trudeowl,
    ich lese gerade mit Amphetaminen ??? Sind das auch zugelassene Behandlungsmöglichkeiten??? Ich frage das ernsthaft, weil ich m,it den ganzen Medikamenten echt noch am Anfang stehe und mich gerade wundere

  3. #153
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    ja die sind zugelassen aber dier ärzte greifen nur darauf zurück wenn versuche mit methylphenidat (medikinet, ritalin, concerta...) und atomoxetin (strattera) gescheitert sind. der wirkstoff von attentin ist z.b amphetamin aber ich habe mit meiner ärztin darüber gesprochen den amphetaminsaft zu bekommen. der ist weitaus günstiger. hierfür muss man die kosten selbst tragen. aber sobald ich es versucht habe und merken sollte, dass es gut wirkt werde ich einen befreiungsantrag bei der krankenkasse stellen.

  4. #154
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Hallo Trudeowl - Du hast die Strattera abends genommen? Manchmal weiß ich auch nicht, was die Ärzte so ansagen. Ich sollte die immer morgens nehmen.
    Und ich bekomme die auch nicht zur Antriebssteigerung, sondern um die Hyperaktivität herunter zu regulieren, was ja das Gegenteil ist. Und das wird durch die 10 mg nicht bewirkt.
    Das mit dem Herzrasen kenne ich auch, ist aber noch hinnehmbar. Aber auch keine Dauerlösung.


    Hallo Jutta - Wirklich toll, dass Dir das gelungen ist, auf Deinen Sohn mit seinen gezogenen Registern cool zu reagieren. Das ist ungemein schwer, aber dann eine sehr interessante Erfahrung. Nicht nur Söhne wissen ja, wie man drauf ist und drücken gerne die "richtigen Knöpfe", damit man aus dem Rahmen springt. Denn durch unser Überreagieren ist danach jede Situation immer zu unserem Ungunsten entschieden. Man hatte den falschen Ton, man ist laut geworden. Alle Unzulänglichkeiten der anderen lassen sich dann gut bei uns draufpacken. Man verliert jede Auseinansdersetzung und ist irgendwie immer Schuld, weil man impulsiv ist. Und wenn man diese "Erwartung" wirklich mal nicht erfüllt, weil man sich konzentriert zusammenreißt und auf Provokationen nicht reagiert, ist das Gegenüber mitunter völlig aus dem Konzept. Es ändert die Strategie, die Gesprächstechnik, zieht Register - nichts hilft, wir bleiben cool (wenn wir es mal schaffen). Das Gegenüber versteht gar nicht, was jetzt anders ist.
    Bei mir betreffen solche Gespräche die Beziehung zu Eltern und zu Freund. Man hat gerne meine Energie genutzt, wenn was zu regeln war aber ansonsten war ich "einfach unmöglich". Jetzt versuche ich diese Automatismen zu durchbrechen udn reagiere "unerwartet anders". Man ist verblüfft, wie die Leute sich winden, gibt abstruse Situationen. Es lohnt sich :-D


    Hallo Chaoskind - Die Wechsel zwischen dem hellwach und extrem müde kenne ich auch. Allerdings kommt das glaube ich dadurch, dass man sich unter Medikinet ja gut belasten kann und dann einfach mal so breit ist, dass der Körper einfach Ruhe braucht.

    Und dass man sein Kind angeht, weil man impulsiv ist, da verstehe ich Dich gut. Mein Kind ist jetzt groß, hat mein Naturell ebenso in Vollendung :-) Und wir haben über diese Dinge, auch dass ich oft ausgeflippt bin, von allen Seiten besprochen und bewertet. Wir sind im Reinen miteinander und lieben uns von Herzen. Er war ja auch ein anstrengendes Kind. Und auch das hat er ausgiebig reflektiert, als er mal FSJ-ler in einer Kindergrippe war. Ich bin sicher, Du wirst das mit Deinem Kind trotzdem alles hinbekommen. Manchmal entschuldige ich mich auch, wenn ich ihn anmauze. Da vergibt man sich ja nichts.

    Ich habe also gestern mit der Ärztin telefoniert und von den Wofistö (Wortfindungsstörungen) berichtet. Sie sagt, dass sie sich das nicht als Nebenwirkung vorstellen kann, da das ja aufgetreten ist, nachdem die Medis wohl aus dem Körper waren (abends). Naja, stimmt eigentlich. Ich hatte dann kurz meine Woche (Belastungen, Aufsteh- und Schlafenszeiten) geschildert. Sie sagte, dass mein Körper - erst Recht als ADHS-ler) einfach mal dringend Ruhe braucht.
    Ich hatte dann auch noch ein Gespräch mit der bei meinen "Ausfällen" anwesenden Kollegin (wir waren in dem Gespräch nur zu dritt). Sie weiß von nichts (hoffe ich jedenfalls ... :-) ). Sie sagte im Brustton der Überzeugung, dass sie sich sowieso wundert, andere hätten sich schon lange krank gemeldet bei dem Pensum. Sie fand es überhaupt nicht schlimm, dass ich keinen Satz mehr heraus gebracht habe, fand es sogar eher lustig. Wieso ich mir denn solche Gedanken mache. Der andere hatte ja sowieso gesagt, dass er das von sich selber auch kennt, dass die Sprache dem Stress weicht.

    Deshalb jetzt mein Plan - Medis nur noch, bis ich endlich eine Therapie machen kann. Bis dahin das private und Arbeitsumfeld soweit es in meiner Macht liegt so gestalten, dass ich es gut bewältigen kann. Das heißt
    - keine Meetings oder wichtigen Termine nach 16.00 Uhr (Mensch ich beginne morgens um 07.00 Uhr, auf zwei große Bildschirme zu starren, das sollte man also verstehen)
    - bei wichtigen Arbeiten, die die ganze Konzentration brauchen, Tür zu, Chatprogramm aus, emails nur selektiv lesen (machen Chefs immer und keiner gertraut sich zu stören)
    - RUHEZEITEN einplanen, für guten Schlaf sorgen und das durchsetzen (ich weiß, in einer Familie ist das nur in Grenzen möglich)
    - Baustellen (privater oder sozialer Natur) konsequent schließen oder auf das notwendige Maß reduzieren (habe ich sofort begonnen. Sofort. Also noch gestern. Kann hier nur leider nciht mehr dazu schreiben, weil die Welt ein Dorf ist und ich Angst habe, erkannt zu werden.)

    Ich will es schaffen, mich selbst soweit regulieren zu können, dass ich meine Impulse im Griff habe. Ich muss penetrant versuchen, das zu trainieren.

    Meine Leitsätze sind ungefähr:
    1. Ich bin wichtig genug, mein Wohlbefinden pflegen zu dürfen und meine Gesundheit über diplomatische Arrangements zu stellen.
    2. Ich bin NICHT wichtig genug, um anderen immer meinen Redefluss zumuten zu müssen und sie mit meiner Übersteuertheit zu nerven.

    @ Trudeowl - Habe eben Deine Signatur entdeckt. Die ist ziemlich gut. Naja, Hesse ist sowieso gut.

    Sorry für den langen Text, müsst es ja nicht lesen :-D

    Liebe Grüße, Quirline

  5. #155
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    wow, von 40 mg auf 80 mg...ist der schritt nicht bisschen krass???
    also ich habe mit 5mg genug zu tun...aber mit tagsüber einnehmen und ganz langsam steigern, denke komme ich klar.
    soll aber auf enddosis 40 mg landen ^^.
    lg chaoskind

  6. #156
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Hallo zusammen,

    bis jetzt geht es mir mit Strattera sehr gut. Hab den Eindruck wieder etwas entspannter zu sein. Etwas mehr zu lachen und mich auch nicht mehr so kühl zu empfinden.. emotional mein ich.. Sicher, ich nehm es erst seit 2 Wochen knapp, aber ich denke es geht in eine gute Richtung, obwohl ich anfangs wirklich meine Zweifel und Vorurteile hatte. Bis dato eben nur in Kombi mit Concerta.. wie es allein ist, weiß ich nicht. Mit der Dosierung von 25 mg morgens fühle ich mich eigentlich wohl.. die 40 mg will ich noch versuchen, aber wenn es mir damit nicht um Längen besser geht, dann würde ich mit meinem Arzt sprechen und lieber im niedrig dosierten Bereich bleiben in Kombi mit Concerta..

    Mir fällt auf, dass ich besser schlafen kann. Ich habe am Abend wieder Phasen, wo ich auf der Couch einpennen könnte. Letztens fast unterm Telefonieren.. und ich habe beim Einschlafen im Bett kein Kopffasching. Folglich komme ich morgens besser aus der Hüfte, weil ich wesentlich schneller einschlafe, als bisher..
    Die Kopfschmerzen werden seltener... das ist gut. Auffällig ist, dass ich nach der Einnahme innerhalb einer Stunde oft niesen muss.. Und ich bin eigentlich weitgehend ein Nichtnieser....Mein Appetit ist weg... ich esse aber trotzdem, versuch es zumindest.. Morgens hab ich gerade immer einen heftigen Anflug von Übelkeit, bei dem es mich regelrecht hebt.... Ist aber auszuhalten.

    Was mir auffällt, das Essen schmeckt mitunter anders... Salamibrötchen bitter.. das ist komisch..

    Ansonsten schau ich einfach, wie es weiter geht...

    LG Schnubb

  7. #157
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    Ich will mich echt nicht unbeliebt machen, Ihr wisst das alles bestimmt, wenn Ihr Strattera nehmt...

    Hallaway S. 253-255 in "Delivered from Distraction".
    Vorteile kennt Ihr jetzt.. Nachteile sind, dass man es viel länger nehmen muss, um zu einer Wirkung zu kommen (Medikinet & Co wirken sofort, nicht erst nach Monaten). Und man muss wesentlich mehr nehmen als eben bei Medikinet und Co. WAs einige hier von der Wirkung geschrieben haben, widerspricht dem, was Hallaway schreibt: Es ist sehr wohl asssziiert mit einem Dopaminanstieg im Präfontalen Cortex - aber eben nicht im Nucelues Accumbens. Andererseits hat dies den Vorteil, dass es auch von heute auf morgen abgesetzt werden kann - ganz anders als Medikinet & Co, die man besser langsam ausschleichen sollte. Ideal sind bei Strattera nach Hallaway immernoch 1,2-1,5 mg pro Kg Körpergewicht. Und selbst Dosen von 100 mg sind schnell aufzuauen innerhalb von sechs Wochen. (Sage nicht ich, sondern er!).
    Insofern vielleicht noch einmal mit dem Doc sprechen und Vor- und Nachteile abwägen

  8. #158
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    ich bin mir nicht sicher, ob das medikament besonders in der anwendung bei erwachsenen ausreichend erforscht wurde,
    denn ein abruptes absetzen hat bei den meisten hier im forum extreme auswirkungen gehabt z.b.,
    sodass der bericht vielleicht auch nicht ganz aktuell ist.

    ausserdem rate ich, die vorbeiträge zu lesen, denn es sind erfahrungen.
    im schnitt, so empfinde ich, haben die meisten am anfang, so auch ich, sehr gute erfahrungen mit strattera gemacht,
    und stellten gegen ende fest, es ist schwer berechenbar.
    die dosis wird gespiegelt und da leigt meiner meinung nach das problem, denn die konzentration der wiederaufnahme ist nicht konstant.
    das gehirn stellt sich ein und um.
    mir hat es beim fokusieren sehr geholfen, aber ohne elontril, war es am ende nur noch ein penetrantes schlafmittel, also ich war nur noch müde lethargisch und emotional absolut unstabil,
    aber der fokus fehlt mir sehr!
    auch hat es mir sehr gegen die impulsivität geholfen, bis es mich agressiver machte, als ich es seit einigen jahren gewohnt bin, ich erlebte unter strattera einige extreme,
    von denen ich dachte so in diesem ausmaß, passiert mir das nicht mehr.

    ich wünsche euch, dass es euch hilft, nur erwartet, dass es sich auch schnell wieder ändern kann.

    liebe grüße
    zeta

  9. #159
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    liebe quirline,
    ich glaube wir sind uns sehr ähnlich! habe auch probleme mit medikinet adult in der hinsicht, fokusierung und zurückhaltung sind schwer, ich gebe mir echt mühe, habe aber keinen effekt, altagstauglich ist das nciht für mich

    das strattera hat da am anfang ganz gut geholfen, dann aber leider überhaupt nicht mehr. hoffe wir können uns vt mal sehen, wobei ich nicht glaube, dass wir zusammen passen, wenn wir beide überdreht sind und quatschen und rasen und so, wobei es bei mir langsam besser wird, aber, ach ist kompliziert!

    bin auch schon müde!

    lg
    zeta

  10. #160
    ellipirelli

    Gast

    AW: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch)

    slippyamelia schreibt:
    .... hat dies den Vorteil, dass es auch von heute auf morgen abgesetzt werden kann - ganz anders als Medikinet & Co
    aus meiner eigenen Erfahrung ist das wirklicher Blödsinn und laut gängiger Arztmeinung genau andersherum.
    Weil halt ein Spiegelmedikament, zu denen Strattera ja gehört, nunmal nicht nur ein- sondern auch genauso ausgeschlichen werden soll/muss.
    ansonsten: bitte erst lesen, dann "belehren"
    der ganze Thread geht um Erfahrungsberichte- da sind Buchmeinungen dann auch irgendwie überflüssig
    Geändert von ellipirelli (10.02.2014 um 11:02 Uhr) Grund: edit: Ergänzung

Ähnliche Themen

  1. Super - Strattera auch für Erwachsene jetzt endlich auf Kassenrezept :-)
    Von Maggy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.09.2013, 19:54
  2. LESEN - gerade auch von ADHSlern und ADHS-Eltern!
    Von ADHS72 im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 00:58
  3. Fragt ihr euch auch manchmal >>Warum gerade ich?<<
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 20:46

Stichworte

Thema: Wer hat auch gerade mit Strattera begonnen? (Austausch / Tagebuch) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum