Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema kein mph, wegen drogenvergangenheit! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    hallo, ich bin immernoch auf der suche nach dem richtigen psychiater,
    mein jetziger ist ganz ok, aber er nimmt sich zeit, aber scheint leichtes desinteresse zu haben, sich keine tieferen gedanken zu machen,
    er ist eher locker und hat z.b. auch einer erhöhung des elontrils zugesagt, obwohl ich es erst seit zwei wochen nehme.
    jedoch hat er bei mir keine symptome bemerkt und keine diagnosen in den raum gestellt, oder bestimmte fragen an mich gerichtet.

    heute war ich bei einem neuen psychiater, der auch allgemein als besonders gut angeprisen wird, auf z.b. diversen internetseiten.
    er hat mich erst etwas erzählen lassen, dann hat er fragen gestellt, mich auf einige dinge hingewiesen und gleich gesagt, dass ich
    viele symptome der adhs aufweise, mir einiges erkärt.
    total super der mann! muss man einfach erlebt haben, auch hat er festgestellt, dass man mir auf keinen fall neuroleptika verschreiben darf, die nicht nebenbei noch noradrenalin verstärken, also maximal zeldox und abilify!
    total krass, denn damit hatte er sowas von recht! beeindruckend, ich bin wahnsinning begeistert. auch dass er trotz den psychosen, auf diese symptome achtet, bemerkt und sieht, statt einfach pauschal die krankenhausdiagnose anzunehmen. er sagt auch, dass er sich selbst ein bild machen will und eben nicht so viel auf die schnelldiagnosen aus dem krankenhaus gibt, besonders nicht bei dem durcheinander der unverantwortlichen medikation.
    der psychiater hat mir sogar erklärt, dass die medikamnte, die ich bekam dopamin im präfrontalen kortex hemmen und ich deswegeneben auch kein mathe mehr machen konnte. als studentin! naja sind nur ausschnitte, aber er hat sich wahnsinning lange zeit genommen. einfach nur top!

    nur leider, meint er, er wird mir nach abklärung im krankenhaus auf jeden fall strattera verschreiben, aber wegen meiner drogenvergangenheit, kein mph!
    zum schluss bekam ich noch eine ziemlich gutes heft über adhs mit,
    die dinge, die dort beschrieben sind, machen mich noch sicherer, dass ich es habe und das mein vater es auch hatte.
    dies bringt mich gleich zu meiner nächsten frage,
    ich habe recheriert, aber irgendwie kein thread gefunden, der die unterschiede von strattera, mph, etc. erläutert.
    hm, irgendwie gehört das eigentlich in den medibereich des forums.. upps
    was meint ihr? was würdet ihr machen?

    liebe grüße
    eure zeta
    Geändert von zeta (18.11.2013 um 21:45 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 45

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    Hi Zeta

    ich habe auch eine Vergangenheit. Ich weiß nicht, was für Drogen Du genommen hast. Ich hab mir 12 Jahre den weißen Rauch und
    Unmengen an Alkohol gegönnt, bevor ich vor 10 Jahren aufgehört habe.

    Ich habs meinem Arzt gesagt und er meinte, dass sehr viele ADHSler so eine Vergangenheit gehabt haben. Man kommt mit dem
    kiffen eben einfach runter und es ist zum Teil in dem fall sogar Medizin.

    Auch hier die Empfehlung: Es gibt noch andere Ärzte.

    Diese Hefte, nun diese Selbsttests sind nicht sicher. Geh zu einem anderen Arzt und lass es prüfen. Dann hast Du die Gewissheit.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 32

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    Hallo Zeta,

    mit Strattera habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, in meiner Studentenzeit jedoch mit MPH.

    Meine damalige "On-Off"-Psychaterin, bei der ich nur war um Medis zu bekommen, hat mir damals (vor 2 Jahren) MPH verschrieben, obwohl sie von meinen Suchterkrankungen wusste (Bulimie und 3 Jahre exzessiver THC Konsum, danach mal mehr und mal weniger um "runterzukommen").

    Ich muss dazu sagen, dass dies ausdrücklich auf meinen Wunsch hin geschah. Ich kam einfach nicht mehr klar, mich kotzte meine Aufschieberei so dermaßen an dass ich Angst hatte, dass ich das Studium ohne MPH nicht packe. Die Einstellung habe ich quasi selbst vorgenommen. Immer mal wieder mindestens 2 (30mg), bis zu Tageshöchtsdosen von 120mg.

    Irgendwann habe ich gemerkt, dass mich das MPH euphorisch gemacht hat (lag wohl an der Überdosierung) und wollte diesen Zustand immer wieder haben. Wenn ich unter Menschen gegangen bin, immer 2-4 Tabs, ich hab gar nicht gemerkt wie verstrahlt ich eigentlich war...

    Zum Glück hab ich irgendwann die Reißleine gezogen (da war die Bachelorarbeit dann im Kasten) und auch wenn ich momentan in der Arbeit mehr schlecht als recht klarkomme, immer alles vor mir herschiebe und deswegen extrem deprimiert bin, mein Arzt sagt, dass das beste wäre ich würde wieder Medis nehmen...ich habe so großen Respekt davor, weil ich weiß wie es ist, auf etwas "hängenzubleiben". Ich weiß wohl, dass ich nicht das allerbeste Beispiel bin, vor allem wegen meiner Eigendosierung.

    Aber Potenzial ist in jedem Fall da. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Sucht danach, einfach mal den Kopf auszuschalten und "normal" zu sein immer da sein wird und genau deswegen bewegt man sich mit einer Drogen- / Suchtvergangenheit auf glattem Eis.

    Es ist wirklich wichtig, dass Du selbst gefestigt bist und vor allem bei einem guten Psychater der Dich bei der Therapie unterstützt.

    Ich selbst werde wohl nur dann wieder zu Medis greifen, wenn wirklich nichts mehr geht und ich kurz davor wäre meinen Job zu verlieren.

    Viel Glück Dir
    spexx

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    strattera ist meines erachtens nach nicht so schlimm, versuche das doch mal,
    elontril finde ich da schlimmer, ich habe auch, weil ich mega menschphobisch bin, wenn ich abends weg möchte auch nochmal eine genommen von den elontril,
    es verwirrt mich und hilft nicht genau hinzusehen und es nimmt die angst, sodass ich mit vollem selbstbewusstsein unter menschen gehe, das fand ich sehr erholsam,
    aber als ich genau darüber nach dachte, wollte ich nicht mehr mit menschen befreundet, oder eher bekanntet sein, die mich nur so mögen.
    denn ich bin eben mehr als das.
    trotzdem finde ich es nicht schön, dass ich mit menschen nicht zurecht komme, also ist es schon eine große hilfe! man sagt ja nicht, man brauch einen kick, oder so.
    es wirkt ja alles ganz anders. es hilft gegen reizüberflutung, und ich habe nicht mehr das gefühl jederzeit kämpfen zu müssen.
    die achtsamkeit, die uns geschenkt wird, die eigentlich natürlich sein soll, gibt einem sicherheit.
    und konzentration, ist ebenso ein geschenk, welches andern natürlich zu teil wird.
    ich sehe das anders! ich denke wir haben eine krankheit und nehmen medikamte, die helfen. wie andere gegen andere krankheiten.
    und strattera ist kein psychostimulanz, wenn du angst und respekt vor mph hast, wieder so zu handeln, wäre es evt eine option für dich.

    liebe grüße
    und alles gute zeta

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 32

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    hallo zeta,

    mmh...ich glaub ich bin noch am verarbeiten deiner worte und überlegen, ob ich dir zustimmen soll oder nicht.

    denn...in gewisser weise versetzt du dich mit den tabs in einen zustand, der dich dazu befähigt, dinge zu tun die du sonst nicht tun würdest.
    ich versuche zu akzeptieren, dass ich einfach so bin. dass es nichts "andersartiges" ist, nicht unter menschen zu wollen, sich in mengen nicht wohl zu fühlen.

    dass wir alle anders sind und nicht versuchen sollten uns zu verbiegen.

    nichts anderes ist es doch dann wenn ich medikamente nehme. wie du schon sagtest, du möchtest, dass dich die menschen so mögen wie du bist und wenn du die medis nimmst, bist du das nicht.

    mein kopf wehrt sich generell gegen tabletten, weil ich lernen will mich als mensch so zu akzeptieren wie ich bin.
    weil ich menschen um mich haben will, die mich lieben, nicht das was ich darstelle.

    vielleicht ist das ja auch ein falscher ansatz, aber tabletten zu nehmen wäre für mich wie eine art...flucht trifft es vielleicht am besten.

    die flucht vor mir selbst, anstatt aus eigener kraft auf die beine zu kommen und klarzukommen.

    vielleicht habe ich einfach auch noch nicht realisiert, dass ich das womöglich gar nicht kann.

    auf jeden fall danke für den tipp mit dem strattera.
    wie gesagt, wenn gar nichts mehr gehen sollte werde ich gerne drauf zurückkommen.

    liebe grüße und alles gute
    spexx

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    habe auch ne drogenvergangenheit und bis gestern hatte ich keine probleme mit ritalin und dexamphetaim. [ ... ] Gelöscht (Siehe Community-Regeln)
    werde ab übermorgen auch wieder mein vor 2 wochen verschriebenes strattera nehmen und erfahrungen damit sammeln.
    dexamphetaim birgt ein risiko es zu missbrauchen und ich denke so schlecht ist es nicht einem mit drogenerfahrung kein dexamphetaim zu geben.
    hatte immer so 5-10 mg dex genommen und war nicht begeistert von dem , bekam immer kopfweh auch von ritalin.
    nun aber habe ich festgestellt, dass 20mg dex mir sehr gut tun doch habe ein wenig angst zuviel zu nehmen darum muss ich wohl darauf in zukunft zu verzichten und hoffe
    auf strattera welches aber im vergleich mit dex ganz komisch einfährt.... werde müde etc na ja kommt zeit kommt rat ;-)
    Geändert von Alex (27.11.2013 um 10:56 Uhr) Grund: s. Edit

  7. #7
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    bin auch sehr müde! und da ich das elontril nicht vertragen habe, habe ich es abgesetzt, kann mich nicht mehr konzentrieren, mein studium kann ich vergessen, hasse das leben, kann nichts und werde morgen wieder elontril nehmen, auch wenn ich dann nie wieder mathe machen kann, ich raffe dann wenigstens nicht mehr, das mir was fehlt und will mich nicht mehr umbringen, dass ist besser, las wenn ich mich konzentrieren kann,
    aber nichts mache, weil ich nur noch darüber nachdenke, wie ich dieses dämliche leben beenden kann.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    zeta noch ein nachtrag, würde trozdem versuchen einen neuen psychiater zu finden der dir die medis verschreiben kann die dir helfen könnten. sprich ritalin oder dexamphetamin.
    [ ... ] Gelöscht (Siehe Community-Regeln)
    propieren solltest du diese schon den ich konnte mich massiv besser konsentrieren nach [ ... ] Gelöscht (Siehe Community-Regeln) ...
    wünsche dir ne gute nacht ;-)
    Geändert von Alex (27.11.2013 um 10:57 Uhr) Grund: s. Edit

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    @ zeta Das Elontril lässt dich auch wieder Mathe machen, gib dem Medikament etwas Zeit, das sich sowohl dein Körper als auch dein Geist dran gewöhnen kann. Die schnelle Lösung ist oft nicht die beste und eben meist nicht langfristig. Sprich noch mal mit deinem Arzt drüber.


    @werner

    Wo das hinführen kann, wenn man nicht gefestigt ist, sieht man doch bei dir....... siehe Strattera Thread. Ob Mph oder Amp -Präparate hier NUR helfen kannst du doch gar nicht beurteilen, erst Recht nicht, wenn du von "Konsum" mit Medis die man will, sprichst.

  10. #10


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: kein mph, wegen drogenvergangenheit!

    Hallo,

    @werner1970:

    Solltest du in diesem Forum nochmal einen derartigen "Ratschlag" geben (bewusstes Verschweigen therapierelevanter Tatsachen zwecks Erlangen einer "Wunschmedikation"), so war es das mit deiner Beteiligung an diesem Forum.

    Das kann ja wohl nicht wahr sein.

    Soweit du mit derartigen Vorgehensweisen deine eigene Gesundheit schädigst, so ist das dir überlassen.

    In keinem Fall gilt das aber für die Gesundheit anderer Forum-Mitglieder.






    VG,
    Alex

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fristlose Kündigung und kein Gehalt wegen Fehler/Krankheit (400-Euro Job)?
    Von sunnyside im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 11:14
  2. Kein Gefühl im Bein, deshalb zum Neurologen wegen EEG
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 17:48
  3. was tun wegen ADHS?
    Von Maria Z im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 21:15
  4. Kein Methylphenidat wegen Drogenkonsum und Psychose
    Von vakuum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 15:04

Stichworte

Thema: kein mph, wegen drogenvergangenheit! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum