Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Erstattung Medikinet Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Stand denn auf deinem Rezept tatsächlich Medikinet adult, oder evtl. Medikinet retard?

    Von der Kasse wird bei Erwachsenen nur Medikinet adult bezahlt, auch wenn es genau das gleiche Produkt wie Medikinet retard ist.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Genau das war letztens bei mir der Fall und da muss ich Trine absolut Recht geben. Ich wohne normalerweise in Höxter, hab da auch meine behandelnde Therapeutin, bin nun aber für 5 Monate wieder in meiner Heimat (Praxissemester). Nun war das erstmal ein hickhack mit den Medis. Meine Therapeutin hat sich auf AD(H)S spezialisiert, dementsprechend sind die Apotheken vor Ort auch gut ausgerüstet. Hier musste ich erstmal mir eine Apotheke ausgucken, die von jetzt an aber auch immer meine Tabletten für mich zurücklegt (find ich schon toll das die so mitspielen).
    Jedenfalls hatte ich mit meiner Therapeutin ausgemacht, dass wir telefonisch die Therapie für 5 Monate weiterführen, da es sich nicht lohnt, für den Zeitraum nen Neuen zu suchen, dem alles zu erklären usw. Bekomme meine Rezepte in der Regel per Post (ob das so richtig ist, ka, aber anders ja auch momentan nicht möglich) und muss mich eben immer rechtzeitig melden. Habs das erste Mal natürlich verschwitzt und meine alte Hausärztin musste das ausstellen. Musste der natürlich erstmal Rede und Antwort stehen, weil die normalerweise keine BTM's ausfüllt, da ich aber vor Jahren schon wegen Depressionen bei ihr war und ihr den ganzen Werdegang bis zu meiner Diagnose erklärt hab, ging das. Sie hat aber auch mit meiner Therapeutin Rücksprache gehalten und die hat ihr auch gesagt, sie soll keine mehr ausstellen.
    Jetzt hatte ich nur letzte Woche das Problem, dass ich meine Therapeutin nicht erreicht hab, weder auf dem normalen Praxistelefon noch auf der Durchwahl, die sie mir extra gegeben hat. Ich also wieder zu meiner HA hin. Begeistert war sie nicht, hat auch erstmal bei der Apotheke angerufen, wann ich das letzte Rezept eingelöst hab. Hatte vorher aber auch noch ausgerechnet, wie lange ich mit meinen Tabletten hinkomme (in der Regel 12 Tage). Stimmte auch alles soweit überein, also hat sie mir die verschrieben. Aber wie gesagt, war ne Ausnahmeregelung. In der Regel sollte das schon besser vom Therapeuten gemacht werden, allein wegen des Überblicks, den der dann behält.

    Hab bisher auch immer 5€ pro Packung zahlen müssen + nen paar Cent für die Apotheke und bisher noch nix gehört. Da ich ja auch in einer Langzeittherapie bin, übernimmt die Krankenkasse meine Medikamente. Muss als Student ohne Einkommen in der Regel nur 70€ an Selbstbeteiligung pro Jahr zahlen (laut meiner Beraterin bei der KK). Ergo soll ich von meiner Ärztin nen Schrieb ausfüllen lassen und der Krankenkasse zusammen mit den Rechnungen schicken. Geht erst nach nem Jahr Behandlung, da ich aber seit letztes Jahr Oktober in Therapie bin, bekomme ich das alles von letztem Jahr zurück. Angeblich. Wäre zumindest ein hübsches Weihnachtsgeld.

    Ich drück dir die Daumen, dass es klappt.
    War das das erste Mal, dass dir dein Hausarzt Medikinet verschrieben hat? Und bist du überhaupt von nem entsprechenden Facharzt diagnostiziert? Bei dir steht halt Eigenverdacht. Die übernehmen das nämlich nur bei einer Diagnose durch einen Facharzt. Und auch nur dann und unter Betreuung eines solchen darfst du das eigentlich verschrieben bekommen.

    - - - Aktualisiert - - -

    @loekoe: Hatte Sylvester ne heftige Mandelentzündung, konnte dementsprechend nicht zu meinem Arzt. Als es dann gar nicht mehr anders ging (direkt am Sylvesterabend) bin ich zu nem Notarzt, der mir nebst Antibiotika auch Medikinet verschrieben hat, weil ich bis auf 2 Tabletten nix mehr hatte. Die haben dann noch rumtelefoniert und ne Notfallapotheke gefunden, die zumindest Medikinet retard hatte. Das Rezept wurde entsprechend abgeändert und ich konnte damit zur Apotheke. Musste auch nur 5€ bezahlen und es kam nie was nach. Die KK hats komplett übernommen.

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Dann hast Du tatsächlich Glück gehabt. Wie gesagt, für Erwachsene ist nur Medikinet adult zugelassen.

    Ich hatte neulich aber auch Rennereien wegen meines Amph.-Saftes. Behandelnder Arzt im Urlaub: schon auf dem Anrufbeantworter der Spruch, dass die vertretenden Ärzte keine Btm´s ausstellen.
    Was soll das denn dann bitte für eine Vertretung sein???

    Es hat mich letztendlich einen ganzen Tag gekostet, bis ich endlich mein Rezept vom HA bekommen habe. Wobei das nicht mal seine Schuld war, sondern die seiner "leicht" schusselig / dusseligen Mitarbeiterin...

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 261

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Trine schreibt:
    Hat der Doc wie üblich ein Kassenrezept ausgestellt, ist bei der Apotheke irgendetwas falsch gelaufen. Es wundert mich auch, dass die Apotheke schon nach einer Woche Bescheid hat, dass die Krankenkasse das nicht zahlt. Haben sie dir eventuell das Schreiben der Krankenkasse mitgeschickt?
    Ich habe mir dummerweise das Rezept nicht genau angeschaut bevor ich es abgegeben habe. Die Mitarbeiterin hat es angenommen, eingescannt und dann den Zuzahlungsbetrag von 5,00 EUR kassiert. Das war am Donnerstag der letzten Woche. Am Samstag hatte ich dann schon das Schreiben der Apotheke in der Post. Leider ohne Kopie des Rezeptes und ohne ein Schreiben der Krankenkasse. Ich werde daher gleich nach Feierabend sowohl zu meinem Doc als auch zu der Apotheke gehen um das zu klären.

    Trine schreibt:
    Fakt ist: Ist ADHS diagnostiziert, muss der Arzt Medikinet adult auf Kassenrezept verschreiben und die Kasse es auch an die Apotheke zahlen. Du zahltst lediglich die 5,00 €.
    Die Diagnostik ist bei mir ja noch nicht da. Mein HA ist aber sehr fit auf diesem Gebiet und darf auch MPH verschreiben, da er auch Kinder mit AD(H)S behandelt.

    Trine schreibt:
    Hast du eine Kopie vom Rezept mitbekommen? Normalerweise werden Unklarheiten bei Rezepten eigentlich direkt zwischen Apotheke und Arzt geregelt
    Wie oben geschrieben, leider nein.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Joa, das liegt wohl an meinem kindlichen Gemüt. *g*
    Ne, aber meistens sind die in Ausnahmefällen recht kulant. Hab ich zumindest die Erfahrung gemacht. Die wollen einen ja auch als Versicherten behalten und generell möchte ne KK auch, dass man gesund bleibt und die nix kostet.

    Das kommt mir bekannt vor mit der Rennerei. Sowas ist echt mies, vor allem, wenn für einen selbst das ja mittlerweile total normal ist, man beim Arzt aber wie sonst was angeschaut wird. Eigentlich kann man doch davon ausgehen, dass, wenn man Vertretung für einen Therapeuten macht, dann auch vllt. einer kommt, der ein BTM-Rezept braucht. Dann direkt die Ausstellung davon auszuschließen? Was soll sowas denn? Dann sollen die die Vertretung doch gleich sein lassen. Ist ja genauso, als ob einer für nen Allergologen Vertretung macht, aber das Verschreiben von Antiallergika ausschließt.
    So ein Bullsh...sry, Schwachsinn. Da fasst man sich doch nur noch an den Kopf und fragt sich, wer hier verrückt ist...

    - - - Aktualisiert - - -

    Stephan schreibt:
    Die Diagnostik ist bei mir ja noch nicht da. Mein HA ist aber sehr fit auf diesem Gebiet und darf auch MPH verschreiben, da er auch Kinder mit AD(H)S behandelt.
    Ohoh, damit wäre ich vorsichtig. Die Erstdiagnose sollte von einem Facharzt gestellt werden. Weiterführende Behandlung auch nur unter Betreuung eines Therapeuten. Entweder ist dein HA auch Therapeut oder du solltest dir einen suchen. Von mir aus auch Psychologe. Die dürfen zwar nicht immer Rezepte ausstellen, aber das kann dann dein HA übernehmen, wenns nicht anders geht.

    Außerdem wird nach Stellung der Diagnose meines Wissens nach die Dosierung erst mal mit nicht retadiertem Methylphenidat ausgetestet. War zumindest bei mir so.
    Aber vor der Feststellung MPH verschreiben hab ich noch nie gehört. Bei mir wurde das mit Blut- und Urinprobe, diversen Gesprächen, Multiple-Choice-Tests, meinen Grundschulzeugnissen und nem EEG festgestellt und erst danach kam der medikamentöse Teil.
    Wenn der dir ohne Diagnose sowas verschreibt, quasi nach dem Try-and-Error-Verfahren, "schaun wir mal obs klappt" kann der sich und dich in Teufels Küche bringen.

  6. #16
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Trine schreibt:
    Stimmt, Steintor hat Recht, ist keine BTmG-Vorschirft, sondern es geht um Erstattungsfähigkeit bei der gesetzlichen Krankenkasse. Aber es bleibt dabei: eine Verordnung durch den Hausarzt in Einzelfallen kann keine Auswirkung auf die Erstattung durch die Krankenkassse haben.

    LG Trine
    Erstatten muss die Kasse, wenn der Arzt ein Rezept - hier ein BTM-Rezept - ausstellt und das entsprechende Zeichen macht, dass die Kasse die Kosten zu übernehmen hat. Im Falle des MPHs gibt es ein Präparat gibt, das auf jeden Fall von der Kasse übernommen wird, nämlich das Medikinet adult. Alle anderen werden off label verschrieben und müssen daher selbst bezahlt werden, es sei denn, der Arzt hat begründeten Zweifel an der Wirksamkeit des Medikinet adult und verschreibt daher ein anderes MPH-Medikament.

    Dem Patienten interessiert nur das Kreuz an der richtigen Stelle. Alles Andere ist Sache zwischen der Kasse und dem Arzt (was bis zu einem Entzug der Arztzulassung gehen kann), was der Patient nicht mitbekommt. Dieser würde sich nur dann wundern, wenn die Praxistür des Arzts geschlossen ist, weil der Arzt wegen ihm im Knast sitzt.

  7. #17
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Eyvn schreibt:
    Wenn der dir ohne Diagnose sowas verschreibt, quasi nach dem Try-and-Error-Verfahren, "schaun wir mal obs klappt" kann der sich und dich in Teufels Küche bringen.
    Das ist schlicht und ergreifend verboten (s.o.). Inwieweit sich der Patient strafbar macht, steht im §29 des BTMG:

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer4. Betäubungsmittel besitzt, ohne zugleich im Besitz einer schriftlichen Erlaubnis für den Erwerb zu sein,
    Das Rezept gilt als Erlaubnis. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich stets eine Kopie des Rezepts geben zu lassen.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    @Steinor: grundsätzlich d'accor, nur es gibt keinen offf-label-use bei MPH mehr, weil MPH grundsätzlich anerkannt ist in der Behandlung bei Erwachsenen und Kindern. Off-label-use gibt es nur dann, wenn der Wirkstoff für die Behandlung der Erkrankung gar nicht zugelassen ist.

    Und jetzt wird es OT: Dadurch, dass wir aus den Regelungen zum off-label-use durch die Zulassung von Medikinet adult raus sind, entstehen die Probleme bei der Verordnung von anderen MPH-Präparaten als MA. Theoretisch kann der Arzt nach der Zulassung von MA bei Unverträglichkeit jedes andere MPH-Präparat bei nachgewiesener ADHS auf Kassenrezept verordnen. Allerdings kann er nie sicher sein, ob die Krankenkasse das anerkennt. Er hat keine rechtliche Möglichkeit, dass mit der Kasse im Vorfeld rechtsverbindlich zu klären. Erst nach ca. 3 Jahren erfährt er, ob die Kasse ihn in Regress nimmt, oder die Begründung anerkennt. Und da es eine Arzt nicht zuzumuten ist, die Kosten eines Medikamentes von quasi drei Jahren zu tragen, entscheiden sich die meisten Ärzte dafür, den schwarzen Peter an den Patienten abzugeben, der dann das Privatrezept mit seiner Krankenversicherung im Wege der Einzelfallregelung erstattet bekommen kann.

    @Stephan: wenn du noch gar keine Testung hattest, kann der Doc eigentich nur auf Privatrezept verschrieben haben,weil die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für MA ohne die gesetzlich vorgeschriebene TEstung nicht übernehmen muss. Da wird vermutlich bei der Abgabe des Rezeptes in der Apotheke ein Fehler passiert sein und die haben irrtümlich gedacht, es handelt sich um ein Kassenrezept. Aber du wirst ja heute Abend erfahren, worum es geht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Diagnosekriterien gelten nur für die Zahlungsverpflichtung der gesetzlichen Krankenversicherung. Strafrechtlich ist es völlig irrelevant, wie der Doc zu der Diagnose kommt, dass ADHS vorliegt. Stellt der Doc die Diagnose ADHS und verschreibt MPH, liegt keine Straftat vor. Wir wollen ja mal die Pferde hier nicht scheu machen.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Steintor schreibt:
    Das Rezept gilt als Erlaubnis. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich stets eine Kopie des Rezepts geben zu lassen.
    Soweit ich das erlesen kann, berechtigt das Rezept zum Kauf/Besitz des Präparats, aber nicht zum Gebrauch. Ich hab damals nämlich extra von meiner Ärztin folgenden Schein mit der eindringlichen Ermahnung, denn immter dabei zu haben, bekommen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Erlaubnis.jpg
Hits:	33
Größe:	47,0 KB
ID:	12236

    Und ich sagte ja auch, so nach dem Motto "schaun wir mal, ob's hilft" verschreibt und das ja auch die Einnahme des Medikamentes vorraussetzt. Diese wird nämlich nicht übers BTMG geregelt sondern über andere Insitutionen, bspw. hier: BfArM - Suche - Methylphenidat auch für Erwachsene: BfArM erweitert Zulassung

    Darin steht "Die Anwendung von Methylphenidat erfolgt stets im Rahmen einer therapeutischen Gesamtstrategie, wenn sich andere therapeutischen Maßnahmen allein als unzureichend erwiesen haben. Durch die jetzt erteilte Zulassungserweiterung ist sowohl die Fortführung einer im Kindes- und Jugendalter begonnenen Therapie ins Erwachsenenalter als auch eine Neueinstellung bislang nicht mit Methylphenidat behandelter Erwachsener möglich, wenn die ADHS bereits seit dem Kindesalter bestanden hat."

    Habe auch nichts aktuelleres gefunden. Um das mal ein wenig abzudämpfen, meine Ärztin meinte, diese Satz "wenn sich andere therapeutischen Maßnahmen allein als unzureichend erwiesen haben." kann man auch weiter auslegen, da bei erwachsenen Patienten in der Regel zur normalen Gesprächstherapie eine medikamentöse Behandlung parallel begonnen wird. Das hat den Grund, dass bei älteren Patienten die Verhaltensmuster weitesgehend so eingefahren sind, dass eine nicht durch Medikamenten gestützte Verhaltenstherapie nicht greift.

    Wie wurde das denn bei dir diagnostiziert? Hast du auch direkt, ohne eine klare Diagnose und nur auf Verdacht hin retadiertes Medikinet adult verschrieben bekommen?


    Wie dem auch sei, was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass du vorsichtig sein solltest, auch wenn du die Tabletten mit dir tragen darfst, dass Rezept allein reicht eigentlich nicht und eine Diagnose nach der Einnahme zu stellen, quasi "wenn es dir besser geht, dann hast du das", finde ich ein bischen gewagt. Es gibt auch Krankheiten mit nahezu identischen Symptomen, die überhaupt nicht gut auf Einnahme von Methylphenidat reagieren.
    Ne Freundin von mir hat Borderline. Da ähneln sich enorm viele Symptome, nur wenn sie Medikinet nimmt, schiebt sie danach nen regelrechten Absturz.
    Möchte ja wirklich nicht den Teufel an die Wand malen, wenn es dir hilft freut mich das echt riesig für dich.

    Mal einfach so als Frage vorneweg, vllt. würde sich die ganze Diskussion auch klären. Ist dein Arzt normaler Allgemeinmediziner oder entsprechend therapeutisch geschult?
    Eine der Ärztinnen in der Gemeinschaftspraxis meiner HA ist nämlich auch Psychiaterin. Zu der gehe ich allerdings nicht...finde die nen bischen merkwürdig. Und gabs da irgendwelche Voruntersuchungen oder sowas?
    Geändert von Eyvn (18.11.2013 um 16:09 Uhr)

  10. #20
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Erstattung Medikinet Adult

    Trine schreibt:
    Dadurch, dass wir aus den Regelungen zum off-label-use durch die Zulassung von Medikinet adult raus sind, entstehen die Probleme bei der Verordnung von anderen MPH-Präparaten als MA.
    Das ist rechtlich okay, denn in §12 der Betäubungsmittelverschreibung sverordnung steht, dass der Apotheker, nach Rücksprache mit dem Arzt, fast alles auf dem BtM-Rezept ändern oder ergänzen darf (mit Ausnahme der Unterschrift des Arztes). Somit darf der Apotheker also Medikinet retard statt Medikinet adult heraus geben, sofern er das "adult" nicht hat, denn die Medikamente müssen schnellstmöglich abgegeben werden.

    Quelle
    Geändert von Steintor (18.11.2013 um 16:14 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wirksamkeit medikinet Adult / Erstattung durch PKV
    Von NoOneLikeMe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.07.2013, 15:21
  2. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  3. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  5. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16

Stichworte

Thema: Erstattung Medikinet Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum