Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 30

Diskutiere im Thema Urteile unret. Mph im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    Urteile unret. Mph

    Hallo!

    Ich habe hin und wieder gelesen, dass einige von euch das Unretardierte bezahlt bekommen. Bei mir ist das noch nicht der Fall. Ich kann es mir leider nicht mehr leisten.
    Das Adult bewirkt bei mir schon am 2. Tag so heftige Darmkrämpfe und das Dauergefühl von Durchfall aus, dass ich gar nicht mehr aus dem Haus gehen kann.
    Mein Leben hat sich seit der Einnahme von Mph sehr verändert. Es ist auch völlig klar, warum jahrelange Therapie nie zufriedensstellend - auch für Ärzte und Therapeuten - verlaufen konnte. Und seit der Einnahme (seit Juli) und der richtigen Einstellung sehe ich endlich Licht am Horizont. Glaube nach 4 Jahren endlich wieder, dass auch ich irgendwann aus meien ganzen Chaos rauskomme. EIne unendliche Liste an ADs und neuroleptika haben mich Ärzte ausprobieren lassen. Es gab KEINE Lebensqualität mehr, nur unendliche Erschöpfung und Gefühlsarmut. Ich hatte keine Lebensqualität mehr, das Gefühl zu mir selbst und auch Kreativität komplett verloren. Ich war wie ein Zombie.

    Der Zeit kann ich Sachen regeln. Seit Wochen kann ich mich kümmern um Anträge und Bürokram, der liegen geblieben ist. Kann Ordnung schrittweise schaffen.

    Dieses Lebensgefühl will ich nicht wieder verlieren!!

    Und ich will nun darum kämpfen, die Kosten für das Unretardierte übernommen zu kriegen. Dabei brauche ich Eure Hilfe. Kennt Ihr aktuelle Gerichtsurteile bzgl. der Kostenübernahme? Was sollte möglichst in einen Antrag rein?

    Gab es schon einmal die Idee, eine bundesweite Unterschriftenaktion zur Kostenübernahme bei Erwachsenen zu starten für die, die das Medikinet nicht vertragen?

    Liebe Grüße und schon mal Danke!

    Artischocke

    - - - Aktualisiert - - -

    Öhhh..Hab mich oben vertippt: "..die das Medikinet Adult nicht vertragen.."; soll es natürlich heißen...

    Liebe Grüße,

    Artischocke

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Urteile unret. Mph

    Du gehst ja ganz schön ran. Ich würde einen Gang runter schalten, denn so kannst Du unter Umständen mehr erreichen.

    Artischocke schreibt:
    Das Adult bewirkt bei mir schon am 2. Tag so heftige Darmkrämpfe
    Das hört sich nach Anfangsbeschwerde an. Ich hatte anfangs auch Probleme mit der Verdauung, die sich mit der Zeit gelegt haben. Daher rate ich Dir, erst mal die ersten vier Wochen abzuwarten, bevor Du vor Gericht ziehst.

    Artischocke schreibt:
    Und ich will nun darum kämpfen,
    An Deiner Stelle würde ich erst mal leise anklopfen. Im Saarland wohnst Du? Dann sitzt Du ja mitten im ADHS-Machtzentrum. Klopfe doch mal an die Tür von Prof. R. in HOM. Aber ohne Kampfmontur und Maschinengewehr, sondern nur im Kleidchen und ganz schüchtern.

    Artischocke schreibt:
    aktuelle Gerichtsurteile bzgl. der Kostenübernahme? Was sollte möglichst in einen Antrag rein?
    Da wird es wohl keine Gerichtsurteile geben, denn es ist allein Sache der Krankenkasse, ob sie Medikamente bezahlt oder nicht. Hier solltest Du mit Deinem Arzt klären, dass Du unbedingt andere Medikamente brauchst, Du aber kein Geld hast, die selbst zu bezahlen. Der Arzt sollte Dir das bestätigen.

    Das heißt, dass Du einen umfangreichen Allergietest machen lassen müsstest, aus dem hervor geht, dass Du einen Inhaltsstoff der Medikinet adult nicht verträgst. dazu gibt es hier viele Beiträge. Der nächste Schritt wäre, auf Ritalin LA zurück zu greifen und die Kasse zu fragen, ob sie das bezahlt (damit wärst Du eine der Glücklichen, die das von der Kasse bezahlt bekäme). Das müsstest Du aber selbst machen, denn mit einer außerordentlichen Kostenübernahme - einer sog. IGEL-Leistung - hat der Arzt nichts zu tun. Das ist good will der Kasse und hängt davon ab, ob dich die Kasse sympathisch findet. An deiner Stelle würde ich persönlich zu Deiner Kasse gehen und den QMB verlangen. Der soll sich dann Deines Falls annehmen. Sofort, denn sobald ein Sachbearbeiter Dein Fall bearbeitet, kann das sehr lange dauern und wird meistens abschlägig beschieden, weil die Sachbearbeiter nach Dienstvorschrift urteilen. Außerordentliche Leistungen werden oben entschieden, also solltest Du gleich nach oben gehen.

    Also, mein Tipp: persönlich zu7r Kasse gehen und die Telefonnummer des QMB holen. Die Nummer müssen sie heraus rücken, machen das aber ungern.
    Geändert von Steintor (14.11.2013 um 15:19 Uhr)

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Urteile unret. Mph

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist Artischocke doch SoFa, oder? Das grundsätzliche Prozedere bei den Kassen müsste ihr dann bekannt sein.

    Mit IGeL (individuelle Gesundheitsleistungen) hat das Ganze rechtlich überhaupt nichts zu tun. Und ob bei den Nebenwirkungen ein Allergietest weiterhilft, bezweifle ich, weil ich meine, einer der Hilfsstoffe sei auch - allerdings in höheren Dosen - ein Abführmittel. Und da reagieren die Menschen eben individuell drauf. Es handelt sich bei Artischocke ja nicht um eine Nebenwirkung des MPH, sondern um eine Unverträglichkeit irgeneines Hilfsstoffes im MA.

    Die Möglichkeit mit dem geringsten Aufwand bei MPH ist, wenn man eventuell im Hartz IV-Bezug ist oder zu einer Erwerbsminderungsrente mit Leistungen nach dem SGB XII aufstockt, die Medikamente als Mehrbedarf zu beantragen. Dadurch, dass Medikinet Adult zugelassen ist, gibt es nämlich eigentlich keine Möglichkeit der gesetzlichen Kassen mehr, die Kosten für ein anderes Präparat zu übernehmen. Und scheidet die GKV als Kostenträger aus, ist Jobcenter bzw. Sozialamt dran...

    Meines Wissens nach gibt es zur Zeit kein gerichtliches Verfahren bezüglich der Übernahme von MPH bei Erwachsenen vor den Sozialgerichten, dass anhängig ist. Selbst zu Zeiten, in denen es noch kein MA gab, hat das BSG die Kostenübernahme für MPH bei Erwachsenen abgelehnt.

    Der Weg ist eigentlich folgender: Der Arzt stellt das Privatrezept aus (denn Kassenrezept wird er vermutlich aus Angst vor dem Regress niemals ausstellen), Artischocke geht damit zur Krankenkasse und bittet um Entscheidung über die Kostenerstattung, bevor sie das Rezept einlöst. Sinnvollerweise nimmt sie dazu auch eine Stellungnahme des Arztes mit, warum MA für sie nicht in Frage kommt. Die Kasse lässt das dann vom MDK prüfen und entscheidet dann. Gegen diese Entscheidung kann Artischocke dann den Rechtsweg beschreiten.

    Die andere Alternative ist: Artischocke lässt sich tatsächlich aufgrund der Komplikationen mit MA an eine Psychiatrische Institutsambulanz(PIA) überweisen. Aufgrund anderer Regelungen bezüglich von verschreibungsfähigen Medikamenten können die PIA nicht kassenzugelassene Medikamente verschreiben, wenn der Patient sie benötigt. Die muss dann die Krankenkasse bezahlen und die PIA braucht auch keinen Regress zu befürchten. Nur muss Artischocke dann für jedes Rezept zur PIA...

    @Steintor: Artischocke möchte kein Ritalin LA, sondern unretardiertes MPH, weil dort keinerlei Hilfsstoffe drin sind, die Reaktionen auslösen, außer man ist auf Maisstärke, Dellulose, Calcuim Hydrogenphosphat 2-Wasser oden Magnesium stearat allergisch reagiert.

    Aber ich glaube, die meisten zahlen ihr unretardiertes MPH tatsächlich selbst...

    ANdere Variante wäre eine Off-label-use-Entscheidung der Krankenkasse bezüglich Amphetamine herbeizuführen, dass geht nämlich noch, weil diese bisher nicht für Erwachsene zugelassen sind und es mittlerweile aber gesichert ist, dass ADHS bei Erwachsenen behandlungsbedürftig ist(Zulassung von Strattera und Medikinet Adult), und wenn das einzig zugelassene MPH-Präparat nicht geht, kann halt Off-Label das nichtzugelassen Amphetamin beantragt werden. Gegen die Ablehnung kann dann wieder der Rechtsweg beschritten werden.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Urteile unret. Mph

    @Artischocke:

    In welcher Dosierung nimmst du denn das Medikinet? Wenn du unretardiertes MPH haben willst, würde ich auch Ritalin (ohne LA) empfehlen - eine 50er Packung a 10mg kostet nicht die Welt, wenn du es selbst bezahlen willst.

    Oxygen

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Urteile unret. Mph

    @Trine: Du meinst, die Kasse würde vielleicht Amphetamin übernehmen? Wo genau liegt der Unterschied, der die Kasse dazu gewegen soll, Amphetamin zu zahlen, wenn sie es schon bei unretadiertem MPH nicht macht? Weil es keine Zulassung für Erwachsene hat wird es da sicher auch nicht einfacher, oder?

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Urteile unret. Mph

    Zufällig hat Chef Rösler, in Zusammenarbeit mit dem ZI, einen Text heraus gebracht:

    http://www.iv-ts.de/pdf/adhs/ADHS_Lilly.pdf

    In diesem steht, dass die Kasse durchaus andere Medikamente, als Medikinet adult, bezahlt, wenn der Arzt dafür eine dringende Notwendigkeit sieht.
    Geändert von Steintor (14.11.2013 um 22:42 Uhr)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Urteile unret. Mph

    Danke für die Broschüre. Wärst du so lieb und zitierst die entsprechende Passage hier, damit alle anderen den Inhalt um den es geht auch schnell beurteilen können? Dann kann man besser mit allen darüber diskutieren. :-)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Urteile unret. Mph

    Steintor schreibt:
    Zufällig hat Chef Rösler, in Zusammenarbeit mit dem ZI, einen Text heraus gebracht:
    Macht das ZI auch klinische Studien mit ADHS-Medikamenten?

  9. #9
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Urteile unret. Mph

    Oxygen schreibt:
    Macht das ZI auch klinische Studien mit ADHS-Medikamenten?
    Ich habe keinen Anhaltspunkt gefunden. Aber sie haben ein interessantes Review heraus gegeben:

    Sonuga-Barke et al.. Nonpharmacological Interventions for ADHD: Systematic Review and Meta-Analyses of Randomized Controlled Trials of Dietary and Psychological Treatments. Am J Psychiatry. 2013 170(3):275-89. Epub 2013 Jan 30

    Einfluss der Ernährung auf ADHS.

    Ich suche das mal....

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Urteile unret. Mph

    @Steintor.

    Ja, sorry, dass Du das so siehst, von wegen Kampfanzug. Ich sehe es rein sachlich... Anständigen Antrag stellen und dann weiter sehen.

    Ich habe schon seit längerem Probleme mit der Krankenkasse. Wegen anderer - mündlicher - Anträge auch. Es ist sehr zermürbend und reden sehe ich zur Zeit als Zeitverschwendung an. Viele Sachbearbeiter sind jung und oft werden in den Sozialversicherungsbehörden (u.a. Jobcenter, Agentur für Arbeit aber auch Krankenkasse) die jungen Mitarbeiter nicht mehr gut geschult. Das kann ich so sagen, weil ich es selbst über Jahre mitbekommen habe. Die informieren Dich NIE über Deine Möglichkeiten, es wird nur NEIN! gesagt. Gibt es nicht. - Ich hab Sozialrecht studiert und es gibt IMMER Einzelfallregelungen. Nur werde ich darüber weder aufgeklärt noch unterstützt. Das hat auch alles ein wenig hier mit der Mentalität zu tun.

    (Ich hatte auch mal in einem anderen Bundesland gearbeitet, wo es nicht so ätzend zu ging. Da war alles mehr persönlicher im Umgang und auch unterstützender.)

    Die können nichts dafür, dass sie oft auch rechtlich fragwürdige Auskünfte geben.

    Diese Institutionen sind per Gesetz zur Auskunftspflicht und Beratung verpflichtet, aber noch nicht einmal das wird mehr geschult.

    Es ist wirklich Glückssache, an welchen Sachbearbeiter mann/frau gerät.

    Und ich finde es überhaupt nicht schön, dass es dadurch nicht möglich ist, konstruktiv mit denen mündlich überhaupt was zu klären. Und ich hier diesen ganzen Schriftkram ab.

    Der Zeit - ohne den Antrag Mph - habe ich 3 Anträge letztes Wochenende gestellt und 2 Widersprüche laufen seit Sommer.

    Ich habe jahrelang viel Geld auch in alternative Methoden, Therapien und die klassische Homöopathie gesteckt. Eine wirkliche Veränderung kam erst jetzt durch Medikinet.

    Ich habe chronische Magen-Darm-Probleme seit 30 Jahren. Ich vertrage das Adult nicht. HimmelHerrGott !! ich wäre FROH, wenn mal bei mir irgendwas reibungslos klappen könnte! Also zum Beispiel die Verträglichkeit eines zugelassenen Medikaments. Aber bei mir ist halt immer so der Wurm drin. Ich hab so ein paar chronische Sachen, wo sich erst nach Jahren per Zufall die richtige Diagnose stellen ließ.

    Andererseits weiß ich aber durch diese Erfahrungen, dass ich halt viiiiiiieeeeel Geduld und Hartnäckigkeit brauche. Und gerade duch die ADHS - Diagnose (hat ab dem Verdacht auch 1,5 Jahre gebraucht) Weiß ich, dass es sich lohnt durch zu halten.

    Ich kann es nicht ändern. Ich bin pleite, habe kein Geld mehr und kann nur auf ein Wunder hoffen.

    @oxygen: Ich nehme 3x 20 mg unretardiertes Medikinet. Kosten: Rund 60.- im Monat.

    Ich danke euch erstmal fürs Antworten und Lesen.

    Liebe Grüße

    Artischocke

    - - - Aktualisiert - - -

    @ Steintor: Was ist denn QBM? Ist das der Ombudsmann?DIe Nummer haben sie noch nicht raus gerückt..

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 20:47
  2. Dosis v. Methylphenidat (unret.) progressiv erhöhen um Wirkung beizubehalten?
    Von mimaus78 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 2.04.2011, 19:51
Thema: Urteile unret. Mph im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum