Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH?

    Hi zusammen,

    mich würden mal eure Erfahrungen im Bezug auf MPH und die Linderung der Zappelei interessieren.

    Ich nehm ja nun seit ca. einem halben Jahr Medikinet Adult (derzeit 20--20-0).
    Im großen und ganzen bin ich auch mit der Wirkung ganz zufrieden....

    ABER

    Irgendwie doch nicht...
    Hats schonmal in einem anderen Post erwähnt, dass ich wohl zu viel der Wirkungsweise vom MPH zugeschrieben und die Heilung meiner Depression völlig außer acht gelassen hatte im letzten halben Jahr.

    Nun zurück zum Thema... Gott es ist grad ein bisl zu spät merke ich grad aber ich versuchs mal trotzdem, meine Gedanken/Fragen verständlich einzuhacken

    In letzter Zeit nehme ich mein Medikinet erst gegen 9 weil mir aufgefallen ist, dass es irgendwie keinen Unterschied macht ob ichs nehme oder nicht
    Deshalb setzte ichs auch in letzter Zeit öfters mal komplett für ein Tag aus und beobachte mich, wie ich mich ohne MPH durch den Tag schlage ^^
    Klappt eigentlich auch ganz gut die MPH freien Tage, außer das ich Abends nervlich komplett am Ende bin, Kopfschmerzen habe und in der Regel dann auf Alkohol zurückgreife, um Ruhe zu finden

    Aber wir waren bei der motorischen Unruhe...

    Ist die bei euch besser geworden durch MPH?

    Bei mir macht es irgendwie keinen Unterschied ob ich 20 mg Medikinet Adult nehme oder nicht
    Sobald ich am Computer bin und konzentriert arbeiten soll, zuckeln halt meine Beine unterm Tisch... (Kennt ihr ja bestimmt )
    Auch konzentrationsmäßig merke ich irgendwie nicht viel.
    Ich arbeite zu allem übel in nem Großraumbüro der mir teilweise vorkommt wie ein Kindergarten. Eigentlich voll die gute Stimmung aber wenn man einfach alles aufeinmal mitbekommt was da getrieben wird und man dann noch seine arbeite machen soll, habe ich manchmal meine liebe Mühe meiner Arbeit zu folgen...

    Zurück zum Erlebten ^^
    Heute war ein Tag wo irgendwie gegen mittag alle gemeint haben sonst etwas zu machen nur nicht ihre Arbeit... Kurzum es war laut (kam mir vor wie auf nem Bahnhof).
    Da ich etwas zu der Zeit echt dringend fertig bekommen solltem habe ich um 12 kurz was gegessen und 2 Stunden früher als sonst meine zweite Dosis genommen.

    UNd jetzt kommt das, was mich irgendwie irritiert hat.
    Innerhalb von 30 Minuten hörte ich langsam auf mit zappeln und es kam mir vor als würden die Umgebungsgeräusche wie mit einem Lautstärke-Regler nach unten reguliert werden.
    Habt irh sowas auch schonmal erlebt von MPH?

    Normalerweise wenn ich meine 2x mal 20mg Medikinet Adult mit 6 Stunden abstand nehme, merke ich eigentlich werder von der einen noch von der anderen Dosis einen auch nur ansatzweise ähnlichen Effekt wie heute mit nur 3 Stunden Abstand dazwischen.

    Naja nach drei Stunden kam dann wieder ein "gefühlter" Rebound (zappelei, Lautsträke im Büro wurde von minute zu minute lauter) und da ich mit der Arbeit immernoch nicht fertig war habe ich außerplanmäßig eine dritte Dosis von 20 mg genommen (auch mit Nahrung).
    Und wieder der selbe Efekt nach ca. 30 Minuten...

    Als ich dann um 18 Uhr fertig war mit arbeiten und im Zug saß war das dann auch irgendwie anders wie sonst...
    Normalerweise hocke ich um die Uhrzeit schon wieder komplett aufgekratzt im Zug; bin eigentlich (denke ich) müde, fühle mich aber komplett aufgedreht.
    Heute wars anders. Ich habe zwar auch gemerkt wie die Wirkung langsam nachließ aber es kam keine Unruhe und aufgekratzheit wie sonst im Zug auf, sondern einfach nur ehrliche herrliche Müdigkeit (so irgendwie das ich halt gemerkt habe, dass ich was geschafft habe und nun Feierabend ist ^^)

    So nun als ich gerade das Wort Müdigkeit schrieb und mir auffällt, dass ich irgendwie nicht das schreiben/fragen wollte was ich vor ner Stunde als ich angefangen hatte zuschreiben fragen wollte, belasse ichs glaub dabei.

    Zurück bleibt ein seltsamer Text und ein ermatteter Chokmah der nun in die Heia huscht
    Vielleicht berarbeite ich das alles morgen wenn ich wieder Muße habe, aber fürs erste solls das sein...

    Eine schöne Nacht und liebe Grüße wünscht euch euer

    Chokmah

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH?

    Hast du Erfahung mit unretardiertem MPH ? Ich bin mit dem von TAD Pharma sehr zufrieden.
    Das macht mich definitiv ruhiger und konzentrierter.
    Von Medikinet adult wurde ich nur nervös und depressiv.

  3. #3
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH?

    Hi Chokmah,

    bis auf die Passage mit dem Alk fand ich dein Posting sehr emotional.

    Ich glaube mich zu erinnern, dass du bereits diverse MPH-Medis ausprobiert hast? Oder bin ich jetzt im falschen Film?

    Für mich hört sich das danach an, dass dein Medikinet adult 20 mg auf einmal mit vollem Wirkstoff freigesetzt wird, als mit Retardwirkung, obwohl du dazu isst.
    Das hatte ich auch, aber hier war der Grund meine chron. Gastritis A, sprich mein PH-Säurewert im Magen ist viel zu hoch, also über 5,5 und da wird die Wirkung vom Adult nicht korrekt frei gegeben. Steht auch in der Packungsbeilage so.

    Du bist Diabetiker Typ I ja? Also mit einer AI gesegnet......leider muss ich dir sagen, dass eine AI meistens nicht alleine kommt.....meistens kommen da noch ein paar Kumpels hin zu. Hast du das mal mit deinem Magen überprüfen lassen? Bei mir ist es eher zufällig heraus gekommen, bei einer Blutabnahme beim Endokrinologen. Da war der Titer der Paritialzellen sehr hoch und das bedeutet einen Vitamin B12 Mangel. Demzufolge konnte etwas mit meinen Magenschleimhäuten nicht stimmen, die das Vitamin B12 aus der Nahrung nicht mehr richtig verwerten können. Und bei einer Magenspiegelung kam dann heraus, dass ich keine ursprüngliche Magenschleimhaut mehr habe, sondern dass diese sich aus anderem Gewebe bei mir ersetzt hat.

    Und ich hatte NIE Probleme.....das musst du dir mal vorstellen. Ich muss diese Magenschleimhautauflösung schon über 10 Jahre haben, sonst wäre diese nicht schon so weit fort geschritten. Das wollte mir kein Arzt glauben, dass ich keine Magenschmerzen habe.....aber naja anderes Thema.

    Auf jeden Fall würde ich mal mit deinem Arzt sprechen, ob du vielleicht - wenn noch nicht probiert - auf unretadiertes MPH umzusteigen kannst.

    Bei dir spricht ja schon fast alles dafür, dass du nach 4 Stunden erneuter Einnahme von (eigentlich retardierten) 20 mg MPH deine gewünschte Wirkung hast. Das würde deine Fragen echt beantworten.

    Viel Erfolg......und Finger weg vom Alk, sonst muss ich dir den Popo verhauen

    lg Heike

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH?

    Hi Heike,

    also andere MPH haltige Präparate habe ich nicht bisher ausprobiert...
    Bin da auch ein wenig zurückhaltend wegen meiner vorherigen Suchterkrankung. Soll ja anscheinend kontraindiziert sein, Menschen mit vergangen Suchtproblemen unretadiertes MPH zu verschreiben.

    Allerdings Frage ich mich in wie fern Medikinet Adult weniger Suchterzeugend sein sollte... Der erste Teil wird ja meines Wissens auch sofort freigesetzt und sollte somit den vom Suchtkrüppel gewünschten "Kick" erzeugen. Allerdings konnte ich bisher in keinster Weise eine "kickende" Wirkung bei Wirkungseintritt des Präparats feststellen.

    Generell frage ich mich in wie fern MPH haltige Präparate als ADHSler zum Mißbrauch geeignet sein sollen...

    Naja so lange wie ich jetzt schon rumjammer mit meiner Dosierung, sollte ich wirklich die Arschbacken zusammenkneifen und ein Gespräch mit meinem Doc anstreben, anstatt immer nur das Rezept zu holen und zu sagen das alles bestens ist.

    Ich komme mir halt nur selber ein wenig verjunkt vor, falls ich doch einer Erhöhung oder Umstellung des Medikaments machen müsste.
    Täglich 40mg waren für mich als suchtgeschädigter Mensch eingentlich die höchstgrenze, mit der ich noch sagen konnte, dass keine Suchtverlagerung etc. vorliegt....

    Andrerseits was bringts mir wenn die Wirkung nicht so ist wie sie sein sollte. Das wäre irgendwie so, wie wenn ich damit Leben würde dauerhaft eine Zucker von über 200 zu haben, nur damit ich weniger Insulin benötige...

    Ist doch echt zum kotzen mit der Suchtvergangeheit... Wenn man sich selbst aufgrund vergangener Fehler weiter bestraft...
    Aber irgendwie kann und will ich mir auch nicht vorstellen, dass ich so ein NON-Responder bin...
    Könnte grad schon wieder kotzen hier im Büro jedes einzelne Gespräch paralell zu verarbeiten trotz der Einnahme vom Medikinet Adult 20 mg.
    Allerdings muss ich meine Aussage von gestern revidieren (Im Bezug auf ich spüre nichts von 20mg)

    Ich spüre schon Effekte, nur weit von dem entfernt, was ich mir an Ruhe und Reizverarbeitung wünschen würde...

    @ heike
    Blutwerte waren laut der ärtzte bei der Zuckereinstellung in Ordnung. Nur ein leicht niederiger Ferritinwert (glaub 49) wurde festgestellt.
    Außerdem denke ich, dass das Medikinet Adult schon so wirkt wies soll. Nach der ersten Einahme bin ich ja auch nicht zufrieden mit der Wirkung und erst wenn ich die zweite Einnahme nach vorne ziehe (nach ca. 3 Stunden Anstatt 6) erziele ich die von mir gewünschte Wirkung. Meine Theorie wäre dann dass 30-30 angebrachter wären. Aber leider habe ich ja keine Ahnung was für eine MPH konzentration nach 3 Stunden im Blutkreislauf ist etc....

    Hilft alles nix muss zum Arzt (auch wenn ich stark bezweifel, dass er wirklich mehr Ahnung von meiner Verstoffwechslung hat ^^)

    LG Chokmah
    Geändert von Chokmah (13.11.2013 um 11:47 Uhr)

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH?

    Chokmah schreibt:
    Blutwerte waren laut der ärtzte bei der Zuckereinstellung in Ordnung. Nur ein leicht niederiger Ferritinwert (glaub 49) wurde festgestellt.
    Außerdem denke ich, dass das Medikinet Adult schon so wirkt wies soll. Nach der ersten Einahme bin ich ja auch nicht zufrieden mit der Wirkung und erst wenn ich die zweite Einnahme nach vorne ziehe (nach ca. 3 Stunden Anstatt 6) erziele ich die von mir gewünschte Wirkung. Meine Theorie wäre dann dass 30-30 angebrachter wären. Aber leider habe ich ja keine Ahnung was für eine MPH konzentration nach 3 Stunden im Blutkreislauf ist etc....

    So leicht erniedrigt finde ich den Ferritin Wert von 49 nicht lieber Chokmah. Mich kannste bei dem Wert vom Boden kratzen, weil ich nur unten liege. Nimmst du Eisentabletten?

    Du solltest unbedingt mit deinem Arzt reden, dass ihr evtl. die Dosis etwas erhöht und/oder die Zeitabstände statt 6 Stunden vielleicht um 3-4 Stunden verringert.
    Nochmal: Die Zeitspanne bis zur 2. Dosis ist dein Problem. Aus welchem Grunde auch immer sind 6 Stunden zu lang dazwischen. Irgendwie reagierst du auf eine frühere 2. Dosis von 3-4 Stunden besser. Also für mich ist das ein Zeichen, dass da irgend etwas mit der Retardierung nicht stimmt oder auch die Dosis.

    Die Blutwerte, die du hast machen lassen, waren Standard-Untersuchung. Die haben nix mit einer evtl. vorhandenen chron. Gastritis zu tun.

    Dein Hauptproblem scheint dein irgendwie schlechtes Gewissen zu sein, beim Doc über deine 3-malige mit zeitlich kürzerem Abstand zu reden. Wegen deiner Suchtvergangenheit.

    Ich weiss auch nicht, warum unretad. MPH missbraucht werden könnte. Es ist sehr unangenehm, wenn man davon zu viel nimmt. Ebenso bei Medikinet adult.
    So, wie es jetzt bei dir läuft, ist die Gefahr viel viel grösser, dass du wieder evtl. auf schräge Gedanken kommst, weil es dir so nicht gut geht, wie du erwartest. Ist doch logisch.

    Wieso ist bei dir die Höchstgrenze von 40 mg MPH erreicht? Hast du dir das so gesetzt oder dein Arzt?

    lg Heike
    Geändert von Heike (13.11.2013 um 14:11 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Unruhe ausgelöst durch Verliebtheit,wer kennts noch?
    Von Snappycat im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.12.2012, 00:55
  2. Psychiater: Man kann man nichts machen wenn keine Besserung durch Methylphenidat
    Von AnjaAnuschka im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 5.05.2012, 00:10
  3. Besserung des nervösen Magens durch Medikinet
    Von compiler im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 22:06
  4. Besserung durch Nahrungsumstellung?
    Von Alice im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 7.01.2010, 08:00

Stichworte

Thema: Keine Besserung der motorischen Unruhe durch MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum