Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ?

    Ich fühle mich freier im Kopf nicht mehr so viel Tagträumerei ! ich kann besser zuhören usw nach einer gewissen Zeit verändert man sich ins Positive du kannst Sachen machen die du davor nie durchgezogen hättest weil dir die Ausdauer-Konzentration dafür fehlte und dadurch verändert man sich.Nneue Hobbys Themen man kann sich auf viel besser mit Menschen unterhalten ohne parallel dazu in den Traumgedanken abzuschweifen schönes neues gefühl !

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ?

    adsmachmut schreibt:
    Ich fühle mich freier im Kopf !
    genau so kann man das auch bei mir beschreiben

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ?

    Finde ich eine interessante Frage die mich auch beschäftigt.

    Ich habe hier ja schon vermehrt gelesen, dass man nicht zu viel Hoffnungen in die Medikamente setzen soll und dass sie bei jedem anders wirken. Aber dennoch frage ich mich natürlich, welche meiner... Unzulänglichkeiten ich direkt oder indirekt (also mittel- bis langfristig durch die Verhaltensänderung auf Grund weniger Dissoziation, Therapie, usw.) durch Medikation verbessern kann.
    @ Stefanus: Deinen Blog habe ich z. B. gelesen und war schon beeindruckt was sich bei dir alles verbessert hat.

    Bei mir persönlich wünsche ich mir ganz speziell Verbesserungen in den Bereichen: Aufmerksamkeit, Schlaf/Wachheit, Impulsivität, Entscheidungsfreude, Stimmungsschwankungen, soziale Kontakte, Motorik im Allgemeinen und Feinmotorik im speziellen, Motivation und Lebensfreude... usw., usw.

    Was davon ist überhaupt realistisch (wobei mir bewusst ist, dass es eben nicht bei jedem zutreffen wird) und was ist absolut unrealistisch / werde ich auf jeden Fall damit leben müssen?

    Das alles natürlich unter der Hypothese, dass ich tatsächlich AD(H)S habe und Medikation bekommen werde.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ?

    Ich bin ja noch "Frischling", nehme MPH erst seit 6 Monaten.

    Verbesserungen gibt es auf jeden Fall, ich bin etwas fokussierter, gefühlt wacher(wobei ich zeitgleich auch Medis für den Schlaf bekommen habe, der sich verbessert hat, also liegt`s vllt. auch daran), ich habe nicht mehr das Gefühl so unendlich viel Energie für alles zu brauchen, ich bin nicht mehr so "auf der Suche" (innerliche Ruhe), ich nehme die Umwelt und meinen Körper besser wahr, die feinschlägigeren Stimmungsschwankungen sind weg, und die Motorik ist etwas besser.

    ICH bewege mich nun in der Umwelt, nicht die Umwelt bewegt sich um mich.

    Leider bringen all diese Veränderungen aber auch viel Arbeit mit sich.
    Ich glaube ich habe gerade das Phänomen, was schon viele hier erlebt haben....

    Man selbst krämpelt sich einmal um, und das muss man auch erstmal verkraften/verarbeiten.

    Fokussierter heisst auch, das man Probleme fokussierter (genauer) erkennt, Erinnerungen kommen hoch und stehen nun auch fokussiert im Raum/Kopf.
    Durch die Erleichterung, nicht mehr so viel Energie zu verbrauchen, geht man viel offener auf Mitmenschen zu. Auch ist man euphorisiert, jetzt wird alles gut..... Wenn man aber vorher ein Einsiedlerkrebs war (egal aus welchen Gründen), hat man nicht unbedingt Übung darin, es kommt zu Konflikten, meist typischen ADHS-Konflikten, und die nimmt man dann auch erstmals scharf wahr.


    Joah...... das sind so meine Erfahrungen bis jetzt....... MPH hilft ungemein den Weg gehen zu können, aber ohne Therapie könnte ich das glaube ich nicht.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ?

    Hallo!

    ich war selbst sehr gespannt, was mit den Medikamenten anders sein wird.

    Ganz allgemein:
    Ich fühle mich "aufgeräumter", kann Gesprächen leichter folgen, bin konzentrierter. Mir fällt es leichter, mich zurückzunehmen, wenn ich merke, daß ich wieder unangemessen "losgaloppiere" Außerdem fällt mir eher auf, wenn andere mich ausnutzen, ich bin nun in der Lage mich abzugrenzen.

    Unterschied zu vorher?
    Ich würde sagen, mit den Medikamenten erlebe ich zu 75% den Alltag eines "Normalos". Seit ich weiß, wie unterschiedlich ich mich verhalte, verstehe ich auch die Reaktionen der anderen besser. Ich kann auf andere Erfahrungen zurückgreifen. Ich erlebe allerdings auch, was ich nicht mehr kann, oder nicht mehr so gut kann, wenn ich die Medikamente nehme: In einer Aufgabe endlos aufgehen, Zeit und Raum dabei vergessen. Ich weiß dann z.B. : Oh, nun gehst Du zu sehr ins Detail, Du hast aber noch dieses und jenes zu tun. Gut, weil ich den Überblick habe, schade, weil die Ergebnisse ohne Hyperfokus eben anders sind

    Wenn ich ohne Medis eine Aufgabe angehen soll, fühlen sich Kleinigkeiten (Müll runterbringen) wie unlösbar und riesengroß und zeitaufwändig an. Mit Medikinet merke ich kaum, daß ich sie erledigt habe Ich glaub, das ist mit meine liebste Wirkweise. Keine so hohen Berge mehr den ganzen Tag besteigen zu müssen.

    Ein schönes Beispiel ist auch dieserBeitrag:
    Ohne Medikinet geschrieben, sprunghaft, impulsiv, am liebsten alles sofort in einen Satz packen 4 mal korrigert, 3 mal was ergänzt *g* Ich lass es nun so, denn ich weiß ja , daß alle mich hier verstehen werden Aber morgen denk ich mir: OMG, was war das denn....^^ Und dann ahne ich, wie ich oft auf andere wirke.

    Viele sprunghafte, impulsive ADS Grüsse
    Dragonlady

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ?

    Sowie ich den aktuellen Stand der Ursache von ADS verstanden habe, wird der bei ADSlern zu schnelle Abbau von Dopamin verhindert, wie das für den einzelnen ist,
    hängt sehr vom Leben, typ und Charakter ab.

    Du sprichst von Wahrnehmung.

    - Ich bin weniger müde und schlapp, mehr leistungsfähig.

    - Wenn ich mich zu etwas aufraffe (genauso schwierig wie voher) hält es länger an, ich muß mich mich nicht alle 5 minuten von neuen aufraffen

    - Ich nehme Gespräche intensiver war und vergesse weniger (Einkaufslisten, Namen , Telefonnummern etc.)

    - das permanente "ich brauch ein Kaffee oder Schlaf" Bedürfnis nimmt ab

    - Man leidet nicht mehr so unter dem Leben, vor allem wen man viel tun muß, wozu man kein Bock hat.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Man ist so alt wie man sich fühlt?
    Von salamander im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 9.02.2013, 21:44
  2. Warum ist mir permanent übel nach der Einnahme von Medikamenten
    Von Valerio im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 17:39
  3. Wie fühlt sich MPH an?
    Von BenStiller im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 13:35

Stichworte

Thema: Wie fühlt es sich nach den Medikamenten an ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum