Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Hallo zusammen!

    Ich habe "Methylphenin TAD 5mg N2" verschrieben bekommen, musste aber nur 5 Euro Gebühr bezahlen.

    Ursprünglich wurde "Medikinet 5mg" verschrieben, Arzt hatte auf dem BTM-Rezept aber vergessen die Packungsgröße anzugeben und daher musste ein Neues angefertigt werden. Zwischenzeitlich hatte ich mich mehr in die Thematik eingelesen und erfahren, das Medikinet Laktose enthält und daher den Arzt gebeten, es auf Methylphenin TAD zu ändern, was m.E. das einzige Medikament ist, was laktosefrei ist.

    Der Arzt hatte bei der Medikinet-Verschreibung, auf Nachfrage meinerseits, gesagt, dass nach neuer Regelung Medikamente von Krankenkassen bezahlt werden, was sich nicht mit den Aussagen meiner Krankenkasse deckt.

    Bezog er sich hierbei auf Medikinet (Adult) und hat dies bei der zweiten, korrigierten Verschreibung nicht bedacht?
    Oder lag es daran, das er beide Rezepte handschriftlich ausfüllte und so etwaige automatische Einschränkungen bei einem Ausdruck nicht auf dem Rezept vermerkt wurden?

    Andere Gründe?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Da Medikinet Adult bisher (noch) das einzige von Krankankassen erstattungsfähige MPH Präparat für Erwachsene ist, bezog sich seine Aussage sicherlich auf das Medikinet Adult.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Grundsätzlich ist im Moment nur Medikinet adult das einzige kassenzugelassene MPH-Medikament für Erwachsene. Andere sollen wohl auch demnächst zugelassen werden, besagt die Gerüchteküche.

    Wenn es Gründe gibt, dass nur ein bestimmtes Präparat mit dem Wirkstoff verordnet werden darf, besteht die Möglichkeit, dass der Arzt das auf dem Rezept kenntlich macht. Ob die Krankenkasse die Kosten dafür übernimmt, oder der Arzt dann (ca. 3 Jahre nach der Verordnung) nach der Prüfung durch die Krankenkasse eventuell die Kosten für die Verordnung selbst tragen muss, wirst du nie erfahren, denn der Arzt kann sich das Geld nicht von dir wiederholen.

    Zur Zeit stimmt die Aussage deiner Krankenkasse. Wenn der Arzt das anders sieht, freu dich und lass es darauf beruhen!

    Im Moment ist da viel im Umbruch. Es kann sein, dass der Arzt schon irgendetwas weiss, was in einem überschaubaren Zeitraum(ein bis zwei Jahre) gesetzlich bezüglich MPH geändert wird, so dass ihm das Risiko, in Regress genommen zu werden, relativ gering erscheint und dir das Medikament, was du brauchst, auf eigenes Risiko verordnet. Das ist aber jetzt reine Spekulation von mir.

    LG Trine

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Bei mir ist es so mit Ritalin LA. Ich bekomme es auch auf Kassenrezept. Mein Arzt weiss zwar, dass es Anfang 2014 zugelassen wird, aber ich verstehe auch noch nicht, was mit den Regressforderungen bis 2014 ist. Meine Hausärztin hat gerade einen Prozeß verloren, und muss nun für 2 Jahre MPH (nicht für mich) nachzahlen. Vllt reicht dein Arzt aber auch etwas ein, wo deine Laktoseintoleranz als Grund angegeben wird.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Eigentlich ist das mit den Regressforderungen für die Patienten ziemlich einfach: erstmal haben sie nämlich gar nichts damit zu tun. Bekommt der Patient ein Kassenrezept, geht er damit in die Apotheke, leistet seine Zuzahlungen und von dem, was hinter den Kulissen passiert, bekommt er nichts mit. Die Apotheken reichen die Rezepte bei der KV ein, die KV überweist das Geld an die Apotheken und sortiert die Medikamente den Arztnummern zu. DIe ZUweisung zu den Arztnummern dauert ca. ein halbes Jahr, dann bekommen die Ärzte die sogenannten Trendmeldungen, damit sie sehen können, wieweit sie ihr Budget zur Verordnung von Medikamenten ausgeschöpft haben. Damit weiss der Arzt aber immer noch nicht, ob sämtliche Verordnungen von den Krankenkassen anerkannt werden, sondern er weiss nur, wieviel er noch verordnen darf, bevor er selbst für die Medikamentenkosten aufkommen muss...

    Ist das geschehen, sortiert die KV die Rezepte den einzelnen Krankenkassen zu und prüft, welche Beträge von jeder Krankenkasse zu zahlen ist. Dann bekommen die Krankenkassen und prüfen, ob sie die einzelnen Medikamente zahlen müssen. Das kann von der Ausstellung des Rezeptes bis zur Entscheidung über die Kostenübernahme 3 Jahre dauern. Die Kassen müssen grundsätzlich sämtliche bei der Diagnose kassenzugelassenen Medikamente zahlen, aber es gibt auch noch Rabattverträge mit einzelnen Herstellen. Die Apotheke müssen dementsprechend die für die Krankenkasse billigsten Medikamente mit dem verordneten Wirkstoff herausgeben. Verträgt der Patient nur das Medikament eines bestimmten Herstellers, kann der Arzt "aut idem" ankreuzen, dann darf die Apotheke nur das bestimmte Medikament an den Patienten abgeben,. Die Krankenkasse prüft dann nach, ob das "aut idem" gerechtfertigt ist. Findet sie in den eigenen Unterlagen (zB bei positivem Test auf Lactoseintoleranz, der von der Krankenkasse bezahlt wurde) die Begründung, erfährt der Arzt nichts von der Prüfung. Findet die Krankenkasse in den eigenen Unterlagen nichts, wird beim Arzt nach der Begründung für "aut idem" angefragt. Überzeugt die Begründung, ist alles gut, überzeugt die Begründung nicht, fordert die Krankenkasse vom Arzt den an die Apotheke gezahlten Preis zurück. Das ist dann der sogenannte Regress.

    Und jetzt gibt es bei MPH eine Besonderheit: für Erwachsene ist lediglich ein Präparat kassenzugelassen. Das "aut idem" fällt mangels anderer
    kassenzugelassener MPH-Präparate weg. Und da ist das Problem: Es kann sein, dass die Krankenkasse völlig problemlos auch das nichtkassenzugelassene Präparat zahlt, weil es eben gar nicht soviel kostet. Aber das weiss der Arzt vorher nicht. Er kann auch vorher nicht bei der Krankenkasse nachfragen, weil die dazu keine verbindlichen Aussagen treffen. Also bleibt ihm eigentlich nur die Ausstellung per Privatrezept und der Patient muss es dann regeln.

    Verschreibt er es trotzdem auf Kassenrezept, kann er Glück haben, dass die Kasse zahlt. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, wenn weitere MPH-Präparate zukünftig zugelassen werden, dass die Kassen diese auch schon vor der Zulassung übernehmen. Aber letztendlich trägt er das volle Risiko selbst.

    Denn es gibt für den Arzt keine Möglichkeit, sich im Falles des Regresses das Geld von den Patienten wiederzuholen, da er als Fachmann die Entscheidung trifft.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    @Trine: Wenn MPH auch unretadiert bezahlt werden würde wäre das sehr gut. Von der Gerüchteküche würde ich gerne mehr erfahren. Was ist dir denn diesbezüglich zu Ohren gekommen?

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    @cartman: nur das, was hier im Forum auch schon berichtet wurde über Ritalin LA und Concerta

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Seit gestern auf 1-1-0 Ritalin LA 20mg geändert, in 2x28mg Schachteln, ebenfalls 5€ bezahlt.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein?

    Ich glaube da zahlt man immer 5€ zu. Ob jetzt 5mg oder 20mg.

Ähnliche Themen

  1. entschuldigung aber das muss sein
    Von kreativkopf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 5.10.2010, 20:56

Stichworte

Thema: Methylphenin TAD aber nur 5 Euro bezahlt - kann das sein? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum