Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Hallo zusammen,

    ich bin seit einiger Zeit ja mit einer ziemlich geringen Dosis unret. MPH (3x5mg) für meine Begriffe gut eingestellt, zumindest was meine ADS Symptomatik angeht.

    Da ich seit längerer Zeit auch mit hohen/schwankenden Blutdruckwerten (150/90, manchmal 170/100) zu tun habe, denke ich an eine Wechsel-oder Nebenwirkung.

    Ich nehme als Blutdrucksenkendes Medikament Valsartan, ein Kombi Präparat, das zugleich wasserabführende Wirkung haben soll.
    Ramipril habe ich nicht vertragen, bekam Reizhusten

    Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen ? bzw. welches Bluthochdruck Medikament funktioniert bei Euch zusammen mit Methylphenidat ?

    Meine Ärztin war letztens wohl nicht so gut bei der Sache...hat Ultraschall gemacht, wg Nieren, Blase Prostata..
    Sie hatte eine Studentin dabei, und konnte sich auf mich wohl schlecht konzentrieren...morgen gehe ich nochmal hin, nicht dass ich was an der Pumpe habe, weil ich von ca 5000km/Jahr Rennrad fahren in 2005-2010 auf praktisch Null Kilometer ohne Abtrainieren reduziert habe.
    (vllt sollte ich meinen fetten Hintern mal wieder bewegen, aber andauernd kommen Infekte und Orthopädische Sachen dazwischen, z.B. Achyllodynie = geschwollene Achillessehne)

    Es ist zum Heulen, kaum glaubt man mal was im Griff zu haben, taucht wieder an anderer Stelle ein Gesundheitsproblem auf

    Eure Meinung dazu ?

    grüsse
    banjo

  2. #2
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Bei mir funktioniert Bisoprolol (Beta-Blocker) gut.

    Hatte auch schon Diuretika + AT1-Antagonisten. Hat bei mir verhältnissmäßig wenig gebracht.

    Da bei mir auch der Puls immer sehr hoch war (100-110 Ruhepuls) ist der Beta-Blocker perfekt.
    Nebenwirkungen habe ich keine spürbaren.

    Achja, natürlich in Verbindung mit Methylphenidat

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 230

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Ich nehme metoprolol (betablocker) und MPH ein. Ich vertrage das metoprolol gut, denke ich.


    Sent from my iPad using Tapatalk - now Free

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Hallo Banjoman,

    ich habe schon erlebt, dass Menschen Bluthochdruck bekommen haben, weil sie im Nacken so verkrampft waren. Ich denke aber, dass deine Vorgehensweise, erst nochmal zum Arzt und nachschauen lassen, auf jeden Fall das Beste ist.

    Menschen mit ADHS brauchen oft länger um DAS richtige Medikament zu finden. Ich wünschte bei mir würde der Blutdruck durch MPH ein bisschen höher gehen. :-)

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 261

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Hallo,

    ich hatte schon vor der Einnahme von MPH Probleme mit Bluthochdruck und nehme seitdem Abends 1x Lisinopril 10mg.
    Bisher ist mein Blutdruck trotz Einnahme von MPH mit dieser Dosis konstant geblieben. Neben- oder Wechselwirkungen kann ich auch nicht feststellen.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Hallo,

    Danke für Eure konstruktiven Beiträge.

    Frau Doktor hat meine Blutdruck Senker Dosis halbiert...und ab Montag gibts ein 24h Blutdruck Messgerät.

    Gestern und heute selber gemessen waren meine Werte normal, bei 130 / 80, mein Puls geht jedoch bei der geringsten Anstrengung ab wie ein Zäpfchen.
    Komisch, bei Halbierung der Dosis...egal wer heilt hat recht

    Irgendwas steckt mir noch in den Knochen.

    An einen Betablocker habe ich auch schon gedacht, das würde vllt. Beides regeln.

    ich berichte weiter

    lg
    banjo

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Ich habe früher Amlodipin und Olmetec genommen. Seit Beginn der MPH Behandlung langt die halbe Dosis Amlodipin ... Stressreduktion senkt eben den Blutdruck


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Lieber Banjoman!

    Will Dir keine Angst machen, aber Bluthochdruck und mph vertragen sich einfach nicht.

    Du bist aufgrund Deines Alters und Deines Bltudruckhochdruckes durch Mph massivst gefährdet einen Herzinfarkt zu bekommen.

    Du spielst mit dem Feuer. Wenn jetzt noch Streß dazukommt, dann ist die Kombination perfekt. Meiner Ansicht nach, bist Du lebensmüde. Auch wenn Du Blutdrucksenker und Betablocker nimmst, ist die Gefahr eines Herzinfarktes dadurch nicht aufgehoben.

    Ein gutes Mittel was Dir bei Bluthochdruck und zur Vorbeugung eines Herzinfarktes hilft, ist Strophanthin und zwar die Urtinktur, dies hilft Dir zugleich ein wenig, gegen Deine ADHS Symptome. Ich habe es anderen Bluthochdruckpatienten, die auch ADHS haben empfohlen, die haben gesagt, es fühlt sich jetzt so an, als wenn sie, sie selbst sind.

    Ich selbst habe immer eine Notfallration dabei. Gehe aber täglich 1 Stunde laufen, nehme mph bei Bedarf und habe eher einen zu niedrigen Blutdruck.

    Wenn Du selbst dann trotzdem MPH nimmst ist Dein Herz zumindest besser geschützt und im Notfall eine größere Dosis kann Dir helfen dem Tod rechtzeitig von der Schaufel zu springen.

    Schau Dir die Seite www.strophantus.de an.

    Wichtig wäre Bewegung für die Normalisierung Deines Blutdruckes.

    Also toi, toi, toi

    Robin Hood
    Geändert von Robin Hood (26.10.2013 um 23:12 Uhr)

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Zu da krieg ich Angst. Bibber.

    Das ist so pauschal Quatsch. Was stimmt ist dass MPH den Blutdruck steigern kann und was stimmt ist dass im Waschzettel Bluthochdruck eine Kontraindikation ist aber es stimmt auch dass der Blutdruck eben oft nicht steigt und bei manchen eben sogar sinkt.

    Was wichtig ist: Kontrolle. Ich bin in kardiologischer Überwachung und der ist sehr zufrieden. Keine Probleme.

    Was nicht wichtig ist eine als Notfallmedikament vielleicht brauchbare Substanz zur Prophylaxe zu Futtern und anderen Panik einzujagen.

    Edit: Und Bewegung ist wirklich gut ...


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang (27.10.2013 um 00:22 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament

    Klar Wildfang, Du bist darüber allerbestens informiert. MPH hat noch nie einen Herzinfarkt hervorgerufen. Und hoher Blutdruck ist natürlich auch noch nie für einen Herzinfarkt verantwortlich gewesen. Das der Blutdruck mit MPH auch sinken kann, weiß ich.

    Aber Banjoman selbst, spricht von hohem Blutdruck, sogar von sehr hohem Blutdruck.

    Was nützt Dir die beste Überwachung von einem EKG. Meinem Freund (ADHSler der Ritalin nahm) ist es so ergangen, vormittag Belastungs-EKG, weil er über hohen Bludtruck klagte, laut Internist am Herz alles in Ordnung. Nachmittag einen Herzinfarkt (43 Jahre alt - laut Internist zu 99 Prozent nicht voraussehbar) und leider verstorben.


    Mit MPH sollte man bei Bluthochdruck besonders vorsichtig sein und es auch einmal weglassen, wenn es die Gesundheit verlangt. Alles andere ist fahrlässig, sich selbst gegenüber.

    Auch der von Dir sogenannte Waschzettel warnt davor. Glaubst Du, die Pharmaindustrie will sich nicht absichern, wenn dann doch das unerwünschte Ereignis eintritt.

    Lieber einmal zu übervorsichtig, deshalb nehme ich selbst Strophantin, und finde es besser als im Holzpyjama (SARG) für immer abtransportiert werden.

    Aber ich nehme auch Ritalin (zwar nur nach eigenem Ermessen) und wenn ich irgendwann Bluthochdruck verspüren sollte, würde ich sofort darauf verzichten, bis alles wieder in Ordnung ist und dann sehr vorsichtig damit weitermachen. Sobald ich irgendwann nicht mehr im Berufsleben stehe, verzichte ich persönlich komplett darauf.

    Noch als Ergänzung, auch bei Erwachsenen ist bei Blutdrucksteigerung höchste Vorsicht geboten.

    Herz-Kreislauf-System

    Methylphenidat führt am Herz-Kreislauf-System zur Blutdrucksteigerung und einer Erhöhung der Herzfrequenz, letzteres besonders bei Kindern. Bei Patienten mit Vorerkrankungen an Herz, Lunge und Kreislaufsystem bedarf es daher einer besonders strengen Indikationsstellung und einer sehr engmaschigen ärztlichen Kontrolle, da sich bei ihnen durch die Einnahme von Methylphenidat das Risiko erhöht, einen Herzinfarkt oder andere potentiell lebensbedrohliche Komplikationen zu erleiden.

    Ja und noch was, mein Psychiater würde in so einem Fall, das MPH bis auf weiteres nicht verschreiben, weil er verlangt regelmäßige Bluttests und Blutdruckkontrollen. Macht ja auch immer wieder selbst Blutdruckkontrollen.

    Er kennst seine Pappenheimer. Er weiß, welche Verantwortung er hat.
    Geändert von Robin Hood (27.10.2013 um 02:52 Uhr)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bluthochdruck
    Von Lomo77 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2013, 21:05
  2. Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!?
    Von IonTichy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2013, 20:15
  3. Potenzial vorhanden - Situation entgleitet scheinbar trotzdem
    Von Thorsticek im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.09.2012, 20:03
  4. bluthochdruck
    Von adelicious im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 23:44

Stichworte

Thema: MPH , Bluthochdruck und scheinbar nicht funktionierendes Senkungsmedikament im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum