Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Concerta und Depression im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    Concerta und Depression

    erstmal hallo, bin ja neu hier.

    Ich hab schon ein paar Themen zu diesem Thema gesehen, bzw. das Forum überhaupt erst dadurch gefunden, allerdings scheinen die sich nich so ganz damit zu beschäftigen was gerade mein Problem ist. Ich nehme seit zwei Wochen und 4 Tagen Concerta. Ist das erste mal, dass ich überhaupt ein Medikament für ADHS nehme. Die Wirkung war am Anfang (die ersten drei Tage) richtig krass, so als würde ich plötzlich alles schärfer sehen oder so. Das hat allerdings schnell nachgelassen, was aber seit Dosis-erhöhung auf 36mg wieder deutlich besser funktioniert ist konzentrieren auf Vorlesungen und Hausaufgaben und seltsamerweise schlafen. o_O

    Problem ist nur: ich bin seit zwei Wochen und drei Tage extrem viel depressiver als sonst. Normalerweise habe ich so die ein oder andere Stimmungsschwankung und oft auch richtig miese Laune aber das kann dann auch verhältnissmäßig schnell wieder umschlagen und es fällt mir nicht besonders schwer, mich über Kleinkram zu freuen. Jetzt freue ich mich weder über noch auf irgendwas und das beste was mir gefühlsmäßig passieren kann, ist dass es mir nicht sch**** geht. Das schlimmste ist aber, dass ich wieder ständig über Selbstmord nachdenke und die Probleme, die es für Mitmenschen verursachen würde zeitweise der einzige Grund sind, es nicht zu tun.

    Mich würde mal interessieren, ob noch jemand so heftige Erfahrungen mit Concerta hatte und vor allem, ob es Sinn macht, es einfach weiter zu nehmen in der Hoffnung, dass sich mein Kopf irgendwann daran gewöhnt und nicht mehr versucht, mich umzubringen. Oder ob es vielleicht sogar eher kontraproduktiv sein könnte und eine richtige Depression, die auch nach absetzen nicht so einfach verschwindet triggern könnte.
    Mein nächster Psychiater-Termin ist Mittwoch in einer Woche aber ehrlich gesagt macht mir das zu viel Angst um so lange warten zu wollen/können.

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Concerta und Depression

    Hallo lost-inside,

    das hört sich nicht so gut an. Einerseits ist tatsächlich eine Wirkung des MPH, dass man eben nicht mehr so schnell stimmungsmäßig umschwingt. Das ist in der ersten Zeit sehr ungewohnt. Auch Depris sind in der Anfangsphase nicht ungewöhnlich, weil man einen ganz anderen Blick auf sein bisheriges Leben (und das was bisher vielleicht schiefgelaufen ist) bekommt.

    Deswegen sollte eigentlich immer eine begleitende Therapie (z.B. Verhaltenstherapie) gemacht werden, um solche Dinge "aufzufangen".

    Da es aber bei Dir bereits soweit geht, dass Du Selbstmordgedanken hast, solltest Du definitiv NICHT bis nächsten Mittwoch warten, sondern sofort deinen behandelnden Arzt anrufen und das mit ihm abklären!

    Ich wünsch Dir alles Gute!!!

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Concerta und Depression

    Danke. Ich hab grade schon angerufen, warte jetzt auf Rückruf. Allerdings kann das dauern oder auch einfach gar nicht passieren. (Japp, Patientenversorgung im psychiatrischen Bereich geht tatsächlich noch schlimmer als in D-Land.) Verhaltenstherapie kann ich nicht machen weil im Moment einfach keine Plätze frei sind. Ich geh zu 'ner Psychologischen Beratung aber das ist halt nicht so ganz das gleiche. Vor allem musste ich dem Typen erst mal selbst erklären, was ADHS ist.
    Weiß halt nicht, ob ich jetzt meine Pillen nehmen soll oder lieber nicht. -.-

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Concerta und Depression

    Ohne Worte.... Ich möchte doch schwer hoffen, dass sich der Arzt meldet.

    Schwierige Sache. Ich kann Dir da leider zu nichts raten. Ich bin kein Arzt.
    Aber hast Du denn z.B. am Wochenende mal einen Auslassversuch gemacht?

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Concerta und Depression

    Nee, mir ist der zeitliche Zusammenhang, so eindeutig er auch ist, erst gestern wirklich aufgefallen. Wenn ich nichts mehr von ihm höre werde ich aber wohl morgen ne Pause einlegen, da hab ich eh frei.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Concerta und Depression

    Dopaminerge Substanzen wie zb MPH rauben vielen Betroffenen das Serotonin.
    Dann wird man ängstlich, depressiv, nervös usw.
    Mir persönlich hat hier L-Tryptophan von ratiopharm geholfen.
    Gilt offiziell als Schlafttablette und ist ein rezeptfreies Nahrungsergänzungsmittel.
    2 Stück regen mich an, 4 - 6 Stück machen mich persönlich müde.
    Damit produzierst du wieder Serotonin.

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Concerta und Depression

    So, der Psychiater hat tatsaechlich zurueck gerufen und meinte, ich soll aufhoeren es zu nehmen und genaueres wird dann am Mittwoch besprochen weil er mir uebers Telefon nichts anderes verschreiben kann oder so. Ich hoffe sehr, dass andere Praeparate nicht diese Wirkung haben. Aengstlich und nervoes fuehle ich mich eigentlich ueberhaupt nicht (hab ich alles schon vor ein paar Jahren durch ), nur halt depressiv.

    Werde ihn dann auch auf das L-Tryptophan ansprechen. Ist das der Name des Wirksotffs?
    Ist das Problem dann, dass das Serotonin gar nicht erst ausreichend produziert wird, also so das SSRIs kaum helfen wuerden weil es nichts gibt was von der Wiederaufnahme abgehalten werden koennte?

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Concerta und Depression

    Erster Tag ohne. Nicht mehr depressiv, zumindest im Moment nicht, dafür aber schon wieder komplett überfordert mit allem. Könnt kotzen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Concerta und Depression

    Hhmm....., einfach Mitgefühl! ...

Ähnliche Themen

  1. ADHS mit Depression
    Von Hypertoni im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 18:13
  2. Depression
    Von Zenheiser im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.05.2013, 01:09
  3. Ritalin und Depression
    Von Fuechsli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 4.12.2012, 08:22
  4. Depression
    Von anika_90 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2012, 16:23

Stichworte

Thema: Concerta und Depression im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum