Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Schon wieder über Ritalin! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 35

    Schon wieder über Ritalin!

    Hallo!

    Ich war bei Psychiater, und ich versuche jetzt mit etwas mehr Ritalin. 30mg LA. Sie hat erzählt, wie sie mit Krankenkassenärtzte streitet weil die diese Medikamente nicht akzeptieren.
    Eine hat ihr gesagt, sie sollte anstatt Ritalin Efexor geben. Und mehr wollte sie darüber reden. Ja ich nehme Efexor, und es hilft gegen Depressionen aber nicht gegen Schläfrigkeit und unklares Kopf. Aber das interessiert wohl nicht.
    Meine Ärtztin sagte auch, das weil man Ritalin für Erwachsene nicht akzeptiert gibt es keine ofizielle Angaben über Dosis. Sie hatte deswegen auch an zuständiger Artzt telefoniert bei Novaritis, aber der wollte nichts sagen und seine persönliche Meinung nicht kommentieren.
    Eine Therapeutin sagte mir, man gibt es nicht an Erwachsene, weil es eine Droge ist.Klar, deswegen gibt man es nur an Kindern...
    Und noch etwas. Ich kenne einige die Temesta (Beruhigungsmitteln?)nehmen, und es macht stark süchtig. Das stört dann nicht und Krankenkasse bezahlt.
    Ich sage nicht wer was braucht und nehmen soll. Ich wollte mein ärger hier schreiben.Alles Gute für Wochenende Luuseri :evil:

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632


    Ach du grüne Neune!

    Jetzt geht des Deppengeschwätz auch noch in der Schweiz los!

    :aff2: Wasisnuuffeinmallos? Ich dachte bislang in meiner Naivität, ihr wärt da schon etwas weiter als die deutschen Hinterweltler?
    Also, jetzt hört mal her liebe Leut, hier stimmt doch was ganz grundsätzlich nich?

    Woher kommt die Legende, man könne/solle/müsse und so weiter Ritalin durch ein Antidepressiva ERSETZEN?

    Ich würde nich so anspringen auf das Post von Luuseri, wenn nich mein Psycho neulich EXAKT das Gleiche abgelassen hätte?

    Des gibt's doch nich! Wie kommt so was zustande? Der Horizont dieser Leute ist doch i.d.R. nich so beschaffen, dass sie von sich selbst aus auf so was kommen?

    Da muss es doch irgendwo nen bilaterales Deppennest geben, von dem die sich alle nähren? Sonst würde die doch nich, hunderte von Kilometern auseinanderliegend und in verschiedenen Staaten wohnend, zur gleichen Zeit EXAKT des Gleiche rausschwatzen.

    Die kennen sich noch gar nich. Und sind schon verwandt miteinandt.

    Also nach meiner (zugegebenermaßen völlig unmaßgeblichen Meinung) muss bei ADS mit komorbider Störung Depression ein Antidepressiva gegeben werden (aber bitte möglichst eines, des wirkt). Aber als ERGÄNZUNG und doch nich als ERSETZUNG!

    Wer kommt (zeitgleich) auf solche "Ideen", des frag ich mich?

    Wenn des mit dem Mph nich gut klappt dann muss man (nach meiner unmaßgeblichen Meinung) über eine andere Dosierung nachdenken, dann über Mph als anderes Präparat (Dareichungsform), dann über ein anderes Amphetamin und so weiter.

    Doch nich nach dem ersten Problem als reflexartige Schlußfolgerung: Das ersetzen wir jetzt mit einem Antidepressiva, weil der Tag grad so schön hell ist!

    :aff2: Ich bin ja kein Verschwörungstheoretiker, aber doch auch nich so blöde, dass ich die Botschaft, die da dahinter steckt, nich allmählich kapieren würde: ADS ist doch keine Krankheit, so nen bißchen unkonzentriert, wer is dis nich. Tutsiduddule: .

    Ich geh immer noch nich so weit wie Cordula (Neuhaus). Dass da irgendwie Absicht dahintersteckt, will oder kann ich mir einfach nich vorstellen.

    Aber man müsste wirklich völlig verblödet sein, wenn man die Botschaft nicht verstünde:

    Wir werden nicht ernst genommen. Die nehmen uns nicht ernst. Null die Bohne, Null Komma Null, nada, niente, Doppelnull. So sieht's aus.

    Ist ADS vielleicht irgendwas Illegales, könnt ja sein, dass des verboten ist, wie die Haltung bestimmter Giftschlangenarten?

    Ich komme mir jedenfalls vor, wie jemand, der nicht erlaubt ist. Und das ist die Definition von illegal.

    Wenn es ADS nich gibt, dann streicht es doch raus aus dem ICD, dem DSM. Aber lasst es nich drin, und behauptet dann: Es ist nix mit dem ADS, jedenfalss nix, was man nich mit einem ordentlichen Antidepressiva und ein bißchen Good Will des Betroffenen in den Griff kriegen könnte!?

    Also liebe Psychos, entweder es gibt ADS, dann muss es auch Ritalin geben. Oder es gibt kein ADS, dann gibt es eben kein Ritalin. Aber: Es gibt ADS, aber Ritalin gibt es nich, und für dich schon mal gleich gar nich, sondern Strattera, Trevilor, Petylyl und Tralala, das gibbet in Zukunft nich mehr! Entweder-Oder, "Freunde".


    PS. Noch wat zur Dosis. Meine Ärztin geht in ihrem Buch "ADS - Leitfaden zur Diagnostik und Therapie" von einem Höchstdosisrichtlinienwert bei Erwachsenen von 1 mg Mph pro Kilogramm Körpergewicht aus.

    Is aber, liebe Luuseri, natürlich keine offizielle Angabe, sondern nur ein persönlicher Erfahrungswert aus der Praxis, ist also von vorneherein schon mal Mumpitz. (Jaja, so langsam klappt's bei mir auch, so langsam komme selbst ich hinter diese "Denkweise". Demnächst mach ich auch ne Praxis auf, für seelische Gesundheit, mir fehlt nur noch das Briefträgerdiplom.)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79
    ich versteh' auch gerade gar nix mehr ....

    müsste ich doch glatt luuseri fragen, zu wem er denn geht ? zwei ärzte in/um zürich die das gleiche sagen

    luuseri schreibt:
    Eine hat ihr gesagt, sie sollte anstatt Ritalin Efexor geben.
    ist schon komisch .... denn mein arzt hat zuerst auch Effexor vorgeschlagen, und dann Temesta

    also doch verschwöhrungstheorien


  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 35
    Sorry wenn ich undeutlich geschrieben habe. Meine Ärtztin ist schon gut, und sie ist für Therapie mit Ritalin. Sie hat nur mehr Infos gewollt und solche grossartige Antworten gekriegt Vorallem mit Ärtzten von Krankenkassen hat sie viel streit gehabt. Eine sagte ihr dass Ritalin eine Wellness-Medikamente sei.(Wie Bitte?)
    Ich kann langsam nicht einmal mich ärgern. Ich habe so viele Ritalin-blödsinn zu hören gekriegt.
    Nicht gegen kritische Argumente, aber warum ausgerechnet Ritalin (und ADS) so eine Hysterie verursacht? Klar, es ist eine Droge, aber nicht die einzige. Wieso sollte es schlimmer sein als viele andere starke Medikamente. Und warum will man davon nichts wissen oder Patienten zuhören. Ich könnte erzählen,dass ich schon eine hohe Dosis Efexor schlucke. Es hilft bei Depressionen, aber nicht bei ADS.
    Ich gehe zu eine Tagesklinik, und habe mit vielen Leuten über Medis geredet.Deswegen habe ich Temesta erwähnt. Von Temesta sagt man es macht stark süchtig und beeinflusst Gedächtnis. Nicht gerade gut für ADS:ler. Ich weiss aber selber über Temesta nicht. Für Krankenkassen ist es OK, Ritalin nicht.
    Ich bin nicht deutschsprachig und habe ADS also nur fragen,wenn ich nicht klar schreibe.
    Ich habe nur satt von allen antiRitalin-Idioten. Es ist doch eine Medikament, kein Religion!Ich habe ohnehin schwierig, muss man das noch schwierige machen? :evil: Also,viele Grüsse Luuseri

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 35
    Morgen.Da bin ich wieder, Frage und antworte selbst.(Get a life Aber ich habe gerade in Sonntags Zeitung ein gaaaaanz kleine Notiz gelesen,das Ritalin nicht Suchtrisiko erhöht. Und als ADS:ler glaube ich dass Ritalin bei uns Risiko vermindert.
    Ok, es war nur eine kleine Studie mit 116 Betroffenen aus Boston. Und es hat so viele Idiotenstudie oder unseriöse Resultate. Diese ist über AD(H)S:ler die als Kinder Ritalin bekommen haben.
    Aber bis die letzte Krankenkasseartzt dass einsieht kann man nur wünschen.

    Wisst ihr was, ich beginne Leute erzählen, dass ich anstatt Ritalin homeöpathische Amphetamin nehme nach den Mondphasen bestimmt. Dann sind alle sicher erleichtert und zufrieden.Ich möchte ganz seriös über ADS und Medis diskutieren, aber es ist unmöglich. Tschüüs Luuseri

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632
    Nee, nee Leut, so gehts nich weiter. Hab mir jetzt eure Posts aufmerksamst durchgelesen, aber da stimmt was nich.

    Wir bringen ja so langsam alles durcheinand in dem Laden.

    Also es ist so: In Deutschland leben wir ADHS-technisch betrachtet in
    Deppenhausen. Des kann ja nu niemand mehr verleugnen. Aber dass es
    jetzt auf einmal (seit drei Tagen) in der SCHWEIZ auch noch ein
    erhöhtes Deppenaufkommen geben soll. Das kann ich einfach nich glauben,
    sorry, Lorazepam hin oder her.

    Es ist doch so, Luuseri und Deep, ihr lebt doch in ZÜRICH (HUCHU
    ZÜRICH, KONRAD TÖNZ, SIND SIE ZU HAUSE? Huchu, es muss doch jemand in
    ZÜRICH geben in diesem Forum, Xiao ich bins, der Karle).

    Wo issn die Dame mit dem Elektro-Besen? ?

    Also was ich eingentlich sagen wollt, liebe Eidgenossen.

    JETZT KOMMT MAL WIEDER UFFN TEPPICH.

    Ihr lebt in ZÜRICH. Das ist ja nicht Stuttgart oder Zuffenhausen!

    Ihr lebt ja in der Schweiz. Das ist ja nich Deutschland. (Also zumindest DIE Feststellung kann ja nich ganz verkehrt sein, oder? .)

    Wenn ihr in der Schweiz lebt (davon geh ich jetzt einmal aus, Luuseri, auch wenn ich Deine Posts nich ganz kapiere, sprachlich), dann lebt ihr in der Schweiz.

    So falsch kann ja die Feststellung auch nich sein, oder?

    Wenn ihr in der Schweiz lebt, DANN gibt es dort ADHS bei Erwachsenen, so weit ich weiß.

    In Deutschland gibt es ADHS bei Erwachsenen nicht. Naja, sagen wir mal so: Wenn man Ritalin dafür verschreiben müsst, gibbet es nich. Wenn man Yoga dagegen verschreiben kann oder Strattera - dann wird schon mal ne Ausnahme gemacht...

    ABER IHR LEBT IN ZÜRICH!!! Das heisst, rein statistisch betrachtet, habt ihr in eurer Stadt mehr Psychiater und Kliniken, die zumindest schonmal was von ADHS im Erwachsenenalter gehört haben, als in Deutschland in allen Städten ZUSAMMENGENOMMEN!!!

    Herrschaftssechser! Da muss doch irgendwo nen Nicht-Idiot aufzutreiben sein!

    Mehr verlangt man ja heutzutag schon gar nich mehr.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79
    genau da liegt der Hase im Pfeffer .... einen Nicht-Idioten zu finden.

    würde gerne einige Tipps haben zu jemandem der sich mit ADS und Asperger auskennt ....


    Gruss
    DeepCore

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Schon wieder über Ritalin!

    Hallo, ich bin neu hier und weiß auch erst seit 4 Monaten, daß ich ADHS habe.

    Ich bekam kein Ritalin, sondern Reboxetin, das sowohl gegen meine Depressionen wirken sollte, als auch den Noradrenalin-Spiegel erhöhen sollte, was sich positiv auf die Impulskontrolle usw. auswirken sollte.

    "Sollte" schreibe ich deshalb, weil ich irgendwie das Gefühl hab, daß das Zeug weder das eine noch das andere bewirkt.
    Bis auf die Einflüsse der Therapie in der Klinik und den Zwang mich "zusammenreissen" zu müssen, bemerke ich keinen Unterschied zu vorher.

    Wie wirkt denn das Ritalin?
    Ich suche demnächst einen neuen Arzt auf und da wäre es gut, wenn ich mich auch ein bißchen bei den Medis auskennen würde.

    Viele Grüße

Stichworte

Thema: Schon wieder über Ritalin! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum