Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

Diskutiere im Thema Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    seit 01.12.2012

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 113

    Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Ich nehme seit dem 22 August 2013 Methylphenidat ( Medikinet Adult ret. ). Derzeit bin ich bei Morgens 25mg, Mittags 20mg ret. Hartkapseln.

    Seit gute 3 Wochen habe ich leichtes kratzen im Rachenbereich. Auch die Zunge fühlt sich immer leicht gereizt oder entzündet an. Richtig Dick ist aber nichts. Sie kribbelt eher immer leicht, wie etwa, wenn man ein Mentholdrops gelutscht hat oder gerade die Zähne / Zunge mit scharfer Zahncreme geputzt hat. Iss schwer zu erklären, - ebnen ein gereiztes gefühl.

    Allerdings sind an vielen Stellen so kleine weiße Punkte, - oder will ich Bläschen sagen. Diese treten an verschiedenen Stellen gehäuft an, - An Lippen - Innenseite und Wangen - Innenseite.

    Ich hab dann mal gegoogelt und hab gesehen, das dass eine Mundschleimhautentzündung sein muss.
    Davon abgesehen spüre ich auch eine Mundtrockenheit, die allerdings wie ich gelesen habe, häufiger auch alleine vorkommt (auch ohne Mundschleimhautentzündung).

    Irgendwie geht das nicht wieder weg. Wenn ich zum HNO-Arzt gehen würde, würde der mir ganz bestimmt ein Antibiotikum verschreiben. Dann weis ich aber immer noch nicht ob es das Methylphenidat ist, auf das ich reagiere.

    Kann das wirklich sein, das ich das Zeug nicht vertrage? Unter den Nebenwirkungen in der Packungsbeilage stand unter anderem drin:

    Besonderheiten:

    Bei Erwachsenen mit zwanghaftem Einschlafen (Narkolepsie) können sehr häufig Nebenwirkungen wie ........, ........, .........., .... , Mundtrockenheit, .... auftreten. Häufig kann es bei dieser Patientengruppe auch zu ....., ......., ........, Mundschleimhautentzündungen und ......., kommen.

    Was mich hier stutzig macht ist, das ich nicht an Narkoelepsie leide. Kann das trotzdem bei mir davon kommen?
    Es währe schlimm für mich, wenn ich das Medikament wieder absetzen müsste. Meine Impulsivität ist schon deutlich zurück gegangen.

    Leidet von Euch auch jemand seit der Einnahme von Metylphenidat speziell auch unter Mundschleimhautentzündung (also ich meine jetzt nicht nur Mundtrockenheit)? Wäre etwas beruhigter, wenn ich da keine Ausnahme bin und noch mehr die Erfahrung gemacht haben. Geht das trotz mph wieder von alleine weg?

    Gruß Nando
    Geändert von nando (18.10.2013 um 22:18 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Hi Nando, ich bin nächste Woche bei einer MKG Klinik um das klären zu lassen. Beginnende Leukoplakie oder sowas...

    Bin gespannt was dabei raus kommt.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Also bei mir sind es "Aphten". Denke mal das ist es bei euch auch. Weiss auch nicht ob es wieder weg geht, zusätzlich hab ich noch das Gefühl das ganze Immunsystem geht den Bach runter. Ich lass das auch die Tage mal abklären, wäre schön, wenn von euch eine Rückmeldung kommt, was man euch so geraten hat.

    Gruss

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    creatrice schreibt:
    zusätzlich hab ich noch das Gefühl das ganze Immunsystem geht den Bach runter
    Ohja, das Gefühl hab ich auch! Ich war früher wirklich selten krank, mittlerweile nehme ich alles mit was geht. Ich nehme zwar kein Mph sondern Attentin, aber ich hab schon lange mit wundem Zahnfleisch zu kämpfen. Zudem sind meine Zähne in den mittlerweile drei Jahren der Medikation deutlich schlechter geworden.
    Muss wohl an irgendwelchen Nährstoffen liegen die das Medikament aufzehrt oder irgendne Übersäuerung. Wäre froh ich wüsste es, werde diesen Thread weiterverfolgen.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Kenn ich auch zur Genüge-ich hatte das Problem vor allem unter Strattera-bis hin zur Zahnfleischentzündung, aber auch diese Aphten,und Schwellungen am Gaumen. Es war definitiv eine allergische Reaktion. Obwohl die Ärzte (Psychiater, Internist,Hautarzt) sich unsicher waren. Aber ich bin mir sicher.Das hörte nämlich mit dem absezten nach mehreren Monaten abrupt auf.

    Jetzt unter MPH habe ich Aphten ab und zu, aber erträglich.Ausser viel trinken und gurgeln mit Hexoral etc. mache ich nichts dagegen.

    Wenn das nicht mehr verschwindet und heftig ist würde ich mit dem Arzt besprechen das Medikament zu wechseln- Antibiotika nützen da nichts.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Hmmm, beim Ritalin steht ja drinnen, dass es das Blutbild so verändern kann, dass man zu Infektanfälligkeiten neigt. Ich werde mal ein Blutbild machen lassen. Das mit den Nährstoffen habe ich auch im Verdacht, da Aphthen häufig von Mangel an z.B. Zink und Vitamin B12 kommen können. Hoffe meine Hausärztin checkt auch diese Werte mal. Ich würde schon gern wissen ob eine zusätzliche Einnahme an Vitaminen helfen kann, bevor ich auf MPH verzichte.
    Vielleicht finden wir ja gemeinsam die Lösung und Abhilfe.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Aaaalso: Ich war jetzt bei meiner Hausärztin.

    Sie hat mir gesagt, es sei zwar selten, aber eben eine Nebenwirkung vom MPH. Leider wird dies mit der Zeit auch nicht besser. Entweder man hat sie oder eher weniger/nicht.
    Diese Anfälligkeit für Mundschleimhaut und Rachen resultiert wohl aus der Mundtrockenheit. Dadurch können Bakterien und Viren nicht durch genügend Speichel abgetötet oder "weggespült" werden.

    Langfristig kann diese Nebenwirkung bis zum Zahnverlust führen.

    Sie hat mir erstmal "Locabiosol" empfohlen, das desinfiziert und wirkt heilend. Es ist ein Spray, wie ein Asthmaspray anzuwenden. Leider komme ich damit gar nicht klar, da der Geschmack bei mir zu Würgreiz führt. Es schmeckt ein bisschen wie Root Beer.



    Muss jetzt auch erstmal überlegen was ich mache, denke mal fast bei Amph-Präparaten wird es nicht anders sein.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Locabiasol finde ich auch unangenehm. Ich tupfe mit Hexoral, gurgel mit Salivamythol, und trinke viel, vor allem Salbeitee.

    In den letzten Jahren hatte ich unter MPH nur selten mal ne Aphte, aber jetzt hat sich daraus auch schon die 2. Rachentzündung entwickelt innerhalb von 3 Wochen :-(

    Nahrungsergänzungsmittel nehme ich auch schon seit Jahren, vor allem auch Zink, Vitamin B Komplex, aber das scheint bei mir keinen Einfluss zu haben.Ich glaube auch,dass es alle Sympathomimetika betrifft, da diese ja den Speichelfluss hemmen, egal ob Amphetamine, MPH, STrattera,bei dem einen mehr,beim anderen weniger.

    Viel trinken und vor allem gründliche Zahnpflege,jetzt nehme ich allerdings auch erstmal Antibiotika...

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Ich habe das leider auch.

    Meine Zunge kribbelte und brannte. Dazu kam noch ein dauernder Reizhusten - natürlich ein Ärgernis für meine Kollegen.

    Und immer wieder Rhagaden - was ich überhaupt nicht verstanden habe.

    Ich schwöre auf "Wasserstoffperoxid zur Mundspülung" gibt es in der Apotheke rezeptfrei, ist kein Antibiotikum und hilft mir in solchen Fällen immer sehr gut.

    Habe mir auch angewöhnt viel Salbeitee und Salbeitrops zu mir zu nehmen, die beste Wirkung erziele ich aber mit Kaugummi.

    LG Waldsteinie

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )?

    Wieviel %ig ist deine Wasserstoffperoxidlösung?


    Das ich da nicht auch drauf gekommen bin, kenne das zur Desinfektion in der Veterinärmedizin

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Augenschmerzen durch Methylphenidat
    Von Dexter im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 6.09.2011, 22:47
  2. Halluzinationen durch Methylphenidat (MPH)?
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 21:06
  3. Stimmungstief durch Methylphenidat (MPH)
    Von caosprinzess im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 6.03.2011, 21:37
  4. Appetitminderung durch Methylphenidat
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 10:08

Stichworte

Thema: Mundschleimhautentzündung durch Methylphenidat ( mph )? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum