Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema ADHS Fehldiagnose ?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    cruelmoth

    Gast

    ADHS Fehldiagnose ??

    Hallo !

    Das ist vorerst mein letzter eröffneter thread. Ich schreib den aus starker Verunsicherung. Meine Frage wäre...

    Was ist, was wäre wenn man die Diagnose AdHs bekommt ? vor ein zweiten Arzt ebenso, der dritte arzt würde sagen, Nein es ist kein Adhs und der letzte gibt wiederum eine andere Diagnose ...

    wie ist es bezüglich der Psychostimulanzien ??

    Muss Methylphenidat beruhigen und konzentriert machen ?? Bei mir ist das Problem das ich auf das Medikament Medikinet irgendwie komisch reagiere ?.

    Nach dem die Wirkung beginnt erhellt sich meine stimmung, meine starken stimmungsschwankungen verschwinden dann. Wenn ich mich so richtig gut fühle und dann die lila Kapsel nehme werde ich ruhig und fast starr in der emotionalität. Zudem verschlimmert das Medikament meine Konzentrationsstörungen. Es fällt mir wesentlich leichter ruhig zu sitzen ( in der Berufsschule, im Bus).

    Nach ungefähr einer bis zwei stunden schlägt die wirkung dann um in innere unruhe.

    Kann Medikinet auch konzentrationsstörend sein ? Zwar eine dauerhafte innere Unruhe bei mir zu lindern...

    Ach ich weiß echt nicht weiter...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    Also wenn du überdosiert bist dann kann es auch konzentrationsstörungen hervorrufen.
    Auch wenn es dich sehr sediert.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    Hallo

    Ich bin Medikinet-Anfängerin und kann deshalb nicht so viel aus eigener Erfahrung sagen. Aber so wie sich dein Text liest, nimmst du das auch noch nicht lange, oder? In dem Thread, in dem man über die erste Woche berichten kann, steht echt einiges über die Erfahrungen in der ersten Woche drin und da ist auch einiges dabei was genau so "komisch" ist. Vielleicht stimmt einfach die Dosis nicht.

    Dass das Medikament komisch wirkt, ist das was die Zweifel auslöst, oder?

    Außerdem denke ich, dass man erst mal raus finden muss, was das Medikament in Ordnung mitbringen kann und was antrainierter Ballast ist, den man dann noch abschütteln muss.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    Was hat Dich denn so verunsichert.

    Haben die Ärzte sich so geäussert ?

    Ist Medikinet das einzige Medikament, das Du nimmst, bzw. verordnet bekamst ?
    Handelt es sich um Medikinet adult ?
    Wie bist Du eindosiert ?

    Als das Medikinet adult bei mir nicht so wirkte, wie man es erwartet hatte, kam meinem behandelnden Arzt auch mal in den Sinn, ich hätte wohl doch kein ADS (das war für mich als wenn man einer Kuh zu verstehen gibt, sie gäbe gar keine Milch )

    Nicht alle profitieren von diesem Präparat. Ich z.B. komme mit unretardiertem MPH besser zurecht.
    Das Einstellen dauert oft und ist ein schwieriger Prozeß.

    Funktioniert das nicht ambulant, kann ich nur empfehlen es stationär zu probieren.

    Also erstmal Ohren hoch und weiterkämpfen . Und zwar mit Hilfe des Arztes, dem Du am ehesten vertraust.

    Obwohl ich anmerken muss, dass ich dem Arzt, dem ich nun vertraue bei schlechter Medikation eher kein Vertrauen entgegen brachte.." ADHS is a bitch " und bringt einen auch oft dazu , so wie Du gerade, zu zweifeln.

    lg
    banjo


    EDIT: ich habe gerade Deine vorhergehenden Threads überflogen. Dir mögen meine "Ratschläge" oberflächlich vorkommen. Leute aus Deiner Gegend könne Dir sicher raten, an wen Du Dich nun wenden solltest. Um Gewissheit zu bekommen, und eine gute Therapie.

    Gib bitte nicht auf, Du bist noch so jung.
    Geändert von banjoman (11.10.2013 um 21:25 Uhr)

  5. #5
    cruelmoth

    Gast

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    schade... jetzt ist der text weg den ich grad geschrieben habe...

    also nochmal: Das Problem ist das bei mir Diagnosemäßig alles ausgelutscht ist was so möglich ist. Außer vll manisch episoden...

    Ich nehme seid ich 15 bin diverse Medikamente wie Risperdal, Seroquel, Leponex oder Trevilor, Clomipramin, citalopram.

    Von den Diagnosen war von paranoide Schizophrie bis Angst und Zwangsstörung alles mögliche dabei.

    Diese Medikamente haben nur leider alle nicht gewirkt. Es waren nicht die Nebenwirkungen.. wohl eher die Verschlimmerung der Symptomatik , diese seid JAhren bestehende Angst zu Ertauben, zu Erblinden, Angst vor der Hölle, Sozialphobie.

    ICh bin nun recht verzweifelt... Seid ich vor einigen Wochen in einem Krankenhaus war und nun die Diagnose Ads/Adhs ins Spiel kam war ich voller HOffnung.

    Nun da dieses Medikinet retard nur ca 1-2 Stunden beruhigend wirkt und dann diese Wirkungsumkehr in starke Konzentrationsstörungen wie... andauerndes machen von Rechtschreibefehlern, hässlichwerden der Handschrift und ein gefühl unter Drogen zu stehen ... hab ich den Verdacht das es kein Ads / Adhs ist.

    Es stimmt. das Medikinet retard beruhigt stark die andauernde innere Unruhe die ich seid langem habe. Ich kann sitzen und den Gesprächen der Dozenten folgen.

    Nur nach 2 Stunden oder höchstens 2 1/2 wandelt sich die Wirkung in matschig werden im Kopf...


    Edit: Was ich noch vergessen hatte zu schreiben...:

    Als ich 16 war wurde bei einem Jugendpsychiater ein Iq Test gemacht. Der ging ein wenig mehr als 3 Stunden. Als Iq wert kamen mehre werte in verschiedenen bereichen von unterdurchschnittlich bis überdurchschnittlich.

    Im Alter von 10 Jahren war ich mit meinen Eltern bei einer Jugendpsychiater hier in der Stadt die auf Adhs spezialisiert ist. Im Bericht steht drin,,,

    : mögliche Diagnose ADS. Als zusatzdiagnose waren noch Tourette-Syndrom und ein schwerer Tic im Gesicht den ich durch zu langes Computerspielen bekommen habe und ungefähr 1 1/2 Jahre ging.

    Eine medikamentöse Behandlung erfolgte damals nicht, auch weiß ich nicht mehr was die Ärztin gesagt hatte.

    Ich kann mich ehrlich gar nicht mehr dran erinnern was damals war.

    Was meine Konzentration betrifft ist se immer schlechter geworden. Als Kind hab ich mich wohl sehr schnell ablenken lassen von herunterfallenden stiften, telefonklingeln, fliegen im zimmer usw.

    Nur was wiederum gegen Ads spricht ist die Fähigkeit die über Jahre abgenommen hat mich auf seltsame Themen zu konentrieren die mich fasziniert haben wie Zb. Reptilien, Unterwasserwelt, Sterne und Galaxien usw. Es war immer wieder was anderes. Damals war ich in der Lage mich stundenlang auf Bildermalen zu konzentrieren ohne Pausen machen zu müssen. ..
    Geändert von cruelmoth (11.10.2013 um 22:02 Uhr)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    Hast Du Reflux, nimmst Du was gegen Magen Übersäuerung ?

    Meine Ängste sind durch MPH seit Ende August wie weggeblasen. (Verstärkt waren sie durch THC Missbrauch)
    bin aber auch seit 2 Monaten clean

    lg
    banjo

    Edit: für mich sieht es so aus , als wärst Du , genau wie ich , schwer zu diagnostizieren, weil Du so stark reflektierst, und Überlegungen anstellst, was, wie und warum sein könnte..Wenn Du vor einem Arzt oder Psychodoc sitzt, weisst Du nicht was Du sagen willst, oder hast Probleme Dich auszudrücken ?

    Die Matschigkeit im Kopf nach 2 Stunden könnte schon ein Rebound sein.

    Ich habe gelesen wo Du wohnst..hier gibt es bestimmt Leute, die wissen wer Dir in der Nähe gezielt helfen kann.

    Ich bin ja kein Arzt, ich kann nur schreiben wie es bei mir war.

    Ich hatte auch seit meinem 12ten lebensjahr Angst schlimm krank zu sein,Krebs, Blinddarmentzündungen, Darmkrebs Hautkrebs usw.. später Angst vor Herzinfarkt oder Schlaganfall.

    Mein "Leidensweg dauerte fast 40 jahre !! "
    Und ich bin immer noch nicht ganz durch, es geht mir nur viel besser heutzutage.

    Also wir finden hier bestimmt wen der Dir helfen kann.

    gute Nacht
    banjo
    Geändert von banjoman (11.10.2013 um 23:32 Uhr)

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    cruelmoth schreibt:

    Nur was wiederum gegen Ads spricht ist die Fähigkeit die über Jahre abgenommen hat mich auf seltsame Themen zu konentrieren die mich fasziniert haben wie Zb. Reptilien, Unterwasserwelt, Sterne und Galaxien usw. Es war immer wieder was anderes. Damals war ich in der Lage mich stundenlang auf Bildermalen zu konzentrieren ohne Pausen machen zu müssen. ..
    Hyperfokus ist ebenso typisch für ADHSelr wie Konzentrationsschwierigkeiten.

    Insbesondere, dass es immer was anderes ist, spricht doch sehr dafür.

    Vielleicht solltest du dich selber gründlich über ADHS informieren, ich denke, dann wirst du dich noch in Vielem finden. Das sagt unter Umständen auch mehr aus als die Spekulationen deines Arztes.

    Die Einstellung der Medikamente ist oft mühsam. Und bei allen unterschiedlich. Es gibt verschiedene Medikamente für ADHSler. Und jeder reagiert anders darauf. Nebenwirkungen und/oder Überdosierung können dazu führen, ein anderes auszuprobieren. Selbst, wenn du bei einem Medikament ein non-responder bist, es also gar nichts bei dir bewirkt, sagt das noch lange nicht aus, dass deine Diagnose falsch ist.
    Ich verstehe dich aber mit den Zweifeln. Ich nehme seit Beginn meiner medikamentösen Therapie Concerta. Sehr lange (bis zu einer relativ hohen Dosierung) habe ich nichts gemerkt. In der stationären Therapie, als ich erst halb so viel nahm wie jetzt, musste ich mir anhören: "Sie haben kein ADHS, Sie sind nur nervös, weil Sie ein Beziehungsproblem haben." Und auch ich habe mir enormen Druck gemacht: Ich sagte mir: "Entweder du bist zu blöd, um einen Unterschied festzustellen, oder du hast kein ADHS." Aber siehe da, mein ambulanter Psychotherapeut hat darauf bestanden, die Dosierung kontinuierlich zu steigern, und jetzt erst bemerke ich auch körperlich einen Unterschied (es macht micht ein bisschen ruhiger).

    Und je mehr ich mich mit ADHSlern austausche, desto mehr finde ich mich darin wieder. Ich denke nicht, dass es eine gute Idee ist, das Forum gerade jetzt zu verlassen.

    Viel Glück und viel G-E-DU-L-D (sagt die Richtige... bei anderen ist es immer einfacher als bei sich selbst...)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    banjoman schreibt:
    Die Matschigkeit im Kopf nach 2 Stunden könnte schon ein Rebound sein.
    Könnte aber genauso gut die zweite Wirkphase von Medikinet adult sein, die dann zu einer Überdosierung führt.

    @cruelmoth: Isst du genug zur Einnahme? Wichtig ist, das Medikinet mit einer kompletten Mahlzeit insbes. mit Eiweiß einzunehmen. Andernfalls kann es passieren, dass die Retardierung nicht funktioniert und die komplette Wirkstoffmenge auf einmal freigesetzt wird (->Überdosierung). Ein Schüsselchen Cornflakes, Weizenpops o.ä. mit Milch ist übrigens keine Mahzeit .

    Wie hoch ist denn die Dosis, die du nimmst? Wie wurde sie gefunden, d.h. warum nimmst du genau diese Dosis und nicht z.B. 5mg mehr/weniger?


    Edit: Was ich noch vergessen hatte zu schreiben...:

    Als ich 16 war wurde bei einem Jugendpsychiater ein Iq Test gemacht. Der ging ein wenig mehr als 3 Stunden. Als Iq wert kamen mehre werte in verschiedenen bereichen von unterdurchschnittlich bis überdurchschnittlich.
    wechselnde Performance ist auch ein Indiz für eine positive Diagnose...

    Nach dem die Wirkung beginnt erhellt sich meine stimmung, meine starken stimmungsschwankungen verschwinden dann. Wenn ich mich so richtig gut fühle und dann die lila Kapsel nehme werde ich ruhig und fast starr in der emotionalität.
    Was meinst du damit? Wenn du Medikinet genommen hast, dich daraufhin gut fühlst und NOCH EINE Kapsel nimmst...? Oder war es nur verwirrend ausgedrückt?

  9. #9
    cruelmoth

    Gast

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    Hi alle !

    Ich meinte das so : Da ich starke Stimmungsschwankungen habe wenn ich überhaupt keine Medikamente nehme... und:

    Das Medikinet nehme wenn ich mich schlecht fühle, starkes Druck/Angstgefühl in der Brustgegend, dann wirkt es Stimmungsaufhellend nach ca 30min:

    Wenn ich mich gut fühle und dann das Medikinet nehme bringt es mich runter und ich kann für ca 2-2 1/2 stunden ruhig sitzen, egal wo Parkbank, Bushaltestelle, im Unterrichtsaal, usw und den Gesprächen zuhören.

    Es scheint also das es mich bei Freude runter bringt und bei starken Angstgefühlen und innerer Leere wieder in einen Normalbereich der allerdings nur 2 stunden hält. Danach beginnt die Wirkung unangenehm zu werden.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: ADHS Fehldiagnose ??

    cruelmoth schreibt:

    Es scheint also das es mich bei Freude runter bringt und bei starken Angstgefühlen und innerer Leere wieder in einen Normalbereich der allerdings nur 2 stunden hält. Danach beginnt die Wirkung unangenehm zu werden.
    Das habe ich hier irgendwo vor Kurzem schonmal gelesen...ich suche mal

    Ansonsten, und ich kann nur von mir selber reden, komme ich mit dem unretardierten MPH viel besser zurecht.

    Manchmal nehme ich sogar nur 2,5mg als Einzeldosis, wenn es dann nicht reicht, oder die Wirkung zu schnell nachlässt, nehme ich das 2te Viertel der Tablette.
    Manchmal, sind mir morgens halt 5mg schon zuviel...je nachdem wieviel ich frühstücke.

    Frag mal Deinen Arzt, wenn das mit dem Medikinet adult nicht so hinhaut, ob Ihr mal das andere Präparat ausprobieren wollt.

    Nur so als Ansatz

    lg
    banjo

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fehldiagnose
    Von Kiralein im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 12:20

Stichworte

Thema: ADHS Fehldiagnose ?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum